die Rache der Verpackungen

  • Was focht Napoleon nur an, als er einen Preis aussetzte für den Ersten der einen Weg fände Lebensmittel länger haltbar zu machen?
    Gut das Resultat war das Einkochen, aber wem von uns ist noch nie ein Einkochglas um die Ohren geflogen?
    Ok wahrscheinlich den meisten (ich komm eben vom Dorf)
    Aber als sich nur kurz darauf aus dem Einmachglas die Konservendose entwickelte, muss doch klar gewesen sein das wir uns auf einem absteigenden Ast befinden!
    Schliesslich wurde der Dosenöffner erst 50 Jahre später erfunden!


    Da muss doch wer geahnt haben, was da noch kommt!


    Wussten die Gebrüder Mongolfiere, was sie uns antun? Dass ein Beiprodukt ihrer grandiosen Erfindung der Ballonseidene Jogginganzug sein würde????


    Der Dosenöffner, eine Geschichte voller Misverständisse. Jedenfalls für uns Linkshänder.
    Zwar bin ich mit dem meinen recht zufrieden, jedoch wurde mir bescheinigt, das ich bei der Nutzung desselben aussehe wie ein bewegungslegasthenischer Voodoopriester bei seinem ersten Blutopfer.


    So ist das Zubereiten einer Mahlzeit begleitet von Ritualen, die einer gewissen Gelenkigkeit bedürfen, die jeden Anthroposophen dazu verleitet zu glauben, man könne den eigenen Namen tanzen, ja täte das in diesem Moment sogar!


    Und bei den Dosen hörts ja nicht auf, das ist ja nur der Anfang, zusammen mit Plastik-Zahnpastatuben, aus denen man nie den letzten Rest bekommt.
    Genau wie die formschönen Nutellagläser, in der schon so manches Messer sein Leben ließ.


    Aber am schlimmsten sind Tetrapaks!!!!!
    manche erinnern sich vielleicht noch an die Zeit, wo Milchtüten eine perforierte Ecke hatten, die man nie, aber auch NIE abgerissen bekam.
    nun neuerdings haben diese, scheinbar der Hölle selbst entsprungenen Verpackungen Schraubverschlüsse, die innen noch versiegelt sind.


    OK, dass Tabletten und giftige Stoffe kindersicher verpackt werden, ist völlig in Ordnung, ist ja nicht so, dass man nicht gerne mit 39 Fieber stundenlang an einer Hustensaft Flasche herumschraubt. Bis man, teils im Delirium, auf die glorreiche Idee kommt, diese in alter Studentenverbindungstradition mit dem Degen zu köpfen.


    Aber Apfelsaft?????


    Sorry, aber Vitamine sind gesund und man solle doch meinen, dass so etwas tolles wie Apfelsaft der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden sollte.


    ich hab nu gerade 10 Minuten gebraucht, um den Schraubverschluss zu eröffnen, der freundlicherweise mit dem auf der Packung verbleibenden Gegenpart verschweisst war. Nur um festzustellen, dass darunter eine Aluabdeckung mit Plastiklasche war. Die natürlich 1. zu klein für meine Wurstfinger war und 2. sofort abriss, als ich sie zu packen bekam.
    Danach wurde dann in feinstmotorischer Kleinarbeit das Alu abgefieselt.


    Ich HASSE Tetrapacks


    so und nu geh ich meinen Apfelsaft trinken!

  • Quote

    Original von alley
    weisst du wo sich in meiner küche eine scheere befindet?????



    Ist 'n Künstlerhaushalt, da wird sich doch irgendwo ein Skalpell befinden??? ;)

  • Und dann hab ich noch eine Frage:


    Wie bekommt man diese verdammten Blisterverpackungen aus Hartplastik auf? Diese Dinger, in die vorzugsweise Speicherkarten und anderer wertvoller Elektronikschrott verpackt wird?


    Das Plastik ist meist für eine Schere zu hart und für ein Teppichmesser zu glatt, schließlich will man den Oberschenkel oder den Küchentisch nicht mitanritzen...

  • Tetrapacks sind nicht gut zu recyclen, auch wenn die Verpackungsindustrie anderes behauptet...


    Man kriegt viel Pappe weg, ja, aber übrig bleibt ein Brei aus Pappe, Alu und Plastik.


    In Sao Paolo haben sie einen genialen Weg gefunden, die Dinger fast komplett zu recyclen, ein Lichtbogenverfahren!! =) =) =) =) *total begeistert sei*
    Nur ist das eben energieintensiv.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • Quote

    Original von alley


    Genau wie die formschönen Nutellagläser, in der schon so manches Messer sein Leben ließ.


    Das stelle ich mir gerade bildlich vor. Aber geschafft habe ich so etwas noch nie. ;) Zur Not kann man ja die paar Reste mit warmer Milch ausschwappen und trinken. :D



    Den kauft man ja in der Glasflasche und daraus schmeckt er ja viel besser. :D

  • Ach ja, der gute Bauer Apfelsaft, der ist in der Glasflasche.
    Oder auch Apfelsaft regionaler Hersteller. Zumindest hier in Berlin/Brandenburg, der aus Werder.



    Quote

    Original von Leonard_McCoy
    In Sao Paolo haben sie einen genialen Weg gefunden, die Dinger fast komplett zu recyclen, ein Lichtbogenverfahren!! =) =) =) =) *total begeistert sei*
    Nur ist das eben energieintensiv.



    Benutzen sie dafür Pumpen oder Wärmetauscher?

  • Quote

    Original von alley
    Der Dosenöffner, eine Geschichte voller Misverständisse. Jedenfalls für uns Linkshänder.
    Zwar bin ich mit dem meinen recht zufrieden, jedoch wurde mir bescheinigt, das ich bei der Nutzung desselben aussehe wie ein bewegungslegasthenischer Voodoopriester bei seinem ersten Blutopfer.


    Dafür hat meine Frau nur Kartoffelschäler für Linkshänder. Für einen Rechtshänder unmöglich, damit zu arbeiten. Also gab es den Tag halt Kartoffeln in Würfelform. Ist zwar etwas viel Schwund, aber so ging es.


    Fischdosen sind auch toll. Wenn dir die runde Oese abreißt, hast du verloren. Oder Alufolie und Backpapier: Wieso reißt das nie dort ab, wo man es will. Oder "wiederverschließbare" Käseverpackungen. Wenn man sich darauf verläßt, verwandelt sich der gute Gouda spätestens in zwei Tagen zu einer dunkelgelben, krümeligen Masse. Oder die guten alten Bussy-Wassereis. Wie soll man die aufmachen? Mit den Zähnen trau ich mich nicht mehr und mit der Schere geht es auch nicht richtig.
    Oder kennt jemand diese kleinen Tüten Salmiakpastillen von Konsul? Die kann man zwar aufreißen, aber diagonal oben drüber ist immer noch die Lasche, an der sie in der Apotheke im Regal aufgehängt werden. Und wenn man die gewaltsam durchreißt, verteilen sich die Dinger in der gesamten Wohnung.
    Oder CD-Hüllen. Diese Plastikfolie kriegt man meistens nur mit einem Messer ab und schon hast du die ersten Kratzer auf der Hülle. Weinflaschen mag ich auch. Das mit dem Korken geht ja noch. Aber dieses metall- oder kunstoffartige Zeug darüber ist schlimm. Wenn diese Lasche abreißt, bleibt nur noch der Griff in den Werkzeugkasten.


    Ich hör jetzt auf, ich merke schon, wie mein Blutdruck bedrohlich ansteigt.

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Quote

    Original von Leonard_McCoy
    ?(


    Ich hab doch geschrieben es ist ein Lichtbogenverfahren...



    Birgit meint wohl, dass man die Energie fuers Lichtbogenverfahren ja mit Wärmepumpe und Co erzeugen koennte. Das waere dann wieder umweltfreundlich.





    Tetrapak: Mit nem scharfen Messer haste jede Ecke ab!
    Wo sind eigentlich sie quadratischen Milchtüten geblieben, die man so auffalten konnte? Nich dass das bei mir jemals so geklappt haette, wie es klappen haette sollen, aber das Prinizip ist cool.



    Und ja! Die Hartplastikverpckungen fuer Elektronikteilchen sind der Hass! Erst schneidet man sich am Messer, dann an der Verpackung.



    Prima sind auch Gummibaerchenverpackungen!! Die reissen auch grundsaetzlich so auf, dass man gleich die ganze Packung aufessen muss - oder ist das jetz nur ne faule Ausrede? ;)

  • Ich kaufe bis auf Milch alle Getränke in Flaschen nicht im Tetra Pack, das erspart den ein oder anderen Wutanfall.


    Auf Kriegsfuß stehe ich aber mit Frischhaltefolie, beim Versuch die Abzureißen häbgt sie überall wo sie nicht soll, vorwiegend an sich selbst, aber auch nur falls man es geschafft hat einen Anfang zu finden.
    Ich nehm meistens dann die Alufolie :D

  • Quote

    Original von Braymore
    Also gab es den Tag halt Kartoffeln in Würfelform. Ist zwar etwas viel Schwund, aber so ging es.


    auch Pommes genannt.


    Ist allerdings echt ne ganz schöne Verschwendung, wenn du aus jeder Kartoffel ein Stück Pommes machst. :D

  • Ich sag nur: PET!
    Umweltfreundlich, leicht, relativ bruchfest, recyclebar!


    Und ich sag das jetzt nicht, weil ich in der Branche arbeite... ;)

    Sie gehören zur Army, Frank. Wenn ich Sie anritze, bluten Sie wahrscheinlich kakifarben.
    (Henry Blake)

  • PET?
    meinste diese wobbeligen flaschen aus denen man nicht einhändig eingiessen kann weil sie dann in der mitte zusammen knicken


    ich weiss schon warum ich meine limonade in der glasflasche kaufe....
    mal abgesehen davon das ich nicht wissen will wieviel chemie von dem plastik in die limo ausdünstet.. ;)

  • Du hast recht, es gibt stabile und instabile PET-Flaschen. Aber da hat man als Kunde ja die Wahl..
    Und was chemische Stoffe in Lebensmitteln angeht, da dürftest Du nur mehr unverpackte Lebensmittel kaufen, und nicht mal da könntest Du Dir ganz sicher sein...

    Sie gehören zur Army, Frank. Wenn ich Sie anritze, bluten Sie wahrscheinlich kakifarben.
    (Henry Blake)

  • Schwierig, majorburns, für einen Lichtbogen brauchst eine sehr hohe Spannung!
    Deswegen ja auch die Sorgen unserer letzten Aluhütten in Deutschland wegen den gestiegenen Stromkosten vor ein paar Jahren. Einen Betrieb, der allein schon Strom zieht wie eine Kleinstadt kann man mit 2 Cent pro kWh mehr schon an den Rand der Pleite bringen.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me