Kampfsport

  • Ich mach seit nun fast zehn Monatenn ITF ( International Teakwon-Do Federation) Teakwon-Do. Ich find es ist sehr komplex, ein gutes Training und macht sehr viel Spaß? Macht bzw habt ihr Kampfsport gemacht? Wenn ja Welchen?
    LG Beach

  • Hallo
    Mache kein Kampfsport sondern WT WingTsun dieses wird alls Kampfkunst bezeichnet,macht spass und basiert
    auf KungFu wer will kann sich hier mal kurz einlesen.
    Es gibt in jeder Stadt Kampfkunstschulen die WT betreiben von Kindesalter
    an bis eben für Senioren wie mich mit meine 43Jahren alls Beginner,
    Gugst du hier
    So Long
    Andy63


    http://wingtsun-borken.de

    Hawkeye:"Ich kenne einen Roten auf dem schwarzen Markt, der mir für braune Scheine grüne Oliven verkauft." :D

    Edited once, last by Andy63 ().

  • Hab früher mal Karate gemacht! Allerdings war ich da grad 8 Jahre alt. War halt ein Sport. Im "Training", falls man das so nennen darf, haben wir nur Kattas gemacht (weiß nicht ob man das so schreibt, sind halt so Bewegungsabläufe)!
    War alles in allem nicht so berauschend. Aber mit 8 Jahren durften wir halt noch nicht richtig das Kämpfen lernen. Hab das ganze bis ich 14 Jahre alt war durchgehalten. Hat aber nix gebracht.

  • 3 Jahre Judo (eigentlich 5, aber 2 davon nicht beim Training gewesen) und nun bald ein Jahr Jiu Jitsu, was mir irgendwie besser gefällt. Man hat nicht so das Gefühl, dass es auf Turniere zugeschnitten ist, sondern die Techniken tatsächlich wirken würden, würde man sie brauchen. Beim Judo hab ich, seit ich Jiu Jitsu mache, das Gefühl, dass vieles nur klappt, weil die Kampfregeln auch vieles verbieten.


    Aber das kann auch an unserem Training und der Gruppe liegen. Keine übermotivierten Farbgurte, eine kleine Gruppe, der Schwerpunkt liegt daran, dass wir die Techniken beherrschen und nicht, dass es nur für die Prüfung schön aussieht und wir dürfen uns auch schon früh an Kombinationen versuchen und üben die Techniken nicht nur isoliert aus dem Stand (oder zur Feier des Tages mal aus dem Boden). Außerdem wird Kampftraining bei uns hinten angestellt, weil erst einmal die Grundlagen allen bekannt sein sollen. Fand es immer extrem unmotivierend mit irgendwelchen Farbgurten mich auf der Matte anlegen zu müssen, weil gerade Kampftraining anstand. Das kann gut sein, wenn sich beide auf ein Niveau (zu Trainingszwecken) einigen und man keinen übermotivierten Farbgurt da hat, der das schon 10 Jahre länger macht und glaubt, du würdest das noch nicht begriffen haben, weshalb er dich vernichtend in Grund und Boden rammt.


    Sonst mach ich seit nem Jahr noch Tai Chi, so als innere Kampfkunst :)