Ich Fasse es nicht Mutter wollte ihr Baby versteigern

  • Da trifft mich gerade der Schlag!!!
    Ich lese so fröhlich vor mich hin da hauts mich um Eine Mutter aus Hannover wollte bei Ebay ihr vier Monate altes Baby versteigern für schlappe 10.000 euro Nun wurde sie festgenommen und die Untersuchung eingeleitet ob es sich bei ihr um eine Kinder - Händlerin handelt.!!!



    Wie kann eine Mutter ihr eigenes Kind Verkaufen wollen ?Das will mir nicht ins Hirn!!!




    Was haltet ihr davon?

    -Leben bedeutet unterwegs zu sein.
    Nicht um möglichst schnell anzukommen, sondern um seinen Träumen Zeit zu geben, wahr zu werden.

  • Es ist traurig, zu was so manche Menschen in der Lage sind....:(... Jedesmal wennich sowas höre, schlägt es mir auf den Magen und ich frage mich, was da verkehrt gelaufen ist. Ich meine, was geht in soclehn Köpfen vor? wie kann man so herzlos sein? und Verantwortungslos? so grausamund unberechenbar? Ich hab nun diesen Artikel nicht gelesen, es kann ja auch durchaus um eine Schwindlerin gehen, die irgendiwe an Geld kommen wollte ... aber was ichnoch schockierender finde, ist die Geschichte mit den neun Kinderleichen, die in Blumenkästen und -kübeln über 13 Jahre "aufbewahrt" wurden....


    Wie grausam ist unsere Welt?! ;(

  • Na ja, andererseits: vielleicht wär´s für´s Kind besser...

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Kind bei ebay angeboten: Fall nimmt neue Wende


    Hannover. SDA/baz. Im Fall einer 35-jährigen Mutter aus Hannover, die angeblich ihr vier Monate altes Baby im Internet-Auktionshaus ebay zum Verkauf angeboten hat, gibt es nach Polizeiangaben eine «überraschende Wende»: Ein Mann soll inseriert haben.


    Wie Polizeisprecher Lars Beringer weiter sagte, hat sich nach jetzigem Kenntnisstand ein Unbekannter unter dem Namen der Frau bei ebay angemeldet und deren Tochter für 10'000 Euro inseriert.


    Die Familie habe über die Medien im Urlaub von dem Inserat erfahren. Daraufhin meldete die Frau sich bei der Polizei in Hannover. Sie sagte sie den Beamten, bereits vor einiger Zeit sei eine ältere Tochter der Familie von einem Unbekannten bei ebay inseriert worden, berichtete Polizeisprecher Beringer.


    Die Familie kommt am Sonntag nach Hannover zurück. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.


    Ein Internet-Nutzer in Krefeld hatte die Annonce bemerkt und die Behörden verständigt. Darauf hin nahm die Polizei Ermittlungen gegen die 35-Jährige auf.


    Quelle: baz.ch




    Das bringt nun wirklcih eine neue Wende und es tut mir leid, dass ich die Frau zuerst verdächtigt habe, sie würde ihr Baby versteigern :(

    Henry: Pierce, das ist eine Entscheidung, die ich entscheide, wenn ich die Entscheidung zu entscheiden gedenke. Und damit ist es ein für allemal entschieden, nicht wahr?

  • Das ist wirklich eine neue Wendung aber wer weiss vielleciht ist an den Betrugsvorwürfen wirklich etwas dran mal sehen was dabei herauskommt?

    -Leben bedeutet unterwegs zu sein.
    Nicht um möglichst schnell anzukommen, sondern um seinen Träumen Zeit zu geben, wahr zu werden.

  • Quote

    Original von Krümelmonster0815
    Die Welt ist also doch nicht sooo schlimm...


    Nicht schlimm?!!? Also wenn ich mir vorstelle dass da jemand einfach bei Ebay inseriert - und zwar Geld für_mein_ Kind bieten lässt...Weißt du was passiert wenn dieser Mensch sein Geld bekommt? Dein Kind wird irgendwann einfach entführt und taucht nirgends mehr auf, denn er will ja für sein Geld auch etwas bieten. Ich traue es diesen Leuten zu...

    Autounfall, da nahm er den 4.15 Uhr Hunnicut
    Als Offizier der amerikanischen Armee befehle ich ihnen ins Bett zu gehen! - Nein in ihr Bett!!

  • Erst mal abwarten, was bei der ganzen Sache herauskommt.

    Henry: Pierce, das ist eine Entscheidung, die ich entscheide, wenn ich die Entscheidung zu entscheiden gedenke. Und damit ist es ein für allemal entschieden, nicht wahr?

  • Heute stand in der Zeitung es war wohl doch nicht die Mutter sondern ein noch unbekannter, der sich wahrscheinlich an der Familie rächen wollte.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

  • Egal, wer es war, alleine schon auf den Gedanken zu kommen, einen Menschen, wie Ware zu behandeln, gehört schon bestraft X(

    Henry: Pierce, das ist eine Entscheidung, die ich entscheide, wenn ich die Entscheidung zu entscheiden gedenke. Und damit ist es ein für allemal entschieden, nicht wahr?

  • Warten wir also mal ab, was am Ende dabei herauskommt.


    Als ich mir das grad durchlas, überkam mich als erstes ein völlig anderer Gedanke, und zwar der an die Unrichtigkeit der ursprünglichen Story. Ich konnte mir nämlich nicht vorstellen, daß jemand, der intelligent genug ist, um bei Ebay mitzumischen, dann auch tatsächlich so dämlich sein soll, sein eigenes Kind dort anzubieten. Das einer solchen Aktion innerhalb kürzester Zeit die Polizei oder ähnliche der Sache nachgehen, ist doch noch sicherer als das Amen in der Kirche.


    Aber davon mal abgesehen, verstehe ich euer Entsetzen bzw. eure Überraschung nur zum Teil. Das Eltern ihre Kinder verkaufen, ist doch seit Hunderten von Jahren leider nichts Neues mehr. Speziell in sozial schwachen Gebieten dieser "tollen" Welt passiert dergleichen. Und bis zum heutigen Tag hat sich daran nichts geändert. X(


    Traurig, aber wahr. :(

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

    Edited once, last by GordonCTS ().

  • Da muss ich Gordon recht geben. Sklaverei ist doch in unserer ach moderen und aufgeklärten Welt gang und gebe.
    Ich mein´selbst in diesem Land wie wird z.T. zwischen Gewerkschaften ("Vorwärts und nicht vergessen" *sing*" einerseits) und den Arbeitgebern um Arbeitsplätze gefeilscht ? Ist doch auch eine Form von Menschenhandel wie die Industrieführer vor langen "Ihr verzichtet auf das und das und wir entlassen euch nicht und ihre könnt eure Familie ernähren."
    Ich dachte der Lehnsfron wäre eigentlich Geschichte...

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited once, last by Matthias ().