Charles Charakter

  • Hooligan ist gut!
    Isch finde den Akzent von Schárles kleiner frànssösischer Freundin so niedlisch.


    Mademoiselle de Croix Rouge. Wie war gleich nochmal ihr Name?


    Es ist so traurig dass Charlie, wie er sagt, nicht aus seiner Haut kann.

    Der Flag-Code: "Mary war belämmert bei den Lämmern. Meier-Dödel und Dudel-Dödel fressen an Weihnachten den Baum auf. Unterschrift: Dein dich inbrünstig röchelnder Sohn, Königin Viktoria."

    Edited once, last by kryo ().

  • Martine heißt die Französin, die Charles unverständlicherweise laufen läßt.
    Das war wirklich traurig. Aber er konnte einfach nicht über seinen eigenen Schatten springen.

  • Ich hab gerade die Folge "auf die Army" gesehen. Saukomisch. Als Charles , B.J. und Hawk dem Pater Kußmünder machen. Ich lach mich schlapp. *sichschlapplach*
    Wenn man so die Details sieht, ist er einer der ganz Großen MASH Darsteller.
    *immernochgrins*



    Wollt ich nur noch mal kurz sagen

  • Charles ist sexy! Seine Art ist sexy,ich steh da total drauf.Klingt vielleicht komisch,ist aber so. :D

    It's like a dream you try to remember
    But it's gone
    It's just overkill


    ...



  • Sexy finde ich ihn nicht aber sehr lustig! :D :D
    Gut sein grinsen finde ich manchmal total süß!
    Aber ich bin mehr für Hawkey! :D :D :D

  • Ja, Basti, dass kann man jetzt falsch verstehen :D :D :D


    Aber ich find ihn auch nich sonderbar "sexy". Ich bin aber eher für Trap ;)

    "Größe allein ist nicht entscheidend. Eine Biene sammelt an einem Tag mehr Honig als ein Elefant in seinem ganzen Leben."

  • Hihi, ja Charles hmmm Bebe ...rrr...du macht misch wuschig! :D ;)


    Für mich hängt sexy sein zusammen mit Aussehen und mit Art.
    Und wenn die Art anziehend ist,ist die Person für mich in 99,9 Prozent der Fälle auch sexy.
    Und somit ist Charles für mich sexy :D :]

    It's like a dream you try to remember
    But it's gone
    It's just overkill


    ...



    Edited once, last by Schwester ().

  • So, da werd ich mich jetzt auch mal mit reinhängen.


    Da wir vor kurzen, bei den Schreibfehlern waren. HAWKEYE nicht Hawkey, denn es heißt ja Adlerauge, nich war (genugklugscheißerei)


    Ich mag Charles auch.
    Über das Thema sexy läßt sich ja streiten aber hübsche Augen hat er schon.


    Und so unsexy war Frank übrigens auch nicht.


    Er zeigt auch eine menschliche Seite in der Folge, wo er Mrs. Chuck Winchester geheiratet hat.
    "lächelnde Knie und einen Lampenschirmhut"

    Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.


    Radar: Was ist ein Kretin?
    Frank: Ein Idiot, ein geistig Behinderter.
    Hawk: Aus berufnem Munde. Applaus!

  • bei mir hatte es Charles Emerson Winchester zunächst einmal sehr schwer, denn er musste in die Fußstapfen von Frank Burns treten, die für mich persönlich sehr gross waren, denn Frank war einfach gesagt nur genial! Er verkörperte den Anti-Helden sehr symphatisch, trotz seiner patriotischen und paragraphengeilen Art :P
    Doch die Frage ist nach Charles...Bei ihm stach mehr die Arroganz hervor und er hatte das selbe Verlangen wie Klinger, er wollte immer weg :D Zum Schluss fand ich Charles der Rolle von Frank ebenbürtig, denn er konnte in ein paar ernsten Szenen sein schauspielerisches Können sehr gut unter Beweis stellen. Was dazu kam war, dass er den anderen im OP überlegen war, eine völlig neue Situation für Hawkeye, somit hatte er eine kleinere Angriffsfläche wie Frank, der ja eher ein Stümper war :rolleyes:
    Den Durchbruch bei mir schaffte David Ogden Stiers dann als Dr. Timicin, eine Gastrolle bei Star Trek - The Next Generation, da sagte ich plötzlich, "Mensch, das ist doch Dr. Winchester von M.A.S.H."!

  • Ich hatte anfangs etwas Probleme mit Charles' Charakter, da ich Arroganz überhaupt nicht leiden kann. Dieses Hochnäsige nervt mich einfach tierisch... aber gut...
    Als ich die ganzen Star Trek-Folgen erstmals sah, kannte ich David Ogden Stiers noch nicht. Erst als ich MASH-Fan war, fiel mir auf, daß das ja der gute alte Charles ist, wenn auch mit etwas blauen - ähm, Adern? - auf der ganzen Stirn!

    FSK 12 bedeutet, der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16 bedeutet, der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18 bedeutet, beide bekommen das Mädchen.

  • Ich war auch etwas hin- und hergerissen.
    Wegen seiner arroganten Art fand ich Charles schlicht zum Kotzen.
    Wegen der Tatsache, daß er Hawk und B.J. verbal gewachsen, eher noch überlegen war, mochte ich ihn aber.
    Wer mich kennt, weiß, daß Äußerungen wie 'den finde ich besser als den' von mir nicht zu erwarten sind :D.
    Wenn ich die Folgen mit Charles besser finde als die mit Frank, dann liegt das weniger an Charles, als mehr daran, daß in meinen Augen die Serie sich stetig gesteigert hat und zum Ende hin immer besser wurde.

  • Ich weiß nicht, ob wir das hier schon hatten, aber wo Charles auch wieder klasse war:
    "Gin, Scotch und Cognac", als Charles am Ende der Folge das "es tut mir leid"-Telegramm an seine Schwester aufgibt.
    Das ist umso bemerkenswerter, weil er vorher ein unglaubliches Ekel war.

  • Winchester ist halt in der Überzeugung aufgewachsen, daß man mit ein wenig Intelligenz und viel Geld alles erreichen kann. Dann landet er im MASH und muß feststellen, daß weder seine außerordentlichen chirurgischen Fähigkeiten noch das Geld und der Einfluß seines Vaters ihn da rausholen können. Mehr als alle anderen muß er diesen Ort hassen, da er ihm nicht nur die Hölle Krieg zeigt, sondern auch die Grenzen seiner bis dahin für grenzenlos gehaltenen Handlungsfreiheit. Ich halte es für eine ganz natürliche Reaktion, daß er den Snob raushängen läßt und so tut, als könne ihm das alles nichts anhaben.
    Die Familie Winchester scheint ja den Anspruch zu haben, über allen anderen zu stehen. Und Charles III. mußte sein Leben lang diesem Anspruch gerecht werden. Dazu gehört es auch, daß man keine menschlichen Schwächen zeigt und seinen Mitmenschen nicht zu nahe kommt. Es ist ja nicht so, daß Winchester keine Gefühle hat. Nur hat er gelernt, sie zu unterdrücken bzw. nicht zu zeigen. Je länger er im Camp ist, desto mehr muß er jedoch feststellen, daß dort die Spielregeln der Gesellschaft aufgehoben sind. Er muß ganz alleine sehen, wie er mit den Erfahrungen des Krieges klarkommt. Winchesters Art von Mitgefühl ist etwas subtiler als die von Pierce und Hunnicutt. Aber deshalb nicht weniger hilfreich. Er mag es halt nur nicht, es an die große Glocke zu hängen. Diese Art, mit seinen Gefühlen umzugehen, führt zu den genannten Szenen, die uns so an ihm gefallen.


    @ chrizzy: Die Familie Winchester ist ganz sicherlich nicht adelig. Es gibt ja in Amerika auch keinen Adel, wie wir ihn in Europa kennen. Aber ich frage mich gerade (habe ich mir vorher ehrlich gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht), woher denn das Vermögen der Winchesters stammt.


    Quote

    Original von Schwester
    Charles ist sexy!

    Macht Geld am Ende doch sexy? ;)