Koch verlangt Arbeitspflicht für Arbeitslose

  • http://www.spiegel.de/wirtscha…les/0,1518,672311,00.html


    Ja, als direkt Betroffener lese ich sowas natürlich immer gerne. Sprüche wie: "Wer wirklich arbeiten will, der findet auch was", oder "Wird schon seinen Grund haben, warum den keiner haben will" gibt es auch heute, trotz Wirtschaftskrise, immer noch. Manchmal ertappe ich mich selbst dabei, das ich nur noch gesenkten Hauptes über die Strasse gehe. Nach 25 Jahren durchgängiger Berufstätigkeit und der Kündigung wegen einer Insolvenz, ist es wirklich eine Frechheit von mir, jetzt als Sozialschmarotzer und Faulpelz zuhause zu sitzen.


    Aber vielen Dank, Herr Koch! Ich frage mich oft, warum ich eigentlich bei jeder Wahl, ihrer Partei meine Stimme nicht gebe. Ach ja, jetzt weiß ich es wieder!

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Oh man! Der Koch hat doch ne Meise.


    OK - ich glaub schon, dass es sei gibt, die sogenannten Sozialschmarozzer, aber ich glaube auch, dass das eher die Minderheit der Bevoelkerung ist und wer solche Sprüche loslaesst schiesst mal wieder mit der Schrotflinte blind in die Menge.


    Resultat:
    Leute wie du, Braymore, fuehlen sich scheisse und die, dies betrifft? Denen gehts am Popo vorbei!
    Sowas macht mich wuetend.


    Nach 25 Jahren unverschuldet arbeitslos zu werden ist doch schon "Strafe genug" fuer einen Menschen. Ausserdem kriegst du ja momentan noch ALG I. Und was die Leute dann so oft vergessen: ALG I ist kein Almosen vom Staat, sondern es ist eine Versicherung! Du hast da 25 Jahre lang einen Teil deines Einkommens in die Versicherung bezahlt!! Du hast das Geld verdient!!


    Und wenn deine Frau nun 100% arbeitet, kriegt ihr ausser Kindergeld nach ALG I doch sicher auch nichts weiter mehr, oder?
    Also Kopf hoch und erhobenem Hauptes durch die Strasse!


    Ich sehs im uebrigen kritisch, wenn der Staat versucehn will, Leuten Arbeit aufzuzwingen, konkret wenn solche Sprueche kommen, dass man im Notfall auch eine "niedrigere" oder "fachfremde" Taetigkeit ausueben soll. Ehrlich gesagt macht sich das wahrscheinlich schlechter auf dem Lebenslauf als monatelange Arbeitslosigkeit in einer Zeit wie dieser!

  • "angenehme Variante des Lebens" Hmjaaaa, wenn man nur durchschnittlich finanziell begabt ist (eine Bekannte hat eine Freundin die es tatsächlich schafft mit Hartz IV ganz gut zu leben, nur ist die ein echtes Organisations- und Finanzgenie! Eigentlich müssten der alle Arbeitgeber den roten Teppich ausrollen... wenn sie nicht schon 50 wäre!) steht man ständig kurz vor "ich kann die Miete nicht bezahlen... KK-Beiträge..." und hockt nur deswegen daheim weil einem das Geld fehlt um mal irgendwo in ein Museum zu gehen in dem man nicht schon -zigmal war oder ins Kino oder... usw. Die Kinder essen die ganze Woche das selbe, also kann man denen auch keine vernünftige Ernährung beibringen, denn auch ordentlich kochen kostet. Schulausflüge sind keine drin... die Klasse hat Spaß die eigenen Kiddies hängen mürrisch daheim rum. Man könnte ja mal nen Ausflug auf eine Ritterburg machen, das mögen alle Kinder.... wenn nicht die Bahnfahrt schon mehr als ein Wochenbudget kosten würde.
    "angenehme Variante des Lebens", jaja.



    Um so eine Arbeitspflicht zu erfüllen müssten erstmal Billigjobs da sein. Und zwar solche Billigjobs, die nicht gerade den kompletten Arbeitsmarkt kaputtmachen!!
    Denn wenn alles in Billigjobs arbeitet, tja, was hat man dann? Meeeeeehr Entlassungen! Meeeeeehr Billigjobs!!
    Und so landen wir wieder beim Frühkapitalismus des 19. Jahrhunderts.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

    Edited once, last by Leonard_McCoy ().

  • Arbeitslosengeld 1, also das was man direkt nach der Entlassung noch eine Weile bekommt.


    Ach ja, Koch ist ja auch der der in Hessen auf Biegen und Brechen Studiengebühren will. Damit jaaa keine Kinder armer Eltern studieren können. X(

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • Quote

    Original von ugly john
    Bei uns seit der Krise auch ne Arbeitslosenquote. Was ist Alg I ?


    ALG I ist Arbeitslosengeld, was man (in der Regel) ein Jahr bekommt. Ca. 60 - 66% des letzten Gehaltes.



    Sicherlich gibt es Leute, die das System ausnutzen. Die lieber ein paar Euros vom Staat nehmen, als zu arbeiten. Aber längst nicht soviele, wie uns Leute wie Koch vermitteln möchten. Was der da betreibt, ist billigste Bild-Polemik. Klar, suchen wir uns solche Beispiele raus und hauen immer feste drauf. Verklärt auch schön den Blick, für die wirkliche Problematik. Für gefälschte Arbeitslosenzahlen, die eigentlich viel höher sind, weil Leute da rausfallen, die in irgendwelchen Auffanggesellschaften, Ein-Euro-Jobs, Fortbildungsmaßnahmen oder Leihfirmen festhängen. Und lenkt auch von anderen Problemen ab. Ein paar Parteikollegen von Herrn Koch haben die Bayrische Landesbank an die Wand gefahren. Das war schon mal 10 Millionen mal Hartz IV.


    Aber lieber rege ich mich über einen Hartz IV Betrüger auf, der auf Mallorca wohnt, im Luxus lebt, und den Staat betrügt. Ist halt viel greifbarer und sind besser verständlichere Zahlen. Versteht mich nicht falsch, ich finde diese Betrüger auch schlimm, aber irgendwo ist doch wohl die Relation flöten gegangen.

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Was Koch da vorschlägt ist in meinen Augen Ausbeutung per Gesetz. Hartz IV als "angenehme Lebenssituation" zu bezeichnen ist in Anbetracht der Tatsachen zynisch. Sicher gibt es viele, die es sich mit Hartz IV "bequem" gemacht haben.


    Aber Billigjobs? Arbeitspflicht? Einen Schritt weiter, und wir sind bei Zwangsarbeit. Das kann nicht die Aufgabe von deutscher Sozialpolitik sein, Leuten eine Arbeitspflicht aufzudrücken.


    Eigeninitiative und Eigenverantwortlichkeit sind wichtige Prinzipien. Prinzipien, die von schwarz-gelben Regierungen immer wieder betont werden. Aber was ist mit dem Grundsatz der Solidarität? Jeder kann über den Rand der freien Marktwirtschaft kippen, und auf Hilfe angewiesen sein.


    Hartz IV ist schon das Schlimmste was einem von Gesetzeswegen her zugemutet werden kann. Ich finde nicht, dass man diese Lebenssituation abschreckender machen muss.


    Da sieht man wieder was Schwarz-Gelb unter Sozialpolitik versteht. Den Reichen die Steuern senken, und den sozial schwachen im Gegenzug die Arbeitspflicht verhängen.



    Eigentlich bin ich garnicht so links wie ich hier klinge, aber gegen solche Dinger bin ich absolut allergisch. Aber von Koch müsste mans gewohnt sein.

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

  • Angeblich ist Koch ein Freund vom Dalai Lama.
    Wäre ich dem Mann gegenüber nicht schon lang eher kritisch eingestellt (in einem Interview z.B. wurde er etwas zur Wirtschaftspolitik gefragt und philosophierte nur rum: "Geld macht nicht glücklich" Ich würde sagen: Jemand der versucht 3 Kinder von nahezu nichts durchzubringen den macht ein bischen Geld DURCHAUS glücklich!!!) spätestens diese Freundschaft würde mein Bild vom tibetischen Oberhaupt kräftig ruinieren.




    Die Bahn kann sich gerade Lohndumping und Arbeitszeiten jenseits von Gut und Böse leisten. Warum? WEIL es so viele Arbeitslose und Billigjobs gibt! WEIL so viele Leute froh sind daß sie überhaupt Arbeit haben, wenn auch zu den unmöglichsten Konditionen!
    Koch soll nach China auswandern, da hat er genau den Kapitalismus den er sich wünscht.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • Quote

    Original von Cpt Tuttle
    Eigentlich bin ich garnicht so links wie ich hier klinge, aber gegen solche Dinger bin ich absolut allergisch. Aber von Koch müsste mans gewohnt sein.


    Ich bin eigentlich auch nicht so "links". Eigentlich bin ich ein eher unpolitischer Mensch. Aber ich habe echt Angst, das uns Schwarz-Gelb (damit meine ich nicht den BVB) ganz gewaltig in die falsche Richtung bringt. Vor der Wahl hatte ich eigentlich nichts gegen Westerwelle und Co. Aber das hat sich nicht erst seit Westerwelles peinlichem Verhalten auf der bekannten Pressekonferenz verändert. http://www.sueddeutsche.de/politik/121/500387/text/ Sowas ist nur ein kleiner Baustein, ich weiß, die anderen Parteien sind auch nicht viel besser. Aber ich sehe in der momentanen Regierung keinerlei Potential, das uns irgendwie nach vorne bringen könnte. Ministerposten werden wie beim Wichteln verteilt, hauptsache jeder kriegt was vom Kuchen ab. Was befähigt einen von Guttenberg zum Verteidigungsminister? Erst war er der Hoffnungschimmer als Wirtschaftsminister, ein paar Monate später ist er Verteidigungsminister. Häh? Ja ne, ist klar. (Um es mal mit Atze Schröder zu sagen.)


    Vielleicht war es ja immer so, aber so extrem ist mir das noch nie aufgefallen. Wie sagte es Heinrich Heine so passend: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Also mit Koch kann ich gar nicht - der Mann ist für mich ein rotes Tuch. Aber was sagt ihr zu folgendem:
    Junger Mann, ca. 30, studierter Archäologe. Will die Stadt nicht verlassen, in der er wohnt und findet hier keine Arbeit als Archäologe. Lebt mietfrei in der Eigentumswohnung der Eltern und bekommt Harz 4. Weigert sich selbst nen 400 € Job anzunehmen, dafür sei er überqualifiziert. Hat bis auf ein paar Praktika noch nie gearbeitet.
    Den Mann kenne ich persönlich und muss gestehen, da denke ich schon über eine Arbeitspflicht nach. So, und jetzt dürft ihr mich gerne dafür vierteilen.

  • Quote

    Original von Lord Peter
    Aber was sagt ihr zu folgendem:
    Junger Mann.....


    Dazu sage ich, dass es wie immer und bei allen Themen ist:
    Es gibt solche und solche. Es finden sich immer Beispiele und Gegenbeispiele.

  • Quote

    Original von Lord Peter
    Aber was sagt ihr zu folgendem:
    Junger Mann,.....


    Solche Fälle gibt es und wird es immer geben. Aber längst nicht so viele, wie uns die bekannten Boulevard-Medien weißmachen wollen. Aber es lenkt die Öffentlichkeit von der wirklichen Problematik ab. Wenn die wirklich "Arbeitsunwilligen" unser größtes Problem wären, dann ginge es uns richtig, richtig gut. In meinen Augen ist diese Aktion von Herrn Koch eine ganz fiese Hetze, um von der eigenen Unfähigkeit, dieses Problem zu lösen, abzulenken. Jetzt wird es wieder viele geben, die sagen: "Hat er doch Recht, warum sollen wir die mit durchfüttern!"


    Bei diesen Leuten hat er ja auch Recht, aber er wirft damit im Prinzip alle Arbeitslosen in einen Topf. Die sollen mal lieber versuchen, ihren eigenen Laden in den Griff zu kriegen. Arbeitsagentur??? Da kann man nur lachen. Da fahre ich ca. alle drei Monate hin. Die Sachbearbeiterin schaut im Computer in die Jobbörse und druckt mir ein Stellenangebot aus. Von genau der selben Seite, auf der ich auch fast täglich suche. Fortbildungsmaßnahmen gibt es nicht mehr. Alles gestrichen. Englisch-Kurs, oder Staplerschein könnte ich ganz gut gebrauchen. Muß ich aber selbst bezahlen. Das einzig sinnvolle, was dort gemacht wird: Man kontrolliert, ob man sich irgendwo beworben hat. (Allerdings auch recht lasch....)

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Ich kannte auch mal einen Dauerstudent, war mit dem in einer Laborgruppe, der hatte allen Ernstes nach 16 Jahren(!!) Studium, im selben Studiengang, nicht mal alle Labore vom Vordiplom. Trotzdem werde ich extremst sauer, wenn solche Pfeifen öffentlichkeitswirksam verallgemeinert werden damit wir alle in Zukunft Studiengebühren ab dem 1. Semester löhnen und deswegen bald nurnoch Kinder reicher Eltern studieren können.


    Ich stimme Braymore zu, das ist einfach nur eine ganz fiese Hetze. Roland Koch und von der Leyen sind in einer Hinsicht gleich: Beide hassen es abgrundtief Fehler zuzugeben. Nur kommt bei Roland Koch dazu auch noch grenzenlose Machtgier und Neigungen zum Brutalokapitalismus.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • Also mir kommt es so vor als ob bei der CDU/CSU es immer einen geben muss der diese Stammtischparolen vertreten muss (wie z.B. auch F.J. Strauss, P.Gauweiler etc.) damit gewisse Leute eben diese Parteien wählen.
    Das Problem ist nur, dass sich teilweise im Gegensatz zu Alg II das arbeiten kaum lohnt, ich seh´s doch an mir: Miete und Betriebskosten übernimmt der Staat, klar man kann auch keine grossen Sprünge machen und wenn man jemanden länger zu Besuch hat und für zwei einkaufen muss wird´s eng, vor allen wenn dann mal der Rechner verraucht o.ä..
    Ich bin jetzt mal gespannt falls es bei mir mit der Zeitarbeitsfirma klappt wieviel ich dann mehr habe im Monat, denke mal ich würde dann ja Wohngeld beantragen können.
    Tja, den Vorteil den man dann halt hat, wäre ein geregelter Tages/Wochenablauf. Also bei mir war´s halt in letzter Zeit so, wo ich auch an keiner Massnahme der ArGe teilnehme, dass ich nur noch am Fernsehprogramm merke ob WE ist oder nicht und ich denke hätte ich meinen Arsch früher hochbekommen wäre es bei mir auch mit Caro anders gelaufen (ist jetzt kein Vorwurf, kann es ja verstehen wenn sie von ihre Freundinnen fragen was ihr Freund macht und die Antwort lautet: "Arbeitslos") und auch mein Alk-Rückfall wäre nicht so passiert, weil ich wäre morgends zur Arbeit würde dann Nachmitags wieder gekommen, hätte das erledigt was erledigt werden muss und wäre nicht auf dumme Gedanken gekommen... Ich mein´wenn man den ganzen Tag nur so rumhängt...


    Von wegen was Leonard oben anspricht von wegen Studiengebühren:
    Genau das ist es ! Wo kommen wir denn dahin wenn so Arbeiterkinder den Bonzenkindern die Studienplätze weg nehmen ? Elite muss ja schliesslich unter sich bleiben ! Egal wie blöd sie im Kopf sind ! Für mich ist das Klassendenken ! Leider von denen da oben und nicht in der Arbeiterklasse...

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Ich hatte Freitag keine Zeit hier was groß zu posten, aber in der Bahnhofsbuchhandlung habe ich nen Blick auf die Bild werfen dürfen.


    Damit Du Dich richtig ekeln kannst, Braymore, stand da groß und breit: "MACHT HARTZ IV FAUL?"
    Dachte es gäbe schon einen ausreichend großen minderbemittelten Kundenstamm, die das Schmierblatt kaufen, wundert mich, daß dies nötig haben der aktuellen Regierung in den Arsch zu krabbeln.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • auch ich habe den Bericht in der Bild gelesen und ich muss wirklich sagen bei allem Verständnis, dass man auch unverschuldet in solch ein Lage kommen kann hat der Artikel die Aussagen des Herrn Koch noch verstärkt und unterstrichen

    Ich danke der Academy....Ach Quatsch, ich danke mir selbst!

  • "Macht Hartz IV faul ?"
    Ich denke es macht träge, wie gesagt man kann davon leben und das reicht dann erst mal ja auch schon und muss morgens eben nicht den Arsch hochkriegen.
    Und dann halt die Sache ob sich dann Arbeit überhaupt lohnt.
    Also ich machte ja ein Praktikum im Wachdienst ja die Kollgen erzählten mir dann damit sie wirklich richtig über dem AlgII-Satz liegen und so um die 1000-1100 € liegen ist dann eine 45 Stundenwoche angesagt.
    Oder jetzt ich hatte ja das Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma so klang ganz gut ich gehe auch davon aus das es klappt zumindest erst mal Teilzeit also 20 Stunden die Wochen, tja nach Verrechnung mit dem AlgII Satz bleiben mir da 174€ im Monat (bei eigentlich 6.80 € die Stunde), klar ist logisch warum sollte ich denn meine 359€ + Miete & Betriebskosten + Krankenkassenbeiträge weiterhin kassieren und den Rest frei haben ?
    Während der "normale" Mensch dafür arbeiten muss ? Wäre ja auch ungerecht. Aber das Problem ist doch: Der staatlich garantierte Mindeslohn muss kommen ! Damit sich Arbeit auch wirklich wieder lohnt.
    Also wenn das hinhaut, dann werde ich um 0400 morgens aufstehen müssen und dann Müllentsorgen, es wird mir bestimmt dann der Gedanke kommen "Warum für das bisschen Geld ?"
    Aber ich merke wie ich langsam vor die Hunde gehen...
    Und ich war schon sehr weit unten....

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Kleines Beispiel!


    Arbeiter, 54j., in Abendschule Maschinenbaumeister gemacht und selbst finanziert wird Aufgrund der Wirtschaftskrise Arbeitslos. Hat in den letzten 4 Jahren als Betriebsleiter gearbeitet, und würde zur Not sogar als Schlosser oder Schweißer arbeiten.


    Die Arge in ihrer Weisheitbietet ihm nur Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen an. Mit dem netten Hinweis: In Ihrem Alter sind sie unvermittelbar.


    Nach endloser Zeit (ca 1/2 Jahr) bei der Arge hat dieser Mann zufällig ein Gespräch in der Straßenbahn gehört. Über eine Weiterbildungsmaßnahme für Maschinenbaumeister in höherer Anstellung bei einer Arge in der Nachbarstadt. Nach einem Telefonat mit dem Verantwortlichen da hatte er die Zusage das er da anfangen kann.


    Der Dozent zeigte sich verwundert, das der Sachbearbeiter dieses Mannes im nichts gesagt hatte. Die waren nämlich bekannt. Außerdem bekam jedes Arbeitsamt in der Nähe eine Nachricht über diese Qualifikationsmaßnahme.


    Noch während dieser Zusatzqualifikationsmaßnahme fand derjenige wieder einen Job, so wie die meisten da. Aber die wenigsten hatten die Infos dafür von der Arge sondern durch Zufall und Eigeninitiative bekamen die diese Chance.


    Wenn ich jetzt so einen Scheiß höre, krieg ich die Wut. Arbeitspflicht? Sollten die erst mal bei der Arge einführen. Wer sich auf diesen Laden verläßt ist verlassen.


    Ich hab noch haufenweise solche Fälle auf der Pfanne. Was ich gerne mal hören würde wäre eine erfolgreiche Vermittlung eines Arbeiters mit entsprechender Qualifikation in seinem Job von der Arge.

  • ...oder eine Kindergärtnerin die einen neuen Job nur deswegen nicht bekam weil sie noch in ner Weiterbildungsmaßnahme der Arge steckte und diese nicht verlassen durfte. Sonst hätte sie irgendwie nen ganzen Haufen Geld an die Arge zurückbezahlen müssen.
    Der Kindergarten hätte sie gern genommen, brauchte aber jemand für sofort und nicht für in 3 Wochen.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me