Der Nord-Korea Blog

  • Interessanter Radiobeitrag (25 Minuten) über die Menschenschmuggler, die Leute aus Nord Korea nach China schmuggeln.
    Die Leute, die über China nach Südkorea kommen, werden zunächst in eine "Schule" geschickt, wo sie kleinen alltäglichen Dinge lernen, wie die Nutzung eines Geldautomaten, einkaufen auf dem Markt, wie man sich ein Taxi nimmt!
    Alles ganz normale Dinge für uns!


    http://www.bbc.co.uk/programmes/p00hm8z3
    (falls es nicht funktioniert, versucht es mit Verstecken Eurer IP-Adresse (z.B. über hidemyass.com oder expatshield.com)

  • Aus dem Gebäude der Nordkoreanischen Botschaft kamen heute zum ersten Mal, seit ich da regelmäßig lang gehe (nämlich seit 8 Jahren) Laute:
    Ziemlich ungewöhnliche sogar: Musik, Lachen und Johlen....


    Ob Kim Jong-Il tot ist?

  • Also da sind welche nicht abgehauen im Sinne von untergetaucht, um nicht mehr nach Nordkorea zurück zu müssen, sondern die sind nach Nordkorea abgehauen, um nicht weiter zur Dopingkontrolle zu müssen.

  • Das waere doch mal was gewesen - wenn die gesamte Nationalmannschaft abgehauen waere.


    Habe mir den Beitrag vorhin angehoert. Danke!
    Am schlimmsten fand ich, dass die Haelfte des Schmuggelpreises drauf geht und die Grenzer zu bestechen - sollten die nicht eigentlich dem Staat treu ergeben und unbestechlich sein oder gehts um die chinesischen Grenzer. Naja.


    DrSchwede hoerte mit und brachte eine interessante Aussage eines seiner rumaenischen Kollegen. Der meinte, das Schlimmste in den totalitaeren Systemen sei die staendige und immense Korruption, der man dort ausgesetzt ist, besonders zwiespaeltig ist das in solchen Ländern, deren Idee es ja ist, dass alle gleich sind.

  • Ich bin heute über eine sehr interessante arte Dokumentation über Nordkorea gestolpert.


    http://video.google.com/videoplay?docid=-367187207287162196


    Es ist schon erschreckend wie sehr das Volk dort unter Kontrolle ist. Durch die Isolation bleibt ihnen auch leider nichts anderes übrig.


    Der Hass auf die USA und die westlichen Verbündeten wird ja schon den Kindern gelehrt.


    Und an eine Wiedervereinigung ist wohl auch nicht so schnell zu denken weil Südkorea das auch nicht will. Wegen der zu großen Unterschiede in beiden Ländern. Und das Südkorea eine Mauer Richtung Nordkorea hat wusste ich bisher auch noch nicht.

  • Quote

    Original von Manu
    Ich bin heute über eine sehr interessante arte Dokumentation über Nordkorea gestolpert.


    Danke für den Link, habe die schonmal gesehen, aber nicht ganz damals.



    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es fast amüsant, wie die auf peinlichste Art versuchen den Gäste was vorzugaugeln. Fast wie ein kleines Kind mit schockoladenbeschmierten Händen, das seiner Mutter weismachen will, es hätte nicht vor dem Abendsessen genascht....wie gesagt, wenn es nicht so traurig wäre.

  • Wow.
    Ich habe mir jetzt beide Dukus angeschaut. Erst die von Arte und dann die vom ZDF.
    Und ich muss sagen, es war verdammt beklemmend. Verdammt.
    Wie kann es sein, dass ein ganzes Volk so lange so stark unterdrückt wird? Dagegen war ja die DDR noch das Land der großen Freiheiten! Ein Land, in dem den Leuten Märchen von Vögeln erzählt werden, die sich vor dem großen toten Führer verneigen. Und die Menschen das auch noch glauben!
    Die Geschichte mit dem Baum, in dem angeblich die Geburtsgeschichte von Kinm Jon-Il geritzt wurde, fand ich besonders merkwürdig, irgendwie ist das aus der Bibel geklaut, dass da ein Kind geboren wurde, und die Leute spüren, dass etwas "Besonderes" geschehen ist.


    Irre.
    Besser als jeder Horrorfilm.


    Was mich besonders wundert ist, wie die Soldaten da an den Baracken an der Grenze 1 m von der Grenze entfernt stehen können, und nicht einfach rüberrennen....

  • So etwas kann man leider in einem Land erzählen wo die Bevölkerung total abgeschottet ist.


    Und ich glaube sogar die nordkoreanischen Soldaten glauben wirklich an eine Wiedervereinigung. Nur so lange der Unterschied noch so groß ist wird es die wohl leider nicht geben.


    Zum flüchten haben sie wohl viel zu viel angst. Und die Asiaten haben auch eine andere Mentalität wie wir.


    Das sieht man auch leider einem so aufgeklärten Land wie Japan. Die schlucken auch alles was ihnen die Regierung erzählt oder wollen es nicht glauben.


    Und wer sich noch eine Doku anschauen will dem empfehle ich Children of the Secret State.


    Nur die ist nichts für einen flauen Magen uns schwache Nerven.

  • Das alles hat viele Gründe. Die von Manu erwähnte Mentalität, die Erziehung durch Staat/Eltern, Angst vor dem was kommt etc...
    Ich glaube kaum dass an der Grenze Hinz und Kunz Dienst tut. Das wird wie in der DDR sein, dass da nur absolut Linientreue Soldaten ihren Dienst verrichten.
    Mir bleibt da nix anderes übrig wie den Kopf zu schütteln, denn selbst ein Krieg würde da kaum was bringen, denn a) werden die Nordkoreaner bis zum letzten Mann kämpfen und b) frage ich mich ernsthaft, ob die Freiheit den Nordkoreanern tatsächlich mehr nutzt als schadet. Man darf nicht vergessen, im Falle eines Zusammenbruchs fällt für die Nordkoreaner eine Welt zusammen. Sie werden ihrer Ideale/Religion/was-auch-immer beraubt. Momentan "funktioniert" Nordkorea irgendwie noch, im Falle eines Zusammenbruchs funktioniert rein garnichts mehr und Nordkorea ist ein totes Land was ohne Ende Geld kostet, vieeeeeel mehr wie uns seiner Zeit die Wiedervereinigung gekostet hat.
    Ich glaube, dass Nordkorea entweder irgendwann "tot" ist oder es Krieg geben wird. Wenn es Krieg gibt, bleibt noch zu klären ob es ein schneller Krieg wird und es einen schnellen Neuanfang geben wird oder ob es ein langer, teurer, zermürbender und blutiger Krieg wie in Afghanistan wird, der Nordkorea in die Steinzeit katapultiert.

    "Es gibt einen perfekt logischen Grund, warum der liebe Col. Potter diese Anforderung bis her nicht gesehen hat."
    "Was soll das sein?!"
    "EHAHOLODRIO"


    aus M*A*S*H - Folge 175 - Krank vor Heimweh


    Klinger zu Hot Lips

  • Ich hatte auch beide Dokus angeschaut - danke Manu - die vom ZDF, bzw von diesem komsichen Ami fand ich allerdings irgendwie ziemlich nervig. Die Fakten waren zwar interessant, aber der Typ hat mich einfach nur aufgeregt. Das war so nach dem Motto "He - schaut mal her wie coooool ICH bin! Ich bin in NK und tu was halbverbotenes"


    Was Suedkoreas (Aussen) Minister da sagte, von wegen dass eine Wiedervereinigung nur auf der Grundlage zweier wirtschaftlich und auch gesellschaftlicher gleichwertiger Staaten passieren wird ist schoen und nobel. Klar wurde bei der deutschen Wiedervereinigung Fehler gemacht, aber das gleich als so abschreckendes Beispiel zu sehen, finde ich uebertrieben. Jedenfalls, wenn SK wirklich auf diese Gleichheit wartet, wird eine Vereinigung nie stattfinden, es sei denn mit SK gehts immens den Berg runter, denn ich glaube nicht, dass - selbst mit Hilfe von Hyundai und anderen Industrieen, die Wirtschaft dort in Schwung kommt. Denn zuerst muss das System weg! Das steckt doch alles in die eigene Tasche.

  • Wenn das System von NK so bleibt, wird auch das Land so abgeschottet und wirtschaftlich handlungsunfähig bleiben. Also wird es keine Wiedervereinigung zwischen Nord und Süd geben. Niemals.
    Das traurige ist, dass sich dadurch die 2 Staaten immer weiter entfremden. Vor einigen Jahren gab es ja diese Familienzusammenführung, wie man auch in den Dokus sehen konnte, aber wenn diese Menschen nicht mehr leben, wird es niemanden mehr geben, der einen Grund hat von Nord nach Süd oder umgekehrt reisen zu wollen.

  • Eine weitere Frage ist dann auch, dass wenn die jetzt noch lebenden tot sind und niemand mehr nen Grund hat in den einen oder anderen Teil zu fahren und das Volk sich immer weiter entfremdet, ob es dann noch nen Grund für eine Wiedervereinigung gibt. Mit der DDR hat ja schon nicht zu 100% geklappt, nun stelle man sich vor A.H. der 2te kommt und will die deutschen Ostgebiete wieder haben,ob das dann die jeweiligen Völker überhaupt noch wollen. Die Deutschen haben sich genau wie die Tschechen und Polen an die Situation gewöhnt und sehen sich inzwischen als Deutsche, Polen und Tschechen.
    So stelle ich mir das in ein Paar Dekaden auch bei NK und SK vor, 2 Staaten mit unterschiedlicher Kultur, die nicht mehr viel gemein haben.

    "Es gibt einen perfekt logischen Grund, warum der liebe Col. Potter diese Anforderung bis her nicht gesehen hat."
    "Was soll das sein?!"
    "EHAHOLODRIO"


    aus M*A*S*H - Folge 175 - Krank vor Heimweh


    Klinger zu Hot Lips