Japan-Reise 2011 (ACHTUNG! VIELE BILDER!)

  • wirklich beieindruckende Bilder, danke :)

    You have to leave the city of your comfort and go into the wilderness of your intuition. What you’ll discover will be wonderful. What you’ll discover is yourself. (Alan Alda )

  • Wow! Japan hat echt viel zu bieten!
    kyo-to und to-kyo... hat es einen Grund, warum die Silben nur umgedreht sind?


    Der Bahnhof erscheint mir etwas ... zu groß geraten! :D

  • Das witzige ist, obwohl das bei uns zwei identische Silben sind, die nur eine andere Reihenfolge haben, sind es im Japanischen völlig verschiedene Schriftzeichen, die im Fall von Kyoto "kaiserliche Residenz" bedeuten und die von Tokyo bedeuten "östliche Hauptstadt".
    Die japanische Schrift ist ja ziemlich kompliziert und die wenigsten Erwachsenen beherrschen wirklich alle Zeichen. Insgesamt gibt es ja vier Schriften, die zusammen verwendet werden:


    Hiragana (Die einfachste, die viele Kinder schon im Kindergarten anfangen zu lernen)
    Katakana (Die alltägliche Gebrauchsschrift)
    Kanji (Aus dem chinesischen übernommene Schriftzeichen)
    Romaji (Aus dem lateinischen übernommene Zahlen und Buchstaben)


    Die werden jetzt auch noch munter durcheinander gemischt und die Verwirrung ist perfekt.


    Was die Größe des Bahnhofs angeht, wir erinnern uns sicher größtenteils an das Schloss von Lord Farqward aus dem ersten Teil von Shrek... so ähnlich kann man das auch sehen.

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"

  • So, die ganzen besinnlichen Feiertage sind vorbei und ich habe endlich wieder die Ruhe mich mal etwas hinzusetzen für ein paar Bilder. Außerdem habe ich rausgefunden, dass Imageshack wenigstens im Internet Explorer funktioniert und ich so an meine Bilder komme. Den Link kann ich dann nach Firefox kopieren, denn nur da krieg ich es hin das Bild so anzuzeigen, dass ich einfach den Link in den Text hier kopieren kann... Muss man nicht verstehen, aber so geht es wenigstens.


    Also auf zum großen Finale!


    9. Tag (Montag, 10.10.2011)


    Am Morgen haben wir die Umgebung des Hotels auch mal bei Tageslicht gesehen, was jetzt nicht unbedingt ein Gewinn, aber allemal interessant war. Der hohe Turm ohne Fenster ist mal wieder ein Parkhaus und man sieht, dass manche Wohnungen und Häuser in Japan nicht allzuviel vom Tageslicht haben. Wenn sie sich bei uns schon aufregen, wenn der Baum des Nachbarn zu groß wird und Schatten macht, dann möchte ich nicht wissen, was hier los wäre. Mal davon abgesehen, dass ich so eingekeilt auch nicht unbedingt wohnen möchte, aber in japanischen Städten hat man da oft wenig Auswahl.


    [Blocked Image: http://img685.imageshack.us/img685/3266/01kyoto1.jpg]



    Heute stand wieder Weltkulturerbe auf dem Programm. Es ging los mit dem Ryoanji, einem Tempel aus dem 15. Jahrhundert, der vor allem für seinen Zen-Garten berühmt ist.


    [Blocked Image: http://img407.imageshack.us/img407/3354/02kyotoryonanji2.jpg]



    Auf einer kleinen Insel befindet sich ein Schrein, neben dem es ein paar besondere Statuen gibt. Hier wird allerdings nicht für Kellnerinnen nach Hilfe ersucht, sondern es handelt sich um Lätzchen, wenn mich meine Erinnerung nicht ganz verlassen hat. Es geht also um Schutz für die Kleinsten.


    [Blocked Image: http://img715.imageshack.us/img715/6181/02kyotoryonanji6.jpg]


    [Blocked Image: http://img249.imageshack.us/img249/5275/02kyotoryonanji7.jpg]



    Der Garten ist sehr dicht bewachsen und immer wieder gibt es neben dem Weg Plätze für Meditation und Gebet, wie hier an diesem Buddha.


    [Blocked Image: http://img441.imageshack.us/img441/3497/02kyotoryonanji9.jpg]



    Am Eingang des Tempelgebäudes befindet sich das Regal für die Schuhe der Besucher. In Japan ist es üblich am Eingang die Schuhe auszuziehen, um das Innere des Gebäudes nicht zu verunreinigen. Im Inneren läuft man entweder auf Socken, weswegen man in Japan schwer darauf achten sollte, keine Löcher in den Socken zu haben, oder es gibt Hausschuhe. Dabei gibt es für die unreineren Bereiche, wie das Klo gesonderte Schuhe, die an der jeweiligen Tür gewechselt werden.
    In öffentlichen Bauten, vor allem im westlichen Stil ist das nicht mehr üblich, aber vor allem im privaten Bereich stark vertreten. Da ziehen auch die Lieferanten, die gerade die neue Waschmaschine schleppen bei verlassen des Eingangsbereichs die Schuhe aus. Slipper sind deshalb sehr beliebt in Japan.


    [Blocked Image: http://img265.imageshack.us/im…466/02kyotoryonanji28.jpg]



    Auf Socken ging es also über blankpolierte Holzdielen den Flur hinunter in Richtung Zen-Garten.


    [Blocked Image: http://img593.imageshack.us/im…865/02kyotoryonanji27.jpg]



    Insgesamt hat der Garten 5 Inseln, die man von der herrlichen Terrasse aus aber nie alle gleichzeitig sehen kann. Bisher dachte ich immer, diese Steingärten würden aus Flusskieseln bestehen. Gibt es auch, aber überwiegend handelt es sich um eine Art feinen Schotter mit feinem Sand und einem bindenden Material, das wesentlich schärfer abgegrenzte und deutlichere Muster ermöglicht.


    [Blocked Image: http://img202.imageshack.us/im…473/02kyotoryonanji13.jpg]



    Der moosige Boden in anderen Bereichen des Gartens ist keine schlechte Pflege, sondern Absicht. Es gibt eine ganze Liste an Moosarten, die für diese spezielle Form des Gartens eingesetzt wird. Es gibt Gärten, die sind noch kunstvoller in ihrer Gestaltung mit Moos, aber da sind wir leider nicht hingekommen.


    [Blocked Image: http://img850.imageshack.us/im…262/02kyotoryonanji21.jpg]



    Es wird auch fleissig Regenwasser gesammelt, wobei man die Eimer tatsächlich erst sieht, wenn man an die Kante der Terrasse geht, was nur der neugierige Tourist macht, aber nicht der meditierende Gläubige.


    [Blocked Image: http://img860.imageshack.us/im…63/02kyotoryonanji23q.jpg]



    Ein Brunnenstein, der auch als Ort der Meditation dient. Wasser wird sehr gezielt eingesetzt, oder vermieden, wie zum Beispiel im Zen-Garten, bei dem der Kies die Rolle des Wassers übernimmt.


    [Blocked Image: http://img515.imageshack.us/im…840/02kyotoryonanji26.jpg]



    Auf dem weiteren Weg durch den Park ist noch einmal der Moosboden sehr schön zu sehen. Man vergisst hier sehr schnell, dass man sich eigentlich mitten in der Stadt befindet.


    [Blocked Image: http://img560.imageshack.us/im…439/02kyotoryonanji31.jpg]


    [Blocked Image: http://img214.imageshack.us/im…671/02kyotoryonanji43.jpg]



    Der Spiegelteich mit der Insel, auf der sich der kleine Schrein vom Anfang befindet. Links kann man die kleine Bogenbrücke zur Insel noch erkennen.


    [Blocked Image: http://img52.imageshack.us/img52/4796/02kyotoryonanji39.jpg]



    Im Ryoanji haben wir dann eine Reisegruppe getroffen, die mit einem Kollegen unseres Reiseleiters unterwegs war. Nachdem sie einen großen Bus hatten, haben wir uns für die Fahrt zum Kinkakuji angeschlossen. Kinkakuji ist eigentlich der Name einer dreistöckigen Pagode auf dem Gelände des Rokuonji, aber diese Pagode ist so berühmt, dass ihr Name oft anstelle des Tempelnamens verwendet wird.


    [Blocked Image: http://img513.imageshack.us/img513/126/03kyotokinkakuji2.jpg]



    Der Tempel selbst ist auch berühmt für seine großen und manchmal recht ungewöhnlich gewachsenen Bäume.


    [Blocked Image: http://img845.imageshack.us/im…575/03kyotokinkakuji5.jpg]



    Zum Beispiel auch diese Kiefer in Form eines Schiffes. Persönlich hatte ich mir von der Beschreibung "Ein Baum in Form eines Schiffes" etwas anderes erwartet, aber man kann erkennen was gemeint ist.


    [Blocked Image: http://img213.imageshack.us/im…38/03kyotokinkakuji15.jpg]



    Die Pagode selbst ist vor allem deshalb so berühmt, weil die oberen beiden Stockwerke komplett mit Blattgold überzogen sind. Mir gefällt das jetzt nicht so, weil ich kein sonderlicher Goldfan bin, aber beeindruckend ist es allemal, vor allem aufgrund der herrlichen Parklandschaft drum herum.


    [Blocked Image: http://img267.imageshack.us/im…834/03kyotokinkakuji6.jpg]



    Sehr schön ist auch die Spiegelwirkung des Teiches, in dem wieder reichlich Fische schwimmen.


    [Blocked Image: http://img812.imageshack.us/im…906/03kyotokinkakuji7.jpg]


    [Blocked Image: http://img252.imageshack.us/im…075/03kyotokinkakuji9.jpg]



    Die Pagode überdauerte über 500 Jahre ohne Zerstörung, bis 1950 ein Mönch das Gebäudel niederbrannte, weil er die Pracht unangemessen fand. Somit ist das aktuelle Gebäude eine exakte Replik nach Originalplänen, ausnahmsweise also ohne Stahlbeton.


    [Blocked Image: http://img210.imageshack.us/im…88/03kyotokinkakuji17.jpg]


    [Blocked Image: http://img201.imageshack.us/im…61/03kyotokinkakuji19.jpg]



    Vor dem Tempel ist mir dann noch eine Seltenheit vor die Linse meines digitalen Photoapparats gekommen, nämlich ein Automat für klassische Negativfilme!


    [Blocked Image: http://img338.imageshack.us/im…89/03kyotokinkakuji42.jpg]



    Noch einmal haben wir die andere Reisegruppe als Mitfahrgelegenheit durch Kyoto missbraucht.


    [Blocked Image: http://img442.imageshack.us/im…04kyotokinkakujinijo1.jpg]



    Sie haben uns dann am Nijo-Schloss abgesetzt, dem Sitz der Tokugawa-Shogune, während der Zeit Kyotos als Hauptstadt Japans.


    [Blocked Image: http://img819.imageshack.us/im…9/05kyotonijoschloss0.jpg]


    [Blocked Image: http://img443.imageshack.us/im…8/05kyotonijoschloss2.jpg]



    Leider transportiert das Bild die Pracht und beeindruckende Größe des inneren Tores nur unzureichend.


    [Blocked Image: http://img23.imageshack.us/img…6/05kyotonijoschloss6.jpg]



    Im Eingang des Hauptgebäudes kann man die Schuhregale erahnen, wie ich sie ja schon im Ryoanji beschrieben habe. Leider ist im Gebäude selbst das Photographieren (und sogar das Malen und Zeichnen!) verboten, so dass ich euch leider nichts von den grandiosen Wandmalereien zeigen kann.


    [Blocked Image: http://img267.imageshack.us/im…8/05kyotonijoschloss9.jpg]



    Eine Besonderheit des Hauptgebäudes ist der sogenannte Zwitscherboden im umlaufenden Flur. Die Räume sind alle innenliegend, ohne direkten Anschluss an den Garten, denn ein Flur läuft komplett um die ganze Anlage herum. Die Holzdielen dieses Flurs liegen nicht direkt auf den tragenden Holzbalken auf, sondern sind mit Metallstiften schwebend darauf gelagert, so dass der Boden bei jedem Schritt federt. Dadurch reiben die Metallstifte an den Lagerbalken, was ein Geräusch ergibt, wie zwitschernde Vögel. Somit war der Boden eine Alarmanlage und ein Schutz vor nächtlichen Attentätern.


    [Blocked Image: http://img507.imageshack.us/im…/05kyotonijoschloss22.jpg]



    Auch hier findet sich wieder ein herrlicher Garten, der dem gestressten Auge Ruhe bietet.


    [Blocked Image: http://img256.imageshack.us/im…/05kyotonijoschloss13.jpg]


    [Blocked Image: http://img195.imageshack.us/im…/05kyotonijoschloss26.jpg]



    Von der Ruhe japanischer Gärten ging es dann mitten ins pulsierende Leben im Zentrum von Kyoto. Hier haben wir tatsächlich größere Menschenmengen erlebt, als in Tokyo, was aber glaube ich eher Zufall war.


    [Blocked Image: http://img834.imageshack.us/img834/2283/06kyotozentrum0.jpg]



    Jetzt stand ein kleiner Stadtrundgang an, um Kyoto an sich ein wenig kennenzulernen. Auch in Japan gibt es Moden bei Häusern und zu diesen Moden gehörte auch der Kolonialstil, in dem dieses ehemalige Krankenhaus errichtet wurde.


    [Blocked Image: http://img851.imageshack.us/img851/1446/06kyotozentrum5.jpg]



    Kyoto ist ein wilder Mix aus traditionellem, importiertem und modernem. Man sieht auch wieder, dass es in Japan praktisch keine naturbelassenen Flüsse gibt.


    [Blocked Image: http://img831.imageshack.us/img831/2029/06kyotozentrum9.jpg]



    Nachdem Kyoto im 2. Weltkrieg von Bombardierungen verschont blieb, gibt es hier noch eine richtige Altstadt. In dieser Altstadt liegen vor allem die Geisha-Viertel, wie man an dieser Maiko sehen kann. Die Hauptstraßen des historischen Kyoto mussten es ermöglichen, dass zwei Ochsenkarren aneinander vorbei konnten. Was wir hier also sehen ist eine der breiten Hauptstraßen!


    [Blocked Image: http://img805.imageshack.us/img805/9905/06kyotozentrum16.jpg]



    Das ist eine Nebenstraße! Das ist nicht der der Restraum zwischen zwei Gebäuden, sondern eine offizielle Erschließungsstraße!


    [Blocked Image: http://img844.imageshack.us/img844/1900/06kyotozentrum14.jpg]



    Vom historischen Viertel, ging es dann direkt ins Einkaufs- und Marktviertel, das für unsere Verhältnisse aber auch noch relativ beengt ist.


    [Blocked Image: http://img18.imageshack.us/img18/7886/06kyotozentrum21.jpg]


    [Blocked Image: http://img535.imageshack.us/img535/2049/06kyotozentrum22.jpg]



    Mittendrin auf einmal wieder ein Schrein mit seinem Torii. Den Schrein selbst kann man im Hintergrund erkennen.


    [Blocked Image: http://img521.imageshack.us/img521/2710/06kyotozentrum24.jpg]



    Hier befindet sich auch der wichtigste Markt Kyoto's für Gemüse, Fisch, etc.
    Das hier ist ein Gemüsestand, allerdings hatte ich bei den meisten Sachen absolut keinen Schimmer, was es wohl sein könnte.


    [Blocked Image: http://img838.imageshack.us/img838/5703/06kyotozentrum28.jpg]



    Von den Brotbohnen rechts unten haben wir uns etwas gekauft. War sehr knusprig und lecker.


    [Blocked Image: http://img268.imageshack.us/img268/746/06kyotozentrum27.jpg]



    Davon haben wir uns nichts gekauft. Hier hätten wir die einmalige Gelegenheit gehabt Oktopus am Stil zu probieren. Nachdem sich unsere Begeisterung für Meeresfrüchte aber allgemein in Grenzen hält und auch nicht zu ermitteln war, mit welchem Ei der Oktopus gefüllt war, haben wir uns die Gelegenheit entgehen lassen.


    [Blocked Image: http://img849.imageshack.us/img849/5522/06kyotozentrum26.jpg]



    Nach einem ausgedehnten Bummel haben wir uns völlig erledigt ins Hotel zurückgezogen, während ein Teil unserer Gruppe noch an einem japanischen Abend teilnahm. Den haben wir uns aber nicht mehr geleistet, denn nachdem eine Maiko für Unterhaltung dabei war, war das ganze nicht gerade billig.


    Der Rest folgt in Kürze, weil mich gerade ein Bauherr aus dem Urlaub sprengt.

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"

  • Mein, gerade kindtechnisch, gestresste Auge kam auch meditativ zu Ruhe bei deine wunderschönen Bilder. Echt kaum vorzustellen, dass die Stadt drum herum ist.


    Die Hauptstrasse ist echt ein tolles Bild, so mit die Maiko(s?): wenn ich das nächstes Mal "die Geisha" lesen sollte, werde ich ein viel kompletteren Bühne vor Augen habe, dankens dir! =)

  • Ach, diese Parks liegen mitten in der Stadt? Das hatte ich jetzt aber wirklich nicht erwartet!


    Tolle Bilder, das macht richtig Lust auf Japan...



    Was gibt es für ein Problem mit Imageshack? Ich benutze das auch für meine Bilder, und ich hatte noch nie Probleme, hier welche einzufügen (ich benutze immer die Option "direkter Link").

  • So, bin wieder da und ich kann nur sagen, ich hasse Kondenswasser und Schimmel in Baustellen. Mindert etwas den Urlaubswert...


    Mein Problem mit Imageshack und Firefox habe ich auch gerade gelöst. Es war tatsächlich so, dass ich im Internet Explorer dauereingeloggt war und mich deshalb im Firefox nicht einloggen konnte. Ich musste mich also erst im IE ausloggen, damit ich mich im Firefox einloggen konnte...


    [Blocked Image: http://25.media.tumblr.com/tum…igcaBmOx1qcpgnqo1_500.jpg]



    *Narf* Bildschirm, Tastatur und Schreibtisch ist jetzt auch wieder sauber, nachdem ich mich am Ananassaft verschluckt habe, also weiter zum


    10. Tag (Dienstag, 11.10.2011):



    Diesen Tag hatten wir zur freien Verfügung und sind voller Enthusiasmas losgelaufen. Erstmal in die falsche Richtung, bis wir Stadtplan richtig herum gedreht hatten, aber daraus wurde ein sehr schöner Stadtbummel.
    Wir haben nicht herausgefunden, für was dieses Gebäude dient, denn ein Parkhaus war es dieses Mal nicht, aber die Gemälde außen waren jedenfalls toll.


    [Blocked Image: http://img171.imageshack.us/img171/1592/01kyoto0.jpg]



    Dieses Denkmal weißt auf irgendeine alte Legende hin, soweit war etwas in Erfahrung zu bringen. Leider kann ich euch nicht sagen, welche Legende Kyoto's kleine dicke nackte Männer beinhaltet, die sich um irgendwas prügeln.


    [Blocked Image: http://img37.imageshack.us/img37/6791/01kyoto2.jpg]



    Unser Weg hat uns dann wieder zum Fluss geführt und nachdem wir einem stolzen Opa geholfen haben seinen kleinen Enkel im Kinderwagen die Treppe hinunter zu tragen, sind wir etwas den Fluss entlang.


    [Blocked Image: http://img252.imageshack.us/img252/6165/01kyoto5.jpg]



    Man hat wieder sehr schön gesehen, wie beengt die Japaner wohnen. Von links nach rechts sind es nämlich 9 einzelne Parzellen! Da muss man sich nicht wundern, wenn viele Japaner ihre freie Zeit im öffentlichen Raum verbringen.


    [Blocked Image: http://img337.imageshack.us/img337/7255/01kyoto9.jpg]



    Besonders in Kyoto gibt es einen häufigen Kontrast zwischen traditionellen Bauten und modernerer Bauweise bzw. moderner Technik.
    Unser Reiseleiter hat auch erzählt, dass vor allem ältere japanische Häuser geradezu miserabel gedämmt sind. Weil er aber im Winter nicht die Nacht über durchheizen wollte hat er sich irgendwann eine Nachtmütze besorgt und den Hauptschalter für die Gasheizung neben das Bett verlegt. Eine halbe Stunde vor dem aufstehen hat er den dann angemacht und bis er aus dem bett musste war es warm.


    [Blocked Image: http://img33.imageshack.us/img33/4457/01kyoto12.jpg]


    [Blocked Image: http://img38.imageshack.us/img38/9554/01kyoto14.jpg]



    Nachdem es am Vortag ziemlich voll war, sind wir nochmal durch die Marktstraße gebummelt, dieses Mal mit weniger Leuten.
    Dabei ist mir auch diese Kugelfischlampe nicht entgangen.


    [Blocked Image: http://img684.imageshack.us/img684/4206/01kyoto15.jpg]



    Zwischen zwei Läden findet sich dann plötzlich wieder ein Tempel.


    [Blocked Image: http://img521.imageshack.us/img521/2071/01kyoto20.jpg]



    An diesem Tag haben wir die ersten Grafitti unserer Reise entdeckt! Allerdings auch nur auf dieser einen Wand, ansonsten waren im ganzen Viertel keine mehr zu entdecken.


    [Blocked Image: http://img267.imageshack.us/img267/2365/01kyoto21.jpg]



    Manchmal ist es mir ein Rätsel, warum man versucht seltsame Dinge zu essen, wenn es doch so viele appetitlichere Dinge gibt. Zumindest Schnecken stehen nicht ganz oben auf meinem Speiseplan.
    Aber vielleicht tue ich ihnen Unrecht und sie schmecken wunderbar. Dazu müsste ich allerdings probieren und da gibt es so vieles anderes, was ich noch davor probieren könnte...
    Hat eigentlich irgendjemand eine Idee, was das für ein Fisch sein könnte?


    [Blocked Image: http://img254.imageshack.us/img254/3302/01kyoto24.jpg]



    Was glaubt ihr, wie irritierend das ist, wenn man sich daran gewöhnt hat, fast nichts lesen zu können und plötzlich kommt man an einem "Traumraum" vorbei?
    Ist übrigens ein kleiner Schmuckladen in einer Seitenstraße der Kawaramachi.


    [Blocked Image: http://img718.imageshack.us/img718/2941/01kyoto26.jpg]



    Oft nehmen Japaner ausländische Wörter auch nur her, weil ihnen der Klang gefällt. Zumindest würde ich bei uns keinen Laden "Pinklatte" nennen...


    [Blocked Image: http://img515.imageshack.us/img515/3245/01kyoto27.jpg]



    Unserer weiterer Weg ging dann zum Park des ehemaligen kaiserlichen Palastes von Kyoto, auf dessen breiten Wegen man wahrscheinlich das ganze Geisha-Viertel unterbringen könnte. Der schräge Streifen rechts unten im Bild ist übrigens eine Art Trampelpfad von Radfahrern. Die scheinen sich auf ganz bestimmte Routen durch den Park zu beschränken und auf denen ist natürlich der Kies zur Seite gefahren.


    [Blocked Image: http://img408.imageshack.us/img408/8229/01kyoto43.jpg]



    Auch hier gibt es wunderschöne Rückzugsorte, auch wieder mit Spiegelteich und allem drum und dran.


    [Blocked Image: http://img190.imageshack.us/img190/1103/01kyoto44.jpg]


    [Blocked Image: http://img189.imageshack.us/img189/2969/01kyoto47.jpg]



    Schreine gibt es in Japan ja in allen Größen. Der hier gehört definitiv zur Kompaktklasse.


    [Blocked Image: http://img265.imageshack.us/img265/1492/01kyoto51.jpg]



    Per Zufall haben wir auf dem Stadtplan das internationale Mangamuseum entdeckt, das eine Sammlung mit über 300.000 Mangas von den 1930ern bis heute hat, von denen 50.000 in der "Wall of Manga" präsentiert werden, die sich durch das ganze Gebäude zieht und die auch alle gelesen werden dürfen.


    [Blocked Image: http://img707.imageshack.us/img707/3639/01kyoto52.jpg]



    Abends gab es nochmal ein großes, gemeinsames Essen, bei dem wir uns vor allem bei unserem großartigen Reiseleiter bedankt haben.
    Dieses mal gab es Tempura, das ist im Teigmatel frittiertes Gemüse/ Fleisch/ Fisch. Das gibt es zusammen mit Reis, Miso-Suppe und verschiedenen Dips. In einem klassischen Restaurant mit niedrigen Tischen und wieder in Strümpfen war es ein würdiger Abschluss einer großartigen Reise!


    [Blocked Image: http://img213.imageshack.us/img213/7819/01kyoto55.jpg]



    Danach folgte noch ein nächtlicher Verdauungspaziergang durch das Geisha-Viertel, oder wie es unser Reiseleiter nennt, "Geisha-Watching". Hier gab es auch ein Kabuki-Theater. Es gibt nicht mehr viele Theater, die Kabuki anbieten und bei diesen sind die Vorstellungen schon Monate im voraus ausverkauft, also nichts für einen spontanen Abend.


    [Blocked Image: http://img263.imageshack.us/img263/8821/01kyoto63.jpg]



    Geisha-Viertel und Rotlichtbezirk gehen in Kyoto direkt ineinander über, wobei die roten Laternen hier nichts mit käuflicher Liebe zu tun haben, genauso wenig wie Geishas, denn diese sind (es mag auch andere Fälle geben) tatsächlich nur Gesellschafterinnen.


    [Blocked Image: http://img845.imageshack.us/img845/5307/01kyoto66.jpg]


    [Blocked Image: http://img822.imageshack.us/img822/8318/01kyoto67.jpg]


    Wir sind sogar ein paar Geishas begegnet, was unser Reiseleiter als extrem guten Schnitt bezeichnet hat, denn eigentlich kann man ihnen nur begegnen, wenn sie gerade auf dem Weg von der Unterkunft zur Arbeitsstelle sind. Leider sind die Bilder davon nichts geworden, weil es einfach zu dunkel war.


    11. Tag (Mittwoch, 12.10.2011):


    Nach einer kurzen Nacht ging es bereits um 5 Uhr zum Treffen in der Hotellobby, für die Abfahrt nach Osaka.


    [Blocked Image: http://img141.imageshack.us/im…862/01kyotofrankfurt1.jpg]



    Mit dem Taxi und einem letzten Mal Knie anhauen ging es dann zum Bahnhof und von dort mit dem Flughafenbus in Richtung Osaka. Im Bus kamen wir wieder mit einer sehr nervenzehrenden Eigenschaft der Japaner in Kontakt. Gemeint ist das "schniefen statt schneuzen", denn es gilt als unschicklich sich in der Öffentlichkeit zu schneuzen, aber es ist in Ordnung seine Mitreisenden 1 Stunde lang im Bus mit hochziehen zu foltern. Von einem 11-stündigen Flug mit erkälteten Japanern will ich mal gar nicht reden. Zum Glück gibt es Kopfhörer!


    [Blocked Image: http://img862.imageshack.us/im…659/01kyotofrankfurt2.jpg]



    Heimwärts ging es dann mit einem Airbus A340. Nicht ganz so luxuriös wie der A380, aber er hatte den Vorteil, dass wir einen Doppelsitz für uns hatten und nicht über jemanden drüberklettern mussten, wenn es mal aufs Klo ging. Ein paar von unserer Reisegruppe waren auch mit im Flieger, so dass man noch einen kleinen Abschied auf Raten hatte.


    [Blocked Image: http://img443.imageshack.us/im…856/01kyotofrankfurt6.jpg]



    Der Kansai International Airport liegt mehrere Kilometer vor der tatsächlichen Küste Osakas auf einer künstlichen Insel und ist nur durch eine Brücke mit dem Festland verbunden.


    [Blocked Image: http://img213.imageshack.us/im…624/01kyotofrankfurt9.jpg]



    11 Stunden später kam dann schließlich Frankfurt in Sicht. Die einstündige Verspätung nötigte uns zu einer sportlichen Höchstleistung, um unseren Anschlussflug zu erreichen, aber wir haben es noch geschafft und sind heil wieder zu Hause angekommen.
    Einerseits waren wir froh wieder daheim zu sein, andererseits haben wir schon beim einsteigen in den Zug am Münchener Hauptbahnhof Sehnsucht nach Japan bekommen...


    [Blocked Image: http://img406.imageshack.us/im…31/01kyotofrankfurt12.jpg]



    Das war es dann mit dem Reisebericht aus dem Land der aufgehenden Sonne und ich kann nur sagen, es war ein großartiges Erlebnis und wir würden wieder gerne dorthin. Ansonsten kann ich nur sagen, dass man es einfach selbst erlebt haben muss!

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"

  • Danke für den schönen Abschluß Deines Reiseberichts. :)

    You have to leave the city of your comfort and go into the wilderness of your intuition. What you’ll discover will be wonderful. What you’ll discover is yourself. (Alan Alda )

  • Wow! Super!!
    Das ist ja wirklich mal so eine ganz, ganz andere Kultur, die wirklich wenig mit unserer gemeinsam hat.
    Ein wirlklich toller Bericht! Vielen Dank für Deine Mühe!!!


    Winzige (Kompalktklasse-) Schreine habe ich in Nepal auch gesehen. Da läuft man durch eine Geschäftsstraße und plötzlich - ein Minischrein. Natürlich sehen die in Nepal ganz anders aus, aber vom Prinzip her ähneln sie sich.

  • Vielen Dank fuer die ausfuehrlichen letzten Tage.


    Die Gaerten sind wirklich beeindruckend. Dass man da Mitten in der Stadt war, ist auch kaum zu glauben.
    Das Parkhaus war genial,
    ebenso die Hauptstrasse - ist eben doch alles ne Nummer enger, in Japan.


    Schade, dass ihn den Oktobus nicht probiert habt - haette ich wohl auch so gemacht - aber ich finde andere Lebensmittel immer unheimlich interessant.


    Die Kugelfischlampe finde ich ja mal richtig gut ..



    .... und was hast du denn, du hast die rosa Pagode, doch gefunden:
    [Blocked Image: http://img515.imageshack.us/img515/3245/01kyoto27.jpg]


    :D :D :D



    Fazit: Ja - irgendwie wuerd ich dann doch schon gerne mal hinfliegen. Aber der irre lange Flug und die Kosten und mit dem Minor ist das nun ja eh mal in weitere Ferne geschoben. Interessant ists auf jeden Fall!!
    Toll und herzlichen Dank fuer deine Muehe!

  • Einfach ein super toller Reisebericht ,was die da nicht alles essen und das dort (fast)immer alles so fein und ordentlich ist und die Wand mit dem Grafitti hat mich richtig an Deutschland erinnert knaller ist die (rosa pagode )grins Danke das du mich/uns nach Japan geschickt hast
    Ich fand es einfach spitze dennoch würde ich da nicht hinfliegen wollen auch wenn es ein faszinierendes Land ist

    -Leben bedeutet unterwegs zu sein.
    Nicht um möglichst schnell anzukommen, sondern um seinen Träumen Zeit zu geben, wahr zu werden.

  • Freut mich sehr, dass euch der Bericht gefallen hat. Wenn ihr euch noch erinnert (oder kurz auf den 6. Tag zurückschaut), waren wir ja auch in Okayama. Jetzt schaut euch mal die ersten 2:40 dieser Folge von Detektiv Conan zum Vergleich an! :D
    Witzigerweise war dort im Garten Werbung mit den Serienfiguren und die Folge selbst wurde erst im Dezember 2011 ausgestrahlt. Vom Wetter in der Folge her, waren sie also kurz nach uns dort, denn im Gegensatz zu uns konnten sie auch ins Schloss rein. ;) :D
    Ist irgendwie eins eltsames Gefühl, all die Sachen, die so weit weg sind auf einmal in einem Zeichentrickfilm wiederzusehen. :)


    Detektiv Conan in Okayama

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"

  • Ja, irre! Das ist ja schon immer toll, was im Film zu sehen, was man selber mal gesehen hat, aber in einem Zeichentrick - und dann in diesen modernen Zeichentrickfilmen, wo alles so echt aussieht! =)

  • Dem Suchmaschinenroboter sei Dank, durch den ich auf diesen wundervollen Thread gestoßen bin.
    Mehr als zwei Stunden habe ich begeistert gelesen und die wundervollen Fotos genossen.
    Ich konnte mich gar nicht sattsehen an den wunderschön festgehaltenen Anblicken der vielen Gärten, Seen und Tempeln.
    Die reinste Augenweide!
    Durch deine ebenso interessanten wie liebevollen Erzählungen zu den Bildern wurde der Genuß noch erhöht.


    Vielen Dank für all die Mühe, die du dir mit diesem tollen Reisebericht gemacht hast und der mir den Nachmittag versüßt hat.

  • Freut mich sehr, dass dir mein Bericht gefallen hat und danke für das tolle Lob! Leider kann ich mit dem Bericht nur ansatzweise rüberbringen, was für ein tolles Erlebnis das war.
    Ich kann nur sagen, dass ich wieder hin will! Ramen, Onsen und ein Lächeln an jeder Ecke, das hat unglaublich gut getan :]
    Dort leben und arbeiten wäre vielleicht nicht das richtige für mich, da mache ich mir keine Illusionen, aber als Urlaubsziel ist das Land eine Wohltat! =)

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"