Welchen Film habt ihr neulich im Kino gesehen?

  • Bei uns gabs gestern Hitchcocks "Die Vögel" in einem Regensburger Altstadtkino.
    Das ist wirklich noch ein kleines schnuckliges Kino, das jede Woche einen Alten Klassiker zeigt...


    Auch schön sowas nochmal im Kino erleben zu dürfen

  • "Die fantastische Welt von Oz" habe ich letztens auch geguckt, aber nicht in 3D.
    Ich fand ihn nicht so gut muss ich sagen. Vllt weil ich den alten Oz nicht kenne, vllt hatte ich aber auch einfach zu hohe Erwartungen. Aber vieles war für mich einfach "zu cheesy" wie BlakeMZ schon schrieb.
    Das Highlight für mich war Zach Braff, der in den Szenen, wo er tatsächlich zu sehen war, echt gut war. Und auch als animierter Affe die besten Szenen hatte.
    Mein Fazit für den Film ist, dass man ihn sich mal angucken kann, aber nicht zwingend im Kino. Aber ein Film den ich unbedingt auf DVD haben will, ist es nicht geworden.



    Außerdem habe ich noch "Sinister" geguckt. Den fand ich echt gut. Wer von Zeit zu Zeit mal gerne was gruseligeres guckt, kann sich diesen Film zu Gemüte führen. Es braucht zwar ein wenig, bis er in Fahrt kommt, aber die Fahrt wird dann auch gut ;)

  • Also den größten Mehrwert von Oz hat man nur,
    wenn man den alten kennt und in 3D, das trifft jetzt genau auf Dich nicht zu ;)
    War das beste 3D seit Avatar, hab mich sogar einmal beinahe weggeduckt :D


    Sinister zieht ganz cool aus.

  • Iron Man 3


    Wem 1 und 2 gefallen hat, wird auch von 3 nicht enttäuscht. Manche Comicbuchleser (bin ich nicht) stören sich an einem Twist, der Rest findet diesen recht amüsant.



    Auf Video nachgeholt:


    Life of Pi
    Optisch super, inhaltlich auch sehr gut, auch wenn man als Zuschauer schon recht schnell merkt, wie der Tiger läuft, aber darum geht es auch gar nicht so sehr...eher um das Geschichtenerzählen selbst
    und das woran man glaubt (gibts da nicht ein thread hier irgendwo :P ?) oder glauben will.
    Zu empfehlen, sucht Euch aber das Medium mit der besten Bildqualität.


    Argo
    70er sehr schön in Szene gesetzt. Spannung hält sich aber in Grenzen, da man den Ausgang der Geschichte halt kennt.

  • Star Trek - Into Darkness


    Ich bin weiterhin recht angetan von der Neuauflage von Star Trek und kann es nur empfehlen.
    Auch optisch fand ich das 3D gut, kein muss, aber auch kein schlechtes 3D.
    Star Trek II und die TOS Folge "Space Seed" zu kennen, steigert das Sehvergnügen.


    Diejenigen die sich über die Neuauflage aufregen, kann ich nicht verstehen, scheinbar hat denjenigen die Nostalgie so sehr das Hirn vernebelt, dass sie verdrängen wie durchwachsene viele der Star Trek Filme sind (nicht die Serie, rede hier von den Filmen).

  • Weiter ging es mit Blake's Kinowochen:
    The Great Gatsby im O-Ton
    Empfand es als gelungene Unsetzung, Buchpuristen müssen sich nicht sorgen, es gibt kleine, aber keine extremen Änderungen zur literarischen Vorlage. Dazu optisch eine sehr hübsche Präsentation, die 140 Minuten vergehen schneller, als man am denkt.
    Manche werden sich vielleicht an den "schnellen Autos" oder an der an manachen Stellen modern angehauchte Musik stören, aber ich fand es dennoch (warum schwer zu erklären) passend zu der 20er-Jahre-Atmosphäre und gleichzeitig wurde damit eine gewisse Zeitlosigkeit transportiert.

  • The Place Beyond the Pines.
    Fand ich ganz gut, obwohl der emotionale Funke bei mir nicht ganz übergesprungen ist.


    Man of Steele 3D
    Action super, aber am Ende auch bisschen ermündend, Rest eher so naja. Einiges an Potential verschenkt, Superman war aber eh nie einer meiner Lieblinssuperhelden. Der Anfang auf Krypton ist auch ganz gelungen. 3D aberfür die Katz'.


    Word War Z 3D
    Story vielleicht ein bisschen zu simpel (erinnerte mich an Cutscenes aus Videospielen teilweise, Mirielle Enos verschenkt, Ende nicht so spannend wie es sein soll, da man eigentlich weiß was passiert.
    Dennoch recht unterhaltsam, mit den Speed-Zombies mal was anderes, sorgen auch für einige coole Szenen, z.B. wie Jerusalem überannt wird. 3D ist gut eingesetzt.

  • "Lone Ranger"


    wow, was für ein film. seh ich morgen nochmal und ärger schon seit gestern meine wellis mit der musik (Hans Zimmer)

    "Ist die Möwe platt wie´n Teller, war die Boeing wieder schneller."


    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.

  • Den habe ich aufgrund vernichtender Kritiken ausgelassen.
    Kannst Du mal zwei Sätze dazu schreiben, was so gut war?


    Mud (nicht im Kino aber per appletv) ist zu empfehlen. Netter Film mit coming-of-age Anteilen, in dem ein Junge lernen muss, dass die Liebe nicht immer so romantisch ist, wie man sich das wünscht.
    Für Oton gucker: Auf McConaugheys Südstaatenakzent muss man sich allerdings konzentrieren ;)

  • R.I.P.D.
    ist an sich ein recht netter Film, aber weit weniger Lacher, als der Trailer vermuten lässt. Im Kino muss man ihn sich meiner Meinung nach nicht angucken, da reicht auch die DVD/BD.


    Schon ein Weilchen her: Taffe Mädels
    Dieser Film dagegen hat mich sehr viel zum Lachen gebracht und ich finde Melissa McCarthy einfach super als Schauspielerin. Wenn ihr also mal wieder einen unterhaltsamen Filmabend haben wollt guckt ihn euch an, nur zu empfehlen.


    The Conjuring - Die Heimsuchung
    Solider Grusel-Film, man kann sich ab und zu gut erschrecken und ein paar Geänsehaut-Momente gibt es auch. Allerdings ist er wie die meisten Filme dieses Genres nicht sonderlich schwer zu durchblicken und das Ende überrascht jetzt auch nicht wirklich. Trotzdem, wenn man auf Filme dieser Art steht, kann man ihn sich angucken :)

  • Das war genau meine erste Reaktion, als ich den Trailer zu RIPD im Kino gesehen habe;) Ich dachte direkt: Den kann man sich sich sparen, so lustig wird der nicht, eher so Men in Black Style - und sind wir mal ehrlich, so lustig sind die nicht. Obwohl ich Jeff Bridges mag.
    Wirklich lustig fand ich Trailer nur die Aktion, dass der eine aussieht wie ne scharfe Blondine und der andere wie ein alter Chinese.


    Melissa McCarthy und so Fime wie Taffe Mädels sind nicht mein Fall, aber Conjuring kommt mal auf die Onlinevideotheksliste. :)

  • Quote

    Original von BlakeMZ
    Den habe ich aufgrund vernichtender Kritiken ausgelassen.
    Kannst Du mal zwei Sätze dazu schreiben, was so gut war?


    ich liebe spannungsgeladene bücher, die vom anfang bis ende spannend sind und das ist der erste film, der wie diese bücher ist.
    die richtige Mischung aus Humor, Aktion, ein hauch Liebesgeschichte und beeindruckenden Bildern (die Musik nicht zu vergessen!!!!)


    2 sätze :D


    ich geh morgen nochmal mit meinen Eltern...

    "Ist die Möwe platt wie´n Teller, war die Boeing wieder schneller."


    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.

  • BlakeMZ
    ich weiß jetzt was für Kritiken du meinst. aber ich habe mich schon oft gefragt, ob diese Leute den film überhaupt gesehen haben.
    auf Grund dieser hätte ich auf den film vielleicht auch verzichtet, nur um ihn später in TV zusehen und mich riesig zu ärgern, den nicht auf einer großen Leinwand gesehen zuhaben.
    wenn du western mags, dich einfach zurück lehnen kannst um einen film zugenießen und dich mitreisen lässt von den vielen keinen versteckten humorzsenen und natürlich der Action (besonders die Schlussszene mit dem zug) dann wirst du einen tollen film sehen.


    ich hab es übrigens nicht bereut den ein 2. mal gesehen zu haben ;)

    "Ist die Möwe platt wie´n Teller, war die Boeing wieder schneller."


    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.

    Edited once, last by kathi ().

  • Quote

    Original von kathi
    wenn du western mags, dich einfach zurück lehnen kannst um einen film zugenießen


    Ja, das kann ich schon.
    Ich finde es auch immer wichtig einen Film nach dem zu beurteilen, was er sein will.
    Einen Action-Blockbuster zu nach den Kriterien zu beurteilen, die man an Autorenkino anlegen würde, wäre grundfalsch.


    Allerdings merke ich, dass meine Toleranzgrenze bei Blockbuisterfilmen - die man ja gerade gerne im Kino sieht, weil es immernoch größer ist als der größte TV daheim - in den letzten Jahren gesunken ist, das liegt wahrscheinlich an meinem recht hohem Filmkonsum (nicht nur im Kino, ich guckauch recht viel über Onlinevideotheken oder mittels Kauf blu-rays/DVDs).
    Da wiederholt sich irgednwann einfach zu viel und es braucht einen Tacken mehr, um einen wirklich zu begeistern und den Film nicht nur als "ok" abzustempeln.


    Und wenn ich z.B. die Vorschau von Lone Ranger sehe, habe ich nach 4 Pirates-of-the-Carabbean-Filmen (ein 5. ist in Planung, meine ich) vom Duo Bruckheimer/Depp einfach das Gefühl, mir wird hier immer wieder und immer wieder das selbe präsentiert, egal ob in der Karibik oder im Wilden Westen...


    Aber ich lasse mich gerne überzeugen, dass ich mich irre und werde Lone Ranger sicherlich irgendwann mal auf Blu-ray nachholen. Aber beim Betrachten der Vorschau, hatte ich nicht das Bedürfnis für den immer selben Brei an der Kinokasse zu bezahlen.


    P.S.: Für die Kritiekn musste einfach mal z.B. bei Rotten Tomatos oder imdb vorbeisurfen...da sind sowohl die Kritiken der breiten Masse, als auch der Presse zu einem Film zusammengestellt (englischsprachig).


    Paulette hatte ich die Vorschau auch schon gesehen, läuft hier im Programmkino aber nur um 18.15 Uhr, das ist ne recht ungünstige Zeit....aber den kann man dann auch bequem daheim sehen...von daher okay.