Skiunfall von Michael Schumacher

  • So tragisch, und so unnütz. Aber wieder einer, der abseits der Piste verunglückt ist. Erst Prinz Friso, dessen Koma dieses Jahr dann doch im Tod endete, nun Schumacher. Noch ist da nichts entschieden, wie es scheint, aber die Ärzte kämpfen wohl noch um sein Leben.
    Er überlebte zahlreiche halsbrecherische Autorennen, Unfälle und nun soll ein "blöder" Skiunfall sein Leben aushauchen?


    Leute, wer von Euch auch immer diesen Winter Skilaufen geht: BITTE BLEIBT AUF DEN PISTEN!

  • Irgendwie schoen bescheuert, oder?
    Ich kann ja verstehen, dass es manchen zu langweilig ist auf den Pisten zu fahren, wie alle anderen ... aber wer den Kick haben will, sollte an die anderen denken, z.B. die Familie ...


    ... ich kann nur den Kopf schuetteln!

  • Das gehört hier wohl nicht hin, aber ich frage mich schon, warum der Unfall als so tragisch angesehen wird und sich so viele Menschen so betroffen fühlen. Ich finde es ebenfalls schlimm, dass dort jetzt eine Familie um eines ihrer Mitglieder bangt und ich wünsche niemanden so eine Situation, vor allem nicht als Unfallopfer. Aber er ist nicht der einzige, der einen Skiunfall oder überhaupt einen Unfall hatte.
    Was ist denn mit den (täglich?) im Straßenverkehr umkommenden Menschen, mit den Ermordeten und deren Hinterbliebenen bzw. mit "nur" Verletzten? Würde uns das Schicksal jedes Menschen so nahe gehen, hätten wir keine Zeit noch etwas anderes zu tun. Jetzt sitzt irgendwo mindestens eine weitere Familie im Krankenhaus und hofft, aber der Prominente wird, in meinen Augen, so dermaßen in die Öffentlichkeit gezehrt, dass es mich wütend macht, wie unterschiedlich wert Menschenleben sind. Lieschen Müller ist egal?

  • Klar ist es schlimm, dass da nun jemand im Krankenhaus liegt, die Ärzte um sein Leben kämpfen, niemand weiss, wie es ausgehen wird, und die Familie bangt und hofft.


    Allerdings, naja, wenn jemand sich dafür entscheidet, risikoreich zu leben, weil er z.B. Autorennen, Motorradrennen fährt, und auch sonst sportlich kaum ein Risiko auslässt, dann darf er sich doch nicht wundern, wenn sein Glück, dass eben nichts passiert, nicht ewig hält. Schumacher ist sicher eine Ikone, ein Idol für viele, aber er hat sein Schicksal doch immer wieder rausgefordert, er hatte schon mehrfach Glück, dass Unfälle doch nicht so schlimm verliefen, naja, und nun hatte er halt mal kein Glück. Dennoch wünsche ich ihm, dass er auch diesen Unfall übersteht, aber dann vielleicht mal etwas langsamer macht und mehr an seine Familie denkt.

  • Ein Leben als F1 Fahrer ist immer am Limit, einLeben für das man sich bewusst entscheidet. Eine Lebenseinstellung, die man auch nach der Karriere nur schwer einschränken kann.
    Alles Gute, Schumi!

  • Quote

    Original von jollyfu
    (...) aber der Prominente wird, in meinen Augen, so dermaßen in die Öffentlichkeit gezehrt, dass es mich wütend macht, wie unterschiedlich wert Menschenleben sind. Lieschen Müller ist egal?


    Das ist nun mal, was "Prominenz" ausmacht.
    Wenn jemand "prominentes" stirbt, wird das auch in der Tagesschau erwähnt, natürlich wird nicht jeder Wolfgang und jede Ursula erwähnt, die an dem Tag auch gestorben sind.
    Prominente stehen nun mal in der Öffentlichkeit und deren Taten oder Schicksale werden dort besprochen.
    Es gibt auch viele Unbekannte, die Autorennen fahren, aber eben nur ein Rennen von einem Vettel oder einem Schumacher werden in den Nachrichten erwähnt, weil das eben viele Leute interessiert.


    So ist das eben. Das hat nichts mit einer "Wertigkeit" der Menschenleben zu tun.

  • Stimmt Birgit! Und letztlich liegt es ja auch an uns Normalis, dass diese Nachrichten gross gemacht werden, weil wir wollens ja auch lesen. Wobei ich mit "wir" nun nicht jeden Einzelnen hier meine, sondern die grosse Allgemeinheit.


    Aber das mit Promis ist ein anderes Thema. Mich interessieren diese Escapaden herzlich wenig und ich habe mich auch oft darueber aufgeregt, dass diese Dinge so wichtig zu sein scheinen und es aber genuegend Menschen mit echten Problemen gibt, die keiner beachtet. Inzwischen lass ich es an mir vorbeigehen und wenn dann aber sowas mit Schumi nun gross in den Nachrichten ist (oder aehnliches mit dem belgischen Prinzen von 1 oder 2 Jahren - oder war er Niederlaender), dann hoffe ich, dass ein paar von den Normalos einfach nen riesigen Schreck bekommen und noch ein paar weniger dann doch lieber auf der Piste bleiben und so weniger Leute ungluecklich machen oder wie in anderen Faellen gar gefaehrden.

  • So seh ich das auch. Als abschreckendes Beispiel.
    Und was Promis in den Nachrichten angeht: Zum Glück haben wir ja die freie Wahl. Wer freiwillig RTL & Co. schaut, wird eben mehr davon sehen, als jemand der ARD und ZDF schaut.

  • am Anfang hatten die Ärzte ja gesagt, dass die Chancen sinken, je länger er zum Aufwachen brauchen wird. Das war allerdings die Aussage beim ersten Versuch ihn aufzuwecken im Februar.


    Hoffen wir auf ein Wunder!