Schule, Sprachen, und Langeweile (aus: Papierschiffchen...)

  • aus dem Thread Papierflieger, Schiffchen usw. basteln geschnitten



    Quote

    Original von Charles
    Ach was
    aber wenn ich jetzt so zurück denke wundert es mich nicht, dass wir beide in Latein durchgefallen sind 8o


    Bin froh um mein Latinum. Sonst könnt ich etz net Deutsch studiern

    FSK 12 bedeutet, der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16 bedeutet, der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18 bedeutet, beide bekommen das Mädchen.

  • Ich hab Französisch und bin froh drüber!

    "Größe allein ist nicht entscheidend. Eine Biene sammelt an einem Tag mehr Honig als ein Elefant in seinem ganzen Leben."

  • Quote

    Original von The Chosen
    Ich hab Französisch und bin froh drüber!


    Das hatte ich auch drei Jahre. Meine Übersetzungen waren berühmt, aber der Rest war nicht so imponierend ;)

    FSK 12 bedeutet, der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16 bedeutet, der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18 bedeutet, beide bekommen das Mädchen.

  • Ich vetreib mir die Zeit im langweiligen Französischunterricht (wann kann ich das endlich ablegen????) immer mit Himmel und Hölle oder Kreuzworträtseln

    Everyone thinks of changing the world, but no one thinks of changing himself. (Leo Tolstoy)

  • Ich will wieder zurück an die Schule ;(:


    1. Ich wäre nicht arbeitslose.


    2. Ich hätte nicht beinahe verlernt wie man Schiffchen faltet (danke Charles ;))


    3. Ich könnte doch noch mein Abi mach.

  • Mein Latinum hab ich auch, natürlich wie es sich für ein gutes Latinum gehört mit 4... ich frag mich nur wofür ich das jetzt brauche... fürs E-Technik-Studium sicherlich nicht.


    Aber fürs arbeiten hab ichs auch nicht gebraucht... genausowenig für die Ausbildung.... hab sowieso schon wieder alles vergessen.

    "Siehst du die Gräber da unten im Tal?"
    "Das sind die Gräber der Raucher von Reval."
    "Siehst du da unten die Gräber daneben?"
    "Das sind die Nichtraucher die auch nicht mehr leben" - Dirty Harry

  • tröste Dich, so geht es mir mit so ziemlich allen Sprachen, die ich in der Schule hätte lernen sollen.... :D
    Ich wart ja immernoch auf nen Englischnachhilfekurs *ggg*

  • Also Englisch ist auch die einzige Sprache, die ich wirklich gut kann. Aber ich glaub, es wär kein Problem, Italienisch wieder aufzufrischen, wenn ich ein halbes Jahr oder so dort wär. Mit Französisch tät ich mich da schon härter. Da müsste ich erst mal nen Knoten in die Zunge machen, damit das wieder ginge! :P

    FSK 12 bedeutet, der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16 bedeutet, der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18 bedeutet, beide bekommen das Mädchen.

  • Also mit Französisch gehts eingendlich. Aber die Sprache kann ich absolut nicht.
    Naja, wenn man in Frankreich ist, kann man sich auch wunderprächtig mit Händen und Füßen verständigen, gelle, Micha?


    Französisch hatt ich ein Jahr, und bin dann gewechselt weil ich nur mit Spinkszetteln und Ach und Krach ne drei bekommen hab.
    Die erste Klausur dann für die ich richtig hart gelernt hab, und auch mit total gutem Gefühl reinging, war dann für mich n Faustschlag ins Gescht... Sechs.
    Ihr glaubt gar nicht, wie schnell ich mich aus dem Kurs abgemeldet hab, und zu Sozialwirtschaft gewechselt bin *ggg*


    Spanisch hatte ich 2 Jahre Lang und ich war verdammt froh, wie ichs nichtmehr ertragen musste.. und die Lehrerin nichtmehr sehen musste, die selbst bei regen und dem grauesten Himmel mit ihrer tiefschwarzen Sonnenbrille rumgerannt ist :D

  • Ui Französischunterricht :D


    Ich liebe ihn :D Wo sonst könnte ich mich von stressigen Stunden mehr erholen als im Franzunterricht? Vorne steht eine Frau aus deren Mund Wörter kommen die ich nicht mal ansatzweise verstehe geschweige denn aussprechen kann und an der Tafel stehen Buchstaben die scheinbar willkürlich zusammengesetzt wurden. Und ich ruhe mich aus :D


    Ich hab seit ich das Fach hab, eine 4 in Franz, das erste was in der Oberstufe fliegt ist Franz :D
    Ich mag besonders die Begründung meiner Lehrerin :"Ihr müsst das lernen, immerhin sind das unsere Nachbarn und wenn ihr da mal hinfahrt müsst ihr die Sprache können!"
    Ja sicher und aus genau diesem Grund hat sie auch als wir in Frankreich waren nur Englisch gesprochen.... :D


    Hawkeye.88

    M*A*S*H was about people under stress, people standing around in other people's blood and guts, hating being there(The Complete Book of M*A*S*H)


    Krieg ist Wahnsinn!


    meine Klasse online

  • Ja Französich... da sind wir in der letzten Reihe gesessen und haben uns manchmal nebenher Schnupftabak reingezogen. War schon eine verrückte Zeit! :D
    Wir hatten an der Schule aber manchmal -nicht mit allzu großer Häufigkeit, aber dennoch- auch gute Lehrer. Da haben wir (pluralis majestatis?) manchmal auch aufgepaßt.

    FSK 12 bedeutet, der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16 bedeutet, der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18 bedeutet, beide bekommen das Mädchen.

    Edited 2 times, last by Bernd ().

  • Ich hab als zweite Fremdsprache russisch, ich kann mir nicht helfen, aber ich find die Sprache schön. Außerdem ist es interessant mit anzuören was die Russen so miteinander reden wenn sie glauben dass sie niemand versteht *fg*
    PS: ich will hier keinen Russen irgendwie abwertend behandeln! Das soll auch keine Diskriminierung sein oder so...wollte ich nur klarstellen... ;)

    ...was ich ihnen schon immer sagen wollte.~ Was den?~ Am liebsten würd ich ihnen die Nüsse wegtreten!
    Newkirk~Klink~Newkirk

  • Traust du mir wohl nicht zu, was? Aber neeeiiiin....
    manchmal war ich auch bei der Sache, hab auch keine vom Thema abschweifenden Kommentare gebracht und in manchen Fällen sogar Fragen beantworten können...


    [Blocked Image: http://www.berndsnet.gmxhome.de/calvin/ch940211.gif]

    FSK 12 bedeutet, der Held bekommt das Mädchen.
    FSK 16 bedeutet, der Bösewicht bekommt das Mädchen.
    FSK 18 bedeutet, beide bekommen das Mädchen.

    Edited once, last by Bernd ().

  • Ich liebe Französisch! Schon allein vom sprechen her! In der Grammatik mach ich allerdings nicht so viele fehler wie im englischen...

    "Größe allein ist nicht entscheidend. Eine Biene sammelt an einem Tag mehr Honig als ein Elefant in seinem ganzen Leben."

  • Ach ja, Französisch-Unterricht …
    Ich (Abi ‘99) hatte Englisch-GK und Französisch-LK. In Französisch hatten wir immer voll den Spaß, und zwar nicht, weil wir nebenher Blödsinn gemacht haben, sondern wirklich am Unterricht selber. Grammatik fand ich in beiden Sprachen immer recht einfach, worauf ich nie Bock hatte, war, Vokabeln zu lernen.


    Es ist erstaunlich, wieviel man vergißt, wenn man die Schulzeit erst mal hinter sich hat. Mit Englisch kommt man ja hin und wieder in Berührung, aber mit Französisch hatte ich seit dem Abi nicht mehr viel zu tun, und wenn ich es jetzt sprechen müßte, fürchte ich, würde nicht viel sinnvolles dabei herauskommen.


    An alle Schüler hier: der Unterricht mag zwar manchmal ätzend sein, aber die Sprachen sind so die einzigen Fächer (außer Mathe natürlich ;)), die man wirklich später braucht.

  • Englisch, Französisch, Italienisch, und irgendwann noch spanisch :) Ich liebe fremde Sprachen. Hab selbst Englisch-LK, Französisch und Italienisch-GK. Wir wollten eigentlich Spanisch machen, aber unser Kultusministerium *ministererwürg* hat uns den Lehrer wegstipitzt...

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • sorry, aber ich kann Euch da kein bisschen nachempfinden.
    Bei englisch, gut, da lass ich noch mit mir reden, weil man es wirklich wirklich braucht (ja, 2 x wirklich *g* kein Fehler ;))
    Dennoch tue ich mich unheimlich schwer mit Sprachen. Selbst wenn ich mir ganz fest vornehme sie zu lernen. Keine Chance. Irgendetwas blockiert da in mir, und dann isses aus.
    Mathe, Pysik oder auch Wirtschaftliche Fächer sind für mich da schon um einiges einfacher. Keine Ahnung warum. Vielleicht weil es nicht so die Fleißfächer sind. Denn fleißig war ich, was Schule angeht eigendlich nie.
    Bei Mathe zum Beispiel war es so, wenn ich einmal verstanden hab, wie es ging, von der logik her, war es absolut kein Problem mehr. Da musst ich für die Klausuren kein stück lernen, und kam trotzdem immer mit meiner eins oder im schlimmsten Fall zwei weg.
    Bei den sprachen konnt ich mich dumm und dämlich lernen und Vokabeln und grammatik pauken bis zum Umfallen, es hat nie auch nur annährend zu ner guten Note gereicht.

  • Klar, Mathe ist sowieso am besten! :D
    Ich habe mich am Anfang bei den Sprachen immer ganz gut damit durchgeschlagen, daß ich in der Grammatik recht fit war. Grammatik-Regeln fand zum größten Teil ziemlich logisch. Vokabeln waren wie gesagt die große Schwäche, das war mir einfach zu doof, die Dinger auszwendig zu lernen. (Im Nachhinein denke ich, ich hätte mich da vielleicht doch ein wenig mehr reinknien sollen.)


    Quote

    Original von First-Lady
    […] aber unser Kultusministerium *ministererwürg* hat uns den Lehrer wegstipitzt […]

    Da gibt es schon mal Schüler, die was lernen wollen, und dann geht es nicht, weil kein Geld für Lehrkräfte da ist. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig ironisch, ist aber durchaus ernst gemeint. Wenn ich mich jetzt darüber aufregen wollte, was in der Bildungspolitik alles schiefläuft, bin ich nächste Woche noch nicht fertig.

  • geb ich Dir recht, Sarah!
    Ich mein, man muss sich nur mal überlegen: es ist nicht gerade selten vorgekommen, das der klassenbeste oder der Klassensprecher dazu angehalten wurde, Unterricht zu geben weil ein Lehrer Krank geworden ist.
    Von den ganzen Freistunden mal zu schweigen!
    Ich glaub, in der 12. Klasse auf der HöHa hatten wir mehr Freistunden wie unterricht. Mitunter manchmal weil die Lehrer nicht wussten, wo sie hinmussten, oder mit ihrem Lehrplan total in die quere kamen.
    Organisation an Schulen... *kopfschüttel*
    Ist aber auch kein wunder, da die Lehrer, meiner Meinung nach, immer überforderter sind. Nicht nur wegen dem Unterrichtsplan sondern auch wegen der Art der Schüler, die immer ansträngender zu werden scheint.