Charles Charakter

  • Charles gibt MASH eine sehr intessante Note. Eigentlich ein Typ der von den anderen Charakteren überlagert wird und durch seine "spezielle Art" nich unbedingt Sympathie auf sich zieht. Ich finde jedoch, er wird super gespielt und entwickelt sich vielschichtiger als Frank, der mich zum Schluß nur noch genervt hat. Charles gibt mir in den Momenten in denen er sich menschlich darstellt sehr viel in der Serie. Durch Charles gewannen auch die anderen Darsteller.
    Ich würde hier mal einen Thread starten, in denen Scenen beschrieben werden, in denen Charles sein "wahres Gesicht" nämlich den grundguten verlässlichen Charakter der er ist zeigt. Was bedeutet er euch?

  • Hawks und B.J.'s Scherzchen auf Franks Kosten waren amüsant und ich möchte sie nicht missen, aber Charles gibt dem Ganzen eine neue Qualität. Frank war eindeutig der Unterlegene, aber Charles kann die Sprüche seiner Sumpfgenossen wechseln.
    Ich werde natürlich noch mal über das Thema nachdenken, aber ohne groß grübeln zu müssen, fällt mir sofort schon mal eine Folge ein, wo ich Charles sehr mag und das ist "Man lebt - man ist tot", welche ohnehin eine meiner Lieblingsfolgen ist.
    Charles, der Snob, immer auf seinen Profit aus - macht anonym großzügig Geschenke und läßt sich wegen seiner Austern für einen Geizkragen halten. Der einzige, der dahinterkommt, ist Klinger und als der Charles ein paar der Leckereien bringt, kommt ein kurzer Wortwechsel, der kaum weiter auffällt, mich aber immer wieder sehr rührt: "Fröhliche Weihnachten, Charles." "Danke, Max."
    Wer das Verhältnis zwischen den beiden kennt, weiß, daß Charles für Klinger üblicherweise nur Verachtung übrig hat und er nennt ihn kaum jemals bei seinem Vornamen. Aber in diesem Moment standen sie sich einmal auf Augenhöhe gegenüber.


    Sehr menschlich ist Charles auch, als er sich in die Koreanerin verliebt und Opfer seiner Aufputschmittel wird.

  • Schau einfach auf mein Bildchen und du kannst ihn sehen
    Ich liebe Charles und seine ganze Art.
    Sumpfhuhn :
    die von dir genannte Szene ist wirklich eine der Besten mit Charles
    Aber die beste ist in der letzten Folge, in der er erst gefangenen Musikern ein Lied beibringt und anschließend erfährt, dass sie es bei einem Angrif nicht geschafft haben. Als die gesammte Mash Crew ihren letzten Abend verbrachte und jeder erzählte was sie zuhause machen erzählt Charles: "Mein Leben wird wie geplant verlaufen. mit einer Ausnahme: Für mich war Musik stets eine Zuflucht vor dieser ganzen Scheiße hier und nun wird sie mich immer wieder daran erinnern."

  • Klar, das Abschlußspecial bleibt die Krönung, aber nicht nur für die Entwicklung von Charles' Charakter, sondern für die der anderen auch.
    Aus dem Special fand ich aber auch die Szene am Ende gut, wo Charles Margaret doch noch das Buch überläßt.


    Mal eben etwas, was mit dem Thema hier an sich nix zu tun hat: Ich fand es sooo genial, daß im Abschlußspecial der "Nasen-Streit" wieder aufgeflammt ist. Das lag doch nun wirklich etliche Folgen (Infantiler Wahnsinn) zurück.


    In der Folge "In vornehmen Kreisen" war Charles mir auch sehr sympathisch, als er nämlich Klinger gegenüber offen zugab, Angst zu haben.

  • stimmt an das hab ich mich gar nicht mehr erinnert (ich hab die Folge ja auch schon mindestens 2 Wochen nicht mehr gesehen)*g*
    aber es gab da noch was gutes mit Charles aber es will mir einfach nicht mehr einfallen

  • Charles brachte Klasse, Stil und einen Sophisticated Humor in die Serie allein dadurch das er manchesmal auch der Sieger blieb.. mein absoluter Favorit

    Ich stimme Eurer Meinung auf keinen Fall zu mein Herr, aber ich werde Euer Recht sie zu sagen mit meinem Leben verteidigen.(Voltaire)
    Ich weiß, der Schein spricht gegen mich, doch ich hoffe das man mich nicht nach dem Scheine verurteilt.(Schiller)

  • Jetzt weiß ichs wieder
    In einer Folge hat er für Margaret irgend einen Typen angerufen, damit er Margaret besucht. In der Folge ist Margaret heiser und konnte nicht selbst mit dem Typen telefonieren
    leider weiß ich nicht mehr wen sie anrufen wollte oder welche Folge es ist

  • Als Chrales kam, ist eine neue Form des Humors hinzugekommen.
    Qualitätsironie bzw. sarkasmus
    Gemeinheit und spitzfindigkeit.
    Charles war ein Konkurrent con Hawkeye und das gab der Serie sein Gleichgewicht.
    Denn Charles war ein genauso guter Chirurg und er hatte Stil.
    Er war zwar kein Weiberheld aber er brachte Kultur mit in den Sumpf.
    Er war ordentlich und gebildet und ein Snob. Alles das war vorher nicht in MASH und so sehe ich die Zeit als Potter und Charles kamen als den Wandel in MASH. Wie seht ihr das?


    Imperator

  • @ Charles
    Das ist die Folge "Zuwenig der Worte". Margaret hatte sich eine Heimdauerwelle gemacht, als Verwundete kamen. Von den nassen Haaren kam ihre Heiserkeit. Und dieser Dr. Chesler, den Margaret so bewunderte, kam sie doch noch im MASH besuchen.


    @ Imperator
    Mit Colonel Potter brach natürlich auch eine andere Zeit im 4077sten an, aber ich finde den Umbruch, als Frank durch Charles ersetzt wird, gravierender - sozusagen der einschneidenste Wandel in der Serie.

  • Ich bewundere die subtile Menschlichkeit bei Charles. Erinnert ihr euch an die Folge in der der Vater von Hawkeye operiert wurde? Seine mitfühlende Art Hawk gegenüber zeichnet ihn eigentlich aus.
    Sie steht im Gegensatz zu seiner Überheblichkeit wie z.B. beim Pokern als alle gewonnen haben und er alles mit dem Satz abtat:" Zuhause hab ich für ein spätes Abendessen schon mehr ausgegeben." Aber genau dieser Gegensatz macht ihn so menschlich.

  • die Folge in der Charles von einem britsichen UN-Mitarbeiter in seinem Snoptum, wie ich es mal nenne, deklassiert worden ist. Und das obwohl dieser nur Butler ist. Zeigt auch das Charles in seiner sonst so unanfechtbaren "Kultur" lehren zieht. Das fidne ich an dem Charakter bemerkenswert. Er weiß genau wie die Dinge stehn will es gegenüber anderen nciht zeigen, tut es letzten Endes doch.

  • Ich meinte doch nicht, dass mit Potter auch noch ein Wandel kam sondern, dass mit Charles und Potter ein Wandel kam.
    Ich unterscheide da zwischen einer Veränderung und einem Wandel.
    Def.: Veränderung= Eine neue Situation wird geschaffen.
    Wandel= Altes wird durch neues Ersetzt und damit wird etwas auf eine andere Schiene gelenkt.


    Damit meine Ich als Potter kam, war es für alle ungewohnt und neu. Denn Potter war in jeder Hinsicht anders als Blake. Eine Veränderung trat ein, denn auf einmal war mehr Disziplin und Seriösität im Lager.


    Mit Charles kam dann der Wandel, denn nun waren zwei (mit Potter) neue Characktere da, die einen neuen "Wind" blasen liesen. Charles brachte einen neuen Humor ein und eine andere Gesellschaftsschicht. das ergänzt sich mit Potter nun, da er Berufssoldat ist und eine ganz andere Mentalität in die Serie bringt. Also findet dieser Wandel für mich erst dann statt, wenn Potter und Charles in der Serie sind.


    Imperator

  • @ Imperator
    Du hast doch gefragt, wie wir anderen das sehen. Da besteht natürlich die Möglichkeit, daß der/die eine oder andere dazu eine abweichende Meinung hat.
    Da Colonel Potter und Charles nicht gleichzeitig ins M*A*S*H kamen, was ist dann die Zeit dazwischen?

  • wir haben das schon mal in dem Threat besprochen in dem es geht Welche Ära am bessten ist.
    Und da habe ich gesagt, dass es am Anfang mit Henry Trapper und Frank richtig gut war, dann mit Potter, BJ und Frank nicht ganz so gut und dann mit Charles wieder richtig gut wurde
    und der Meinung bin ich immer noch

  • Mir bleibt die Folgen am deutlichsten in Errinerung, als Charles einen Patieten betreut hatte, der von seinen Kameraden gehänselt wurde, weil er stottert.


    Charles ging auf ihn ein und versuchte ihm zu erklären, dass Inteligenz nichts damit zu tun hat, ob jemand stottert. Er schenkte seinem Patienten meines Wissens sogar den Klassiker Moby Dick.


    Erst am Ende der Serie sah man den Grund für seine intensiven Bemühungen: Charles hörte ein Tonband von seiner Schwester Honoria, die ebenso stottert. Die Folge endete mit dem Tonband und mit meinen Tränen der Rührung.

  • Yep, diese Folge hat in der Liste hier noch gefehlt. Sie zeigt wirklich sehr viel von Charles Charakter.


    In dem Zusammenhang fällt mir dann noch die Folge "Hebt die Moral!" ein, wo Charles sich um den jungen Pianisten kümmert, dessen Hand gelähmt ist. Mir gefällt die Szene, wo Charles am Ende ganz alleine, abseits der "Strand-Party", aber dennoch glücklich mit einem Glas Cognac im Sumpf sitzt.

  • Ich schaue MASH NUR wegen Charles... was bin ich froh wenn jetzt endlich die Charleslose DVD Zeit zuende geht..

    Ich stimme Eurer Meinung auf keinen Fall zu mein Herr, aber ich werde Euer Recht sie zu sagen mit meinem Leben verteidigen.(Voltaire)
    Ich weiß, der Schein spricht gegen mich, doch ich hoffe das man mich nicht nach dem Scheine verurteilt.(Schiller)