Kranker geht´s doch nicht mehr ?

  • schon krass, der muss das ja alles geplant haben, bevor er die tochter da unten eingesperrt hat.
    ich kapier auch nicht, wie er das angeblich vor der familie geheim halten konnte. ich kann mir das ja nich wirklich vorstellen.
    aber der wird auf jeden im knast sterben. aber hoffentlich dauert das noch lange, damit er lange damit beschäftigt ist über das ganze nachzudenken.

  • Was da passiert ist, ist unvorstellbar. Diese Menschen werden nie ein halbwegs normales Leben führen können. Damit meine ich nicht nur die aus dem Verlies, sondern alle, die in dieser Familie gelebt haben.

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Quote

    Original von Paragraph8
    ...aber hoffentlich dauert das noch lange, damit er lange damit beschäftigt ist über das ganze nachzudenken.


    Ich glaub dem is das total Wurscht. Wer sowas 24 Jahre lang machen kann (und das vermutlich nicht nur mit einer Tochter, so krank wie der ist), wird sich jetzt sogar noch freuen solang er den prozess mitmacht wie seelisch fertig seine ganze Familie ist.
    Was man am besten mit ihm machen sollte, schreib ich hier aber nicht, sonst werd ich gebannt.

  • Quote

    Original von Braymore
    Na ja, sogut wirds ihm im Knasz auch nicht gehen. Solche Leute sind da zum Glück nicht sehr beliebt....


    Na ja, ich für mein Teil wünsche dem Kerl dann doch mal "nette" Mitgehäftlinge und das die Justizangestellten mal öfters wegschauen (okay, ich weiss entspricht nicht dem Gedanken eines Rechtstaates ! Weil dieser muss ja auch seine Inhaftierten beschützen) !!!


    Nee, also was der getan hat das ist doch eigentlich doch noch schlimmer als Mord !!!


    Ist ja nicht nur seine Tochter die er für´s Leben gezeichnet hat auch die Kinder aus dieser "Beziehung" ich denke mal die werden niemals im Leben ein normales solches führen können.

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Interessant: Immer, wenn ihm nett sein geholfen hat, irgendwie Einfluß über andere zu bekommen, war er ja sooo liebenswürdig und nett! Z.B. teilweise in der Nachbarschaft.




    Für den 5jährigen gibts durchaus Chancen, daß er im Leben noch Fuß faßt. Okay, gut, er dürfte vielleicht wesentlich später eingeschult weren als normal, wenn überhaupt. Aber mit 5 ist noch nicht alles zu spät.
    Die 19jährige, wenn sie überlebt: Forget it! Die wird noch sehr sehr lang einen "Blindenhund" fürs Leben brauchen.




    Edit by Oberscht

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • Interessante Ideen habt ihr da!!! Ich denke aber, er ist haftunfähig oder geht in die Psychiatrie

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Glaube weniger dass er haftunfähig sein wird. Scheint ja ansonsten ein vollkommen normales Leben geführt zu haben, freundlich und hilfsbereit etc...
    Der wird lebenslänglich kriegen und sich bis an sein Lebensende hüten, sich in der Dusche nach nem Stück Seife zu bücken.

    "Es gibt einen perfekt logischen Grund, warum der liebe Col. Potter diese Anforderung bis her nicht gesehen hat."
    "Was soll das sein?!"
    "EHAHOLODRIO"


    aus M*A*S*H - Folge 175 - Krank vor Heimweh


    Klinger zu Hot Lips

  • Wie schrieb heute morgen so schön die Tageszeitung Österreich- Schöne Berge - häßliche Keller. Ist jan un nicht der erste Fall aus der Alpenrepublik. Und der Fall Natscha Kampusch über den ich in Psychologie an der Uni referiert habe zeigt deutlich, die Folgen die daraus entstehen. DA fehlen einem die Worte bzw. der Fall spricht für dich.

  • Ich muss leider Leonard widersprechen; hab in der Praxis schon zuviele 5-jährigen und älteren Kinder gesehen die wegen weniger traumatischen Erlebnissen ein Knicks fürs Leben bekommen. Es ist nur zu hoffen dass alle Beteiligten nicht nur jetzt in die Aktualität-stehende, aber auch 'lebenslang' Unterstützung bekommen.

  • Ein heikles Thema, allerdings.
    Ein schlimmeres Verbrechen kann man sich ja gar nicht vorstellen. Die eigene minderjährige Tochter … unvorstellbar … abscheulich … gar nicht in Worte zu fassen. Und was muß das für ein Leben für die Kinder sein, ‘zig Jahre im Keller, ohne irgendeinen Kontakt zur Außenwelt. Die wissen nicht, wie die Sonne aussieht, der Himmel, der Regen, das Gras … Und hatten nie Kontakt zu Mitmenschen. Können die überhaupt richtig sprechen? Der Wortschatz muß doch unheimlich begrenzt sein.
    Ich bin versucht, mit Wyzo zu hoffen, daß sie den Kerl im Knast mal richtig auseinander nehmen und die Wachen wegschauen.

  • Laut BILD können die Kinder wohl sprechen, fällt ihnen aber wohl seeeehr schwer. Untereinander verständigen sie sich wohl teilweise durch knurren und gurren.
    Aber es geht ja nicht nur ums sprechen, der Keller hatte wohl nur ne Raumhöhe von 1,70 m, wenn die Opfer über 170 groß sind, dann sind auf die Dauer ja auch Haltungsschäden vorprogramiert.
    Am meisten tut mir die Mutter der Kinder leid, 24 Jahre im Keller eingesperrt, keinen Kontakt zur Außenwelt, 7 Kinder ohne ärztliche Hilfe auf die Welt gebracht, groß gezogen, versorgt und medizinisch versorgt (Knochenbrüche soll die Mutter selbst geschient haben etc...). Das ist eine absolut übermenschliche Leistung. Sie soll ihren Kindern ja auch nicht gesagt haben, dass sie gefangen gehalten werden, so soll sie die Kinder vor noch größeren seelischen Schäden bewahrt haben. Also die Frau verdient meinen ABSOLUTEN Respekt.


    Aber was Natascha Kampusch da abgelassen hat, von wegen die Nazizeit wäre mit Schuld an solchen Verbrechen, halte ich doch für etwas weit her geholt.

    "Es gibt einen perfekt logischen Grund, warum der liebe Col. Potter diese Anforderung bis her nicht gesehen hat."
    "Was soll das sein?!"
    "EHAHOLODRIO"


    aus M*A*S*H - Folge 175 - Krank vor Heimweh


    Klinger zu Hot Lips

  • Quote

    Original von Sgt. Klinger
    Aber was Natascha Kampusch da abgelassen hat, von wegen die Nazizeit wäre mit Schuld an solchen Verbrechen, halte ich doch für etwas weit her geholt.


    Ich denke auch, das das zu weit hergeholt ist. Aber auch sie ist ein Opfer. Ich glaube nicht, das sie je ein normales Leben führen wird.


    Und auch beim jetzigen Fall wird das selbst bei dem Kleinsten sehr schwierig. Vor allem wenn man solche Bilder sieht. (Da wurden gerade die Kinder weggebracht)
    Diese Form von Journalismus ist einfach ekelhaft.

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • gestern ist raus gekommen, das ein ähnlicher Fall auch in Frankreich gab, diese Frau will jetzt mit der anderen geschädigten Frau austauschen.

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Quote

    Original von Sgt. Klinger



    Aber was Natascha Kampusch da abgelassen hat, von wegen die Nazizeit wäre mit Schuld an solchen Verbrechen, halte ich doch für etwas weit her geholt.


    [OT]
    Also ich weiss nicht die Sache mit der Kampusch kommt mir teilweise doch sehr merkwürdig vor, ich glaube da wird was anderes erzählt als tatsächlich passiert ist, ich mein´ wie sie sich jetzt in den Medien gibt ich glaube wenn man über Jahre gefangen gehalten wird würde man doch nicht so ein Selbstvertrauen haben, oder ?
    Es wurde ja auch gesagt, dass ihr Peiniger sie mit zum Einkaufen nahm also eigentlich hätte sie dann auch wegrennen können.
    Und eine ganz banale Sache wenn ich Bilder von der zugeben schönen jungen Frau sehe - ihre Zähne eigentlich perfekt also erst mal wurde ja für gesorgt und zweitens frage ich mich wie sieht das denn aus - ich denke mal Österreich hat wohl ein ähnliches Gesundheitssystem wie wir die muss doch auch mal zum (Zahn-)arzt gewesen sein mit welcher Krankenkasse oder wie wurde das abgerechnet ?
    Also mir kommt die Sache reichlich komisch vor...


    Und von wegen Nazizeit sei Schuld daran:
    Nochmal [OT]
    Habe letztens erst auf Phoenix ein Doku gesehen "Hitlers Österreich".
    Also ich kann es nicht mehr hören, dass Österreich angeblich das erste Opfer des 3.Reiches gewesen sei !
    Und vorher schrien sie noch "Rot-weiss-rot bis in den Tod" aber 1938 hiess es dann "H**l Hit**r".
    Und haben als Deutsche (was sie für mich heute auch noch sind - aber das ist wieder ein anderes Thema) auch lustig am Krieg mitgemacht.
    Und was in der Doku gesagt wurde, es gab auch entsprechend dem Anteil der "Grossdeutschen" Bevölkerung KZ-Komandanten und Personal welches aus der "Ostmark" kam, bzw. bei den verurteilten Kriegsverbrechern und Menschenschändern lag die Rate bei den Ösis unverhälnismässig höher als bei Rumpfdeutschen.
    Ist jetzt nicht auf meinen Mist gewachsen wurden so in der o.a. Doku gesagt sogar von einem österreichischem Historiker (und da diese Doku auf Phoenix lief - also öffentlich-rechtlich ist das wohl auch fundiert) der dann auch noch sagte, dass sich die heutigen Österreicher gerne als Opfer denn als Täter bezeichnen.


    Also liebe Ösis bleibt mal ruhig - allgemein gesprochen - wenn ihr von euch als Opfer spricht !

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited once, last by Matthias ().

  • Zitat Anwalt: ............"Es gibt für jede Tat, für jedes Täterverhalten eine Begründung." In den Gesprächen mit seinem Mandanten, so Mayer.........
    Zitat Ende



    Da krieg ich immer nen Hals! Begründung ist doch nicht gleich Entschuldigung!

  • ich hab da grad ein recht interessantes Interview mit einem amerikanischen psychologen gefunden. ich weiß nicht obs wirklich hier rein passt, im prinzip könnte es auch in den serienkiller-thread, aber es wird auch über diesen typen geredet und deswegen pack ich es hier rein.