Geocachen

  • Hey,
    da ja mittlerweile immer mehr Leute geocachen gehen, dachte ich mir, wieso nicht mal ein Hobby zum Thema im Hobbybereich machen ... :D


    wer geht cachen und welche Ausrüstung nehmt ihr mit?? Wo findet ihr die Koordinaten etc, vielleicht steckt man hier noch ein paar Leutchen an, nicht immer nur in der Bude zu hocken...

  • Boah --- ein Geocachen Thread !!!! *hechel*


    Gehst du denn Mountie??
    (PS -- kannst du den Thread mal in GEOCACHEN (ohne T) umbenennen?)


    Also! Ich oute mich mal.


    Ich heisse *** bin *** Jahre alt und gehe seit Maerz 2009 regelmaessig - allerdings nicht verbissen ( :D :D) geocachen und habe mometan (Stand heute 10:07) 673 gefundene Caches. Also nicht mal einen pro Tag ;)



    Wies dazu kam:
    Schuld dran sind - wie immer - irgendwelche Freunde. Und dann entdeckte ich beim Ausraeumen von DrSchwedes Wohnung auch noch ein GPS Geraet und erfuhr, dass er auch mal damit angefangen hat. So gings los.


    Warum ichs so liebe:
    Ich glaube Punkt 1 ist dieser : Yeah!! Ich hab ihn gefunden und darf ihn loggen Erfolg. Ist halt einfach schoen.
    Punkt 2 ist einfach: Man lernt Ecken und Dinge kennen, die man sonst nicht kennen lernen wuerde. Im Idealfall ist ein Cache schon immer an einer etwas besonderen Stelle und derjenige, der den Cache legt und dafuer verantwortlich ist (genannt Owner) hat sich im Idealfall etwas Muehe gemacht und in der Beschreibung auch geschrieben, warum der Cache da liegt (z.B. ein Denkmal, eine verlassene Fabrik, eine alte Villa oder ein Ereignis in der Vergangenheit). Mein Problem beim Spazierengehen ist: ich hab keine Lust immer wieder die gleiche Runde zu gehen und mit geocaching seh ich mal was anderes.
    Punkt 3 kommt bei den "Unknown Cache" (auch Mystery oder Raetsel) auf und ist, dass man zu Hause erst mal ordentlich knobeln muss um an die Koordinaten ran zu kommen. Das macht Spass und ist manchmal sogar lehrreich :)
    Punkt 4: Die Herausforderung.


    Wo wir die Koordinaten herkriegen:
    Wir haben die Koordinaten eigentlich immer von http://www.geocaching.com. Es gibt auch noch http://www.opencaching.com, aber ehrlich gesagt schaue ich da nie nach. Wir sind keine Premium Mitglieder (kostet glaub ich ca 30 Euro/Jahr). Die Einschraenkungen sind allerdings sehr sehr gering. Wir ueberlegen dennoch ein Premium Membershup zu kaufen, einfach um die Sache zu unterstuetzen und weil wir es eben wirklich viel nuetzen.


    Ausruestung:
    1) GPS
    Bis vor ziemlichh genau nem Jahr waren wir mit dem Garmin GPSMAP 76 unterwegs, nem aelteren Modell, eben das Teil das DrSchwede eh hatte. Seit ich im Mai oder so mein neues Handy habe - das Sony Ericsson Elm - habe ich da die geocaching Software live.geocaching drauf. Die ist echt gut. Auch ohne Internet Flaterate ists da (mit unserem Vertrag) noch billig cachen. Man muss auch nicht online cachen, aber wenn man Internet zulaesst hat man Karten und kann sich auch die Caches in der Umgebung runterladen. Macht also spontanes Cachen unheimlich bequem. Sonst muesst ich ja immer erst zu Hause suchen.
    2) Stift
    Nichts ists aergerlicher als nen Cache gefunden zu haben und man hat keinen Stift zum loggen!!! Oft ist ja einer drinnen ,aber ich geh nie mehr ohne eigenen Stift
    3) Sonstiges
    Wir haben inzwischen einen kleinen "Caching-Bag" in dem das notwendigste drinnen ist.
    Taschentuecher und Gummihandschuhe sind manchmal echt sehr zu empfehlen, ausserdem haben wir noch nen Kinderkompass, einen Taschenspiegel und so ein kleines Multiwerkzeug (Schraubenzieher ist mit dran) drinnen und evtl Ersatzbatterien!!! Stift und Zettel machen sich auch gut. Ne "Rettungsleine" haben wir nun auch.


    Was Geocacher nicht sind:
    Im Idealfall sind es keine Rowdies. Das Motto ist : "Cash in Trash out" - sprich - nimm den Muell mit, den du am Wegrnd findest, wenn du cachen gehst. In den Richtlinien wird darauf hingewiesen, dass man nichts zerstoeren soll, natuerliche Verstecke benutzen soll, auf Wegen bleiben soll, die Natur respektieren soll. Klar, dass ein Versteck im Wald nicht direkt auf dem Weg liegt, aber man sollte nicht 200m querfeldein laufen muessen, sondern halt mal 10 um an den Cache zu kommen.
    Interessant fand ich, dass viele Geocacher gar nicht mal sooo jung sind. Ich habe ne Menge Leute kennengelernt, die so um die 40 oder gar 50 sind. Hat mich doch ziemlich ueberrascht, weil ich dachte, dass es eher ein Hobby der juengeren Generationen 20..30 sei.


    Tipp fuer Einsteiger:
    Fangt mit einfachen Sachen an - es gibt zu jedem Cache eine "Difficulty" (Schwieigkeit) und "Terrain" (Gelaende) Wertung. Es hilft erst mal leichte Caches zu machen um "rein zu kommen" und zu sehen, wie Cacher so ticken und wie Verstecke eigentlich aussehen. Im Idealfall geht ihr mit jemandem mit, der euch erst mal suchen laesst und euch evtl ein bisschen in die richtige Richtung schupst.



    Zu viel Info?

  • Yeah!!!


    Ich cache auch seit ca 2009, majorburns hat mich angesteckt. Die ersten Caches habe ich mit ihr zusammen in Dresden gemacht.


    Allerdings habe ich erst 80 Caches gefunden, die in 6 verschiedenen Ländern liegen. Ich habe bisher in Deutschland, England, Schweden, Frankreich, Österreich und USA gecacht, wobei ich die meisten in D und E gefunden habe, in den anderen Ländern habe ich jeweils einen oder 2.


    P.S. Ich nehme dann mal das t aus der Überschrift raus....

  • Länder -- ich habe Deutschland, Schweden, Daenemark, Polen, Tschechei, Italien und worauf ich besonders stolz bin Vatikanstadt :) - das ist auf jeden Fall selten!!
    Ausserdem hab ich grad ein paar Caches fuer die Fahrt nach Augsburg rausgesucht ;)

  • Es gibt zwei ein Vatikanstadt - ich habe eben noch einmal nachgeschaut. Davon habe ich einen geloggt. Beide befinden sich in der Vatikanmauer und sind von aussen zugaenglich. Aber schon genial! Bestimmt eins der Laender mit den wenigsten Caches. Weniger Caches gibts sicher nur in Nordkorea ;)

  • Vielleicht heimlich :)


    PS - Soeben 4 weitere Caches geloggt, die wir auf dem Weg machten. Einen an der Raststaette und drei in Treuchtlingen, wo wir ne kleine Pause machten. Huebsches Staedtchen und leckeres Eis!!!

  • beim nächsten Treffen müsst ihr (ihr habt keine Wahl!!) mit mir cachen gehen... Ich hab kein GPS, überlege aber mir eins zu kaufen, wobei mich die Preise doch sehr abschrecken. Habt ihr einen Tipp für mich?

  • Cachen gehen 8o :(??
    Mit diiiiiiiiiiiiir 8o:(?
    Lass mich mal ueberlegen 8o :(
    hmmmmm..... 8o:(



    ABER KLAR!!!!!!!! :] :] :] :] :]


    Was das GPS angeht : Nicht wirklich....
    Die Dinger sind leider wirklich ziemlich teuer :( Ich wuerde mich an deiner Stelle mal auf ebay umsehen, aber selbst die gebrauchten Geraete sind nicht "ohne".
    Das Garmin etrex haben viele (muss Birgit was zu schreiben)
    Hat dein Handy oder das deines Freundes GPS mit drinnen? Also Ortserkennung oder so? Dann solltest du dich nach ner Software umschauen (live.geocaching.com zum Beispiel) und erst Mal damit anfangen. Bei mir laeuft das echt super und das GPS habe ich kaum mehr dabei. Oder wenn einer eh ein neues Handy braucht zusehen, dass GPS mit drinnen ist.

  • dann werd ich mir wohl ein neues Handy wünschen müssen... mit meinem kann man telefonieren...



    hab in HH einen Cache gefunden, aber ohne danach gesucht zu haben. Wir sind einfach mal die andere Seite ums Hauptgebäude gegangen und haben was im Gebüsch glitzern gesehen :D


    Tupperdose und tief stehende Sonne lassen grüßen ;)

  • So kann man auch anfangen :)
    Mein Bruder sucht momentan auch "mit Karte", weil sein Handy zwar GPS hat, aber irgendwie klappt das bei ihm nicht. Es ist eh auch immer recht gut erst Mal auf der Karte (googlemaps) nachzuschauen, wo das Teil liegt, damit man sich sozusagen schon mal ein Bild machen kann.


    Handymaessig kann ich dir persoenlich ja echt das Sony Ericsson El Empfehlen. Das kostet inzwischen auch nurn och so um die 110 Euro und ist wirklich ein klasse Teil. Es kann wirklich viel (auch wenn ich nur telefonieren, cachen und sms nutze) und ist dabei echt auch handlich und super zu bedienen. Gibts in schwarz oder in "pink". Pink hab ich - sieht guuuuut aus!


    [Blocked Image: http://www.sonyericsson.com/cws/file/1.706408.1260601166!translation/image/sony-ericsson..arly~rose.png]

  • Ja, ich hab das eTrex von Garmin.
    Ich nutze es aber auch zum Wandern und bis vor etwa einem Jahr als Navi im Auto, hat sich für mich also gelohnt.
    Das negative an den Garmins ist, dass die Karten dafür so elendig teuer sind (nochmal so viel wie das Gerät), daher hab ich die Karte "von einem Freund", also sozusagen ein Backup... oder wie man das heute nennt.


    Wenn nicht gerade 23 m vor dem Cache die Batterie alle ist, ist es eigentlich ein sehr gutes Gerät. Mit dem Handy hab ich noch nie gecacht, ich müsste mir mal die Software runterladen, bin mir sicher, dass der Blackberry auch sowas kann.

  • Ich fand Cachen schon eine Weile interessant, habs aber nie als Hobby in Betracht gezogen, weil mich die Preise für die Geräte abgeschreckt haben. Mein Handy ist auch nicht GPS-fähig.


    Bis letzten Montag kannte ich auch niemanden, der Cachen geht, dann stand Micha hier vor der Tür, samt GPS, und wir haben einen Cache hier um die Ecke gesucht (und gefunden).


    Seitdem bin ich irgendwie infiziert :D


    Liebäugele derzeit mit einem Magellan eXplorist GC, das schon 999 Caches eingespeichert hat. Für Radtouren ist es sicher auch gut.
    Das heisst, ich hab jetzt ein Ziel, auf das ich hinspare :D

  • :D --- haben wir also den Naechsten!!


    Hab mir eben das Magellan angeschaut - auch ziemlich teuer. Aber das ist allgemein das Problem - die GPS Geraete sind halt recht teuer, aber lohnt sich bestimmt.


    Was das Kartenmaterial angeht, dass ja nun wirklich ziemlich teuer ist, so gibt es ja immer noch Open Street Maps. Die haben inzwischen in manchen Bereichen mehr Wege und Pfade drinnen als kommerzielle Karten!!

  • Es ist schon irgendwie toll wozu Mash einen so treibt. :D


    Nur durch Mash sind wir zum cachen gekommen. Und ich muss sagen es macht richtig spass.


    Auch unsere Aktion zum ersten Cache war total aufregend. Was Mann und Frau so alles zu bedenken und ueberlegen hat.


    Aufregend.


    Ich hoffe das wir zu Pfingsten noch ein Paar in Berlin machen koennen.