Amis was macht ihr denn?

  • Also ich bin ja nun definitiv kein Ami !!!
    Aber ich glaube diese (?) Wahl ist geschmiert.
    Wie damals hier in Deutschland anno 1933.
    Ist vielleicht etwas paranoid, aber vielleicht habt ich ja recht.
    Aber die sogeannte Demokratie in den USA kannste ja eh vergessen, Wahlen die erst zwei Wochen vermutlich aus gezählt werden...

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Naja geschmiert ist evtl. ja wirklich etwas zu viel gesagt ;)
    Doch ganz sauber auf keinen Fall.
    Dieser dumme Bauer (nichts gegen den Berufsstand)
    ist so primitiv, der verlässt sich nicht auf das Volk.

  • 17:16 Uhr ... Bush steht schon als Gewinner fest, obwohl Ohio noch nicht ganz ausgezählt ist..Aber Schätzungen deuten auf einen Sieg Bushs hin.
    Ich hab dazu echt keinen Kommentar ! Warum ?
    Immer wenn die Amis af der Straße interviewt haben,sagten die das sie kerry wählen und bush dumm ist...
    Und nu ? Wo kommen die ganzen stimmen her ??
    Kapiert keiner, dass man Bush nicht noch mal 4 Jahre an die Macht lassen darf ?!?!

    Wer anderen eine Grube grubt, sich selber in die Hosen pupt.
    -neue Galeriebilder-

  • wenn der liebe: wanna be like my daddy- george gewinnt, dann ist das entweder beschiss, oder die amis wissen nich, was sie tun...


    wenn ich ehrlich bin, ist bush für mich wie ein kleiner, trotziger junge, der so sein will wie sein vater und dafür einen sinnlosen krieg vom zaun bricht und über leichen geht...


    aber wir werden die hintergründe nie herausfinden, denn dann wäre er ja offiziell ein massenmörder....
    und das würde die us-justiz doch in heftige konflikte stürzen...


    obwohl, die schlagzeile wär bestimmt ein kracher:
    former president executed by lethal injection... ;)


    ganz ehrlich, ich hoffe immer noch, dass er der welt ab jetz erspart bleibt...
    der würde doch eh so weitermachen wie bis jetz....

  • Tja, alea jacta est...


    Quote

    Washington - Mehreren Agenturen zufolge hat Kerry eingeräumt, den entscheidenden Staat Ohio nicht gewonnen zu haben. Ohne die 20 Wahlmänner aus Ohio hat der Kandidat der Demokraten keine Chance mehr, zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt zu werden.


    Quelle: http://www.spiegel.de


    Na großartig...mir fällt dazu jetzt eigentlich nix mehr ein. Ich kann das garnet mehr kommentieren (meine Meinung zu dem Thema dürfte ja bekannt sein)

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • Als ob es einen Unterschied machen würde, ob Bush oder Kerry gewinnt...


    Ich hab den Kerry neulich in einem Fernsehinterview gesehen. Und da hat der genau dieselbe Scheiße abgelassen wie der Herr Bush. Zumindest größtenteils.


    Und wie ich schon an anderer Stelle sagte, wäre es auch vollkommen wurscht, ob Kerry die meisten Stimmen kriegt oder nicht. Bush bleibt Präsi, ob's uns nun paßt oder nicht. Und darüber entscheidet letztendlich auch NICHT das amerikanische Volk. Habt ihr doch bei der 2000er Wahl gesehen.


    Deren Demokratie dort kann man getrost in die Tonne treten. Ein totalitärer Staat ist demokratischer als die USA.


    Bush ist ein Nazi, und da könnt ihr jetzt sagen, was ihr wollt, könnt mich steinigen oder auch vierteilen, aber ihr würdet nur die Augen vor der Wahrheit verschließen. Der setzt seine Interessen mit haargenau denselben Mitteln durch: Wahlbetrug, Krieg, Propaganda.


    MfG Semsemnamm

  • Aber wir haben Bush 4 Jahre erlebt und ich finde das reicht. Keiner weiß wie gut Kerry ist und ich hätte ihm liebend gerne eine Chance gegeben.
    Außerdem ist für mich ein sehr wichtiges Argument ,dass Kerry gegen Krieg ist.


    Vrhin meinte einer von den Grünen wütend, dass er sehr enttäuscht ist ,dass Bush wieder gewählt ist, denn es wird wieder ein Krieg kommen ,diesmal im Iran !


    Na dann gute Nacht, schöne Welt..

    Wer anderen eine Grube grubt, sich selber in die Hosen pupt.
    -neue Galeriebilder-

  • ...und die Demokraten geben sich (wieder mal) kampflos geschlagen... :rolleyes:


    Kerry und Edwards haben vor der Wahl ihren Wählern versprochen, dass jede einzelne Stimme gezählt werden wird!
    Und jetzt geben sie Ohio freiwillig verloren, obwohl noch nicht alle Stimmen ausgezählt sind...
    Also, ich würd mich als Wähler ziemlich verarscht fühlen.


    Aber ich hab mir geschworen, mich nicht zu ärgern...

    Sie gehören zur Army, Frank. Wenn ich Sie anritze, bluten Sie wahrscheinlich kakifarben.
    (Henry Blake)

  • Ja, aber dann sollen sie den Wählern nicht versprechen, dass bis zur letzten Stimme gekämpft wird...

    Sie gehören zur Army, Frank. Wenn ich Sie anritze, bluten Sie wahrscheinlich kakifarben.
    (Henry Blake)

  • aber ich finde das alleine zeigt, wie sehr Kerry zu seinem Wort steht.....
    Wenn er seine Aussage, dass er gegen den Krieg sei genauso behandelt, dann ist es eh wurscht, wer nun Präsi ist....

  • Hallo! Leute! Wacht auf! Die ganze Wahl in den USA ist ein abgekartetes Spiel. Mal abgesehen davon kann das amerikanische Volk am wenigsten dafür. Die wählen nicht den Präsidenten, sondern nur Wahlmänner. Und ob die am Ende den wählen, den sie versprochen haben zu wählen, bezweifle ich sehr stark. Dort gibt es keine Demokratie!


    Quote

    Original von summisu
    Außerdem ist für mich ein sehr wichtiges Argument ,dass Kerry gegen Krieg ist.


    Sagen kann man viel, reden ist nicht schwer...
    Ich erinnere mich daran, daß Schröder auch gegen Krieg ist. Trotzdem hat Deutschland unter seiner Führung einen Krieg gegen Kosovo vom Zaun gebrochen, etwas, das kein Bundeskanzler vor ihm gemacht hat. Und daß Kerry jetzt gegen Krieg ist, kann im Prinzip auch nur ein taktischer Zug sein, die Wählergunst auf sich zu ziehen (womit ich ihm nichts unterstellen will).

  • Meinst du das die ganzen Wahlmänner Nader zum Präsidenten machen?!?


    Der Kosovokrieg ist das Ergebnis von schlechter/versagender Politik, der Irakkrieg ist der Anfang von schlechter/versagender Politik.
    Vielleicht ist es sogar besser wenn Bush noch eine zweite Amtszeit bekommt, damit den Amerikanern endlich mal klar wird was er für eine schlechte Politik macht. Wenn Kerry sich jetzt mit den ganzen Auswirkungen der Bushpolitik hätte rumschlagen dürfen, wärs wahrscheinlich auch brenzlig für seine Wiederwahl geworden. Außerdem sind die Unterschiede zwischen Bush und Kerry leider nicht so groß, das Kerry groß was geändert hätte.

  • so wies aussieht bin ich hier der einzige der mal eine Lanze für Präsident Bush brechen will. Ich finde es in Ordnung, daß er wiedergewählt worden ist. Was wäre denn mit Kerry anders? Wäre der Irak-Krieg morgen vorbei? Gäbe es morgen keine Terroristen mehr? Hätten sich alle wieder lieb?
    Natürlich wird der Krieg im Irak eigentlich grundlos geführt, aber gibt es jetzt nicht einen Diktator mit terroristischen Kontakten auf unserer schönen Welt weniger? Und das die Taliban in Afgahnistan nicht mehr regieren, ist das schlecht?
    Natürlich ist das amerikanische Handeln stark durch ihre eigenen Interessen geprägt (Öl etc.), denn zB in Afrika oder anderen Krisenherden greifen sie nicht ein, aber müssen denn die Amis die weltweite Drecksarbeit übernehmen? Ich denke leider das es so ist, denn sonst werden bestenfalls mal ein paar Blauhelme irgendwo hingeschickt und die bringen nun wirklich nicht viel.


    Die Amis und Bush würden doch selber gerne gestern als heute ihre Streitkräfte aus dem Irak abziehen, aber das geht eben nicht ohne das Land in ein noch größeres Chaos und zurück in die Hände terroristischer Elemente fallen zu lassen und dann wäre alles sowieso sinnlos gewesen.

    "Siehst du die Gräber da unten im Tal?"
    "Das sind die Gräber der Raucher von Reval."
    "Siehst du da unten die Gräber daneben?"
    "Das sind die Nichtraucher die auch nicht mehr leben" - Dirty Harry