Europawahl 2009

  • Quote

    Original von Wyzo


    Also das ist doch nun wirklich kein Argument für ein komplett vereinigtes Europa damit man leichter rumreisen kann, ich bitte dich, ist ein netter Nebeneffekt mehr nicht...


    Ein netter Nebeneffekt von vielen. Aber ein für mich wichtiger.
    Andere haben wieder andere Prioritäten...

  • Quote

    Original von Wyzo
    Und trotzdem gibt es 50 Bundesstaaten die auf ihre Rechte als Staat pochen, stärker als das hier die Bundesländer tun können. (Siehe nur mal das Beispiel Todestrafe, in Hessen gab es die noch lange Zeit wurde aber durch Bundesrecht ausser Kraft gesetzt.)


    die Staaten können ja meinetwegen darauf pochen, dass sie Staaten sind, aber der springende Punkt ist doch, dass sie trotzdem im großen und ganzen eine Gemeinschaft bilden. Und genau das stelle ich mir auch für die EU vor, dass die Staaten eine Gemeinschaft bilden unter den Fittichen einer gemeinsamen Regierung.



    Quote

    Nein sehe ich nicht so, du kannst doch nicht einfach BIP zusammen rechnen und dann meinen das wird dann ein Superstaat, bei einem Zusammenschluss wird das neue Gebilde schwächer weil starke wirtschaften die schwachen Unterstützen müssen, d.h. die Steuern steigen und die Kaufkraft sinkt was sich wiederum auf die Wirschaftskraft des ehemals starken Landes auswirkt - könnte ein netter Abwärtsstrudel werden.


    Mag sein, dass zu beginn ein Abwärtstrend zu erkennen wäre, aber mit der Zeit würde sich das dann legen. Zumindest, wenn man tatsächlich ein gemeinsames BIP erstellen würde. Dann würden die Schwächeren gestärkt und könnten dann, wenn sie stärker würden, wieder etwas zurückgeben. Es entstünde ein geben und nehmen.
    Und wenn man es den USA gleichmachen würde, könnten auch starke Länder neben schwachen existieren, das geht ja auch in der BRD momentan. Man muss sich das ganze dann halt nur größer vorstellen.



    Quote

    Ist es nicht ! Du hast weiter oben auch selbst gesagt du siehst dich als Lüneburger, also selbst für dich als Befürworter eines vereinten Europas ist dir der Heimatbegriff wichtig (jedenfalls interpretiere ich das so) also selbst für dich nicht irrelevant.
    Und für viele Millionenen innerhalb der EU bzw. Staaten auch nicht (Schotten, Basken, Katalanen, kath. Nordiren.). Und dann soll eine quasi Gleichmachung klappen ? Das haut nicht hin !
    Deutsche, Briten, Skandinavier, Niederländer, Elsässer, Flamen da könnte das klappen, weil das sind gleiche Sprachfamilien gleiche gemeinsame Geschichte und selbst da spricht noch die jüngere Geschichte etwas dagegen. Klingt jetzt leicht rassistisch, aber man kann nicht z.B. Germannen mit Slawen oder gar noch mit den Türkvölkern in einen Topf sprich gemeinsamen Staat stopfen. Der Mensch braucht sein Nest, das würde soizale Unruhen geben


    bloß weil ich mich als Lüneburger sehe und somit mich regional identifiziere, heißt das doch nicht, dass mir das verloren geht, wenn eine Vereinte EU entsteht. Ich sehe mich ja auch als Lüneburger in dem Staatenverbund BRD ;)
    Ansonsten kann ich Birgit´s Beitrag nur zustimmen



    Quote

    schau dir doch alleine mal das Beispiel BRD an, wie jetzt z.B. der eigentlich Bundesminister Von Guttenberg gegen Opel man kann schon sagen intervenierte um Bayern zu stärken (aber das schrieb ich ja schon irgendwo).


    Wie Gutenberg mit einer Insolvenz Opels Bayern stärken wollte versteh ich nicht so ganz. Ich bezweifel mal, dass BMW mehr Autos verkauft, bloß weil es kein Opel mehr gibt, bzw. ein zahlungsunfähiges Opel.



    Quote


    Und das ist keine Minderheit, der Mensch ist nun mal ein Herdentier, wobei die Herde überschaubar sein soll und die Mitglieder der Herde möglichst so aussehen soll wie man selbst.


    die Herde in der Nähe würde ja gleich aussehen und dass die Herde so groß ist würde man auch kaum mitbekommen. Es wäre einfach nur alles einfacher von der Bürokratie her.



    Quote


    Das ist jetzt natürlich rein hypothetisch, aber vielleicht würde er ja gerade deshalb für die Unabhängigkeit Massachuetts stimmen ?


    Das bezweifel ich, da er sich, bzw. das Upper-Boston (nennt man das so?), auch als was besseres wie der Rest von Boston hält und Boston als was Besseres als Massachusetts.



    Quote

    Erst wenn die Romulaner angreifen ! :P


    :D:D:D



    Quote

    Ihr habt mich geläutert !!!! Heikles Thema und ich wurde noch nicht editiert !!!


    ich hab nie versucht dich zu läutern, ich wollte bloß meine Position klar machen ;):)
    Und bis jetzt hast du ja auch noch nichts schlimes gesagt, was hätte editiert werden müssen.

  • Quote

    Original von Paragraph8


    die Staaten können ja meinetwegen darauf pochen, dass sie Staaten sind, aber der springende Punkt ist doch, dass sie trotzdem im großen und ganzen eine Gemeinschaft bilden. Und genau das stelle ich mir auch für die EU vor, dass die Staaten eine Gemeinschaft bilden unter den Fittichen einer gemeinsamen Regierung.


    Vielleicht hätten wir mal darüber reden sollen, welche Staatsform wir vor Augen haben für ein vereintes Europa.



    Quote


    Mag sein, dass zu beginn ein Abwärtstrend zu erkennen wäre, aber mit der Zeit würde sich das dann legen. Zumindest, wenn man tatsächlich ein gemeinsames BIP erstellen würde. Dann würden die Schwächeren gestärkt und könnten dann, wenn sie stärker würden, wieder etwas zurückgeben. Es entstünde ein geben und nehmen.
    Und wenn man es den USA gleichmachen würde, könnten auch starke Länder neben schwachen existieren, das geht ja auch in der BRD momentan. Man muss sich das ganze dann halt nur größer vorstellen.


    Tut mir leid, ich muss sagen du bist mir da in diesem Punkt zu idealistisch wenn nicht sogar zu naiv, ich glaub´ nicht dran, dass jeder Staat sich dann zu irgendwas verpflichtet fühlt.



    Quote


    bloß weil ich mich als Lüneburger sehe und somit mich regional identifiziere, heißt das doch nicht, dass mir das verloren geht, wenn eine Vereinte EU entsteht. Ich sehe mich ja auch als Lüneburger in dem Staatenverbund BRD ;)


    Also mir würde was verloren gehen, wenn in meinem Perso nicht mehr unter Nationalität "deutsch" stehen würde, aber das ist wahrscheinlich was, was jeder emotional für sich selbst aus machen muss.



    Quote


    Wie Gutenberg mit einer Insolvenz Opels Bayern stärken wollte versteh ich nicht so ganz. Ich bezweifel mal, dass BMW mehr Autos verkauft, bloß weil es kein Opel mehr gibt, bzw. ein zahlungsunfähiges Opel.


    Nicht nur BMW sondern auch AUDI, sind ja beide Konzerne die auch nach unten ihre Produktpalette erweitern und ein Konkurrent weniger, würden die sicherlich begrüssen. Wobei BMW eigentlich ja auch mit dem Rücken zur Wand steht, sind ja eigentlich zu klein um global bestehen zu können. Ich denke die werden früher oder später übernommen werden. Oder was natürlich interessant zu sehen wäre, wie von Guttenberg (Achutng Polemik ! Wieso habe ich bei dem eigentlich auch immer das Gefühl das wäre ein persönlicher Freund von Westerwelle...) da denn reagieren würde.




    Quote

    die Herde in der Nähe würde ja gleich aussehen und dass die Herde so groß ist würde man auch kaum mitbekommen. Es wäre einfach nur alles einfacher von der Bürokratie her.


    Auch das ist eine emotionale Sache, ich denke aber trotzdem würde sich das Alltags leben ändern. Und unsere Werte/Kultur noch mehr verloren gehen (wie sich das anhört.. :( )



    Quote


    Das bezweifel ich, da er sich, bzw. das Upper-Boston (nennt man das so?), auch als was besseres wie der Rest von Boston hält und Boston als was Besseres als Massachusetts.


    Wie gesagt das sind alles nur Vermutungen.


    Quote


    :D:D:D


    Oder die hier: [Blocked Image: http://cosgan.de/images/midi/boese/c050.gif][Blocked Image: http://cosgan.de/images/smilie/figuren/n065.gif]


    Quote


    ich hab nie versucht dich zu läutern, ich wollte bloß meine Position klar machen ;):)


    Nee, "Läutern" war auch die falsche Wortwahl, ich meinte weil ich ja früher bei solchen Diskussion in eine falsche Wortwahl verfiel.
    Aber überzeugen konntest du mich jetzt nicht, wie gesagt ich finde du siehst das alles zu idealistisch und zu naiv. Glaub´ mir: Der Mensch ist nicht gut. Sagt jetzt einer der auch lange zeit an die Anarchie glaubte, als Gesellschaftsform und nicht als jetzt-schlage-ich-alles-kaputt-Ausrede.
    Versuch dir das zu erhalten, ich jedenfalls glaube nicht mehr dran.
    Eine Möglichkeit würde mir noch einfallen frei nach "Das LEben des Brian": "Nagelt die Vernunft ins Volk !"



    Quote


    Und bis jetzt hast du ja auch noch nichts schlimes gesagt, was hätte editiert werden müssen.


    Ich sage mal so, man könnte das wenn man denn unbedingt wollte falsch verstehen was ich jetzt schrieb. Es ist halt schwierig national zu argumentieren ohne das blöde Leute das gleich ins Nationalsozialistische schieben.

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited once, last by Matthias ().

  • Die Wahlbeteiligung ist wohl sehr gering.


    Ich war vor etwa 2 Stunden beim wählen und es hatten nur 167 (ohne Briefwahl) von ca. 800 ihre Stimme abgegeben.


    Die Europawahl wird anscheinend von vielen Menschen nicht ernst genommen.

  • Jeder 10te hat eine "andere" Partei gewählt und das wird nun unter den Tisch gekehrt?



    Vielleicht hätte der Wahlzettel mal doch nicht nen Meter lang sein sollen... so dass sich alle Protestler auf 1-2 Parteien festlegen

  • Stimmt der Zettel war wieder sehr lang.


    Ich glaube es waren 32 oder 33 Parteien. Die Wahlkabine war mal wieder viel zu klein. Aber das bin ich ja gewöhnt bei der letzten Wahl in Bayern wusste ich auch schon nicht wo ich die ganzen Zettel in der kleinen Kabine unterbringen soll.

  • Quote

    Original von Stinky
    Jeder 10te hat eine "andere" Partei gewählt und das wird nun unter den Tisch gekehrt?



    Vielleicht hätte der Wahlzettel mal doch nicht nen Meter lang sein sollen... so dass sich alle Protestler auf 1-2 Parteien festlegen


    Sehe ich genauso !


    Aber ich weiss nicht was mich mehr aufregt der Wert der CDU (gerade im Fernsehen das Merkel wieder gesehen... da könnte ich Amok laufen !) oder das Wahlergebnis der FDP - sind die Leute denn nur bekloppt ? In einer Wirtschaftskrise die wählen ??? Wenn man nciht selbst gerade Bonze ist, gehört solchen Leuten die Wahlberechtigung entzogen !!!

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Quote

    Original von Wyzo
    Vielleicht hätten wir mal darüber reden sollen, welche Staatsform wir vor Augen haben für ein vereintes Europa.


    Joa, das hätten wir vllt. mal machen sollen :D



    Quote

    Auch das ist eine emotionale Sache, ich denke aber trotzdem würde sich das Alltags leben ändern. Und unsere Werte/Kultur noch mehr verloren gehen (wie sich das anhört.. :( )


    naja, man kann es ja auch so sehen, dass die Werte, bzw die Kultur nicht verloren geht, sondern sich einfach nur verändert, so wie sich auch die Menschen verändern. Und Veränderung muss ja nichts schlechtes sein.
    Aber ich glaube so die großen Veränderungen würde es nicht mal geben, weil ja eigentlich alles beim alten bleiben würde, bloß das System würde sich ein wenig verändern.



    Quote

    Aber überzeugen konntest du mich jetzt nicht, wie gesagt ich finde du siehst das alles zu idealistisch und zu naiv. [...] Versuch dir das zu erhalten [...]


    Wie gesagt es war nie meine Absicht dich zu läutern oder zu überzeugen.
    Und Idealismus ist bei solchen Ideen glaube ich Grundvoraussetzung, sonst könnten die nie entstehen, deswegen werde ich ihn mir wohl noch einige Zeit erhalten.



    Quote

    Original von Manu
    Die Europawahl wird anscheinend von vielen Menschen nicht ernst genommen.


    Ja, das ist wohl leider so. Da muss noch sehr viel Informationsarbeit geleistet werden, bis das anders wird.



    Quote

    Original von Stinky
    Vielleicht hätte der Wahlzettel mal doch nicht nen Meter lang sein sollen... so dass sich alle Protestler auf 1-2 Parteien festlegen


    Tja, das ist ja die "Schuld" der ganzen kleinen und somit potenziellen Protestparteien. Die haben sich schließlich allesamt zur Wahl gemeldet.

  • So, Bürgerpflicht getan - gewählt und bei der Wahl geholfen! Und schnell waren wir beim auszählen, um nicht zu sagen die schnellsten! =)
    Allerdings bin ich auch froh das es vorbei ist, ich mache nun seit fast zehn Jahren bei jeder Wahl den Briefwahlvorsteher - und habe jedesmal Schiss ohne Ende, das was daneben geht, aber heute war alles perfekt, es gab lecker Kuchen, das Team war gut drauf - und wir waren die schnellsten - juppiduuhh...

  • Das war klar!!!
    Zum einen sind die Betrieer von Pirate Bay ja Schweden und die wurden ja erst neulich verurteilt.
    Zum anderen sind die Pirate ja auch gegen staatliche "Ueberwachung" und auch das war in Schweden vor etwa einem Jahr ein grosses Thema.




    Muss gleich noch mal nach den Stadtratswahlen in DD schauen!
    Oh Shame!!! 3,66% und 2 Sitze fuer die NPD (Halt - warum gilt hier nicht die 5% Huerde??) Gruene, FDP, Freie Buerger haben gewonnen, CDU, SPD ein bissl gewonnen, Die Linken haben eutlich verloren: 7,bissl Prozent (http://www.dresden.de/dyn/wahlergebnisse/2009SRW/SR.HTML) Peinlich - in meinem Stadtteil hat die NPD sogar ueber 4% (wundert mich auch nicht bei den Leuten hier)

  • Quote

    Original von Stinky
    Jeder 10te hat eine "andere" Partei gewählt und das wird nun unter den Tisch gekehrt?


    Nö wirds nicht, steht bei jeder Hochrechnung dabei. Nur hat keine der sonstigen Partein auch nur ein nenneswertes Ergebnis erzielt. Die haben ja sogar ein knappes Prozent verloren.
    Und wenn man mal die Stimmen für SPD, CDU, FDP und Grüne zusammenimmt, kommt man auf 91 von 99 Sitzen, die an etablierte Parteien gehen und das ist auch gut, denn das ist gut für Europa.
    Anscheinend sind doch nicht besonders viele Deutsche gegen die EU.
    Zumindest denen, den es wichtig genug ist, wählen zu gehen.
    Also Protestwahl sind anders aus ;)





    Quote

    Original von majorburns


    Oh Shame!!! 3,66% und 2 Sitze fuer die NPD (Halt - warum gilt hier nicht die 5% Huerde??)


    Weil da, wie hie rin Mainz, wahrscheinlich die 3% Hürde gilt beim Stadtrat. Bei uns haben die Reps zwar zum Glück verloren, aber dennoch 4,5%. Auch die Linken sind mit knapp über 3% drin, die sind das erste mal angetreten.
    Der große Knaller hier ist aber, dass die Grünen über 22% erhalten haben (ödp hat über 5%), ein Ergebnis der ganzen Diskussionen über das geplante Kohlekraftwerk, Stadionbau, Wohnbau-Desaster. Hier scheint die Demokratie wohl noch zu leben ;)

  • Ich war richtig erstaunt heute morgen, als ich die Zeitung aufschlug. Die Grünen sind die stärkste Partei in der Stadt Lüneburg. Im Landkreis sind sie nicht ganz so stark, haben aber immerhin über 20%.


    Die Wahlbeteiligung war ja eigentlich noch ganz gut, mit 43% oder so.
    Ich hatte mit sehr viel weniger gerechnet.

  • 43 % *kopfschuettel*
    In Sachsen warens Dank der Kommunalwahl die mit lief knapp 45, in Brandenburg nur knapp ueber 20!


    Wo ist nur die Demokratie hin? Ich mein, bei unter 50% Wahlbeteiligung kann man meiner Meinung nach nicht mehr von Demokratie reden.


    Kanns sein, dass sich das Volk insgeheim doch eine Diktatur wuenscht: Nur keine Entscheidungen treffen?

  • Bei mir im Landkreis wurde mal wieder sehr schwarz gewählt. 60,5% für die CSU. Beachtlich ist ja auch das die CSU auf 7,2 % bundesweit kam.


    Die Freien Wähler waren bei mir im Landkreis mit 8,9% auch wieder sehr stark.


    Die Wahlbeteiligung lag bei 42.4 %.

  • Quote

    Original von majorburns


    Wo ist nur die Demokratie hin? Ich mein, bei unter 50% Wahlbeteiligung kann man meiner Meinung nach nicht mehr von Demokratie reden.


    Kanns sein, dass sich das Volk insgeheim doch eine Diktatur wuenscht: Nur keine Entscheidungen treffen?


    Ist doch verständlich man hat im Grunde doch nur die Wahl zwischen Pest und Cholera !


    Aber von wegen Diktatur.. so langsam denke ich wirklich ob das nicht besser wäre...


    Nagelt die Vernunft ins Volk ! [Blocked Image: http://cosgan.de/images/smilie/boese/n080.gif]

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller