129. Tätowierung à la Radar

  • Schön, dass es Margaret endlich erkennt: Krieg macht jeden fertig. Auch sie.

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • Radars Teddytatoo würde ich malg eren sehen! *lol*


    Margrets Gesichtsaudruck wie sie hörte, dass der Hund überfahren wurde war echt total der hammer... ich hätte am liebsten den Fernseher umamrt und mit ihr geheult! ;(

  • Ich mag diese Folge eigentlich recht gern. Was mich an Ihr etwas ärgert ist, dass sie so niemals hätte geschrieben werden dürfen. Radar ist ja in dieser Folge ein Tattoo-Neuling. In einer der ersten Folgen (ich glaube auch in der ersten Staffel) präsentiert er aber Henry stolz einen auf den rechten Oberarm tätowierten Anker. Ich kann ja verstehen, dass ein anderer Autor diese Folge nicht zwingend kennen muss und deshalb diese Folge so schrieb, der Schauspieler Burghoff (bei all seinem Perfektionismus) hätte dies doch aber kritisieren müssen, denn Radar ist ja schon tätowiert.

  • Quote

    Original von Gloria
    Radars Teddytatoo würde ich malg eren sehen! *lol*



    Dann müsstest Du Colonel sein und es ihm befehlen :D :D

    Through early morning fog I see visions of the world to be...



  • Quote

    Original von Gloria
    Margrets Gesichtsaudruck wie sie hörte, dass der Hund überfahren wurde war echt total der hammer... ich hätte am liebsten den Fernseher umamrt und mit ihr geheult! ;(


    Ja dies finde ich auch eine der ergreifendsten ( wenn nicht die ergreifendste ) Margaret Szenen überhaupt. Das der kleine Kerl, den sie so liebevoll und heimlich fütterte einfach überfahren wurde, hat sie total fertig gemacht! Aber wem hätte der Hund nicht leid getan... :(

  • Hawk als rauskitzler ... Margret hatte es in sich reingefressen ...


    und Klinger hat mal wieder das richtige timing, es alles zu verderben, wie er in Rosis aber Hawk und BJ anspricht, während Padar und der andere dabei sitzen .. es sollte ja zufällig sein ....

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Hier ist mir was aufgefallen.
    Margaret schreibt doch einen Antrag auf Versetzung von Schwester Cooper. Und sie unterzeichnet mit „Major Margaret Houlihan“. Heißt sie zu der Zeit nicht Penobscott? Die anderen nennen sie zwar weiter „Major Houlihan“, aber doch wohl mehr um sie zu ärgern.
    Andererseits kann ich mich nämlich nicht entsinnen, daß jemand sie überhaupt jemals „Major Penobscott“ nennt. Sie hat seinen Namen doch angenommen oder nicht?
    (Ich habe auch ins amerikanische Original reingehört. Da unterzeichnet sie den Antrag auch mit „Major Houlihan“.)
    Und jetzt, wo ich drüber spreche: Was ist mit dem Schild an ihrer Tür?

  • Ich hatte auch nicht angenommen, daß es in den USA vorgeschrieben ist, den Namen zu übernehmen, aber ich war irgendwie davon ausgegangen, daß Margaret das tun würde.
    Ich habe noch Burns im Ohr (aus Wenn der Film reißt): „Du wirst mal Margaret Penobscott heißen. Darf ich vorstellen: die Penobscotts. Donald Penobscott. Und Margaret Penobscott. Und die kleinen Penobscotts. …“ … deren Namen ich nie verstehe.
    Hm, ob Penobscott es war, der das nicht wollte? Dann hätte Margaret sich am besten sofort wieder scheiden lassen (statt eine Weile später).
    Äh, und wieso „irischstämmisch“?

  • Ja klar, die sind ja keine Indianer.
    Alle, die keine native Americans sind, sind von irgendwo anders aus der Welt eingewandert. Und Amis sind immer besonders "stolz" auf ihre Herkunft. Die Iren sind da aber besonders schlimm.
    Aber sind allerdings beim Rest der eingewanderten Amerikaner nicht so besonders hoch angesehen. Das hat alles mit der Geschichte zu tun, die Iren waren mit die ärmsten der Armen, die damals nach Amerika ausgewandert sind.
    Charles' Familie kommt natürlich aus dem "soliden alten England", während Margaret "nur" eine Irin ist.
    Das kommt ja auch in der Serie sehr gut rüber.

  • Quote

    Original von Birgit
    Charles' Familie kommt natürlich aus dem "soliden alten England", während Margaret "nur" eine Irin ist.


    Charles bewies auch in ner späteren Folge sehr viel Takt, als er Mulcahy von der furchtbaren "Irish crowd in Boston" erzählte... Ich glaube, da sieht man das, was Birgit beschreibt, besonders gut.

  • Quote

    Original von Birgit
    Ja klar, die sind ja keine Indianer.
    [...]


    Wenn ich mich recht erinnere sagt, irgendwann mal Potter, das er zu 1/4 Indianer sei (Shiroki ?? oder wie man das schreibt!)

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Stimmt! Potter ist ja indianisch-stämmig. Also auch wieder "irgendwas"-stämmig.


    Ist ja jeder Mensch, nur in Amerika legen sie halt Wert drauf. Besonders wenn sie aus dem "alten Europa" kommen.



    Und PS: Cherokee schreib sich mit k *doppelklugscheiß* :D :D :D :P



    It's not good to be unnecessarily crazy. Alan Alda

    Edited once, last by Birgit ().