Der Glaube an den Glauben

  • Ich überlege gerade so.


    Wenn ich als Christ eine fremde Religion akzeptiere und somit fremde Götter, mißachte ich dann das Gebot, es soll keine anderen Götter geben, weil ich es schon anzweifel?


    Anders:


    Wenn man dem Gebot folgt, dann ist man ja gezwungen die Existenz anderer Religionen als Irrglaube zu verdammen.


    Im Umkehrschluß ist eine Akzeptanz gegen dieses Gebot gerichet, was einem dann ja negativ ausgelegt wird.



    Wie löst man so einen Knoten? Oder da die Frage sicher nicht neu ist, wie ist die Erklärung der Kirche?


    Wie ist Eure Meinung?

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Die Antwort der Kirche kenne ich nicht, aber ich finde, man sollte das alles locker sehen. Sonst endet man irgendwie wie die katholische Kirche, mit einer Moral aus dem Mittelalter.


    Wenn andere Religionen das Christentum akzeptieren, müssen Christen aber auch bereit sein, andere Religionen zu akzeptieren.
    Ich hab wenig Ahnung davon, was die einzelnen Religionen über die Existenz anderer Götter sagen, könnte mir aber vorstellen, dass es ähnlich ist.


    Ich denke einfach, in unserer heutigen, multikulturellen Gesellschaft, muss man einfach auch andere Religionen akzeptieren.


    Und ich bin zwar als Christ aufgewachsen, kann aber mit dem Christentum irgendwie nur noch wenig anfangen. Buddhismus hat mich mal eine ganze Weile interessiert, aber mittlerweile weiss ich nicht mal mehr, ob ich überhaupt noch an Gott glauben soll.

  • Nimm mal irgendein x-beliebiges Thema zu dem verschiedene Meinungen existieren:
    Ich sage, Gauck wäre der bessere Bundespräsident geworden. Wulff ist ein kreuzbraver CDU-Parteisoldat. Andere sagen vielleicht: Es ist absolut das beste daß Wulff Bundespräsident ist. Muss ich jetzt die Wulff-Anhänger abschlachten??
    Ich bin gegen eine Abschaffung der Wehrpflicht, da diese einen Haufen Probleme nach sich zieht und z.B. das THW dann in 10-15 Jahren nicht mehr existiert. Muss ich deswegen jetzt alle hassen, die sehr vehement für eine Abschaffung der Wehrpflicht streiten??


    Sicher, es kann nur eins richtig sein: Entweder der Gott des Evangeliums ist der wahre Gott oder Allah ist der wahre Gott oder es gibt nicht einen Gott sondern meinetwegen Papa Legba und Baron Samedi oder die Götterwelt des Hinduismus (den ich sehr sehr kritisch sehe). Man selbst muss sich entscheiden was man für das hält, was sich der absoluten Wahrheit am stärksten annähert. Das heißt aber noch lange nicht, daß man alle anderen hassen muss!! Ich finde, daß Du extrem komische Vorstellungen vom Christentum hast!!


    Ich als Christ bete natürlich nicht zu Papa Legba oder Allah oder Budhha. Deswegen habe ich auch keine anderen Götter neben Gott.
    Du suchst einen Knoten, wo keiner ist!



    Da ich mich schon so lange ich denken kann für Astronomie begeister, muss ich mich auch entscheiden, ob ich es für wahrscheinlich oder für unwahrscheinlich halte, daß es Leben außerhalb des Sonnensystems gibt (ich sage WAHRSCHEINLICH). Ich kann nur einer Denkrichtung auf einmal folgen. Das heißt aber noch lange nicht, daß ich blutige Kreuzzüge gegen die andere Denkrichtung anführen muss!

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • Eigentlich ne ganz einfache Antwort. Ich hoffe ich brings klar rueber.


    Wenn ich als Christ akzeptiere, dass es Leute gibt, die an Gott A, B oder C glauben, dann heisst das ja noch nicht, dass ich an Gott A, B oder C glaube und auch nicht, dass ich glaube, dass Gott A, B, C existieren.


    Ich glaube nicht an diese Goetter, ich flehe nicht zu diesen Goettern, ich bringe diesen Goettern keine Opfer, ich bete diese Goetter nicht an.
    Das Gebot lautet: Du sollst keine anderen Götter HABEN neben mir. So lange ich andere Goetter nicht zu MEINEN Goettern mache, so lange ich diese nicht anbete, bin ich "auf der sicheren Seite".

  • Stimmt, das ist soweit logisch.


    Also ist der Schluß


    "Ja, ich akzeptiere Du glaubst an XYZ, aber ich kann das nicht tun."


    Ja stimmt, da habe ich zu kompliziert gedacht *grummel*

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Hast du grade deine religiöse Ader entdeckt ;) Und wo ist eigentlich das Sky Fighters Ava hinverschwunden ? ;)


    Ich sag mir immer, die Leute sollen ruhig glauben, was sie wollen und für richtig halten, solange sie nicht versuchen, mir ihren Glauben aufzuzwingen..


    Letzteres habe ich vor allem mit Christen öfter erlebt...