Außerirdische

  • Mit zwei Fingern am Abgrund hängen bedeutet übrigens was genau?
    Wer definiert, wann das soweit ist? Wird man auf denjenigen hören?
    Da habe ich meine Zweifel!
    Die globalen Interessen zum Wohle unserer Nachkommen werden immer den macht- und gelddiktierten Interessen eines jeden Landes hintenangestellt.
    Nach dem Motto: Jeder ist sich selbst der Nächste!

  • Zwei Finger am Abgrund heißt womöglich, das 99,99% der Menschen tot sind, und die paar Menschen, die eventuel rechtwas UV resistent sind zusammenfinden.
    Oder auf Deutsch: Zur Erhaltung einer Spezies sind IMHO 17 Männchen und 17 Weibchen nötig, damit der Gen-pool ausreicht.



    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Ah ja, da käme die Erkenntnis ja reichlich spät!


    Und mir stellt sich die Frage, ob sich die Überlebenden einer Rasse, die es in ihrer Engstirnigkeit hat soweit kommen lassen, noch weitervermehren sollten.
    Da sollte die Evolution dann dafür sorgen, daß der Mensch besser ganz von der Bildfläche verschwindet.
    Zumal ich wenig Hoffnung habe, daß der Mensch es nun besser machen würde.


  • Auch ein Stealthbomber fliegt nicht Jahrmillionen in der Gegend rum. (Außerdem kann man die recht einfach orten, aber das würde jetzt zu weit führen) Ich gehe davon aus, dass wir soweit ins All gucken können, dass wir mit Sicherheit sagen können, dass hier niemand mal eben so von nebenan vorbeiguckt. SelBst wenn man sich schneller als Licht bewegen könnte, wäre man nicht morgen drei Galaxien weiter.

  • Die alten Mayas (nicht die kleinen Honigsammler, sondern die Hochkultur) meinten, dass unser aller Ende am 23.12.2012 sein soll, so haben das jedenfalls ein paar Wissenschaftler errechnet. Meiner Meinung nach deutet ne Menge daraufhin, dass sich unsere ach so hochentwickelte Zivilisation dem Ende neigt. Und wir sind nicht die erste, die gewaltsam endet. Dann kommen die Götter wieder hierher und bringen den Überlebenden das Angeln oder sonstwas bei, damit sich die Menschen nicht gegenseitig auffressen. Falls es keine Überlebenden gibt, erschaffen sie welche. Wie schon einmal.

  • Quote

    Original von klinks nachbar[...], dass hier niemand mal eben so von nebenan vorbeiguckt. SelBst wenn man sich schneller als Licht bewegen könnte, wäre man nicht morgen drei Galaxien weiter.


    Ich denke mal, Du stimmst mit mir überein, das langsame große Objekte einfacher zu orten sind, als kleine, schnelle.


    Es ist in der Tat so, das alle nase lang neue Kometen entdeckt werden und die Vorwarnzeit eines Asteroiden mit Kurs Erde gerade mal 1 1/2 Monate beträgt. Vorher sieht den niemand. (Auch, oder gerade weil niemand Ausschau hält!)


    Das bedeutet, das kleine, schnelle Flitzer mal eben durch das Sonnensystem kurven könnten. Ach, ich glaube, die könnten Weltraumspeedway um den Neptun machen, das würde keiner merken.



    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Nach Einsteins Theorie im Umgang mit Wurmlöchern sind Reisen nicht unbedingt auf direktem Weg zu machen, wenn man weiss , wo so ein Wurmloch endet, kann man das gerne als Abkürzung nutzen. Wer also immer intelligent genug ist sich in Galaxien umherzubewegen, der weiss auch wie ein Wurmloch funktioniert.

  • Immer diese Star-Treck-Fans.


    Die Dinger heißen Einstein-Rosen-Brücken.



    BCAW


    EDIT Hier mal eine Erklärung, die ich recht gut finde, sie stammt von http://www.desy.de:


    Die innere (unsichtbare) Krümmung einer Ebene, die mitten durch das Schwarze Loch geht, ist gleich der äußeren (sichtbaren) Krümmung eines bestimmten Rotationsparaboloids. Die Figur haben Sie vielleicht schon in dem schrecklichen Walt-Disney-Film "Das Schwarze Loch" gesehen: eine trichterförmige Fläche, die an den Wasserwirbel über einem Abflussrohr erinnert; anderswo noch mit einem Gradnetz überzogen, um die Krümmung besser sichtbar zu machen.


    Denken Sie sich das Bild nach unten symmetrisch fortgesetzt, von unten als umgekehrte Trichterfläche gesehen, so haben Sie eine Verbindung zwischen dem oberen und dem unteren Teil des Rotationsparaboloids. Schon in einer Arbeit von 1935 hatten Einstein und Rosen in der Raumzeit mit Schwarzem Loch eine Verbindung zwischen zwei "Blättern" des Raumes gesehen (aber in einem anderen Koordinatensystem diskutiert); sie hatten die Verbindung eine "Brücke" genannt; wir sprechen heute von der Einstein-Rosen-Brücke.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Es geht doch ganz einfach.
    Mal angenommen, die Außerirdischen hätten tatsächlich die Möglichkeit, ihre Transportmittel oder sich selbst, wie in diversen Filmen schon gezeigt, 100%-ig zu tarnen. Nicht mit so unzulänglichen Mitteln wie wir uns das grad vorstellen können. Die könnten uns beim Lesen über die Schulter gucken und wir würden's nicht mal mitkriegen. Vielleicht würden wir uns allenfalls wundern, was da plötzlich so komisch müffelt.
    Nichts davon würde mich wundern.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)


  • Du glaubst auch, dass man in einer Heringstonne Millionen Jahre unterwegs sein kann. Was haben Kirk und Co. nur angerichtet? :D
    Eine Zivilisation müsste hier auf der Durchreise sein. mit einem X-wing-Fighter reißt man nicht Millionen Lichtjahre.
    Und selbst wenn man durch Wurmlöcher reisen könnte... Du musst nicht zu mir laufen, Du kannst auch mit der Eisenbahn fahren. Die fährt trotzdem nicht in meinen Garten. Zumal du gar nicht weißt, wo der ist. Das Stück Weltall, dass wir "einsehen" können, reicht ein paar MillionenJahre weit. Und selbst der Bereich ist ist nur ein Furz in der Galaxis. Schon für diesen Teil können wir mit Sicheheit sagen, dass da niemand wohnt, der uns besuchen kann. Bau mal ein Raumschiff, das länger hält, als die ganze Menschheit alt ist.
    Also selbst wenn man die Wurmlöcher einschätzen kann. hält kein Flugkörper, der aus Material genaut ist, dass in unserer Galaxie existiert, die Belastungen aus, da durchzuflutschen.


    Außerdem weiß auch keiner von uns, ob Wurmlöcher wirklich so funktionieren. getestet hat es jedenfalls niemand. mein Mathenachhifleleher hat in seiner Freizeit Raumkrümmungen berechnet. der konnte das auch sehr plausibel erklären. Aber selbst dann sind (nach seiner Meinung) die Entfernungen so groß, dass man die, zumindest mit Mitteln, Wegen und Erkenntnissen, die für unsere Galaxis gelten, nicht überschreiten kann. Selbst mit unverschleißlichen Schiffen und Lebewesen, die Millionen Jahre existieren, überbrücken kann.


    EDIT: ich glaube nicht, dass irgendeine Lebensform, die (für uns) derat unüberbrückbare Hindernisse hinter sich lässt, Intersse an einer zurückgebliebenen Spezies wie uns hat.

  • Ach Nachbar,


    die Frage ist doch nicht, was die hier wollen, sondern ob wir sie sehen würden, und das garantiere ich Dir, tun wir nicht *ggg*


    Und das mit der dgenerierten Spezies: Ich stimme Dir zu....



    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Quote

    Original von klinks nachbar
    EDIT: ich glaube nicht, dass irgendeine Lebensform, die (für uns) derat unüberbrückbare Hindernisse hinter sich lässt, Intersse an einer zurückgebliebenen Spezies wie uns hat.


    Das unterschreib ich! :D


    Quote

    Original von bestcareanywhere
    die Frage ist doch nicht, was die hier wollen, sondern ob wir sie sehen würden, und das garantiere ich Dir, tun wir nicht *ggg*


    Und das auch!

  • Die Existenz von UFOS bzw. "Flugscheiben" zweifle ich nicht an, allerdings würde ich nicht felsenfest behaupten wollen, dass sie außerirdischen Ursprungs sind.
    Da gibt es schließlich auch noch die Theorie, dass es sich um geheimgehaltene irdische Technologie handeln könnte. Es soll ja schon im 2. Weltkrieg Geheimgesellschaften gegeben haben, die auf dem Gebiet ziemlich fit waren. Stichwort "Vril".

    Sie gehören zur Army, Frank. Wenn ich Sie anritze, bluten Sie wahrscheinlich kakifarben.
    (Henry Blake)

  • Da hast Du natürlich recht. Aber ich denke, solang wir da nichts genaueres sagen können, nur Spekulationen drüber anstellen können, kann man weder das eine, noch das andere behaupten.
    Jedenfalls bekomm ich immer ne Gänsehaut, wenn ich sowas seh 8)

  • Quote

    Original von Gudula
    Also sind die ganzen besagten Bildern von Ufos alles nur Fakes?


    Sicher nicht alle aber bestimmt die meißten
    Da versuchen ganz sicher einige ne menge Geld mit solchen Fakes zu machen
    Und irgend eine Zeitung is schon so blöd und zahlt

  • Stimmt, leider können wir nur drüber spekulieren.


    Und ich finde es sehr wichtig, für alle Möglichkeiten offen zu bleiben, und sich nicht in seine persönlichen Ansichten zu verbeißen.


    Deshalb werde ich auch nicht ausschließen, dass es sich um außerirdische Technologie handeln könnte.


    Nur schade, dass wir's wahrscheinlich nie erfahren werden...


    Was ich in dem Zusammenhang besonders interessant finde, ist, dass die NASA angeblich an den ägyptischen Pyramiden herumforschen soll...

    Sie gehören zur Army, Frank. Wenn ich Sie anritze, bluten Sie wahrscheinlich kakifarben.
    (Henry Blake)

  • Conny, hast Du da noch mehr Infos zu?
    Ich habe jetzt mal ein bisschen gegoogelt, aber nichts weltbewegendes gefunden, in bezug auf Nasa und Pyramiden