Welches ist dein Haustier, und warum?

  • @ kathi: Tut mir leid, das mit deinem Vogel.


    @ Hier ich: Sei froh das Herr Hilde den Vogel getötet hat. Unsere Katze bringt die Tiere (und es sind einige) immer halb Tod oder noch richtig lebend ins Haus. Wir hatten alles Frösche in der Hundeschüssel mit Wasser. Mäusenester im Schrank. usw.


    Selber hab ich leider keine Tiere. Darf sie in meiner Wohnung nicht halten. Hab mir halt die Tiere von meiner Tante ausgeliehen. Waren bis jetzt 1 Hund und 4 Katzen. Mitversorgen, Gassi gehen und so weiter. Ja, man kann auch mit Katzen Gassi gehen. Ist übrigens ein tolles Bild vorne Hund, dann Mensch und hintendran ein bis zwei Katzen. :D

    Life’s a journey. You need friends to enjoy the ride. Celebrating the greatest joy of all – Friendship.

  • Seit Oktober 1998 halten mein Schatz und ich Ratten. Bis auf eine 3-monatige Pause waren wir seitdem nie ohne. Die Anzahl schwankt zwischen 4 und 16 Tieren.
    Wir nehmen nur sogenannte Notfalltiere auf – d.h. Tiere aus Tierheimen oder von privaten Notfallvermittlern. Letztere haben sich der unerfreulichen Aufgabe gewidmet, schwer vermittelbare Tiere aus den Tierheimen rauszuholen – alte, kranke, behinderte oder schwierige Tiere. Oft auch schwangere Weibchen.
    Leider ist es so, daß in Zoohandlungen oft junge Ratten nicht rechtzeitig vor der Geschlechtsreife getrennt werden. Dann werden Kunden schwangere Tiere verkauft. Diese Leute landen dann oft in den Rattenforum im Internet, weil sie nicht alle Jungtiere behalten können, was verständlich ist. Nicht alle Neu-Rattenhalter, die sich auf 3-4 Tiere eingestellt hatten, können zeitlich und finanziell 10-20 Tiere bewältigen. Diese überzähligen Tiere landen dann auch oft bei den Notfallvermittlern.
    So sind wir selbst schon oft an Rattenjungvolk gekommen – indem wir den Notfallvermittlern ein paar Zwerge abgenommen haben.
    Gerade vor wenigen Wochen erst wieder. Da zogen 8 Rattenbuben im Alter von 4 ½ Wochen bei uns ein. Da zum Schluß noch 3 sehbehinderte Jungs bei der Vermittlerin übrigblieben, nahmen wir die auch noch. Das wären also schon mal 11.
    Dann haben wir seit Februar 2012 noch vier Albinobuben aus einem Tierheim. Die sollten kastriert werden, weil Albinoböcke ganz schlechte Vermittlungschancen haben. Weiße Ratten mit roten Augen will kaum einer … Als Kastraten bringt man sie eher unter, weil die generell mehr nachgefragt werden. Jedenfalls haben wir damals gleich "hier" gerufen, wir nehmen sie "ganz".
    Und zuletzt wäre da noch unser Krümel, Überbleibsel von 5 Tieren aus einer Wohnungsräumung. Ein Animal Hoarding Fall, wo 135 Ratten auf 16 qm um's Überleben kämpfen mußten. Wir übernahmen 5 dieser armen Kerle. Krümel war damals nicht mal ausgewachsen.
    Ja, es sind also derzeit 16 Rattis, die unser Leben bereichern. Wir haben nicht immer soviele, zwischendurch möchten wir auch lieber wieder ruhigere Zeiten mit 5-6 Tieren. Denn anstrengend und arbeitsaufwändig ist es schon, wenn es auch viel Spaß macht und wir nicht ein einziges unserer Tierchen missen möchten und auch nie die Aufnahme neuer Tiere bereut haben.


    7 der 8 Zwerge beim Einzug


    [Blocked Image: http://i1225.photobucket.com/albums/ee392/Marina_Bellstedt/Rats%20pictures/PICT7754_zps77b66992.jpg]


    Und so wohnen unsere Rattis.
    Die Käfige - das Modul oben links ist nun auch bewohnt.


    [Blocked Image: http://i1225.photobucket.com/albums/ee392/Marina_Bellstedt/Rats%20pictures/PICT7698_zpsc916b03f.jpg]


    Der durch Pressspanplatten abgeteilte Auslauf


    [Blocked Image: http://i1225.photobucket.com/albums/ee392/Marina_Bellstedt/Rats%20pictures/PICT7814_zpsf5f8b3ef.jpg]


    Für diejenigen, die Ratten mögen, gibt's mehr Bilders unter dem Link in meiner Signatur. ;)

  • Respekt! Aber passt auf, dasss sie nicht mal die Weltherrschaft an sich reissen! :D Ach halt, das waren ja Mäuse

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"

  • Wow, das mit dem Auslauf ist ja super. So ein tolles Leben haben die wenigsten Nager. Freunde, die früher in der Schulzeit Ratten hatte, hielten ihre hauptsächlich in einem mittelgroßen Käfig. Da kamen die nur mal zum Streicheln raus.
    Ich hatte damals einen Hamster und hab das arme Tier auch nicht viel besser gehalten. Wenn ich drüber nachdenke, wird mir ganz übel...

  • Quote

    Original von Tiphareth
    Respekt! Aber passt auf, dasss sie nicht mal die Weltherrschaft an sich reissen! :D Ach halt, das waren ja Mäuse


    Ratten können das genauso gut. Aber deine Warnung kommt zu spät! Die haben uns längst perfekt im Griff. :D


    Unser Auslauf ist gar nicht mal soo groß. Da kenn ich größere. :D
    Aber ich bin ja schon seit Jahren in diversen Rattenforen unterwegs. Und Ratten sind als Haustiere inzwischen verbreiteter als die, die sie immer noch als Ekeltiere sehen, sich vorstellen möchten.


    Für uns sind sie einfach die perfekten Haustiere. Sie sind dämmerungsaktiv bzw. passen sich mit ihren aktiven Phasen ihren Menschen an. Sie sind mehr Streichel- und Schmusetiere wie Hamster, Schwein und Ninchen, nicht so klein und fitschig wie Mäuse und dazu sehr intelligent.
    Sie machen einfach Spaß.
    Nachteilig sind die Krankheitsanfälligkeit und die generell geringe Lebenserwartung.
    Wir möchten die kleinen Pelzchen nicht mehr missen.