Säggs'sch for Fordgeschriddne

  • Awwer nisch forhäddorn!


    Dorr säggs'sche Dialeggt iß iwwerall ä bischen andorrsch. Mier mergn glei, wenn eener aus Drehsdn odorr aus Chemnitz gommd. In Wurzn, Grimme unn Borne glingds andorrs als in Eilnborch unn in Dorche - beede Schdädde wahrn frieher breißsch - da gammor gee "G" schbrechn. Dorrd gibbds dorfohr ä "J".


    Säggs'sch rehdnse in Saggsn alle, awwer middn schrreihm hahberds. Nach grinndlichn unn vergleichndn Belauschn woorde dii Ausschbrache so offgeschriem, wiemorrsche unbeowachded, ohne beruflichn, lidderarischn unn sonsdschn Zwang daherrehd. Forrmischungn midd hochdeidschor Schreibweise worrdn weidgehnd forrmiedn. Däßwechn lißd sichs ooch ä bißchn schwärer.


    Das Säggs'sche Ah-Beh-Zeh


    Das Säggs'sche Ah-Beh-Zeh odorr Alfabehd wie mier ooch noch sahchn, iß das modernsde unn radzschionellsde. Mier gomm midd achdzn Buhchschdahm aus. Alle scharfn Sachn, wie K, P, T unn X bassn nich richdsch in unsorr Schbrahchgefieche. C, Q unn Y hamm was Fremdländsches ann sich, drum hammorsch glei weggelassn. Awwor D unn G sinn Buhchschdahm midd lidderarischn Wohlglang. D wie Dornreßschn unn G wie Gandiene. Unn dann unsorr B! Noch gee Mensch hadd sich dran geschdohsn, so weech iß das, wie Budding.


    Zur allgemeen Iewersichd wärrd das gesammde Ah-Beh-Zeh mal fohrgeschdelld:


    A wie Ahrweed, Abwiggln odorr Aggslzuggn
    B wie Brodduggdzschion, Babbiergriech odorr Blämbe
    C wärrd offgedehlt: wie Gämmbing (siehe G), wie Schambannchorr (siehe S), wie Ziddrohne (siehe Z)
    D wie Dolleranz, Demograddie odorr Dangescheen
    E wie Ehdlsschdahl, Ellägdrifizzierung odorr Ehriga
    F wie Fellgerfreindschafd, Feßdschmaus odorr Fehrienn
    G wie Grohsbauschdelle, Gullduhr unn Gämiedlichgeed
    H wie Haushalldblahn, Hehfä unn Himmlschdährmorr
    I wie Indellegens, Innweßdidzschion unn Ihworrfluß
    J gommd bei uns selldn vor. Das schbrechn mir meisdns wie ä Ch (wie bei China), z.B. Chunge, Chanuar, Chahrmahrgd
    K gibbds im Säggs'schn nich, siehe G wie Gardoffl
    L wie Loggngäbbchn, Liewesbädärfnis unn Lodderlähm
    M wie Madderjahleinschbahrung, Milljonähr unn Miggnschdich
    N wie Nabbsillze, Nahrgohse unn Noßdallgie
    O wie Ohrgannesadzschohn, Orrdegrahfie odorr Ohrngrieschorr
    P hamm mier weech gegrichd wie bei Babbah (siehe B)
    Q wie Gwasslschdribbe (gugge bei G)
    R wie Rahdebercher, Rohsngohl unn Rollahde
    S wie Soledahredäd, Sonndachsbrahdn unn Sohdbrenn
    T gibbds bloß bei Schauschbielern (siehe D wie driehm)
    U wie ullgsch, undorrnehmungslussdsch, umwerfnd
    V worrde offgedeeld: wie Forrgoldnd (siehe F), wie Wähs'chen (siehe W)
    W wie Wärrdschafd, Wienorr Wärschdchn unn Wannsdrammln
    X unn Y gänn mier nich, da sachn mier Iggs, wie Gsandibbe unn Ibbsellonn odor Johrg (York)
    Z wie Zwiwwl, Zährguß odorr Zwiddorr

  • Klasse!
    *Lachtränenwegwisch*


    Vielleicht kannst Du ja klären, was schon bei Karl May ein Rätsel blieb:
    Heißt es im Sächsischen nun "meerschtenteils" oder "meischtenteels" ? :D

  • Guuhde Frache. Wenn damid das hochdeidsche Word "meistenteils" gemeend iß, wärrd isch sachn "meisdndeils". Awwer isch genn das nur als greeßdndeils. Filleischd iß das awwer ooch soo'n Word, das inn jehdor säggs'schn Geschnd anndorrsch ausgeschbrochn wärrd.


    Dän Deggsd, dän isch ohm gebosded habb, habb'sch irschndwann ma inn dor Schuhle gegrischd. Beim Offschreihm habb'sch gemärgd, daß ä Deil dafonn iwwerhaubd ni off mein'n Dialeggd baßd. Zumm Beischbiehl das Word "andorrsch" schbrechn mier hier eher "annorrsch".


    Awwer isch habb ooch noch än Zeddl mit "Säggs'schn Balladn" von Lene Voigt. Dazu mach'sch glei ma ä neues Demah off.