141. Gib Gas, Sophie

  • Zum Episodenführer


    Das 8063ste tauscht mit dem 4077sten Personal. Für Hawk kommt ein Roy Dupree. Es kommt soweit, daß selbst Charles Hawk vermißt. Margaret trifft durch den Tausch ihre alte Freundin Lorraine wieder. Doch Margaret hat sich seit ihrem letzten Treffen verändert.

  • Ja... und das grenzt ja fast schon on ein Wunder! :D :D :D
    Die Folge war echt gut... nur Hawkeys in dne anderen Camp hat mir etwas gefehlt!

  • In der Folge hab ich Charles zum erstenmal etwas bescheiden erlebt!
    Als Margrets Freundin Lorraine zu Charles sagt, dass er wirklich einzigartig sei.
    Da sagt er dann einfach nur "Danke" und legt nicht, wie sonst üblich mit einer Lobesymne auf sich selbst, los.

  • Überhaupt Charles ist in der Folge so gänzlich anders ;) Kaum erspäht er Lorraine, die gerade ankommt, schon macht er Avancen bei ihr.


    Als Hawk zurück ist und Charles ihn voller Freude umarmt, klasse :D


    Lorraine erteilt ihrer ehemals besten Freundin Major Houlihan eine ordentliche Standpauke in puncto Lockerheit, die auch prompt zieht. Wie sie zu Charles und B. J. sagt, ob sie nicht mit ihr auf nen Kaffee ins Messezelt mitkommen wollen, mal was ganz anderes.


    Überhaupt tut eine solche Folge, in der es nicht immer nur um den allseits präsenten Hawk geht, mal ganz gut ;)

  • Vor Allem tut es aber gut mal zu sehen, dass sich auch die Campbewohner anders benehmen können.
    Manchmal ist es da schon sehr eintönig. Mein weiß oft schon vom vornherein, wie jemand in einer gewissen Szene reagieren wird.
    Und Charles und Margrets andere Raktionen waren dann echt mal eine super Abwechslung!

  • BJ: Guck mal, Charles!! Dupree hat Rosies Bar entdeckt und leergetrunken :D :D

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Quote

    Original von Prag1976
    Lorraine erteilt ihrer ehemals besten Freundin Major Houlihan eine ordentliche Standpauke in puncto Lockerheit, die auch prompt zieht. Wie sie zu Charles und B. J. sagt, ob sie nicht mit ihr auf nen Kaffee ins Messezelt mitkommen wollen, mal was ganz anderes.


    Ja, das fand ich auch toll. Im ersten Moment sind sie überrascht, aber dann kommen sie doch mit. Und man spürt richtig bei Margaret, dass sich diese extreme Verkrampfung ganz langsam löst - "einfach quatschen" ist doch auch mal was schönes. So lange es nicht um politische Frauenclubs geht, gbt's dabei auch keinen Krach.

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • Das Treffen von Margaret und Lorraine ist klasse. Schön, dass Margaret Lorraines Hinweise sofort annimmt.
    Ich wüsste gerne wie eine Margaret aus Staffel 2 auf Lorraine reagiert hätte, wie ihre Begrüßung ausgesehen hätte.

  • Ist total suess, wie Margaret Charles und BJ auf eine Tasse Kaffee ins Messezelt einlaed,finde ich. Hat was von einem Schulmaedchen und Charles und BJ schauen auch so herrlich. Eine super gespielte Szene.


    Herrlich auch Charles am Ende der Folge, als er Hawkeye knuddelt, weil er so froh ist, dass er wieder da ist.


    Sonst kann ich der Folge nicht so sehr viel abgewinnen. Ok - der Margaret Lorraine Handlungsstrang ist gut, aber Dupree geht ja mal gar nicht.

  • Ich find den Dupree Charakter klasse, als Zeltmitbewohner wollt ich ihn auch nicht, aber zum Zuschauen bzw. Zuhören ist er super: "Well, tie me to an anthill and fill my ears with jam, where are my manners..." großartig ;)