DB und andere öffentliche Verkehrsmittel

  • Nachdem Major schon so auf die Nase gefallen ist, denke ich mal, jeder hat etwas zum Thema Bahn und öffentliche Verkehrsmittel zu sagen .... (sicherlich nicht und positives)


    Diesen 15 Städten droht das Fernverkehrs-Aus


    Ein neues Gutachten zum Bahn-Börsengang prophezeit ein Horrorszenario: Wird der Konzern wie geplant privatisiert, treffen den Fernverkehr dramatische Folgen. Tickets würden deutlich teurer, das Angebot würde stark ausgedünnt. Die Bahn weist das Papier als Stimmungsmache zurück.


    [URL=http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,546813,00.html]Quelle und ganzer Text[/URL]

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Das ist ja wohl der Hammer! 8o
    Zum Glück benutze ich die Öffentlichen sehr, sehr selten (dank Fahrrad und ab und an Auto). Aber diese Städte vom Fernverkehr abzuknipsen ist ja echt hart.

  • Bei den Strecken, die eh nicht riesen Städte auf der Liste haben gibt es doch jetzt schon nur noch eine private Bahngesellschaft.
    Aber schön, wenn das jetzt auch anderen auffällt. (Beispiel: NWB oder Metronom oder AKN)

  • Mehdorn wollte doch allen Ernstes vor ein paar Jahren einen ICE-Bypass an Mannheim vorbei!
    Und bezeichnet die Kurpfalz dann auch noch als "Milchkanne"!! X( X( X(



    Das ist eins der Anmzeichen, daß unser Wirtschaftssystem von vorne bis hinten nicht stimmen kann, wenn so ein Faschingsmussolini, der vor Jahren auch noch beinah die Heildelberger Druckmaschinen ruiniert hat, eins unserer ältesten und traditionsrteichsten Unternehmen zu Kleinholz machen darf!!! X( X( X( X(


    Ich hatte zufällig einen Stern in der Hand, einen älteren, da stand, daß die eigenen Manager(!!) Berichte und Diagramme geschwärzt haben, weil einige Fakten für einen Börsengang zu peinlich sind. "Denn sie wissen nicht, was sie tun...."



    Und 5000 km Schienen sollen stillgelegt werden... Ich fasse es einfach nicht....


    Das sind steinzeitkapitalistische Methoden und kein vernünftiges Management!
    Ich mein ja nur: Daß überzählige Loks verschrottet werden, statt daß die an kleinere Unternehmen gehen: Statt diese kleineren Verkehrsbetriebe als Zubringer zu sehen, die die Leute vom Land zu den großen Bahnhöfen bringen könnten, wo sie dann DB-Kunden werden.....



    Noch ein paar Jahre unter diesem Management und wir haben ein Eisenbahnsystem für ein Dritte-Welt-Land!

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • wenn da umgesetzt wird, was da vorgeschlagen wird .. gute nacht ...


    Aber anderes Thema Öffentlicher Nahverkehr ... (Stadtbahn und ähnliches ...)


    Wie kann es sein, dass ich ca. 40 min innerhalb einer Stadt nach hause brache und und Arbeitskollege bracht, der etwa 25km ausserhalb von FFm wohnt nur 20min nach hause??


    Und dann wundert es jemand, dass man mit dem Auto auf die Arbeit fährt!!


    oder auch klasse, 1h für ca. 6km Luftlinie einfach .. naja jetzt hat es sich gebessert es sind nur noch 45min

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • @ Wölle
    Machs wie ich, nimms Rad. :D :D
    Das merke ich aber auch immer, mit dem Fahrrad ist man in der Stadt schneller unterwegs.

  • Ich kann mich eigentlich nicht beschweren, was die Bahn und den ÖPNV angeht. Der ÖPNV in DD ist klasse, einsame Spitze. Klar kommt es auch zu Verspätungen, aber mit dem Auto steht man ja mitunter auch im Stau.


    Und auch mit der Bahn bin ich bisher immer gut gefahren, auch wenn ich immer wieder überrascht war, wie voll die Zuege (auch die Fernreisezuege) im Westen sind! Also grad so, FFM, Mannheim, Stuttgart und ich weiss nicht wo noch. Allerdings ist das im Grunde die Schuld der Kunden. In Frankreich und vielen anderen Ländern werden in den Fernreisezuegen NUR Platzkarten verkauft, d.h. wie im Flugzeug ist ein Zug nie überbucht. Allerdings glaube ich kaum, dass sie die deutschen Bahnkunden auf sowas einlassen wuerden.


    Zur Ausdünnung des FernreiseStreckennetzes: SO Schlimm finde ich das nun auch wieder nicht. Es kommt naemlich darauf an, wie das gemacht wird. So lange man nämlich den Regionalverkehr als Zubringer zu den Fernreisezuegen auf den fahplan abstimmt ist das alles sogar ökonomischer und besser: 1) die Fernreisezuege werden noch schneller 2) Regionalzug und Fernreisezug fahren nicht gemuetlich hintereinander her.


    Die Stellegung von weiteren 5000 km hingegen sorgt mich wieder. Das ist nicht schoen, aber auch hier kann ich die Bahn verstehen. Eine Strecke auf der 100 Hanseln am Tag fahren ist einfach nicht lukrativ!! So eine Strecke sollte durch einen Bus ersetzt werden, der evtl sogar von der Bahn bedient wird. So eine Strecke ist mit der Eisenbahn nämlich auch nicht ökologisch, denn ich denke fast, dass mehr als 70% dieser 5000km wahrscheinlich nicht elektrifiziert sind .. und selbst die modernen Triebwagen wiegen einige Tonnen mehr als ein Bus und verbrauchen somit auch einige Liter Diesel mehr, stoßen einige Gramm mehr Feinstaub in die Luft ect ...


    Versteht mich nicht falsch! Ich bin gegen Streckenstillegungen ect, aber einige Dinge sind einfach vernuenftig und wenn eine anstaendige Alternative gefunden wird, sollte diese wahr genommen werden.

  • Quote

    Original von majorburns
    [...]


    Die Stellegung von weiteren 5000 km hingegen sorgt mich wieder. Das ist nicht schoen, aber auch hier kann ich die Bahn verstehen. Eine Strecke auf der 100 Hanseln am Tag fahren ist einfach nicht lukrativ!! So eine Strecke sollte durch einen Bus ersetzt werden, der evtl sogar von der Bahn bedient wird. So eine Strecke ist mit der Eisenbahn nämlich auch nicht ökologisch, denn ich denke fast, dass mehr als 70% dieser 5000km wahrscheinlich nicht elektrifiziert sind .. und selbst die modernen Triebwagen wiegen einige Tonnen mehr als ein Bus und verbrauchen somit auch einige Liter Diesel mehr, stoßen einige Gramm mehr Feinstaub in die Luft ect ...
    [...]


    Wenn die auch mit Bussen ersetzt werden, ist das in Ordnung, aber dies passiert leider nicht!!


    Auch sollten die Strecken einfach raus gestrichen werden, sondern erst mal gefragt werden, ob ein Verein Interesse an der Strecke hat ... Überschreiben ist ja leichter als neu beantragen!!

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Wobei die beim rasenden Roland einfach Glueck haben! Erstens ist das eine Schmalspurbahn mit weitaus kleineren Wagons und Loks. Die sind im Betrieb schon mal wesentlich billiger (in der Naehe von DD haben wir auch 2 solche Bahnen) und zweitens ist das ja eine ausgemachte Ferien- und Urlaubgegend. Da fahren schon mal ziemlich viele Touristen einfach mal nur deswegen, weil der Zug beruehmt ist.


    Aber mit einer Normalspur (und den entsprechend größerem Fuhrpark) die in einer touristisch uninteressanten Gegend liegt, kann ich mir nicht vorstellen, dass es so einen Betrieb geben wird.

  • Was ich jetzt bringe ist zwar nicht der Bahn, wenn dies stillgelegt würde würde auch etwas fehlen ... und wenn ich nicht irre hat die Strecken noch DB anschluss


    Verbindungsbahn FFM

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)



  • Also was das Thema Privatisierung da bin ich ja durch und durch Sozialist, Schlüsselindustrien und -dienstleistungen gehören in öffentliche Hand sprich dem Staat.


    Obwohl es kann auch gut gehen, so z.B. in Niedersachsen die Nord-West-Bahn, wobei da glaube ich, dass die Bahn sich da mittlerweile in den Allerwertesten beisst, also ich kenne halt die Strecken Esens-Wilhelmhaven und Wilhelmshaven-Osnabrück besser. Also als die Bahn die abgab war da eigentlich wenig los, es sei denn an den Wochenende weil alles voll mit Bundies (weil Standorte in Wittmund, Jever, Wilhelmshaven, Hohenkirchen und Varel) aber daran verdiente die Bahn ja nichts, weil die Heimfahrten sind ja umsonst. Aber dann übernahm die Nordwest-Bahn das mit mordernen und Zügen Ticketautomaten im Zug und vor allen Dingen vernünftigen Toiletten wo man vorher keine Tetanusschutzimpfung braucht (kennt noch jemand die alten Klappe-auf-und-Scheisse-auf-die-Schienen Toiletten der Bahn ??) auf jeden: Die NW-Bahn ist jetzt eigentlich immer gut ausgelastet.

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller