Charles Charakter

  • Rizzo
    Genau diese Folge ist mir als erstes auch wieder eingefallen.
    Auch wenn Charles immer wieder sich als was besseres gibt, zeigt er auch seine andere Seite sehr häufig.
    Da gab es doch auch eine Folge, in der er bei einem Angriff Verwundete versorgt hat, und erst am Ende bemerkt, das seine Mütze ein Durchschuss hatte.Ich weiss zwar nicht mehr genau was danach noch passiert ist, aber vielleicht kannn mir da ja einer auf die Sprünge helfen ;)

    Wer immer in die Fußstapfen anderer tritt, kann keine eigenen Spuren hinterlassen.

  • Das ist die Folge "Die härteste Realität". Als Charles bewußt wird, daß er nur mit knapper Not dem Tod entronnen ist, will er doch unbedingt wissen, was der Soldat, den er und B.J. ins Leben zurückgeholt haben, da "drüben" gesehen hat.

  • Stimmt. Jetzt wo du es sagst. Danke!


    Ich freu mich schon auf die folgen wenn er wieder dabei ist. Frank war zwar ganz witzig, aber im Prinzip nur, wenn er von Hawkeye reingelegt wurde. Ansonsten war das so eine charakterlose Rolle. Auf die Regeln beharrend und im Endeffekt immer allein, ausser die Zeit mit Hotlips. Manchmal tat er mir schon leid, weil er keine richtigen Freunde hatte, aber er war es auch selber schuld.

    Wer immer in die Fußstapfen anderer tritt, kann keine eigenen Spuren hinterlassen.

  • Hallo Alle!


    Ja, auch ich bin Charles Fan!


    Also, ich finde die Potter/CharlesZeit am besten...


    Frank und seine Darstellung sind zwar lustig, aber albern und klamottenmässiger Slapstick.... (Ich will das nicht schmälern, ich liebe klamottenmässigen Slapstick)
    aber mit Potter und Charles finde ich, ist ein anderes, höheres Niveau eingezogen...



    vorhin wurde "Man lebt - Man ist tot" erwähnt...
    Ich finde auch die Szene sehr genial, inder Charles diesen Waisenhausleiter auf die auf dem Schwarzmarkt aufgetauchte Schokolade zur rede stellen will und dann seine Reaktion auf die Erklärung...
    "...Im Gegenteil... ich bin derjenige, dem es leid tut. Wie schrecklich unangemessen... einem Kind Nachtisch zu geben ohne Hauptmahlzeit!"



    Ich weiss, hier gehts um Charles, aber ich will Klingers Reaktion erwähnen, als er das Gespräch von Charles und dem Waisenhausleiter belauscht hatte... Das ist auch immer wieder zu schön, zu erleben, dass Klinger ein riesen Herz hat, selbst für Leute, die ihn ständig triezen...


    Und einige meiner Lieblings Charles Folgen sind immer noch:


    Mit erhobener Nase ! Nektar der Rache ! Diener und Herren

  • Oh ja, "Diener und Herren" ! Die Folge ist einfach großartig. Klinger als Commander! Eine seiner wichtigsten Aufgaben war ja, die "verdammt" zu zählen, die sein Kompanieschreiber beim Vertippen von sich gab. *ggg*


    Und zu "Mit erhobener Nase":
    Charles "Da ist kein Mundstück dran!" Mein herzlichstes Mitgefühl! *lol*

  • Hallo All!


    Ich möchte noch erwähnen, was ich nicht unwichtig finde, dass sich der Charakter "Margareth Hoolihan" auch sehr zum Positiven verändert hat, als Frank weg war....


    Ich fand einfach der Typ hatte sie zu sehr beeinflusst....
    Sie war zwar immer strenge Schwester, aber später dann längst nicht mehr so hinterlistig und paranoid wie am Anfang mit Frank zusammen..

  • Ich finde, daß sich diese Entwicklung bereits abzeichnete, als Frank noch da, Margaret aber bereits mit Donald zusammen war.
    Ich denke da zum Beispiel an die Folge "Unsere guten Schwestern", wo Margaret am Ende der Folge gegenüber ihren Schwestern zugibt, verletzlich zu sein.


    Oder auch in "Wenn der Film reißt" - wäre es früher denkbar gewesen, daß Margaret an etwas so Albernem und Unmilitärischem aktiv teilnimmt, wie es da im Messezelt stattfand? Man denke nur an die "Schlacht" am Ende, wo alle sich gegenseitig totgeschossen haben, um es jetzt mal etwas salopp auszudrücken. :D


    Highlee, Deine aktuelle Signatur ist klasse. Ich sehe Pernelli regelrecht vor mir, wie er das zu Charles sagt. *lol*

  • ja, danke marina,... Ich finde wirklich, dass das der beste Spruch, der von einem Nebencharakter kommt...., Ich mein, die meisten guten dieser Sprüche hat ja eigentich Rizzo drauf...("Heee, was soll dieser Lärm, wie soll man da arbeiten können?...Oh, es ist schon dunkel.., was soll dieser Lärm, wie soll man da schlafen können?), aber der von Pernelli ist einfach der beste....

  • Ich glaube Charles ist als guter Charakter konzipiert. Eine Sache stört mich jedoch. Wißt ihr noch als Honoria den Italiener heiraten wollte? Zitat"Es gibt einen Unterschied zwischen den Slums und uns". War das Übersetzungstechnisch richtig? Wenn ja, kann man ihm Diesen Spruch übel nehmen. Zeigt er doch einen gewissen Rassismus und Intolleranz.
    Wenn Charles adelig ist, was ich glaube, welchen Titel hat er dann und wird das in einer Sendung mal gesagt?

  • ich glaube Charles ist nicht adelig
    hat sich aber stets alles von seinen Eltern hinten rein schieben lassen und hat auch immer alles erreicht was er wollte was ihn auch ein bischen Hochnäsig machte

  • Nein, Charles ist nicht adelig, er bildet sich nur auf den Stammbaum der Emersons und Winchesters mächtig was ein.
    Und natürlich ist er ein Snob, der sich für was besseres hält.
    Man braucht sich nur anzugucken, wie er mit Klinger umspringt.
    Erinnert Ihr Euch noch an die geniale Folge "Höherer Besuch", wo diese UNO-Leute aufkreuzen? Und Charles dem Irrtum erliegt, er hätte es mit einem blaublütigen Reichen zu tun? Und dabei war es nur der Chauffeur und dessen Vater war Butler! Was für eine Schmach für Charles! :D

  • Allerdings!


    Das war aber auch mal genau der richtige Dämpfer für unseren kleinen Zuckerzangenpinkler!

    Der Flag-Code: "Mary war belämmert bei den Lämmern. Meier-Dödel und Dudel-Dödel fressen an Weihnachten den Baum auf. Unterschrift: Dein dich inbrünstig röchelnder Sohn, Königin Viktoria."

  • Winchester:
    "Gut Colonel, dann werde ich, ähh, werde ich Akkern, ....aber vergessen sie eins nicht: Sie können mich von der Zivilisation isolieren; Sie können mich auch mit zwei Idioten in die gleiche Zelle sperren; Sie können mich auch dreimal täglich mit ihrem Schweinefrass foltern, aber niemals brechen sie den Geist eines Winchester! Meine Stimme wird aus dieser Wildnis ertönen und ich werde aus dieser übelriechenden, eiternden Kloake befreit werden....!"
    Potter:
    "Naaa, von dem werden wir noch einiges zu hören bekommen!"

  • Tja, Charles' Rechnung ist leider nicht aufgegangen.
    Das "Befreien" dauerte doch bis Kriegsende. Nach einem vergeblichen Versuch, für Margaret den Zuhälter zu spielen. :D

  • ohmann, die Szene, in der Charles sich entscheiden muss, ob er nun die Chance nutzt, aus dem Camp wegzukommen und dabei die Karriere von Margareth zerstört, oder ob er Margareth zuliebe hier bleibt....


    Ohmann(ich wiederhole mich), da finde ich das sehr gut gespielt von DOS, man erkennt wirklich das dilemma.....

  • Ich fand Klinger so herrlich, als er Charles davon zu überzeugen versuchte, daß man jede Menge Mist braucht, um eine Rose zu züchten.
    Und Charles "Samtpfötchen" waren klasse. Es muß ihn eine ungeheuerliche Portion Überwindung gekostet haben, diesem Baldwin nicht seine echte Meinung zu sagen. Denn viel gehalten hat Charles von dem Typ ja nun nicht.


    @ highlee
    Margaret schreibt man nicht mit 'h' *klugscheiß* :D - tu das 'h' lieber auf 'ne Geburtstagstorte *ggg*

  • Quote

    @ highlee
    Margaret schreibt man nicht mit 'h' *klugscheiß* - tu das 'h' lieber auf 'ne Geburtstagstorte *ggg*


    ganz besonders wenn man H´s mag!


    aber danke, Marina, dass Du mich auf meine schmerzhaft schreiende Unzulänglichkeit hingewiesen hast!!....(übel, übel, hab grad festgestellt, dass ich Margaret schon die ganze Zeit falsch schreibe.... <indieeckestellundschäm>