Anglizismen

  • Quote

    Original von Manu
    Der HDL-Song.


    Man kann es ja übertreiben mit den ganzen Abkürzungen.


    Quote

    Original von Leonard_McCoy
    :D
    Der Retter-des-Abends-Orden geht heute an MANU!!



    Übrigens hatte ich vorletztes Semester noch nen Mitbewohner, der SAGTE schon lol, wenn er was witzig fand!! Ja, er war gelegentlich tagelang im ICQ versunken.
    Naja, wir reden eh nicht mehr miteinander. Es ging um 2 Poster und dann war plötzlich die Al-Axa-Moschee, der Tempelberg, das Kashmir und Kurdistan alle bei uns in der WG! :rolleyes:


    Quote

    Original von Wölle
    Stimmt, sprech mal mit jungen Leuten, die so um die 18 Jahre sind, die sprechen tatsächlich so.


    Hinzu kommt noch die Anglifizierung der Sprache. Aber irgendwie kann man sich leider nicht dagegen wehren.



    Quote

    Original von Wyzo
    @ Manus Beitrag


    Anglizismen sind für mich das Letzte !
    Und das Video trifft den Nagel auf den Kern !
    Wir haben unsere Sprache und die dürfte ausreichent sein !


    Quote

    Original von alley
    ausreichend schreibt man mit "D"


    Quote

    Original von Wyzo


    Stimmt.......


    Quote

    Original von Braymore


    Seh ich auch so. Und wer das anders sieht, what the hell, interessiert mich nothing. Jetzt mal ehrlich, ich finde es schon frightened, wieweit die englische language ihren Weg in die unsere genommen hat. Ziemlich strange, oder?


    Quote

    Original von alley
    bray! behave!
    was soll das denn, also echt ma jetzt chill ma ab!


    *abroll*


    Quote

    Original von Braymore
    Jetzt mal ernsthaft. Ich finde diese Anglizismen teilweise schon recht nervig. Das Wörter wie Okay, T-Shirt, usw. mittlerweile den Einzug in unsere Sprache genommen haben ist ja ganz normal. Da habe ich auch nichts gegen. Aber manche Menschen mischen die beiden Sprachen so, das man denkt man unterhält sich mit einem US-Gangster-Rapper oder mit Austin Powers. Auch die Übernahme von amerikanischen Traditionen behagt mir nicht wirklich. Halloween z. B. ist so eine Sache die ich strikt boykottiere.


    Quote

    Original von rita
    OT-Alarm. Liebe Admins, könntet ihr dafür bitte ein neues Thread aufmachen?


    OK, dann gehts hier weiter. (obwohl ich kein Mod bin.....)

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • ist aber auch mal ganz dekorativ bray :)


    ich geb dir recht nicht alles was so von draussen kommt is gut.
    Anglizismen sind etwas das sich in den letzten jahren rasend verbreitet hat.
    ich habe generell nichts dagegen hier und da einen zu benutzen aber es sollte nicht überhand nehmen
    und man sollte noch fähig sein sich in seiner muttersprache aus zu drücken.


    aber ganz ehrlich versuche mal nur einen tag auf alle anglizismen zu verzichten.
    auch wenn man sachen wie t shirt und okay als "deutsch" einstuft dann ist das trotzdem eine schwierige sache...

  • Ich habe mittlerweile auch einige englische Wörter in meinen deutschen Wortschatz übernommen. Sowas wie "strange" oder "disgusting". Ich find die drücken das noch deutlicher aus was ich meine, als die deutschen Begriffe. Und hören sich auch irgendwie manchmal einfach besser an :)
    Aber ich versuche solche Abkürzungen wie "lol" "omg" etc. zu vermeiden, ganz schlimm finde ich da "löl" was soll dieses ö da?

  • also ich kann sagen, dass meine Freunde und ich eigentlich schon immer Anglizismen vermieden haben. Das ging sogar soweit, dass wir schon als Jugendliche "Rollbrett" gesagt haben. Die Metropole an der Ostküste der Vereinigten Staaten heißt für uns "Neu York" usw. Manche Sachen sind mit Absicht ein wenig übertrieben, aber unser Punkt ist klar erkennbar.


    Ich sage heute noch - und nerve damit die meisten meiner Mitmenschen - immer "cent", und spreche es aus als werde es mit "z" geschrieben. Wenn ich will komme ich ganz und gar ohne Anglizismen aus. Die meisten Anglizismen lassen sich wunderbar durch ihre deutschen Entsprechungen wiedergeben. An der Bedeutung von "downloaden" geht nichts verloren, wenn ich stattdessen "herunterladen" sage. Was ist "updaten" anderes, als "erneuern" oder "auf den neuesten Stand bringen"? Ein "Tool" ist nichts anderes als ein Programm, denke ich. Es gibt genügend Beispiele.


    Wie ich schon angedeutet habe, kann man es damit auch übertreiben, so würde ich beispielsweise nicht soweit gehen, von "Weich- und Hartware" zu sprechen, o.Ä.

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

  • Quote

    Original von Cpt Tuttle
    also ich kann sagen, dass meine Freunde und ich eigentlich schon immer Anglizismen vermieden haben. Das ging sogar soweit, dass wir schon als Jugendliche "Rollbrett" gesagt haben. Die Metropole an der Ostküste der Vereinigten Staaten heißt für uns "Neu York" usw. Manche Sachen sind mit Absicht ein wenig übertrieben, aber unser Punkt ist klar erkennbar.


    Hihi, das hatten wir früher auch, Skater hiessen bei uns "Rollbrettfahrer" :]


    Quote


    Ich sage heute noch - und nerve damit die meisten meiner Mitmenschen - immer "cent", und spreche es aus als werde es mit "z" geschrieben.


    Wie jetzt wird das nicht so ausgesprochen ? Ehrlich gesagt ich hab enie drauf geachtet wie ich das ausspreche... Hmm, muss mal bei Gelegeheit meine Mitmenschen fragen ob ich das mit "z" ausspreche oder halt mit der Zunge zwischen den Zähnen ("sssent")


    Quote


    Wie ich schon angedeutet habe, kann man es damit auch übertreiben, so würde ich beispielsweise nicht soweit gehen, von "Weich- und Hartware" zu sprechen, o.Ä.


    Na ja, es gibt so manche Sachen die kann man nicht übersetzen z.B. im Basketball "Slam Dunk" ? Mir fällt dazu höchstens der Begriff "Korbleger" ein, wobei das eigentlich ja was anderes ist.


    Aber Tuttle dann solltet ihr schon ganz konsequent sein und nicht von Neu York sondern von Neu Amsterdam sprechen weil bekanntlich wurde der "Grosse Apfel" ja von den Kasköppjes gegründet genauer gesagt von Peter Marlboro ;) :D (Nein, als Gründer gilt Petrus Stuyvesant - bevor wieder so´ne Neunmalkluge meint mich verbessern zu müssen [Blocked Image: http://cosgan.de/images/smilie/frech/r070.gif][Blocked Image: http://cosgan.de/images/smilie/frech/a045.gif] )




    @ Para8
    Also ich habe festgestellt, dass ich manchmal nahe dran bin auch das Wörtchen "strange" zu verwenden, aber ich bin dazu übergegangen das gute deeeeutsssscheeee ;) Wort "krääänk" zu benutzen... ;) :D

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited 2 times, last by Matthias ().

  • Quote

    Original von Wyzo
    Na ja, es gibt so manche Sachen die kann man nicht übersetzen z.B. im Basketball "Slam Dunk" ? Mir fällt dazu höchstens der Begriff "Korbleger" ein, wobei das eigentlich ja was anderes ist.


    . . . wir haben früher auch manchmal "stopfen" gesagt; ein Korbleger ist was anderes, die Amis sagen glaub ich "lay-up"



    Das mit Neu Amsterdam ist mir bekannt. Wir hatten uns halt darauf beschränkt, den englischen Namen angemessen zu übersetzen. Vor allem wollten wir dadurch den Amerikanern eins vor den Latz knallen, die hier immer von K-Town, Cologne und Munich sprechen. Wenn die das machen, mache ich das mit deren Städten auch.

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

  • Quote

    Original von Cpt Tuttle


    . . . wir haben früher auch manchmal "stopfen" gesagt; ein Korbleger ist was anderes, die Amis sagen glaub ich "lay-up"


    Ey, das musst du mir nicht erzählen (gut den Begriff kannte ich so nicht), weil als ich noch jung, sportlich und Frauenschwarm war ;) spielte ich 4 Jahre Basketball (inner Oberstufe sogar 14 Punkte im Sportunterricht bei Basketball, der Lehrer hätte mir auch 15 Punkte gegeben, aber ich fehlte zu oft... Ich war nahe dran bei 1,85m einen Dunk zu schaffen knapp über´n Ring war ich schon - alte Zeiten *sniff*)


    Quote


    Das mit Neu Amsterdam ist mir bekannt. Wir hatten uns halt darauf beschränkt, den englischen Namen angemessen zu übersetzen. Vor allem wollten wir dadurch den Amerikanern eins vor den Latz knallen, die hier immer von K-Town, Cologne und Munich sprechen. Wenn die das machen, mache ich das mit deren Städten auch.


    Na ja, wie soll ein Ami auch Worte wie München oder Köln aussprechen.
    Wobei wenn sie von "Hamburg" sprechen frage ichmich doch ob sie nicht dabei an einen Fleischlappen zwischen Brötchen denken ? ;)


    Und "Frängfört" das können sie auch !


    Oder "Bitbörg" !


    Aber andererseits wir sollten uns da nicht anmassen, wir sagen ja z.B. auch "London" und nicht "Landen" oder auch "Paris" und nicht "Pari" oder auch "Prag" und nicht "Praha" (wobei dort entstand die erste deutsche Universität und der DSV Prag wäre um ein Haar dt. Fussballmeister geworden, was schliessen wir daraus... ????)

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Ich hab auch früher Basketball gespielt. Knapp übern Ring: ganz knapp: ich bin aber 1,93m, und da hätte es eigentlich richtig klappen müssen. Jetzt gehts nicht mehr, weil ich 115 Kg wiege . . . Ich hatte im Sportunterricht tatsächlich eine 15 in Basketball *prahl* obwohl ich im Spiel einen Dreier (damit ist ein 3-Punkte-Wurf gemeint - bevor hier die Phantasien losgehen) nahm, den ich nicht versenkte . . . :D


    Nochmal zu den Anglizismen:


    Ja! Bei den Städten, die Du nenns, scheint es normal, dass wir sie auf unsere Weise aussprechen. Aber schon wenn man "Tschikago" sagt fährt einem in bestimmten Kreisen schnell jemand in die Parade und meint: "Ey! das heißt Schikago!"


    Und weil die meisten Amis sich nicht die Mühe machen, "Köln" oder "München" richtig auszusprechen, mach ich mir auch mit deren Städten nicht die Mühe und deutsche die Namen nach bestem Wissen und Gewissen ein.


    edit: mir fällt noch ein, ich sage z.B. auch immer Nanzig, und Straßburg. Das hat aber semi-politische Bewandtnis.

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

    Edited once, last by Cpt Tuttle ().


  • Also ich denke ich sage auch wenn überhaupt Schikago !!!


    Aber du, das heet DANZIG und nicht Nanzig ;) :D Gdansk scheidet völlig aus !!!!
    Es heisst ja auch auf ewig Königsberg und nicht Kaliningrad


    P.S.


    Hmm bin bei 108 kg, vielleicht sollten wir ein Tag-Team-Wrestling Team aufmachen. ;) :D

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited once, last by Matthias ().

  • nee, ich mein in der Tat Nanzig, die Stadt im Elsass. Die meisten sagen da ja Nancy . . .


    und das andere: . . . Immanuel Kant aus Kaliningrad - wie würde sich das auch anhören . . . . edit: oder "Kaliningrader Klopse" . . .

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

    Edited once, last by Cpt Tuttle ().

  • Kaliningrader Kloppse sind lustig!


    Aber zu den Anglizismen:
    Ich als Übersetzerin habe da manchmal echt einen schweren Job... Es gibt Kunden, die bestehen auf Anglizismen, weil sie meinen, dann "professioneller" zu klingen.
    Wenn da nicht mindestens 3 Anglizsmen pro Satz eingebaut sind, dann ist der Text nicht wissenschaftlich/professionell genug.
    Das geht mir manchmal so auf den Keks, dass ich sage, dann macht doch Euern Kram alleine (leider kann ich es mir noch nicht erlauben, das den Kunden ins Gesicht zu sagen!)

  • Quote

    Original von Cpt Tuttle
    nee, ich mein in der Tat Nanzig, die Stadt im Elsass. Die meisten sagen da ja Nancy . . .


    Okei ! Man lernt nie aus ! Ich dachte zuerst an einen Tippfehler...



    Quote


    und das andere: . . . Immanuel Kant aus Kaliningrad - wie würde sich das auch anhören . . . . edit: oder "Kaliningrader Klopse" . . .


    Du Doof !!! ;)
    Nur es stimmt historisch nicht Emmanuel Kant ist in Königsberg geboren und in Königsberg gestorben, das ist ja der unsinn der Geschichte königsberg wurde im 12. Jahrhundert vom Deutschritterorden gegründet es war nie russisch genau wie der Rest Nordostpreussens.
    Und auch Südostpreussen war nie polnisch also diese Enteignung/Grenzziehung war willkürlich, aber darüber haben wir ja schon genug hier diskutiert ! Und es ist eine historische Wahrheit !!! Bzw. Ungerechtigkeit !!!



    Obwohl ist ein Liebhaber von Tilsiter Käse als völkisch veranlagt zu betrachten ?( ?( ?(


    P.S. Wieso kriege ich gerade Hunger auf KÖNIGSBERGER Klopse ???
    Obwohl habe gerade zu Mittag gespeist Couscous bzw. nur die Sosse mit dem Fleisch und Schnorz und Borz (also Karotten, Zwiebeln etc.) drin stand etwas länger eingefroren, aber ich kann euch sagen brennt echt zweimal !!!!


    Zum Thema:


    Wat ich an Anglizismen echt zum Kotzen fand war die zeit als jeder das Wort "stylisch" verwendete...
    Aber Birgit ich kann dich verstehen wenn ich jemanden so reden höre, dem dabei bald einer abgeht, weil er "stylish" Anglizismen verwendet, ich könnte die Wände hochrennen...

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Spätestens wenn du in der IT brache bist, kommst du ohne Anglizismen nicht mehr aus!!


    Die Kabel heißen nun mal Twisted Pair Kabel und nicht verdrehte Kabel.
    und dann kommt schon FO Kabel (=Fiber Optik = [Glasfaserkabel]) usw.


    Aber wenn du schon sagst Interupt anstatt daraf ich mal unterbrechten; dann hört es aber auf!!

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Mir ist aufgefallen, das ich im Allgemeinen sehr gut auf Angilzismen verzichten kann. Nur ein ist komisch: ich fluche sehr gerne auf Englisch, da verleiht der Sache eine ganz besondere Note...

  • Eigentlich ging es mir ja mir um die ganzen Abkürzungen aber egal. ;)


    Und HDL ist ja eine deutsche Abkürzung. ;)


    In meinem Bekanntenkreis gibt es zum Glück nicht so viele Menschen die es übertreiben.


    In der Arbeit werden bei mir auch einige Anglizismen verwenden obwohl es auch einen deutschen Begriff dafür gibt.

  • Vielleicht sollten wir das Problem endlich mal bei der Wurzel packen. Seit Jahrhunderten befinden sich fiese lateinische, italienische, französische und jiddische Wörter in unserer Sprache. Dem muss Einhalt geboten werden! Wir müssen jetzt aufstehen und was dagegen unternehmen. Ich forde euch hiermit auf folgende Wörter nicht mehr zu verwenden weil wir unsere Sprache reinhalten müssen:


    Ambiente
    Limousine
    Portemonnaie
    Inferno
    Konto
    Zucchini
    Admiral
    Alkohol
    ergo
    Saldo
    Embargo
    Lakai


    Quote

    Original von Birgit
    Das geht mir manchmal so auf den Keks, dass ich sage, dann macht doch Euern Kram alleine (leider kann ich es mir noch nicht erlauben, das den Kunden ins Gesicht zu sagen!)


    Keks kommt vom englischen Cake. Das ist also auch kein deutsches Wort sondern lediglich eingedeutscht obwohl man da ja ein deutschen Wort hätte verwenden können. Übrigends haben sich die Amis auch bei uns bedient denn die haben Zwieback übernommen. Interkultureller Austausch nennt man das doch heute, oder nicht?


    Quote

    Original von Wölle
    Spätestens wenn du in der IT brache bist, kommst du ohne Anglizismen nicht mehr aus!!


    "Bits & Oktetts" klingt ja auch bescheuert. Da bleibe ich lieber bei meinen "Bits & Bytes"!


    Sprache ist lebendig. Ist eine Sprache nicht lebendig ist sie meist ausgestorben!


    Alleine die Tatsache das wir ohne Probleme französische Wörter adoptieren und diese dann auch verwenden ohne dies zu hinterfragen macht mich stutzig denn da messt ihr wirklich mit zweierlei Maß. Fremdwörter stören nämlich uberhaupt niemanden hauptsache so lange sie nicht aus dem englischen stammen.


    Ein gutes Beispiel ist das Handy. Niemand der englisch spricht sagt Handy weil das eine Bezeichnung ist die dort nicht geläufig ist obwohl sie das Gerät wunderbar beschreibt. Ein Handy ist nämlich schön handy also handlich. Wobei da immer gerne vergessen wird das im US Englisch und im UK Englisch zwei völlig verschiedene Bezeichnungen für das mobile Telefon existieren und ein englischsprachiger Muttlersprachler beim cell phone auch erstmal blöd aus der Wäsche schaut wenn er den Namen nicht kennt weil das Teil in seinem englisch nämlich mobile phone heisst. Übrigends ist Deutschland nicht das einzige Land auf dem Planeten in dem man das Handy auch Handy nennt! Sagt denen doch auch mal das Handy sowas von total doof ist.


    Daneben klingt englisch für unsere Ohren auch einfach cool. Diese Coolness einer Fremdsprache ist genau der Grund warum wie sie in unsere eigene Sprache übernehmen. Früher war französisch die Sprache des Adels und deshalb haben wir so viele französische Wörter übernommen denn das war ja ganz toll en vogue und zwar vor 150 Jahren!


    cu, Spaceball

  • Versuche auch so viele deutsche Worte zu verwenden wie möglich, da wird aus dem Portemonaie halt die Geldbörse, aus dem T-Shirt das T-Hemd, aus dem Heckspoiler wird der Heckflügel und aus dem DVD-Player bzw CD-Player wird der DVD-/CD-Spieler.
    Finde aber in der Wirtschaft die ganzen Anglizismen furchtbar, wenn ich schon "Service-Center", "First class", "Economy class" "Facitility Manager" "Globalplayer" lese, dann muss ich erst mal überlegen "was wollen die mir mit Facility Manager sagen?" bis dann der Groschen (bzw. der Cent) fällt und ich merke, dass der Facility Manager nix anderes wie der Hausmeister bzw. neudeutsch Gebäudemanager ist.

    "Es gibt einen perfekt logischen Grund, warum der liebe Col. Potter diese Anforderung bis her nicht gesehen hat."
    "Was soll das sein?!"
    "EHAHOLODRIO"


    aus M*A*S*H - Folge 175 - Krank vor Heimweh


    Klinger zu Hot Lips

  • @ spaceball: Klar, lebt eine Sprache auch vom Wandel, und klar haben wir viele Fremdwörter in der Sprache. Gegen die ist ja auch nichts einzuwenden.
    Nur solle man es nicht übertreiben, wenn Leute z.B. davon sprechen, dass sie einen "Download gecancelt" haben, dann finde ich das schon arg.


    Man selbst einen Download würd ich noch durchgehen lassen, aber "gecancelt"???


    Das "Handy" ist überhaupt das bescheuerteste Wort. Ich habe, als dieses Gerät den Siegeszug in der Gesellschaft antrat, nicht in Deutschland gelebt, sondern in Großbritannien. Ein englischer Kollege hatte einen Deutschen Kunden am Telefon, der ihm sagte, "You can call me on my handy."
    Man fragte mich, was der wohl von ihm wolle. Ich konnte es ihm auch nicht sagen, erst Monate später erfuhr ich, dass damit ein mobiles Telefon gemeint ist....


    Die Amis haben auch sehr viele Wörter aus dem Deutschen übernommen, nicht nur Zwieback. Erst gestern fiel mir bei MASH auf, dass Frank im OP fragte "Is this some kind of coffee klatsch here?"


    Weitere deutsche Wörter im Englischen sind u.a.
    doppelganger
    ersatz-
    schadenfreude
    weltschmerz
    Gesundheit! (nach niesen)
    Gestalt
    rucksack
    kindergarten


    Weitere jiddische Wörter sind
    Schlamassel
    dufte
    mies
    eine liste weiterer Wörter befindet sich hier, ist aber bei weitem nicht vollständig


    Aber Chat-Abkürzungen in der Sprache zu benutzen wie lol (oder das unsinnige löl, das hier schon erwähnt wurde) das ist doch total bescheuert.
    Hast du schon mal jemanden "u.s.w." sagen hören? Ich bisher eigentlich nur ausgesprochen "und so weiter".
    Und wer "laughing out loud" abkürzt und spricht statt einfach zu lachen ist echt schon geschädigt. Dem rate ich, einfach mal 3 Wochen vom Computer fern zu bleiben.


    @ Sgt. Klinger: Klar, heißen die heutzutage Facility Manager. Der "Job" klingt nach mehr als Hausmeister. Nur leider kriegen die nicht die zusätzliche Kohle, nach der das klingt!
    Schau mal in den Stellenanzeigen, da sind fast nur noch englische Berufsbezeichungen zu finden. Nur leider geht das nach hinten los, die Leute bewerben sich weniger auf diese hochtrabenden Stellenbezeichungungen, das hat eine Studie ergeben, besonders junge Berufsanfänger schrecken vor sowas zurück!

  • Frank sagt auch "Dummkopf". Potter sagt in einer Folge auch "Guten Tag" als er sein Büro betritt. :D Das mit dem Zwieback fand ich deshalb lustig weil ich gar nicht wusste das die das übernommen haben.


    In manchen Regionen der USA wird auch Schafskopf gespielt. Bei den einen heisst es folglich Sheepshead während es bei anderen auch heute noch Schafskopf heisst.


    Dann noch mal zum Handy: Bagage heisst im französischen schlicht Gepäck. Im bairischen, wenn dich jemand Bagage nennt, meint er damit eher das du ein Penner bist. Beispiele wie das berühmte Handy kann ich dir daher auch genügend bringen die schon Jahrzente vor dem Handy aufgetaucht sind und bis heute niemanden gestört haben. Am Handy muss man sich aber anecken.


    Dazu möchte ich auch sagen das wenn der Kunde "cell phone" gesagt hätte, hätte man das evtl. nicht verstanden weil das in Grossbritannien keine geläufige Bezeichnung für ein Mobiltelefon ist. Ich hatte schon den Fall das ich explizit mobile phone sagen musste weil dem englischen Gast das ominöse cell phone gänzlich unbekannt war.


    Das mit dem LOL kann ich jetzt ebenso wenig verstehen. Im deutschen werfen wir ebenfalls mit Abkürzungen um uns und keinen stört das. Die Fantastischen Vier haben zu dem Thema ja auch einen Song gemacht der genau auf das Thema eingeht in dem der Text ausschließlich aus Abkürzungen besteht. Als ich meine Ausbildung angefangen habe war einer der ersten Kommentare meines Ausbilders: "Also Abkürzungen müsst ihr lernen. Bei uns wird grundsätzlich alles abgekürzt!"


    cu, Spaceball