Was passiert mit Hawkeye karrieretechnisch ?

  • Schafft es Hawkeye mit dem alkohol aufzuhören ? 0

    1. ab und zu kippt er sich noch einen (0) 0%
    2. Nein (0) 0%
    3. Erst nach einer therapie (0) 0%
    4. Ja (0) 0%

    will da gar nichts vorgeb nur eher diskutieren, glaub da gibts ne menge was passieren könnte


    hab aber ne abstimmung zu seinem alkoholproblem hin gemacht, weil das würd mich cht interessieren was ihr dazu denkt, ob er dann doch so einen starken willen hat wie in der folge wo er es ne woche ohne alkohol versucht



    ich vermute das hawkeye nach seinen erfahrungen mit der flick-chirugie vieleicht gar kein op mehr betreten will und ein ganz normaler mediziner wird und sich so seinen unterhalt verdient.

  • Naja sagt er doch auch in einer Folge. Vielleicht ist es sogar die letzte, weiss ich nicht genau.
    Da möchte er sich doch zeit für seine Patienten nehmen und so eine Art Landarzt daheim in Maine sein, ähnlich seinem Vater. Und da wird es den ein oder anderen Lobster und sicherlich auch das ein oder andere alkoholische Getränk geben ;)
    Denke da geben die Macher der Serie schon die Antwort auf diese Frage.

  • Das Alkoholproblem wird in MASh sehr gut aufgegriffen, nur wie es danach aussehen wird ... KA. ich kann mir vorstellen, dass alle den "Genuss" reduzieren aber aufhören, glaube ich nicht!!


    Hawk wird sicherlich ein ein Krankenhaus gehen, bis sein Vater aufhören will und dann die Praxis übernimmt!


    Ich habe allerdings mal gehört / gesehen, dass die Ärzte und Schwestern irgendwie abhängig von dem Blut waren und nur noch im OP arbeiten konnten!! 8o :(

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Ich kann mir gut vorstellen, dass Hawk es nicht so einfach hat mit dem Trinken aufzuhoeren.


    Ich koennte mir sogar vorstellen, dass er sich noch regelmaessig kraeftig einen hinter die Binde kippt, wenn Erinnerungen ihn heimsuchen.

  • Ich glaube auch das Hawkeye auf keinen Fall absolut trocken leben wird. Dazu hat er sich zu sehr an den Alkohol gewöhnt.
    Außerdem wird er bestimmt in schwierigen Lebenslagen immer vermehrt zur Flasche greifen. Er bräuche wirklich eine Therapie um da ganz weg zu kommen. Vielleicht würde auch eine strenge Frau helfen! :D


    Und zum Beruf. Er wird immer Arzt bleiben. Aber ob er als Chirurg weiter arbeitet kommt auf seine Persönlichkeit an. Ich würde ihn aber so einschätzen, dass man ihm weiterhin im OP findet bis er die Stelle seines Vaters übernimmt.


    Außerdem wäre es noch interessant zu wissen, wie er das mit dem toten Baby verarbeitet hat. Wahrscheinlich wird er Anfangs noch Schuldgefühle haben, wenn er Kleinkinder und Babys sieht.


    Auf jeden Fall glaube ich wird Hawkeye seinen Vater brauchen. Der könnte ihn von einer Alkoholabhängigkeit und weiteren folgen helfen indem er mit ihm darüber spricht und halt gibt. Ich glaub sein Vater hat da viel Einfluss auf ihn, weil sie eine sehr gute Bindung haben.

  • Zitat

    Original von Gloria
    [...]
    Außerdem wäre es noch interessant zu wissen, wie er das mit dem toten Baby verarbeitet hat. Wahrscheinlich wird er Anfangs noch Schuldgefühle haben, wenn er Kleinkinder und Babys sieht.
    [...]


    Er hat einen guten Schritt gemacht, aber ich glaube, dass er noch 3, 4 ,5 ,6 mal mit Sid schnacken wird .. oder auch Pokern!!

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Back to basic, das ist was er erstmal braucht und machen wird. Wie Gloria, glaube ich auch dass sein Vater da eine grosse Stütze ist. Vielleicht wird er anfangs auch nur in der Praxis seines Vaters aushelfen, bis er sich wieder echt in de USofA angekommen fühlt. Dann wird er schon merken dass er noch kein 60 ist und das normalere Leben aufnehmen können, inklusive OP-Arbeit, eigene Praxis oder so. Auf jeden Fall mit mehr Herausforderung als eine 'alte' Praxis bietet.


    Privat: trifft er die Frau die iihm komplett macht und sie haben zwei Kinder. :D

  • Ich glaub, die grundsaetzliche Frage zur Umfrage ist: "Ist Hawkeye Alkoholiker?". Sprich, braucht er den Stoff oder trinkt er nur einfach viel, seis aus Langeweile oder Stress. Denn wenn er kein Alkoholiker ist, braucht er auch nicht unbedingt ne Therapie.


    Ich geh mal von aus, dass er kein Alkoholiker ist und dass er die Alkoholsache irgendwie in den Griff kriegt. In "Gin, Scotch und Whisky" ist er ja auch ne Woche trocken und ich glaube, dass es damals in den 50ern eher üblich war abends nen Drink zu nehmen, als es das heute ist. bzw trinken wir heute eben ein Bier und damals wars der Scotch oder oder oder .. udn ab und an wird er auch mal so richtig einen drauf machen. Wobei ich mich in MASh jetzt nicht mal an ne Folge erinnern kann, wo er so richtig sternhagelblau war.



    Kommen wir zum Rest seines Lebens.
    Ich glaub auch, dass sein Vater eine große Stuetze sein wird, wenn es darum geht, wieder nach Hause zu kommen. und "Back to Normal" muss nicht immer so einfach sein, vor allem wenn NORMAL in den letzten drei Jahren etwas ganz anderes war und du die Leute um dich rum plötzlich ganz anders siehst. Schau mal hier ;)
    Da könnte es schon auch passieren, dass Hawk in Maine erst recht anfaengt zur Flasche zu greifen.



    Was seine berufliche Zukunft angeht so kann ich mir nicht vorstellen, dass er fuer immer in der Praxis seines Vaters bleibt und die dan uebernimmt. Ich glaub, dass ihm der OP bald fehlen wird und dass er nach ner Weile zurueck in die Chirurgie geht, vielleicht auch nur Teilzeit und dann Jahre spaeter evtl die Praxis des Vaters ganz übernimmt.



    Und was die Familie angeht --- na, da wisst ihr ja eh, was jetzt kommt .. .;)

  • Ich wuerde Hawk durchaus als Alkoholiker einstufen.
    Man muss sich nicht regelmaessig ins Koma saufen um Alkoholiker zu sein.
    Und wie gesagt bin ich davon ueberzeugt, dass Hawk in Amerika nicht einfach so aufhoeren wird zu trinken.


    Ich denke faellt unter die Rubrik "funktionierender Alkoholiker" - er wird bestimmt nicht betrunken in den OP wanken.


    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er die Chirurgie aufgibt, und die Praxis seines Vaters uebernimmt.
    Wie schon im anderen Thread erwaehnt, kann ich ihn mir nicht wirklich als Ehemann + Kinder vorstellen.
    Klar er wird nicht ewig so ein Schuerzenjaeger bleiben (ich denke sogar, dass sich das nach Korea recht schnell legt) - aber so richtig Beziehungsfaehig... hmmm


    Was ich mir vorstellen kann, ist das er dann waehrend des Vietnam Krieges in der Anti-Kriegs-Bewegung sehr aktiv ist. Vielleicht sogar nach Vietnam geht, als Berichterstatter, oder sowas.

  • Eben das ist die Frage: Alkoholiker oder nicht!


    Ich mein, mir ist schon klar, dass man Alkoholiker sein kann, ohne sich taeglich ins Koma zu saufen, aber wie ich es in meinem Beitrag vorher schrieb:


    Braucht er den Stoff oder nicht! Das ist der feine Unterschied zwischen Alkoholiker und viel trinken.


    Und wenn er tatsaechlich Alkoholiker ist, dann muss er das erst Mal fuer sich selbst feststellen .. und das wird glaub ich in seinem Fall die erste große Huerde sein, weil es nicht offensichtlich ist. Der "Entzug" ist dann glaube ich eher unproblematisch und er koennte es gut alleine schaffen.

  • Zitat

    Original von majorburns
    [...]


    Wobei ich mich in MASh jetzt nicht mal an ne Folge erinnern kann, wo er so richtig sternhagelblau war.
    [...]


    Doch mir fällt eine ein!!


    Es muss nach Staffel 6 sein weil Charles übernimmt!!


    Hawk schickt Radar in den Urlaub .. Radar hat schwere Bauchenzünger ... er tut "feiern"!! Dann kommen verwunderte und er ist voll, will nicht in den OP muss aber, weil Charles nicht die Arbeit von Hawk mitmachen will und muss sich dann übergeben ...


    Hawk "scheißt" Radar an. und Hawk bekommt den Kopf von allen gewaschen.


    dann Treffen sich radar und Hawk bei Rosi und reden übers Wetter!!

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Er ist in Korea absolut Alkoholiker, der erste Griff ist eher zum Destille als zum Fraß oder Schlafen. Aber kein komplett-Abhängige, dafür ist ihm der Arbeit noch zu wichtig.


    Aber back home wird er beim Einstieg im normalen Leben langsam abbauen bis zum Normalmaß. Allerdings, bei unverhoffte negativen Wendungen seines Lebens (z.B. Vater stirbt) wird er vermehrt zu Flasche greifen. Hoffentlich hat er post-Korea nicht zuviele solchen Rückschläge, sonst befürchte ich schon dass er sich irgendwann nicht mehr fängt und im Teufelskreis der Alkoholsüchtigen abstürzt.


    (Dies wollte ich eigentlich vorhin auch schon erzählt habe, bin aber am Zukunftplanung hängen geblieben.)

  • Man könnte das auch von der psychologischen Seite betrachten...


    Alkohol ist für ihn in Korea ein neg. oder pos. Verstärker wie man beim operanten Konditionieren so schön sagt. Das heißt:
    Er trinkt, weil er damit einen unangenehmen Zustand beseitigen kann ( die Schrecken des Krieges), dass wäre der neg. Verstärker.


    Oder:


    Er trink weil es warm macht und man sich besser fühlt, dass wäre der positive Verstärker.


    Verstärker sorgen dafür das man ein Verhalten öfters zeigt und das man es nur schwer wieder verlernt. Das könnte also heißen, dass es ihm wie ich schon gesagt habe schwer fallen wird ( besonders in Stresssituationen) auf den Alkohol zu verzichten. Den er hat sich das Trinken antrainiert.


    Natürlich gäbe es da noch mehrere Theorien. ABer ich bin ja kein Psychologe, sondern angehende Erzieherin.

  • Psychologie gehört aber bei dir auch dazu ;) Ist aber ein sehr guter Einwand, die Psychologie! Wie auch Charles sagt, selbst bei mir hat sich der Alkoholgenuss verstärkt, und wird in der USA wieder abnehmen.

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • MASH zeigt schon ein krasses Trinkverhalten. Selbst für die 50er Jahre hat Hawkeye ne Menge gesoffen! Auch Trapper und Henry haben ziemlich was weggesteckt. Ich finde es nicht so gut das in MASH das Bild vermittelt wird das man so viel saufen kann wie man will denn man kann das alles ja kontrollieren. Denn das stimmt so ja nicht. Das wird zwar durch die Folge relativiert in der Trapper und Hawk feststellen das sie ein Problem haben aber in den nächsten Folgen gehts genau so weiter wie zuvor. Auch in anderen Folgen wird das Problem behandelt und danach gehts trotzdem so weiter wie zuvor.


    Durch die Tatsache das Hawk ziemlich viel säuft merkt man das er eigentlich ziemlich schwach ist. Er kann mit seinem Humor eben nicht alles kompensieren er braucht auch den Alkohol dazu. Allerdings befindet er sich in einer Situation wo man zumindestens Verständnis dafür aufbringen kann. Margaret säuft zuweilen auch ganz gut. Den Krieg nimmt keiner mit der leichten Schulter. Da hat jeder so sein persönliches Problem mit dem Krieg und einige saufen eben um das Problem zu bewältigen. Trapper ist für mich so ein Fall der in der "Zivilisation" dann endgültig abstürzt. Hawk hingegen ist für mich ein Mensch der irgendwann merkt das er ein Problem hat und dies auch löst in dem er sich helfen lässt.


    cu, Spaceball