142. Potters Rückzug

  • Hm, ich finde die Folge gar nicht so schlecht.
    Gut, es ist nicht gerade eine von den Lacher-Folgen. Aber sie zeigt doch recht gut, wie alle zusammenhalten können, wenn es drauf ankommt.
    Und das Lied am Ende ist klasse.
    Potter: „Es war grausig.“
    Winchester: „Was will man bei so wenig Talent und drei Minuten Probe schon erwarten.“ :D

  • Radar ist ja gut, wie er sich erst sträubt den Postsack freizugeben und als er dann verteht um was es geht mit vollen engagement suchen Hilft.
    "Bevor ichs finde, nach was suchen wir überhaupt" :D

  • Ich find die Schlussszene einfach schön.


    "Ich wünsche mir etwas für uns alle. Frieden."

    "Das ist die umfangreichste Arbeit meines Lebens. Aber ich gehe abends mit einem Lächeln ins Bett. Und das hat nichts damit zu tun, dass da meine Frau liegt." (Stefan Kuntz)

  • Also erstmal: Ich finde die Folge gut, auch wenn sie nicht so witzig ist.


    Aber was sagt ihr zu der Szene, wo Hawkeye Col. Potter bittet zu bleiben? Kam Euch das nicht ein bisschen unplausibel vor, wo doch klar ist, dass man so schnell wie möglich nach Hause will... klar die 4077ste ist Potters Familie geworden - aber daheim wartet seine Frau ...


    trotzdem ist der Dialog sehr gut gemacht, find ich.

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

  • Aber zu hause wartet ein Bürojob auf ihn ... und das will er nicht ...

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Bürojob?


    Der "alte Doc Potter" hat 'ne Praxis mit "bin fischen" auf der Rückseite. :D
    Und die Liste seiner Frau (siehe Abschlußspecial) wird ihm keine Zeit zu Büroarbeiten lassen. nochmal :D


    @ Tuttle
    Ich finde Hawk hat das sehr schön gesagt:
    "Sie können mir hundert (oder waren's tausend?) Gründe nennen, um zu gehen und ich könnte nicht einen dagegenhalten, daß Sie bleiben. Bleiben Sie trotzdem."

  • Klar ... wenn Hawkeye das so sagt bleibt Sherm nicht viel übrig.


    Aber ich denk mir schon: Wie erklärt er Mildred, dass er die Chance gehabt hätte nach Hause zu kommen, es aber ausgechlagen hat.
    Aber vielleicht verschweigt er ihr ja auch die ganze Sache - er hat ihr ja auch nicht erzählt, dass er in Doris Day verliebt ist.

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

  • Die Möglichkeit, seinen Abschied zu nehmen, hatte er ja, wie er selbst sagt, schon vor dieser Anschwärz-Geschichte. Er wollte nur diese jetzt zum Anlaß nehmen, da Ernst draus zu machen.
    Als Berufssoldat teilt er auch nicht ganz die Ansicht der Zivilärzte, die sofort abhauen würden, wenn es ihnen jemand erlaubte.

  • Stimmt, er ist ziemlich schnell fertig mit seinem Nachdenken darüber, ob er gehen oder bleiben will. *g*
    Aber wie Marina schon sagte, hat Potter eben ein anderes Verhältnis zur Army als die anderen. Wenn Pierce und Hunnicutt entlassen werden, gehen sie zurück in ihre zivilen Berufe und können endlich wieder nur Arzt sein, ohne gleichzeitig Armeeoffizier sein zu müssen. Wenn Potter seinen Abschied nimmt, ist er dann weder Soldat noch Arzt. Er geht in Ruhestand. Und ich würde einfach mal sagen, den Zeitpunkt dafür will er sich selber aussuchen und nicht von irgendwem oder irgendwelchen Umständen vorschreiben lassen.
    Und was seine Mildred angeht … Ich glaube, man kann schwer ermessen, was es für eine Frau heißt, wenn der Mann in der Armee und nur ganz selten zu Hause ist. Aber wie ich die Potters so kenne, bin ich ziemlich sicher, daß sie seine Entscheidung irgendwie verstehen und sicherlich akzeptieren wird.

  • Er hat doch in irgendeiner FOlge Gesagt, das er in Stiefel und Armeeuniform um seine Frau angehalten hat und sie genau wisse auf was sie sich einlassen würde

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Stimmt das kommt mir bekannt vor ... aber wo war das nachmal...*überleg, grübel* ?

    Faust: Wohin soll es nun gehn?
    Mephistopheles: Wohin es dir gefällt. Wir sehn die kleine, dann die große Welt.

  • Mir fiel auf, dass sich Margaret mal wieder in etwas reingesteigert hat, das sich die ganze Folge durchzieht - das selbe Strickmuster wie in "Infantiler Wahnsinn", als sie Winchesters Nase verrückt machte :D


    In dieser Folge ist es der weiße Tortenguss *loool*, welchen sie gerne grün ( glaube ich ) gehabt hätte :D :D