Amy Winehouse ist tot

  • Amy Winehouse ist vor 2 Stunden gestorben, und schon ist ihr Wikipedia- Eintrag komplett in die Vergangenheitsform umgeschrieben. Man könnte meinen, es gibt Leute, die sitzen schon mit den Fingern über der Tastatur und warten nur drauf, dass jemand stirbt... irre.


    Nach ihren vielen Drogen- und Alkoholexezessen war es ja eigentlich schon fast zu erwarten. Schade, eine talentierte Musikerin war sie ja schon. Mir gefiel/gefällt ihre Musik.


    Huh, gruselig... lese gerade das damit der "Club 27" wieder um ein Mitglied erweitert wurde....


    Janis Joplin
    Jimi Hendrix
    Jim Morrison
    Biran Jones
    Kurt Conbain
    Amy Winehouse


    .... und noch einige andere.

  • Ich finde es gruselig dabei habe ich gestern noch an sie gedacht hatte was gelesen das sie auf der Bühne steht aber nicht singt und heute DAS
    Ich habs geahnt das sie sich totsäuft und die Finger nicht von anderen Drogen lassen kann aber bis zuletzt gehofft das sie es doch noch schafft und die Kurve kriegt !!! Traurig

    -Leben bedeutet unterwegs zu sein.
    Nicht um möglichst schnell anzukommen, sondern um seinen Träumen Zeit zu geben, wahr zu werden.

  • Zum Abschied sag ich leise .... Servus!


    So traurig das ist, so war es aber auch nur eine Frage der Zeit. Schade. Die Welt verliert damit ein großartiges Talent und der Club der 27 bekommt ein weiteres Mitglied. :(

    Du bleibst für immer in meinem Herzen! (22.07.2010)


    "Mit Frauen spielt man nicht. Es sei denn, sie sind ans Bett gefesselt!"

  • Als eben in den Nachrichten gesagt wurde, das sie tot ist, bin ih ziemlich erschrocken.
    Aber nachdem ich letztens irgendwo gelesen hab, das sie sich mehrmals in der Woche bewusstlos saeuft, da muss ich sagen, es war nur eine Frage der Zeit.
    Trotzdem ist es sehr traurig, ich mag ihre Musik.


    Ich finde es erschreckend, das sie einfach nicht von Alkohol und Drogen loskam.
    Das sie auch mit 27 starb, ist irgendwie scary.

  • als ich es gehört habe, hat es mich nicht sonderlich überrascht.
    zuviele drogen und alkohol.
    ihre musik mochte ich auch nicht so, aber es ist natörlich immer schade wenn jemand in jungen jahren stirbt

    "Ist die Möwe platt wie´n Teller, war die Boeing wieder schneller."


    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.

  • Die Musik war teilweise ganz gut, aber das sie nun gestorben ist hat mich nicht sonderlich gewundert. Alles nehmen und von allem zu viel, das konnte nicht lange gut gehen.
    Stelle mir die Frage wie es in so einem Menschen innerlich aussieht. Jeder halbwegs inteligente Mensch weiss dass Drogen und Alkohol der Gesundheit nicht gerade förderlich sind und trotzdem saufen und/oder koksen/spritzen/rauchen sich die Leute regelmäßig ins Delirium. Und Frau Winehouse hat mehr als nur einen Denkzettel bekommen. Da scheint die (vllt. unbewusste bzw. unterbewusste) Sehnsucht nach dem Tod größer gewesen zu sein wie nach dem Leben, anders kann ich mir das nicht erklären.

    "Es gibt einen perfekt logischen Grund, warum der liebe Col. Potter diese Anforderung bis her nicht gesehen hat."
    "Was soll das sein?!"
    "EHAHOLODRIO"


    aus M*A*S*H - Folge 175 - Krank vor Heimweh


    Klinger zu Hot Lips

  • Ja, das verstehe ich auch nicht. Sie ist doch schon mehrmals auf Entzug gewesen.
    Schlimm finde ich auch, Live-Videos von ihr anzusehen. Man sieht sie ständig aus einem (großen) vollen Rotweinglas trinken. Jedes Mal denke ich, stell das Glas weg, Mädel. Trink auch mal einen Schluck Wasser.
    Traurig, dass sich ein Mensch selbst so kaputt macht, gerade wenn er doch erfolgreich zu sein scheint.

  • Auf Entzug gehen ist ja die eine Sache, wenn man aber in die gleichen Kreise zurückkehrt ist der Rückfall eigentlich nur eine Frage der Zeit.

  • Ja das stimmt, aber ich dachte, auf einem ordentlichen Entzug wird den Patienten auch klar gemacht, was mit ihrem Körper passiert, wenn sie weitermachen... Wäre ja irgendwie sinnvoll, oder?

  • Quote

    Original von Birgit
    Ja das stimmt, aber ich dachte, auf einem ordentlichen Entzug wird den Patienten auch klar gemacht, was mit ihrem Körper passiert, wenn sie weitermachen... Wäre ja irgendwie sinnvoll, oder?


    Sinnvoll wäre das. Nur bei manchen gehts zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Wenn man den Willen nicht besitzt, das durchhalten, nützt die beste Therapie nichts.

    Du bleibst für immer in meinem Herzen! (22.07.2010)


    "Mit Frauen spielt man nicht. Es sei denn, sie sind ans Bett gefesselt!"

  • Quote

    Original von Birgit
    Ja das stimmt, aber ich dachte, auf einem ordentlichen Entzug wird den Patienten auch klar gemacht, was mit ihrem Körper passiert, wenn sie weitermachen... Wäre ja irgendwie sinnvoll, oder?


    Tja, nur leider ist bei Drogenabhängigen die Vernunft keine starke Stimme mehr - die Aussicht auf ein Leben ohne Drogen ist für sie immer noch schlimmer.

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • War erschrocken und traurig, als ich von ihrem Tod erfuhr.
    Was mich an den Berichten dazu störte, war, dass der Club 27 so hervorgehoben wurde. Ich kannte den bewusst nicht, jetzt werd ich ihn nicht mehr vergessen und andere sicher auch nicht, und vielleicht lassen sich nun welche "inspirieren" und folgen. Das macht mich noch trauriger.

  • Amy Winewhouse hatte laut Obduktionsbericht 4,16 Promille im Blut. Ich habe gerade gelesen, dass der Tod auf "stop-and-go-trinken" zurückzuführen ist. Soll heißen: Amy Winehouse hat immer sehr viel oder gar nichts getrunken. Vor ihrem Tod soll sie 3 Wochen abstinent gelebt und sich dann die Hucke vollgehauen haben. Da hat's ihr dann die Lebensgeister ausgeblasen. Was es nicht alles so gibt...


    Natürlich muss man die Gesamtumstände ihrer Drogen- und Alkoholkarriere mit hinzurechnen.

    An der Liebe zur Schönheit ist nichts auszusetzten. Aber Schönheit ist, sofern sie nicht mit etwas Sinnvollem vermählt ist, immer nur oberflächlich.