024. Für manches nicht gut genug

  • Das ist eine von diesen Stückelfolgen, die Gesangsdamen sind das Bindeglied der Folgen. Aus meienr erinnerung fand ich diese Folge ein wenig fablos. Oder sehe ich das falsch?



    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Ich finde sie großartig.


    Zum einen die Diskrepanz zwischen der heilen Welt, die einem von der Gesangstruppe und dem dämlichen Possenreißer vorgegaukelt wird und dem Patienten mit der geringen Überlebenschance.
    Ich finde die Messezelt-Szene zwischen Hawk und dem Father sehr schön und auch die stille Szene nachher am Krankenbett, als der Father des Patienten Hand nahm und es dem auf einmal besser ging.


    Und zu lachen bekam man doch auch was: Ich fand die Streiche, die Frank Hawk gespielt hat, einfach klasse ... und natürlich auch Hawks Retourkutsche! :D

  • Ich weiß nicht... also das ist glaub ich die Folge die ich am wenigstne mach... mich nervt das gesinge so ein bisschen und das Springen fand ich auch nicht so toll... ist nicht mein Stil, aber schön wenn es anderen gefällt!

  • Als ich sie jetzt wieder gesehen habe, da war das einfach nur eine "Ach-Ja-Die-gab-Es-ja-Auch"-Folge. Vileicht hat Charles ja recht, es kann an dem gesinge zwischendurch liegen.



    BCAW

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Geh in den Schuppen und schnitz was.

  • Ich denke einen gewissen Tiefgang kann man (auch) dieser Folge nicht absprechen. Schon alleine Hawk und Father im Messezelt sowie Henry als nervösen, werdenden Vater...

    Ich hätte nie gedacht das mich mal der Blitz beim Scheißen trifft.

  • Genau. Henry als werdender Papa ist doch zu süß :D


    Radars Kommentar ist da wenig einfühlsam


    "Beim Wichtigsten waren Sie doch dabei, nicht?" :D

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • Naja, wir haben ja festgestellt, dass Radar in der ersten Staffel durchaus nicht so blauäugig ist.


    Rührend ist auch am Schluss die Szene, als Radar Henry das koreanische Baby in die Arme legt. Wi9e sooft weiß Radar (auch später bei Potter) genau, was sein Kommandeur braucht - irgendwie hat er da ein enormes Menschengespür.

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • Naja, wir haben ja festgestellt, dass Radar in der ersten Staffel durchaus nicht so blauäugig ist.


    Rührend ist auch am Schluss die Szene, als Radar Henry das koreanische Baby in die Arme legt. Wi9e sooft weiß Radar (auch später bei Potter) genau, was sein Kommandeur braucht - irgendwie hat er da ein enormes Menschengespür.

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • Ich kann an den Showeinlagen keinen Gefallen finden.. Der Witzeerzähler ist langweilig und ich kann mir nicht helfen, aber wenn die mittlere der drei Sängerinnen ihre Arme zum Abschluss eines Liedes nach außen streckt, verdeckt sie meiner Meinung nach die anderen beiden Sängerinnen. Für mich ist sie so dominant, und ich ärger mich bei jedem Ansehen der Folge von Neuem darüber. ^^""


    Was aber die M.A.S.H.-Szenen angeht ist die Folge gut. Vor allem als Radar Henry das Baby in den Arm legt. Mir tut Henry dann immer so furchtbar leid..


    Für die letzte Folge der ersten Staffel ist diese Folge aber durch die Showtruppe lahm. Vielleicht liegt es auch daran, dass man solche Einlagen nicht gewöhnt ist. Vorwärts bringen sie die Folge jedenfalls nicht.


    Aber ist das nicht auch die Folge, in der Radar Schlagzeug spielt? Und da so seltsam guckt, wie er immer guckt, wenn er Schlagzeug spielt. Er guckt da so wie später als er Potter eine Schildkröte vorspielt. :)

  • Quote

    Original von jollyfu
    Ich kann an den Showeinlagen keinen Gefallen finden.. Der Witzeerzähler ist langweilig und ich kann mir nicht helfen, aber wenn die mittlere der drei Sängerinnen ihre Arme zum Abschluss eines Liedes nach außen streckt, verdeckt sie meiner Meinung nach die anderen beiden Sängerinnen. Für mich ist sie so dominant, und ich ärger mich bei jedem Ansehen der Folge von Neuem darüber. ^^""


    Ich wage jetzt mal eine kühne Behauptung: Das war Absicht. ;)

  • Wenn das so ist, wird mir die mittlere Frau noch unsympathischer. Soll sie doch alleine singen. Argh, ich guck die Folge einfach nicht mehr!^^

  • Quote

    Original von NurseKellye
    Ich habe die Folge gestern mal wieder gesehen, und habe voller Verwunderung festgestellt, dass Cl. Blakes Frau Mildred heißt.
    Ich dachte immer, sie hiesse Elaine?!



    Ja, Henrys Frau hieß Lorraine. Nur in dieser Folge heißt sie Mildred. Aber Henry ist ja schon mal etwas durcheinander :D ;)

    Through early morning fog I see visions of the world to be...



  • Hahaha! ja die "Mildred" hab ich irgendwie gar nicht bemerkt, kommt vielleicht weil ich das von Potter so gewöhnt bin???


    Die Gesangseinlagen haben sie ja nun Gott sei Dank auf ein Minimum gehalten. Langweilig fanden die die Campbewohner wohl auch (Hawk schläft zum Schluss dabei ein) und der Compère bekommt keine Lacher. Die Witze sind also gewollt unkomisch.


    Schön ist, dass das hier fast eine Art Trapper-Folge ist, denn ausnahmsweise spielt er mal nicht hinter Hawkeye im OP die zweite Geige.


    Aber irgendwie ist das tatsächlich eine sehr gestückelte Folge, es findet irgendwie haptsächlich immer nur eine zweier-Interaktion statt:
    Trapper und Margaret (ok und Ugly John)
    Frank und Hawk
    Henry und Radar