Zurück ins 19. Jahrhundert?

  • Shalom zusammen.


    In Abwandlung eines von mir vor ca. 1 Jahr eröffneten Themas namens "Zurück ins Mittelalter?" will ich diesmal nicht ganz so weit zurück.


    Bei einem heute absolvierten Vorstellungsgespräch hat man mir einen Job angeboten. Eigentlich ja gar nicht verkehrt, aber am Ende des Termins ist mir mehr oder weniger nichts mehr eingefallen. X(
    Es scheint, als bewegen wir uns wirklich wieder in die Anfangszeit des 19. Jahrhunderts zurück, zumindest, was die Arbeitsbedingungen betrifft.


    Nachfolgend das Stellenprofil und dann die wichtigsten Bedingungen.


    Stellenprofil:
    Auslieferung medizinischer Geräte in Kliniken, Praxen und Messen usw.**Einarbeitung durch den Arbeitgeber**Erfahrung im Lieferverkehr, technisches Verständnis, ordentliches Erscheinungsbild und Zuverlässigkeit.


    Arbeitszeit: Vollzeit
    Qualifikation: Kräfte mit Fachkenntnissen mit Berufserfahrung (Klingt irgendwie komisch)
    Verdienst: nach Vereinbarung


    Klang ja soweit ganz normal und eigentlich hatte ich nicht das schlechteste Gefühl bei der Sache. Es kam mir nur etwas merkwürdig vor, das dieses Stellenangebot bereits 2 Monate alt war. Dieses Gefühl verstärkte sich, als man mir am Telefon sagte, daß die Stellen (wenigstens 2) noch nicht besetzt seien. Bei 5 Millionen Arbeitslosen, sollte man meinen, kann das doch eigentlich kein Problem sein.


    Naja, seit heute weiß ich recht gut, warum sich keiner um diese Jobs reißt und mein anfangs gutes Gefühl hatte sich bald in Wohlgefallen aufgelöst. Und jetzt die Gründe:


    Wie im Profil nicht erwähnt, ist man mitunter bis zu 5 Tage unterwegs, was aber oft überhaupt nicht so geplant bzw. absehbar ist. Es kann passieren, daß man für 2 oder 3 Tage geplant hat und dann unterwegs noch was dazu kommt. Kann ich noch mit leben.


    Das man erst Samstags zurückkommt, ist keine Seltenheit. An 6-8 Sonntagen muß man bei Messen auch noch ran. Ebenfalls noch akzeptabel.


    Das Auslieferungsgebiet dieser medizinischen Geräte umfaßt fast das ganze Westeuropa, die Autos (vermutlich LT-Transporter) sind mit Radio, Telefon, Navi und Standheizung ausgerüstet. Über die Standheizung hatte ich mich etwas gewundert, aber dazu komme ich dann später noch.


    Vom Fahrer wird nicht nur die Auslieferung erwartet. Er muß diese Dinger auch aufstellen und unter Umständen soger "vorführen" oder anschließen. Eine gewisse Verantwortung in dieser Richtung bekommt man also auch noch aufgedrückt. Geht ja auch noch.


    Die "Einarbeitung durch den Arbeitgeber" (so steht's im Stellenprofil) erfolgt im Rahmen einer Trainingsmaßnahme vom AA, anstatt daß man nach Abschluß eines Arbeitsvertrages seine Arbeit aufnimmt. Es wird interessanter.


    Das Gehalt wird frühestens nach dieser Trainingsmaßnahme mit dem Chef ausgehandelt. Zwischen 1200 und 1300€ netto sollten aber angeblich realisierbar sein. Sehr merkwürdige Vereinbarung, finde ich.


    Trotz der mehrfach auftretenden Abwesenheit von zuhause über mehrere Tage hinweg kommt man angeblich ganz normal auf ca. 40 Stunden pro Woche. Außerdem gibt es auch schon mal einen komplett freien Tag, zum Ausgleich. Mittlerweile bin ich mißtrauisch.


    Frage nach der Unterbringung bei Übernachtung. Antwort: Da die Geräte ja bis zu 100.000€ kosten, hat man bei mehreren davon im Auto richtig was von Wert dabei. Deshalb wird im Auto übernachtet. Und durch die Standheizung (aha) braucht man ja nicht zu frieren. Mittlerweile frag ich mich, ob ich was an den Ohren habe.


    Frage bzgl. der ja leider unumgänglichen Ernährung. Antwort: Natürlich können sie sich im Auto kein Süppchen kochen, aber ansonsten ist das doch kein Problem. Ich glaub, mein Schwein pfeift.



    Fazit:


    Kein Wort von Spesen oder Überstunden. Stattdessen soll man über mehrere Tage hinweg im Auto leben, dabei natürlich ein ordentliches Erscheinungsbild abgeben und nachts auch noch den Wagen und die Geräte bewachen. Und das für schlappe 1200 oder 1300€, wobei man am Anfang noch nicht mal weiß, ob man das letztendlich auch wirklich vereinbart. Ich kann's immer noch nicht so richtig glauben, daß man mir heute sowas aufgetischt hat.


    Würdet ihr so einen Job annehmen wollen? Also ich werd zusehen, daß ich schleunigst aus der Nummer rauskomme. Ich hab ja schon einiges gehört und erlebt, aber sowas dreistes noch nicht. Und diese Firma wundert sich, daß die Leute keinen Bock haben, sich dermassen ausnutzen zu lassen, wobei ausbeuten wohl passender ist. Dagegen wirkt eine Zeitarbeitsfirma ja schon fast human. Es stellt sich schon eher die Frage, ob so ein Job überhaupt zumutbar ist. Die haben doch echt den Knall nicht gehört. X(


    Wenn das so weitergeht, brauchen wir uns kaum zu wundern, wenn unsere ausländischen Nachbarn bald mitleidig auf uns herabsehen.
    Deutscher - ach, du armes Schwein.


    Mit den 1-Euro-Jobs hat man ja auch wieder so etwas wie Zwangsarbeit eingeführt. Dem bin ich allerdings und zu meinem Glück am Montag von der Schippe gesprungen. Man hatte mir einen Vordruck mit den Bedingungen dazu mitgegeben, und als eine Freundin von mir sich den durchgelesen hatte, guckte die mich nur noch fassungslos an und meinte, das dürfe ja wohl nicht wahr sein.
    Man hat wenigstens die üblichen Pflichten eines Arbeitnehmers, aber deutlich weniger Rechte. Bei Krankheit oder Vorstellungsgesprächen z.B. gibt's keinen Cent.


    Vorgestern hab ich diesbezüglich auch eine dolle Story gehört. Ein ehemaliger Maurer (früher selbständig, danach angestellt, dann arbeitslos) hat einen 1-Euro-Job verpaßt bekommen. Im Rahmen dessen sollte er für die Stadt ein komplettes Haus bauen. Er hat sich geweigert und meinte, dann könnten sie ihn auch einstellen, was sie natürlich nicht getan haben. Ich bin mal gespannt, wie die Geschichte weitergeht.


    Aber eines ist sicher: Deutschland geht massiv den Bach runter. ;( Wo und wie wird das wohl enden?

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Tja, Kapitalismus ist schon 'ne feine Sache. Wenn meine Kollegin jetzt hier neben mir sitzen würde, würde sie dir erzählen, daß du diesen Job gefälligst anzunehmen hast, denn sonst bist du nur ein faules Schwein - wie übrigens (nach ihrer Meinung) 80-90% aller Arbeitslosen (ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß diese gute Frau bei der sächsischen Landtagswahl NPD wählte - als "Dämpfer", wie sie es formulierte).


    Karl Marx hatte uneingeschränkt Recht, als er die Funktionsweise des Kapitalismus erklärte. Das wird mir tagtäglich auf's Neue bestätigt, und diese Geschichte bestätigt mir das erneut.

  • @ GordonCTS


    Zugegeben, das ganze klingt schon sehr komisch.
    Folgende Fragen wären vorab zu klären:
    Ganz Mitteleuropa, braucht man da nicht auch Sprachkenntnisse? Französich, Englisch, Italienisch usw?
    Medizinische Geräte, ich glaub nicht, dass man das so ohne weiteres zusammenbauen und erklären kann, ohne entsprechende Kurse
    Hoher Wert im Auto, wer bezahlt, wenn was verloren geht, wie siehts mit deiner Sicherheit aus (darfst du ne Waffe tragen, gibts ein Sicherheitstraining, wenn ja, was ist wenn du keine Waffe tragen willst ;o)
    Was ich damit sagen will ist folgendes, bist du überhaupt qualifiziert für diesen Job? (ich wärs z.B. nicht)


    Mein Fazit aus dem ganzen:
    Dieser Job ist fürn A...
    Du könntest ja mal beim Arbeitsgericht oder Gewerkschaft nachfragen, ob das überhaupt rechtens ist, von nem Mitarbeiter zu verlangen im Auto zu schlafen (Fragen über Fragen ;o)


    @ Semsemnamm

    Quote

    Tja, Kapitalismus ist schon 'ne feine Sache


    Ja, rettet den Kapitalismus ;o)


    Wer so einen Job nicht annimmt, ist nur dann faul, wenn es die einzige Firma ist, bei der er sich beworben hat. Oder wenn Leute sagen "Ich bin seit 2 Jahren Arbeitslos, und hab schon 100 Bewerbungen verschickt, aber es gibt keinen Job" (ich kenn Leute, die Arbeit haben, die haben im Monat 60 verschickt, das sind 2 pro Tag, wer dazu trotz Arbeitslosigkeit nicht die Zeit hat, wie soll der denn Zeit für nen Job haben? Und wer dazu nicht in der Lage ist, der ist in meinen Augen nicht sonderlich an nem Job interessiert ;o)


    Hachja, der olle Karl Marx, liest du auch aktuelle Bücher? Die Zeiten ändern sich von Zeit zu Zeit. Wer mit einer "Kapitalismus ist böse" Brille durch die Welt geht, der sieht natürlich auch nix anderes .
    Und jetzt erzähl mir blos nicht, dass du selbst täglich 10 Stunden in einer Firma zum Hungerlohn schuften musst um überleben zu können ;o)

    Quote

    "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleiche Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill


    ...dann ruht der Sehende in seinem wahren Wesen und dieses ist:
    Sein, Wissen und Glückseligkeit

    Yoga Weisheit

  • Im Prinzip wäre das alles kein Problem solange die Bezahlung stimmen würde. Aber das was da an Gehalt vorgesehen ist, ist ja lächerlich. Das sollte schon das zwei bis dreifache rausspringen.

    "Siehst du die Gräber da unten im Tal?"
    "Das sind die Gräber der Raucher von Reval."
    "Siehst du da unten die Gräber daneben?"
    "Das sind die Nichtraucher die auch nicht mehr leben" - Dirty Harry

  • Quote

    Original von DerEiserneOberscht
    Hachja, der olle Karl Marx, liest du auch aktuelle Bücher? Die Zeiten ändern sich von Zeit zu Zeit.


    Komisch nur, daß Marx auch heute noch seine Gültigkeit besitzt, auch wenn seine Werke z.T. schon über 150 Jahre alt sind.


    Quote

    Wer mit einer "Kapitalismus ist böse" Brille durch die Welt geht, der sieht natürlich auch nix anderes .


    Klar, es wäre ein (relativ) leichtes für mich, mich anzupassen und zu meinem eigenen Vorteil alles aus dem System zu holen; ich könnte wahrscheinlich sogar reich werden. Aber ich will das nicht. Ich sehe tagtäglich, was der Kapitalismus auf dieser Welt anrichtet, das hat auch nix mit einer "Kapitalismus is böse"-Brille zu tun. Und so ein System für sich auszunutzen, mag zwar aus egoistischer Sicht das Beste sein, aber moralisch kann ich das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.


    Quote

    Und jetzt erzähl mir blos nicht, dass du selbst täglich 10 Stunden in einer Firma zum Hungerlohn schuften musst um überleben zu können ;o)


    Das nicht, aber ich arbeite derzeit 8 Stunden täglich für lau. "Berufspraktisches Studiensemester" nennt sich sowas. ;)


    Quote

    "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleiche Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill


    Tja, nur daß Winston Churchill dabei wohl das als "Sozialismus" interpretiert hat, was weltweit als solcher verkauft wurde und wird, jedoch keiner ist.

  • Quote

    Komisch nur, daß Marx auch heute noch seine Gültigkeit besitzt, auch wenn seine Werke z.T. schon über 150 Jahre alt sind.


    Natürlich besitzt seine Theorie Gültigkeit, aber sie ist nicht allgemeingültig. Natürlich mag es solche Kapitalisten geben, wie er sie offenbar beschreibt, aber überall ein derartiges Schreckgespenst zu sehen ist ja fast schon paranoid (ach nein, du wirst ja wirklich verfolgt ;o)


    Quote

    Klar, es wäre ein (relativ) leichtes für mich, mich anzupassen und zu meinem eigenen Vorteil alles aus dem System zu holen; ich könnte wahrscheinlich sogar reich werden


    Das sind ja ganz neue Töne, ich dachte immer in unserer kapitalistischen Gesellschaft wäre sowas nahezu ausgeschlossen.


    Quote

    Und so ein System für sich auszunutzen, mag zwar aus egoistischer Sicht das Beste sein, aber moralisch kann ich das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.


    Aber anderen auf der Tasche zu liegen stört dein Gewissen nicht? Seltsame Logik ;o)


    Quote

    Das nicht, aber ich arbeite derzeit 8 Stunden täglich für lau. "Berufspraktisches Studiensemester" nennt sich sowas.


    Du arbeites also 8 Stunden, bekommst dafür kein Geld, was du zum Leben brauchst beziehst du woanders her, und du besetzt einen Arbeitsplatz, von denen wir deiner Meinung nach zuwenige haben. Zudem machst du ein Studium und willst das erworbene Wissen später nicht Vorteilshaft einsetzen, weil es unmoralisch wäre. Mhm, auch gut.

    Quote

    Tja, nur daß Winston Churchill dabei wohl das als "Sozialismus" interpretiert hat, was weltweit als solcher verkauft wurde und wird, jedoch keiner ist.


    Wie sieht denn dann der echte Sozialismus aus? Bzw. kennst du den echten Kapitalismus, ich mein jetzt nicht den, den dir Marx als solchen verkauft?


    ...dann ruht der Sehende in seinem wahren Wesen und dieses ist:
    Sein, Wissen und Glückseligkeit

    Yoga Weisheit

  • Quote

    Original von Semsemnamm
    Tja, Kapitalismus ist schon 'ne feine Sache. Wenn meine Kollegin jetzt hier neben mir sitzen würde, würde sie dir erzählen, daß du diesen Job gefälligst anzunehmen hast, denn sonst bist du nur ein faules Schwein - wie übrigens (nach ihrer Meinung) 80-90% aller Arbeitslosen (ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß diese gute Frau bei der sächsischen Landtagswahl NPD wählte - als "Dämpfer", wie sie es formulierte).


    Karl Marx hatte uneingeschränkt Recht, als er die Funktionsweise des Kapitalismus erklärte. Das wird mir tagtäglich auf's Neue bestätigt, und diese Geschichte bestätigt mir das erneut.


    @ Semsemnamm


    Ich muß gestehen, daß mir die Meinung eines Menschen, der NPD wählt, ziemlich weit am Allerwertesten vorbei geht. :D
    Was denkt sie denn z.B. über unsere ausländischen Mitmenschen?




    @Oberscht
    Die Bezeichnung "komisch" halte ich in diesem Zusammenhang allerdings für stark untertrieben. Diese Firma hat wohl recht abgefuckte Vorstellungen.
    Das Thema Sprachen wurde mit keinem Wort angeschnitten, hatte mich auch etwas gewundert. Mein Englisch ist wohl recht akzeptabel, damit käme ich also noch weiter. Mein Französisch ist sogar ziemlich gut, nur mit der Sprache haperts. :D Andere Sprachen = 0
    In welchem Maß man sich mit diesen Geräten auskennen muß, ist mir nicht bekannt. Auch dazu wurde fast nichts gesagt. Die geplante Einarbeitung im Rahmen einer 4-6wöchigen, vom Arbeitsamt getragenen Trainingsmaßnahme (da würde man ja auch nochmal kräftig sparen können), ist laut Aussage meines Stellenvermittlers ziemlicher Unfug. Solche Trainingsmaßnahmen laufen in der Regel nur über 2 Wochen, länger wird's nicht genehmigt.


    Bei deiner Frage nach der Sicherheit mußte ich schon lachen. Das Fahrzeug selbst sowie der Inhalt (vom Fahrer mal abgesehen) sind ganz bestimmt versichert, davon können wir mal ausgehen. Aber ... meine persönliche Sicherheit wird die Herrschaften einen Dreck interessieren, auch davon kann man ausgehen.
    Waffe? Haha - guter Witz, das kannst du vergessen. Ist ja kein Geldtransport, also würde es auch keine Genehmigung zum Tragen einer Waffe geben, wenngleich ich mich damit ganz sicher weitaus besser auskenne als mit medizinischen Geräten. Sicherheitstraining? Auch kein schlechter Scherz. Keine Rede davon.
    Sieh es mal so: Meine nächtliche Anwesenheit in diesem Auto ist aus versicherungstechnischen Gründen von Relevanz. Der Inhalt eines abgestellten und nicht weiter bewachten Fahrzeugs wird bei Diebstahl im Allgemeinen nicht ersetzt. Na, dämmerts langsam? Ich wäre allenfalls ein äußerst billiger bzw. kostenloser Wachhund. Außerdem spart man dabei noch zusätzliche Unterbringungskosten für Hotel oder Pension. Und ein Freund von mir hat sich vor knapp 1 1/2 Jahren mit jemandem unterhalten, der bei dieser Firma beschäftigt war. Der hat aber noch vernünftig übernachten können, also Hotel oder vergleichbares.
    Inwieweit ich also für diesen Job qualifiziert wäre, kann ich dir wirklich nicht sagen. Die suchen doch letztendlich nur jemanden, der dämlich genug ist, sich für diesen lächerlichen Kurs den Arsch aufzureißen, alldieweil sich die Firma den Transport solch teurer Geräte sicher recht ordentlich bezahlen läßt. Aber dummerweise bin ich nicht so dämlich, und angesichts der Tatsache, daß das Stellenangebot seit bereits 2 Monaten läuft, hat sich bislang scheinbar auch noch kein anderer Depp gefunden.


    Dein Fazit unterschreibe ich hiermit aus tiefstem Herzen.
    ich hab heute mit meinen Stellenvermittler gesprochen und ihm die Story kundgetan bzw. ihn bzgl. der Zumutbarkeit dieses Jobs gefragt. Wenn man mal im Auto übernachten müsse, wäre das wohl noch im grünen Bereich, meinte er. Geb ich ihm recht. Sobald das aber regelmäßig angesagt sei, nur mit einer entsprechend vorhandenen Schlafgelegenheit. Den Punkt hab ich danach in einem weiteren Telefonat mit der Firma geklärt, da ich bis dahin nur auf meine Schlußfolgerungen angewiesen war. Diese haben sich dabei aber als völlig richtig herausgestellt. Ein LT hat nur Fahrer- bzw. Beifahrersitze, eine auch nur halbwegs akzeptable Schlafgelegenheit gibt es also nicht. Und damit hat sich die Zumutbarkeit erledigt.


    Ich soll dem Vermittler die ganze Geschichte so kurz wie möglich auf Papier bringen und er wird damit dann zum Arbeitsamt pilgern und denen das auf den Tisch legen. Falls du dich jetzt wunderst - das Arbeitsamt hat mich vor einigen Wochen an eine sogenannte Personal-Vermittlungs-Agentur weitergereicht, zur Stellenvermittlung reichts bei denen nämlich nicht mehr. Die kriegen scheinbar nur noch die Verwaltung gerafft. X(
    Die Idee mit der Gewerkschaft oder dem Arbeitsgericht ist tatsächlich gar nicht so übel, vielleicht mach ich das. Denn ehrlich gesagt hätte ich nix dagegen, dieser Gurkentruppe einen dicken Strich durch ihre Rechnung zu machen. Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr kann ich mich dafür erwärmen. :D Das hat doch was.


    Quote

    Original von Tobac3
    Im Prinzip wäre das alles kein Problem solange die Bezahlung stimmen würde. Aber das was da an Gehalt vorgesehen ist, ist ja lächerlich. Das sollte schon das zwei bis dreifache rausspringen.


    @ Tobac3


    Zum Teil gebe ich dir da völlig recht. Für 2000€ netto würde ich mir das Ganze vielleicht ernsthaft durch den Kopf gehen lassen, möglicherweise sogar für etwas weniger. Nur hätte ich dann immer noch ein großes Problem. Was glaubst du, wie man auf einer ca. 40-45cm breiten Fläche schläft, die (wenn ich nicht irre) noch nicht mal lang genug ist, damit man sich lang ausstrecken kann. Außerdem ist diese Unterlage weder durchgehend noch einheitlich eben. Ich hab in den Schultern ca. 45cm und bin mit 173cm zwar kein Riese, aber auch damit noch länger als das Fahrzeug breit ist. Ich glaube nicht, daß mein Rücken das lange mitmachen würde. Und davon mal abgesehen, unter solchen Umständen kann man auf Dauer nicht wirklich vernünftig schlafen, das funktioniert einfach nicht. Ein Bett oder z.B. die Schlafkabine eines LKW ist mit so einem Notbehelf absolut nicht zu vergleichen. Ich möchte nicht wissen, wie alt man nach 4 Nächten unter dermaßen indiskutablen Umständen aussieht, geschweige denn nach 4 Wochen. Wahrscheinlich wie der eigene Urahn.
    Neenee - das Ganze ist eine unglaubliche Frechheit. X(
    Das macht keine Gesundheit lange mit. Und am Wochenende (so man das denn hat) ist man dann wahrscheinlich so platt, daß man noch nicht mal mehr dazu kommt, sein Geld ausgeben zu können.


    OHNE MICH !!! So eine Sch.... laß ich mir nicht andrehen.



    Zu Marx kann und werde ich mich mangels ausreichendem Wissen nicht weiter äußern. Aber hackt bitte nicht so aufeinander herum. Das Leben ist auch so schon schwer genug.


    Gruß Michael

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

    Edited 2 times, last by GordonCTS ().

  • Davon abgesehen, dass du nach 4 Nächten im LT wie dein eigener Uropa aussehn würdest, was würde denn passieren, wenn du vor lauter Übermüdung, da kein anständiger Schlaf möglich, nen Unfall baust...
    Wenn ich mir das so durchlese, denke ich nicht, dass dir die Firma dann den Rücken stärken würde, ich denke eher, die reden sich raus, und du kriegst die Alleinschuld und bist noch den job los...


    Und was ich vor allem witzig finde, es gibt sowohl Ausbildungen zum Medizingerätetechniker, als auch Studiengänge zum Ingenieur.. Warum sollst du als Laie ( nix gegen dich, nicht falsch verstehn) den Leuten die Funktion eines solchen Geräts erklären können? Ich mein, wenn das so einfach wäre, bräuchte man ja die spezielle ausbildung nicht...


    Und dass dann vielleicht noch auf Italienisch oder so, aber die haben dich ja nicht mal gefragt, ob dus kannst... Alles sehr eigenartig...


    Aber, ich hab ähnliche Erfahrungen letztes Jahr gemacht, als ich Arbeitslos war... Da macht das Arbeitsamt ein Bewerberprofil von dir, und dann kriegst du ein Stellenangebot zugeschickt, wo als Voraussetzung der Fachhochschulabschluss steht... Hm, schön, aber den hab ich nicht...
    Ich also dorthin, zum amt, und dem Mensch gesagt, dass ich das nicht hab.. Er schaut mich fragend an , meint:" Ups..".. Ganz toll...


    Dann das nächste, ich soll mich auf nen Posten als Luftsicherheitsassistent am Flughafen bewerben ... Gut...
    Dort erzählen die, man muss erst ne 4 wöchige Schulung machen, während der man nichts verdient. Und erst, wenn du die Prüfung am Ende bestanden hast, wirst du vielleicht übernommen, und dann auch erstmal nur für ein halbes Jahr...Ok....
    Aussage vom Amt, nein, wir bezahlen nichts während der Schulung.. Fahrtkosten? Nada... Arbeitslosengeld gibts natürlich während der Zeit auch nicht... Von was soll ich leben? nicht unser Problem...


    Habe die Stelle übrigens abgelehnt....

  • Quote

    Original von Tomcat
    Davon abgesehen, dass du nach 4 Nächten im LT wie dein eigener Uropa aussehn würdest, was würde denn passieren, wenn du vor lauter Übermüdung, da kein anständiger Schlaf möglich, nen Unfall baust...
    Wenn ich mir das so durchlese, denke ich nicht, dass dir die Firma dann den Rücken stärken würde, ich denke eher, die reden sich raus, und du kriegst die Alleinschuld und bist noch den job los....


    Auch 'ne Möglichkeit ... man muß sich nur fragen, was die von solchen Dingen haben würden. Vorteile? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. ?( Welche denn?


    Quote

    Original von Tomcat
    Und was ich vor allem witzig finde, es gibt sowohl Ausbildungen zum Medizingerätetechniker, als auch Studiengänge zum Ingenieur.. Warum sollst du als Laie ( nix gegen dich, nicht falsch verstehn) den Leuten die Funktion eines solchen Geräts erklären können? Ich mein, wenn das so einfach wäre, bräuchte man ja die spezielle ausbildung nicht....


    Auch da geb ich dir recht. Keine Bange, ich hab dich schon richtig verstanden. ;) Stimmt ja auch.


    Quote

    Original von Tomcat
    Und dass dann vielleicht noch auf Italienisch oder so, aber die haben dich ja nicht mal gefragt, ob dus kannst... Alles sehr eigenartig....


    Quote

    Original von Tomcat
    Aber, ich hab ähnliche Erfahrungen letztes Jahr gemacht, als ich Arbeitslos war... Da macht das Arbeitsamt ein Bewerberprofil von dir, und dann kriegst du ein Stellenangebot zugeschickt, wo als Voraussetzung der Fachhochschulabschluss steht... Hm, schön, aber den hab ich nicht...
    Ich also dorthin, zum amt, und dem Mensch gesagt, dass ich das nicht hab.. Er schaut mich fragend an , meint:" Ups..".. Ganz toll....


    Diese Unfähigkeit gibt's dort schon seit Jahren, ist nix Neues. Mein Vermittler hat mir noch eine anderes Stellenangebot aus dem Netz gezogen und war dabei scheinbar so geil darauf, daß er überhaupt nicht richtig hingeguckt hat. Beim Alter des Bewerbers stand deutlich: -30. Ich bin ja nur schlappe 16 Jahre älter. Die Bande ist dumm wie Brot.


    Quote

    Original von Tomcat
    Dann das nächste, ich soll mich auf nen Posten als Luftsicherheitsassistent am Flughafen bewerben ... Gut...
    Dort erzählen die, man muss erst ne 4 wöchige Schulung machen, während der man nichts verdient. Und erst, wenn du die Prüfung am Ende bestanden hast, wirst du vielleicht übernommen, und dann auch erstmal nur für ein halbes Jahr...Ok....
    Aussage vom Amt, nein, wir bezahlen nichts während der Schulung.. Fahrtkosten? Nada... Arbeitslosengeld gibts natürlich während der Zeit auch nicht... Von was soll ich leben? nicht unser Problem...


    Habe die Stelle übrigens abgelehnt....


    Was hättest du auch sonst machen sollen. Zeitverträge für ein halbes Jahr sind heutzutage übrigens relativ normal. :rolleyes:
    Die Schulung hätte eigentlich ohne große Probleme im Rahmen einer Trainingsmaßnahme vom AA getragen werden können. Kommt mir sonderbar vor.
    Dergleichen sollten die sich mit mir jedenfalls besser nicht erlauben. Was glaubst du, wieviele Redakteure sich um eine solche Story reißen würden:
    Agentur für Arbeit verhindert möglichen Arbeitsplatz!
    Sowas wäre für die Zeitungen ein gefundenes Fressen.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • @ Tomcat


    Da hab ich ehrlich gesagt starke Zweifel dran. Denn warum suchen die nach 2 Monaten immer noch Leute, bei 5 Millionen Arbeitslosen müßte man doch eigentlich davon ausgehen können, daß diese denen die Bude einrennen. Oder aber, die Stellen wären alle normalerweise schon lange besetzt. Is aba nich. Da muß ich mich doch sehr wundern, irgendwas stimmt da wohl nicht.


    Mein Vermittler hat mir gesagt, daß speziell die Übernachtungen im Auto nicht hingenommen werden müssen, da keine Schlafgelegenheit vorhanden ist. Und den Fahrersitz oder die Ladefläche (sofern die nicht voll ist) kann man wohl nicht als geeignet bezeichnen. Wenn das mal vorkommt, ist es ja noch im grünen Bereich, aber da man das jedesmal machen muß, wenn man abends nicht nach Hause kommt, hat sich das erledigt.


    So, wie ich die Sache sehe, kann das AA niemanden zwingen, sich diesen hirnrissigen Arbeitsbedingungen auszuliefern. Und deshalb sind die Stellen immer noch zu haben. Nur will sie keiner. Na sowas aber auch. tztztz :D

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Quote

    Original von GordonCTS
    Trotz der mehrfach auftretenden Abwesenheit von zuhause über mehrere Tage hinweg kommt man angeblich ganz normal auf ca. 40 Stunden pro Woche. Außerdem gibt es auch schon mal einen komplett freien Tag, zum Ausgleich. Mittlerweile bin ich mißtrauisch.


    HÖHH?? Da wird einem ja ganz "gnädig" ein freier Tag die Woche gewährt, dabei ist das bei uns üblich, daß ein Tag völllig frei ist! Huch wie großzügig!


    Der Sozialismus ist zusammengebrochen, aber tief im inneren glaube ich, daß es auch der Kapitalismus nicht mehr lang macht. Er hat schon morsche Knochen, eine kaputte Leber.... Naja, Herz hat er ja nie gehabt.

    Take my love.
    Take my land.
    Take me where I cannot stand.
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me

    Edited once, last by Leonard_McCoy ().