Der Papst tritt zurück!

  • Es ist das Jahr der Rücktritte, wie es scheint.
    Erst die Königin der Niederlande, jetzt der Papst. Die haben alle keine Lust mehr, im Amt zu sterben, und wollen sich so noch ein paar schöne Tage machen, wer kann es ihnen verdenken?


    Das ist wohl der erste Papst seit 14-hundert-nochwas, der zurück tritt. Hut ab, für eine so "moderne" Entscheidung.
    Trotzdem sehe ich persönlich die katholische Kirche weiterhin als eine völlig veraltete, dem Leben fremde Institution an.

  • Es ist Schade das er das Amt aufgibt. Seine Koerperliche Gesundheit scheint ja ziemlich angeschlagen zu sein deshalb kann man es Verstehen. Die Geistige Fitness ist noch da, wenn man seine Reden verfolgt. Naja nun ist er der 1st der seit coelestin V der es vorher beendend.


    Coelestin V


    Wer wird wohl sein Nachfolger ?


    Den ich mir wuenschen wuerde wenn ich den waehlen duerfte.


    Click !!!

  • Bin ja mal gespannt, ob Afrikaner dieses Mal bei der Wahl eine Rolle spielen werden. Wobei mir an sich völlig egal ist, wer Papst wird, solange die konsequente Vertuschungspolitik aufgegeben und der Laden mal ordentlich durchgefegt wird. Ich erwarte ja keine Sensationen, aber an die eigenen Gebote sollte man sich schon halten. X(

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"

  • Ich finde dies eine klasse Entscheidung (aehnlich wie die der niederlaendischen Königin)!!! Endlich mal vernuenftige Menschen in dieser unserer Zeit, denen das Amt wichtig genug ist, darauf zu verzichten. Ich bin wirklich beeindruckt!


    Wer jetzt kommt.Mir egal, so lange es kein SuperErzKonservativer wird!!!

  • Er bahnt den Weg frei für zukünftigen Päpste, nicht aus veralterte Tradition heraus bis zum umkippen 'sitzen' zu bleiben, egal wie verfallen Körper und für den Amt inhabende wichtige Geist ist.


    Jemand jüngeres, sowohl Body als Mind, mit ein Staubwedel in der Hand wäre wünschenswert. Jemand, der es auch entgegen die ganze Hintermannschaft wagt, zeitgemässere Wegen zu gehen.

  • Ich bin zum Glück nicht katholisch, mir kann es egal sein. Ich finde aber gut, dass er dazu steht, dass er sich nicht mehr in der Lage fühlt, sein Amt auszuüben. Egal, was man sonst von ihm halten mag, Courage hat er.


    Sicher wäre es schön, wenn die katholische Kirche allgemein etwas moderner werden würde (etwas viel wäre noch besser), und vielleicht generell mal einen Jüngeren zum Papst wählt, oder eben den Afrikaner, oder vielleicht eine Frau. Allerdings glaube ich nicht, dass die ihre antiken und schwer verstaubten Ansichten und Regeln so schnell ändern können. Sofern sie es denn überhaupt wollen, was ich auch für fraglich halte.

  • Na, eine Frau geht schon mal gar nicht, denn es gibt ja keine weiblichen Priester.
    Ein juengerer muss nicht unbegingt weniger konservativ sein! Ist ja auch ein bisschen "In" konservativ zu sein.


    Egal ob man Katholik ist oder nicht (ich bin auch keiner). Wirklich egal kann einem der neuen Papst nicht sein, denn die kath. Kirche hat nun mal weltweit einen nicht geringen Einfluss auf das Leben (und Sterben - ich sag mal Afrika und Kondome) von Menschen und Regierungen.

  • Ich finds immer witzig, wie nach einem moderneren Papst geschrien wird.
    Erstens hat sich die Kirche mit ihren nur sehr langsamen Reformen 2000 Jahre gehalten, die haben kein Interesse aufs Tempo zu drücken, die denken da in anderen Dimensionen.
    Zweitens ist der Papst (trotz Unfehlbarkeits bla bla) auch ein politisches Amt, das vorallem vom Wohlwollen anderer Würdenträger abhängig ist, da reicht ein moderner Mann an der Spitze nicht.
    Obwohls vielleicht ein kleiner Schritt in die richtige Richtung wäre.

  • Ich fand Ugly Johns Vorschlag gut. Ein amerikanischer Papst wär mal was anderes. Allerdings weiß man ja auch nicht, wie der so tickt.


    Auf jeden Fall ist es eine mutige und richtige Entscheidung. Der Vorsitzende von 1,2 Milliarden Gläubigen sollte im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte sein.

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Oh Gott, bloß kein amerikanischer Papst!!! Die sind doch viel zu konservativ! Damit würde die Kirche einen Schritt von mindestens 50 Jahren rückwärts machen.

  • Also der von ugly john erwähnte hört sich von der Beschreibung eher nach ideologischer Mitte an, ich glaube einen Marke Pius-Bruderschaft würde auch die Mehrheit in den USA nicht wollen ^^

    By command of the new commanding officer, all officers report to the commanding officer's office, sirs!


    Radar O'Reilly in "Change of Command"/ "Ich bin Colonel Potter"