• So langsam kennt man ja die Ecken auf der Fahrt zur Arbeit und weiß, wo sie stehen: Radarfallen!


    Aber inzwischen können sie hinter jedem Busch lauern, auf der Autobahn hinter jedem Brückenpfeiler....


    Alles im Namen der Sicherheit.


    Was würdet Ihr machen, damit die Autofahrer die Geschwindigkeiten einhalten?


    Drakonische Geldstrafen? Freiheitsstrafen? Oder einfach Aufklärungsarbeit? Belobigungen für nicht auffälliges Verhalten im Straßenverkehr?


    Zeitprofile wie in Großbritannien? Wo dann die Durschnittsgeschwindigkeit ausgerechnet wird?


    Nachschulungen? Verlust der Kilometerpauschale?


    Ich bin mal gespannt!



    [Blocked Image: http://graphics.nytimes.com/nytstore/images/products/photos/transportation/automobiles/NSAPTRAN5_large.jpg]



    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Tja, das ist nicht so einfach ...


    Ich gehe mal davon aus, daß kein Fahrer absichtlich jemanden zu Schaden bringen will. Nun sind aber viele Fahrer überzeugt, ihr Fahrzeug trotz überhöhter Geschwindigkeit voll unter Kontrolle zu haben und deswegen keine Gefahr darzustellen. Und da ihnen bislang nichts passiert ist, bestärkt sie das in ihrem Glauben. Dazu kommt, daß die meisten die Kontrolle der Geschwindigkeitsbegrenzung für reine Abzocke halten. Hier wird Aufklärungsarbeit wahrscheinlich nichts nutzen, da ja das Verständnis fehlt. Genauso wird es sich mit einer Nachschulung verhalten.


    Der Griff ins Portemonnaie? Ist eine Möglichkeit. Für mich wäre aber Vorraussetzung, vorher zu überprüfen, ob Geschwindigkeitsbegrenzungen überall und jederzeit sinnvoll sind, sonst wär's wirklich Abzocke. Also evtl. das eine oder andere Schildchen weg.
    Ganz streng wäre ich beim Rasen durch Wohngebiete und in Fußgängerzonen. Da darf es keinen Pardon geben - Lappen weg.
    Kann ich aber als Nur-Radfahrerin leicht sagen. ;)


    Belobigungen für verkehrsgerechtes Verhalten? Eigentlich sollte ein solches Verhalten selbstverständlich sein. In der Praxis dürfte das Geld für die Leute fehlen, um all die zu registrieren, die schön brav fahren.


    Das mit den britischen Zeitprofilen kenne ich noch nicht. Was genau versteht man darunter?

  • In den Versuchen London mit Kameras so abzusichern, das jedes Autokennzeichen erkannt und gelesen werden kann (für das Maut-System) kamen kühne Strategen auf die Idee, auf Ringautobahn um London einfach die Kennzeichen einzuscanne bei der EInfahrt in die Autobahn und bei der Abfahrt heraus.
    Es wird dann in die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt, liegt die höher als die erlaubte Geschwindigkeit. dann wir vollautomatisch das Knöllchen versendet


    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Ich wäre dafür, viele Warnschilder aufzustellen. (Radarkontrolle, etc.)
    Es müsste nicht einmal ein Radar vorhanden sein! Schon allein die Anwesenheit des Schildes würde ausreichen, um Raser aufzuhalten. Das wäre eine gute Idee, um Raser vom rasen abzuhalten.


    Irgendwo wurde mal von der Polizei eine Polizeiautoattrappe (Auto von hinten fotografiert und auf Pappe geklebt) aufgestellt. Das hat hervorragend funktioniert. Durch solche Tricks kann man schon einiges erreichen.


    Belobigungen für vernünftiges Fahren wären eine sehr gute Idee, aber wahrscheinlich praktisch nicht umsetzbar.
    Von Freiheitsstrafen halte ich in diesen Fällen nichts, ich würde lieber ne große Geldbuße auf zu schnelles Fahren setzen.

  • Aber würde nicht irgendwann eine Abstumpfung gegen diese Warnschilder eintreten? Ich meine, man weiß dann ja, daß hinter den meisten Schildern keine echten Kameras lauern.
    Diese Warnschilder dürften also auf keinen Fall dauerhaft an einem Ort verweilen, sondern müßten in gewissen Zeitabständen umgesetzt werden.
    Dennoch würden die Leute da, wo keine Wanrschilder sind, wohl fahren/rasen wie immer.


    @ BCAW
    Danke für die Info. Was kostet es, so ein System für unsere deutschen Autobahnen flächendeckend zu installieren? ;)

  • Gestern hab ich ein Automagazin gesehen, es sind jetzt imer mehr zivile Einsatzwagen der Polizei im Einsatz, die den besonders dreisten Rasern nachjagen und sie auch gleich zur Rede stellen. Ich glaube, dass ist so ziemlich das beste, weil man dann auch wirklich 100%ige Beweise hat! Die Knipser sind zu ungenau! Es werden auch immer wieder unschuldige zur Rechenchaft gezogen. (Das entsteht durch Spigelung)

  • tjaaaaa bei sowas bin ich echt raaaaatloooos !
    ich bin wie sicher alle hier ... einfach nur dafuer, dass die raser in wohngegenden, spielzonen sofort und hart bestraft werden.
    Eine frage hab ich aber noch. Ihr kennt doch diese Flugzeuge wo oben nauf dem tach wie ein grosser teller ist !?
    Da kam mir letztens ein Polizeiauto damit entgegen !! der hatte auf dem dach auch so nen "teller" Was fuer ne Aufgabe hat der denn?

    Wer anderen eine Grube grubt, sich selber in die Hosen pupt.
    -neue Galeriebilder-

  • Sumpfhuhn


    Aber wir haben doch schon so ein System. Es funktioniert nur nicht, würde sich dann aber auf Knopfdruck dafür eignen:


    Toll Collect.



    Gruß


    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Quote

    Original von bestcareanywhere
    In den Versuchen London mit Kameras so abzusichern, das jedes Autokennzeichen erkannt und gelesen werden kann (für das Maut-System) kamen kühne Strategen auf die Idee, auf Ringautobahn um London einfach die Kennzeichen einzuscanne bei der EInfahrt in die Autobahn und bei der Abfahrt heraus.
    Es wird dann in die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt, liegt die höher als die erlaubte Geschwindigkeit. dann wir vollautomatisch das Knöllchen versendet


    Ja ja, wieder ein weiterer Schritt in Richtung Überwachungsstaat. Sowas kann ich einfach nicht gutheißen. Schließlich kann auf diese Art und Weise genau ausgemacht werden, wer wann wohin fährt. Aus dem Grund ist meiner Meinung nach auch dieses dämliche Toll Collect System einfach nur schlecht. Um die Maut zu kassieren, reicht eine Vignette nach österreichischem Vorbild.


    MfG Semsemnamm

  • Quote

    In den Versuchen London mit Kameras so abzusichern, das jedes Autokennzeichen erkannt und gelesen werden kann (für das Maut-System) kamen kühne Strategen auf die Idee, auf Ringautobahn um London einfach die Kennzeichen einzuscanne bei der EInfahrt in die Autobahn und bei der Abfahrt heraus.


    Das gibts es bei uns bereits ...
    In Wien werden bei der Einfahrt und bei der Ausfahrt aus einem Tunnel alle Kennzeichen erfasst. Daraus wird die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt und - im Falle einer Überschreitung der erlaubten 80 km/h - gleich automatisch ein Strafbescheid ausgestellt.


    ... und weiteren Installationen sind bereits geplant.


    http://www.asfinag.at/sicherheit/section_control.htm



    Big Brother is Watching You
    1984 ist längst vorbei.


    leo

  • Quote

    Original von summisu
    tjaaaaa bei sowas bin ich echt raaaaatloooos !
    ich bin wie sicher alle hier ... einfach nur dafuer, dass die raser in wohngegenden, spielzonen sofort und hart bestraft werden.
    Eine frage hab ich aber noch. Ihr kennt doch diese Flugzeuge wo oben nauf dem tach wie ein grosser teller ist !?
    Da kam mir letztens ein Polizeiauto damit entgegen !! der hatte auf dem dach auch so nen "teller" Was fuer ne Aufgabe hat der denn?


    Bei Flugzeugen ist das eine Art Radar, ob das bei den Polizeiautos auch so ist, glaub ich eher weniger.

  • Auf der Freilandstraße ist es mir eigentlich egal, ob sie 100 oder 130 fahren... Nur im Ortsgebiet kenne ich kein Pardon. 55 sind völlig ok, aber mehr? Ne, da gehören saftige, ich meine wirklich saftige, Strafen her. Und das gekoppelt mit Führerscheinentzug.
    lg
    Blacky

    „Die Hoffnung ist eine Anleihe auf das Glück.“ (Joseph Joubert)

    Edited once, last by Blacky ().

  • Quote

    Original von Blacky
    Nur im Ortsgebiet kenne ich kein Pardon. 55 sind völlig ok, aber mehr? ...saftige, Strafen her. Und das gekoppelt mit Führerscheinentzug.


    Bei 56,57, 58, 59, 60 innerorts Führerscheinentzug?
    *mit dem Finger sanft gegen die Stirn tick*


    Also da sag mir mal bitte, wer auf einer vierspurigen Straße nachts um 3 mit 50 langfährt!
    Wenn mir da einer den Lappen wegnehmen will, dann nur aus meiner kalten, leblosen Hand!


    MfG
    Böser Raser

  • Da kann ich Charlie nur zustimmen.
    In gewissen Zonen, muß auf eine drastische Einhaltung der Geschwindigkeit geachtet werden, aber nich bei 6km mehr gleich den Führerschein weg!
    Wem ist es noch nicht so gegangen, das er mal geträumt hat, abgelenkt war und ruck zuck bist du bei 60, 65 km.
    Und dafür gleich die Pappe weg? NÖ.
    Allerdings wird es über kurz oder lang so kommen, das auch in Deutschland auf allen Autobahnen ein Tempolimit kommen wird.
    So leod mir das auch für unseren jugendlichen Charlie-Raser Leid tut. ;)

  • Quote

    Original von Dirk
    Allerdings wird es über kurz oder lang so kommen, das auch in Deutschland auf allen Autobahnen ein Tempolimit kommen wird.


    Ich hoffe mal, daß diese Vermutung nicht zutrifft. Denn ein Tempolimit auf Autobahnen kann nur ein Ziel verfolgen: Abzocke. Selbst wenn ein Tempolimit eingeführt wird, sagen wir mal, 130 km/h, werden sich, denke ich, die wenigsten daran halten. Autobahnen sind dazu da, möglichst schnell reisen zu können. Deshalb gibt es auch drei Spuren. Wenn jetzt sämtliche Autobahnen 3-spurig gebaut werden und man dann ein Tempolimit einführt, wird die dritte Spur ihren Sinn verlieren, weil sie einfach nicht mehr wirklich gebraucht wird. Dann wären sämtliche Maßnahmen zum dreispurigen Ausbau sinnlose Geldverschwendung gewesen. Ich erinnere mich noch an DDR-Autobahnen: Dort galt Tempolimit 100 km/h (auf Landstraßen 80). Allerdings hatten unsere Autobahnen auch nur 2 Fahrspuren. Wenn ich bedenke, wie lange es gedauert hat, die dritte Spur auf der A4 zwischen Chemnitz und Dresden zu bauen, nämlich mehr als 4 Jahre (und das sind nur ca. 70 km), dann glaube ich, daß ein Tempolimit diesen Bau vollkommen unsinnig machen würde.


    MfG Semsemnamm

  • Wenn dadurch alles andere ein wenig gekuerzt wird finde ich die Maut kein Problem !
    Das System zb von Italien finde ich zwar sinnlos. so bitte nicht ! denn dort zahlt man zb mehr maut, wenn man in ballungsgebiete wie rom oder mailand kommt. Wenn man in laendlichen gegenden faehrt, zahlt man wenig ... Dann faehrt man angeblich auf Autobahnen. haha, manche Strassen waren einfach nur huckel puckel landstrassen.
    Das schweizerische system dagegen gefaellt mir da schon eher. Die hatten echt schoene autobahnen und 50 euro fuers ganze Jahr geht schon noch...

    Wer anderen eine Grube grubt, sich selber in die Hosen pupt.
    -neue Galeriebilder-

  • Zum Thema "Abzocke" möchte ich einen kleinen Text aus "Stenkelfeld" einbringen:


    DIE NEUE AUTOBAHN
    Nöllken-Böckhoff: [Geräusch eines vorbeifahrenden Autos (im folgenden immer wieder)] Jawoll!


    Reporter: Stolze 113 Millionen Mark hat sich die Gemeinde Stenkelfeld das neue Autobahnteilstück zwischen Höcklage und Schöppenwessel kosten lassen. Hier an einer Notrufsäule bei Kilometer 3 stehe ich mit zahlreiche Gemeindevertretern und Herbert Nöllken-Böckhoff, dem Leiter des hiesigen Straßenverkehrsamtes. Herr Nöllken-Böckhoff, was macht nun diese Projekt so kostspielig?


    Nöllken-Böckhoff: Ja nun! [Auto] Es handelt sich um eine 4 Kilometer lange, achtspurige Piste mit Überbreite, an der gesamten Strecke Kiesbett und Fangzäune. Der Belag ist aus kaltgepresstem australischen Muschelkalkgranulat mit einer Abschlussdecke aus Tartansplit, wie wir es bisher nur aus dem Formel-1-Rennsport kennen. Durch Aufschüttung konnten wir 5% Gefälle rausholen, mit einer unterirdischen Heizspirale aus 16000 km Silberdraht wird die Fahrbahn im Winter getaut und getrocknet, also, äh, da kann man mal aufn Pinsel treten. [Auto] Sehense!


    Reporter: Schon vor diesem Projekt klaffte aber doch im Gemeindehaushalt eine Deckungslücke von 200 Millionen Mark, dazu kommt jetzt diese gewaltige Investition, wie passt das zusammen?


    Nöllken-Böckhoff: Nun, äh, wir orientieren uns am Beispiel zahlreicher anderer Kommunen: Eine derartige Verkehrsanbindung bezahlt sich schon kurzfristig von selbst und sicher langfristig Wachstum und Wohlstand für unsere Gemeinde.


    Reporter: Ein Optimismus, der sich hier in allen Gesichtern widerspiegelt ...


    Nöllken-Böckhoff. Ja, mit Recht! Hier ist Tempo 30 und unsere neue Radarfalle in Form einer Notrufsäule wird von den Autofahrern erfahrungsgemäß gut übersehen. [Auto] Jawoll!


    P.S.: Bei "Auto" müsste ihr euch das Geräusch eines PKWs mit ungefähr 300 km/h vorstellen


    ---------------------------------------------


    Sumpfhuhn : Für die Links-Schleicher gibt's doch sogar schon Strafen, soweit ich weiß

    Alle sagten es geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste und tat es einfach !