• Fortsetzung vom letzten Türchen..


    Charles wollte nur noch schlafen und der Weihnachtsstimmung entfliehen. Es schmeckte ihm mal wieder so gar nicht in diesem Loch zu sein, wo er sich nun einmal mehr zu Weihnachten befand. Er hätte so gut Zuhause sein können um mit seiner Schwester und seiner Familie feiern zu können. Nicht dieses kitschige Weihnachten, was die Leute hier kannten, sondern schön gepflegt wie es im Hause Winchester üblich war. So dämmerte er auch weg.


    Es vergingen mehrere Stunden eher er wieder erwachte und nach getaner Katzenwäsche, was anderes war es für ihn nicht, auf zum Messezelt machte. Dort angekommen wurde natürlich über die roten Socken geredet und gezeigt, was in diesen drin gewesen waren. Dann kam Potter auf Charles zu: "Und haben Sie schon in ihre Socke gesehen? Aber ihr Gesichtsausdruck verrät das dem nicht so ist." Potter zwinkerte ihm zu. "Sie sollten es bald machen. Sehr bald", meinte er dann verschwörerisch. Charles schaute seinen Kommandanten nur etwas schief an und häufte sich dann etwas von dem auf, was Igor Essen nannte. Nach einem schnellen Blick hatte er auch schon ein einsames Plätzchen gefunden und aß stillschweigend auf.


    Der Abend näherte sich und Radar kam zum Sumpf, wo noch immer eine rote Socke hing. Er zog eine Augenbraue hoch und trat ein mit den Worten: "Da steht wohl wer nicht auf Weihnachtsüberraschungen." "Hauen Sie ab Radar," kam es sofort von Charles, der einfach seine Ruhe haben wollte. "Aber Sir.. Sie sollten wirklich reinschauen. Es wird sie sicherlich erfreuen." "Raus hier." bellte nun Charles.. Er war genervt von diesem Drängen die dumme Socke zu öffnen.


    Die Nacht vergeht und Charles träumte von der Heimat und so dass er Silvester im Kreis der Lieben verbringen würde und dazu ein verspätetes Weihnachtsfest geben solle. Er wachte auf und schüttelte den Kopf. "Träume sind Schäume" murmelte er vor sich hin und bettete sich nun anders. Nur um dann wenig später doch entnervt auf zu stehen und sich dem frühen Morgengrauen zu stellen.


    So kam er bei Radar vorbei, der fragte: "Sie sind noch nicht fertig? Man wird nicht auf sie warten, wenn sie glauben, sie haben alle Zeit der Welt." Charles zeigte ein verwirrten Gesichtsausdruck und Radar hakt nach: "Sie haben immer noch nicht reingeschaut?" "Nein. Warum sollte ich auch?" Radar hob abwehrend die Hände und meinte dann ganz unbeteiligt: "Sie verpassen ein sehr schönes Geschenk und es ist nur noch bis heute 12 h gültig."


    Nun war Charles doch neugierig geworden, begab sich zum Sumpf, nahm die Socke und öffnete diese. Ein Stück Papier kam zum Vorschein und ihm blieb der Mund offen stehen. Er würde tatsächlich schoh Silvester daheim sein. Denn der Weihnachtswichtel hatte ihm seine Entlassungspapiere gebracht. Und er würde noch heute das MASH 4077 verlassen. Und niemand würde es glauben, doch Charles lief eine Träne hinab. Das war das schönste Geschenk, was man ihm hätte machen können.

  • Da kann sich Charles ja auf ein gutes Neues Jahr freuen.


    Schöne Geschichte. Danke schön. =)

    Life’s a journey. You need friends to enjoy the ride. Celebrating the greatest joy of all – Friendship.