Welches ist dein Haustier, und warum?

  • Ich habe mit Songbird festgestellt, dass hier Informationsbedarf besteht.
    Also los, erzählt mal ein bisschen von euren "Lieblingen" (Silberfischchen, Katze, Blattläuse oder was auch immer). :D

  • ööh. ich hatte mal einen Hund, da war ich klein. Cleo, ein Münsterländer Heidewachtel. Dann mal ne total zickige Katze in schwarz... 3 ratten habe ich gehabt und auch mal einen Hamster. Den aber nur kurz.
    Zuletzt gab es dann noch Stabheuschrecken aber die hatten keine action...


    Derzeit halte ich mir einen kleinen imaginären Briten, der in meinen Socken schläft und gerade ein goldenes Mützchen aufhat und sich vor her heizung eingerollt hat und sich lieb putzt. Ja, fein machst du das!


    Ansonsten gibts da noch die Silberfischchenkommune 2m neben mir im Bad...

  • Mein Haustier heisst "Felix" und ist ein Jack Russel Terrier! Leider ist er mit seinen 13 Jahren schon arg in die Jahre gekommen, sorgt aber trotzdem noch immer für tägliche Action!
    Mein Vater wollte immer einen Hund haben, damit er sich mehr bewegt, und es sollte ein Jack Russel sein, weil sie nicht zu groß aber trotzdem sehr robust sind.
    Als wir unseren Fiffi schließlich ausgesucht haben musste es unbedingt der Felix sein, weil er einfach am knuffigsten war und zusätzlich noch der einzige des Wurfs, der rumlief!

  • ich hatte irgendwann ma n kanickel, aber das wurd voll bissig und aggressiv. seitdemn habe ich kein tier mehr gehabt, ist mir eindeutig zuviel arbeit.
    ich kümmere mich höchstens mal um die Fische in unserem Teich, aber die gehören meinem Vater

  • so wir ca 20 Jahren hatten wir mal Zwerghamster. die haben nur 2 Jahre gelebt!! nach 2x haben wir dies dann doch gelassen.


    Seit dem haben wir keine Tiere mehr!!

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Ich war ein benachteiligtes Kind - ich bin auf dem Land aufgewachsen und meine Ma sagte immer "mir kommen keine Viecher ins Haus", es gaebe ja genug Viecher um uns rum.


    In meiner letzten WG hatte ich mal ein tolles Haustier - ne Spinne. Die hatte ihr Netz in meiner Lampe und war ziemlich suess und klein und rot und hatte Punkte (nein, kein Junikaefer). Irgendwann ist sie dann vertrocknet. Schade.


    Und einen Winter hatte ich mal Voegel. Das kleine Fenster stand Dank Ueberhitzung des Wohnheims immer offen und aufs Fensterbrett draussen streute ich Sonnenblumenkoerner. Eines Tages hüpfte ein Voegelchen auf meinen Schreibtisch und seitdem lagen da immer ein paar Koerner.

  • Haustiere 1: Kitty ungefähr 5 Jahre, die Goldfische lagen auf dem Tisch: "die spartelen so schön!"


    Haustiere 2: Kitty und Bruder haben Meerschweinchen, die aber durch mein Eltern versorgt wurde (also noch ziemlich jung waren wir da). Bis mein Mutter der Gestank leid war und die Vieher auf dem Balkon gesetzt hat. Das ging gut, bis es eines Nachtes unerwartet Frost gab.


    Haustier 3: einen Vogel und die hatte auch einen. (Vogel, wohlzuverstehen.) Bekommen als Sangvogel, aber hat nur wie ein Bekloppte geschrieen. Trick Tuch darüber? Weit gefällt, das Vieh konnte noch lauter. Sehr nett nachts.


    Haustiere 4 - 5 - 6: Innerhalb 4 Monate drei Hamster, jeder fing eines Tages an zu zittern und war abends unterm Grass begraben.


    Haustiere ???? Wenn es an mir liegt, eher nicht. ;)

  • Quote

    Original von Paragraph8
    ich hatte irgendwann ma n kanickel, aber das wurd voll bissig und aggressiv. seitdemn habe ich kein tier mehr gehabt, ist mir eindeutig zuviel arbeit.


    Gab's das Karnickel dann als Strafe Ostern zu Mittag? ?( :D

  • Also ausser die Familienkatzen den Familienhund und früher Familienwellensittiche hatte ich selbst drei Ratten, gehörte Klischeemässig ja dazu...

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • mhm momentan 2 Kater, also hier in meiner wohnung,
    an sonnsten rennen um mich noch weitere 5 katzen und 3 hunde herum die immer mal wieder bei mir laden.
    den vergangene tiere count lass ich mal lieber, die liste könnte länger werden....
    warum haustiere?
    ganz einfach, bringen leben in die bude, es ist abends wer da der einen begrüsst, jemand der einen rückhaltlos liebt (jedenfalls wenn man futter eingekauft hat)
    jemand der nur basics fordert....
    und nicht alles ausdiskutieren will.
    für mich eher katze weil die nicht gassi müssen. hin und wieder mal mitm hund raus is okay aber so den zwang haben raus zu müssen ist nicht so meins.


    nagetiere; nein danke

  • Also Alleys Gründe für Tiere kann ich mich nur anschließen.


    Rita muss ich leider zustimmen, Hunde stinken (oft), leider auch Kira.
    Bonnie, meine Jack-Russel-Hündin hat nicht gestunken. Wirklich nicht.


    Meine "Einstiegsdroge" war damals ein Zwergkaninchen (Puppsi, es war weiß mit schwarzer Nase, schwarzen Ohren, schwarzem Schwänzchen und schwarzen Füßen), aber auch meins wurde aggressiv und bissig, da haben wir es von Berlin aus eines Sommers auf einem Bayernurlaub auf einen Bauernhofurlaub mitgenommen und da gelassen.


    Im nächsten Sommer haben es andere Berliner Bayernurlauber dann wieder nach Berlin zurück gekarrt, weil es so niedlich war. Leider haben die nach ein paar Wochen auch festgestellt, dass es bissig war. Was die dann damit gemacht haben, weiß ich nicht. Will es auch gar nicht wissen.


    Ein paar Jahre später hatte ich dann mal einen Hamster (Mucky), der hat 4 Jahre gelebt. Danach hatte ich noch einen Hamster (Mucky II), der hat nur 1,5 Jahre gelebt, fing irgendwann an, sich selbt aufzufressen. Das war so eklig, dass ich erstmal keinen mehr wollte.


    Dann hatte ich Jahre später eine Katze (Pauli), die lebte auch nur etwa 2 Jahre, starb an Leukämie.


    Dann hatte ich Bonnie, meine erste Hündin, die war aus dem Tierheim und der liebste Hund der Welt. Die war schon ca. 8 als sie zu mir kam, und war dann 7 Jahre bei mir.


    4 Wochen nach Bonnies Tod 2005 kam dann Kira zu mir. Die wird in 2 Wochen 3 Jahre alt und ist der liebste Hund der Welt... ;)

  • Quote

    Original von Birgit


    Rita muss ich leider zustimmen, Hunde stinken (oft), leider auch Kira.
    Bonnie, meine Jack-Russel-Hündin hat nicht gestunken. Wirklich nicht.


    So verallgemeinern kann man das auch nicht, okay Katzen haben vielleicht so gesehen ein anderes Verhalten was die Körperhygiene betrifft aber wenn die dann mal flatulieren... ODer wie die auch manchmal aus dem Hals riechen, also soviel Unterschied zu Hunden sehe ich da nicht !


    Quote

    Ein paar Jahre später hatte ich dann mal einen Hamster (Mucky), der hat 4 Jahre gelebt. Danach hatte ich noch einen Hamster (Mucky II), der hat nur 1,5 Jahre gelebt, fing irgendwann an, sich selbt aufzufressen. Das war so eklig, dass ich erstmal keinen mehr wollte.


    Äh wie jetzt ist ja nicht schön !


    Quote


    Dann hatte ich Jahre später eine Katze (Pauli), die lebte auch nur etwa 2 Jahre, starb an Leukämie.


    Der Name gefällt mir !

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Quote

    Original von Wyzo




    Der Name gefällt mir !



    Ja, aber nicht nach dem Fußballclub benannt, sondern nach Paul McCartney.
    Pauli sollte der erste in meiner Katzensammlung sein, es sollten 4 werden: Pauli, Johnny, George und Ringo... ;)


    Es blieb dann aber bei Pauli.

  • Quote

    Original von Birgit



    Ja, aber nicht nach dem Fußballclub benannt, sondern nach Paul McCartney.
    Pauli sollte der erste in meiner Katzensammlung sein, es sollten 4 werden: Pauli, Johnny, George und Ringo... ;)


    Also wenn du letztens erzähltest das du mal Fussball interessiert warst, aber das wäre dann doch zuviel des Guten gewesen und ich hätte Angst bekommen ;) :D


    Quote


    Original von Songbird
    stelle mir gerade die beatles auf dem katzenklo vor *LOL


    Mögen sie auch ncoht so berühmt sein, ich möchte mir keine Männer bei der Stuhlpflege vorstellen ! :rolleyes:

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited once, last by Matthias ().

  • Quote

    Original von Wyzo
    Mögen sie auch ncoht so berühmt sein, ich möchte mir keine Männer bei der Stuhlpflege vorstellen ! :rolleyes:


    LOL - schön hast du das gesagt!! - lässt sich ja nicht jeder wie frank zappa auf m klo fotographieren... naja, manson hat das mal gemacht (mann, der geht mir auf n sack!!!)


    zurück zum thema. Meine freundin zu der ich heut fahre hat 2 wellensittiche. die sind total stressig, weil die immer lauter sind als alle im raum vorhandenen sprecher... *sigh*