Beerdigungspreise

  • Also jetzt frage ich mich doch ist das lustig oder makaber oder sonst was... ?


    Erst jetzt finde ich eine Werbung für "Förde - Bestattungen GmbH" in Kiel (in den "Kieler Nachrichten")

    Quote

    Feuerbestattung ohne Trauerfeier schon ab 895,00 € *



    *Bitte beachten sie, dass zu diesem Preis noch Auslagen, ggf. Krematoriumsgebühren und Grabstätte hinzu kommen*



    Nicht nur, dass die auf sich aufmerksam machen - nee mit kompletten Preislisten ich zitiere (mal das Günstigste):



    Aber gut zu wissen selbiges mit Trauerfeier kommt dann auf € 1675,10
    Die Erdbestattung mit Trauerfeier dann auf € 2314,00
    Und eine Seebestattung dann € 1609,00


    Schön auch zu wissen, dass 6 Sargträger bei der Erdbestattung € 360 kosten - wäre doch mal ein Job für mich: Sargträger jeden Tag einmal einen Sarg schleppen € 60 Euro kassieren...


    Ich glaube ich muss mal zusehen, dass ich meinen Scanner wieder installiere glaubt mir ja sonst keiner - was man hier so in der Zeitung findet.... [Blocked Image: http://cosgan.de/images/smilie/figuren/a060.gif][Blocked Image: http://cosgan.de/images/smilie/teufel/n045.gif][Blocked Image: http://cosgan.de/images/midi/teufel/f050.gif][Blocked Image: http://cosgan.de/images/midi/teufel/f040.gif]



    Ach ja, ´ne HP haben sie auch: http://www.foerde-bestattungen.de/

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited 3 times, last by Matthias ().

  • Ich kenne die Preise. Früher vor ca. 20 Jahre wurde die Beerdigung noch zum Teil bezahlt.

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Ich bin ja noch nicht mal so über die Preise erschrocken, weil das wusste ich schon aber...
    Das ich sowas in der Zeitung als Beilage finde...
    Obwohl anhand der Preise : Wenn´s bei mir so weit ist in drei Gelbe Säcke packen und ab an die Strasse - oder bin ich Sondermüll ?

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Ne, das geht auch nicht - das wäre Leichenschändung und unerlaubtest entsorgen eins Verstorben. (muss auf einen Friedhof oder auf dem offenem Meer sein, und dann nur an gekennzeichneten Plätzen)

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Also dass Werbung für ein Bestattungsunternehmen in der Zeitung steht ist keine Seltenheit mehr. Allerdings gleich die komplette Preisliste... das ist dann meiner Meinung noch doch etwas zu viel des Guten. Ich denke jeder möchte doch weitesgehenst vermeiden sich über sowas Gedanken machen zu müssen!

  • Och, ich weiss garnicht was ihr habt.
    Ist doch mal interessant das ganze etwas aufgeschlüsselt zu bekommen, und sich damit hin und wieder zu beschäftigen find ich auch nicht verkehrt. Z.B. beim bestatter ne Sterbeversicherung abschliessen damit auf jedenfall die Beerdigung bezahlt ist und nach den eigenen Wünschen veranstaltet wird anstatt das die Bucklige sippschaft einen verklappt.


    Das coolste Flugblatt das ich je hatte war auf der Bestattungs Fachmesse; ein Sarghersteller warb mit "Buy one, get one free!"

  • Quote

    Original von Wyzo
    Obwohl anhand der Preise : Wenn´s bei mir so weit ist in drei Gelbe Säcke packen und ab an die Strasse - oder bin ich Sondermüll ?


    Ich wollte eigentlich immer ohne Sarg beerdigt werden und zwar so, das mein Hintern noch rausguckt. So kann man mich wenigstens noch als Fahrrad-Ständer benutzen.....

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Ich hatte vor ner Woche eine Zeitung in der Hand, auf deren Titelseite direkt drei Bestattungsunternehmer um die Gunst der Leser stritten! Jeder bot irgetn ein anderes Extra an...


    Schade eigentlich, das man nicht mehr im Garten "verscharrt" werden darf. Das wärs noch - direkt neben meiner Hütte unter der Eiche, die ich gestern gepflanzt habe...

  • Ich mein .. ehrlich gesagt finde ich es auch nicht soooo schlimm. Ist ein Dienstleistungsbetrieb wie jeder anderer. Finde, dass hier noch kein Pietismus angebracht ist. Faende es schlimm, wenn du das jetzt bei Aldi oder so im Sonderangebot kaufen könntest. Damit haette ich dann meine Probleme. Aber so .. ich mein, wir schauen uns doch auch diese Serie an .. wie heisst die gleich? Six Feet Under. Hat auch niemand ein Problem mit, oder?

  • Ich find's auch nicht schlimm, nur bin ich geschockt, die Preise zu lesen.
    ich mein 15 Euro für Porto und Telefon! Ist doch ein Ding... das rechne ich meinen Kunden auch nicht an.


    895 Euro für was denn, wenn da noch alles dazu kommt? Sterbeurkunden braucht jeder, schon alleine, um die Fernsehzeitung abbestellen zu können. Und deswegen wird wohl niemand eine Beerdigung für 895 € "buchen" können, weil da noch wichtige Elemente nicht mit drin sind... dieses "AB 895 €" ist also Beschiss.
    Das find ich das schlimme, nicht dass sie werben...

  • Also von irgendwas muss der bestatter ja auch noch leben, der hat ja eh schon die a-karte mit dem Job, ist ja doch behaftet, oder? Was hat so ein Bestatter wohl für auslagen?
    Erklärt mir aber bitte noch jemand was die bestellung des amtsarztes soll... dent tod erneut feststellen? Nochmal gucken ob der tote gesund ist? fit fürs feuer?!?!?
    Habe zwar keine Ahnung wo da so die durchschnittspreise liegen, aber ich glaub ich finds schlimmer, dass es Menschen gibt die sich mit einem eingebauten fernseher im sarg beerdigen lassen oder mit einer sektbar etc...

    von mir aus können die mich später in nem pappkarton beerdigen - hauptsache billig und n schöner song auf der beerdigung. was weiss ich - space oddity von bowie oder so.
    Wozu soll man nach seinem tod noch so dick geld verbrassen? Da sollten sich meine lieben hier lieber was anständiges von kaufen! Ne Mash-box oder was weiss ich =)

  • Quote

    Original von Songbird
    Also von irgendwas muss der bestatter ja auch noch leben, der hat ja eh schon die a-karte mit dem Job, ist ja doch behaftet, oder?


    Ausserdem hat er ja auch Problem mit der Kundenbindung. Wenn du mal z. B. beim Schreiner was machen lässt und das ist in Ordnung, gehst du immer wieder dahin. Der Bestatter hat da mehr Probleme bei zufriedenen Kunden....

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • Quote

    Original von Songbird


    Habe zwar keine Ahnung wo da so die durchschnittspreise liegen, aber ich glaub ich finds schlimmer, dass es Menschen gibt die sich mit einem eingebauten fernseher im sarg beerdigen lassen oder mit einer sektbar etc...


    Sowas gibt's? Hab ich noch nie gehört. Ich weiß, dass die Inhalte eines Sargs aus bestimmtem Stoff sein muss heutzutage.
    Mein Stiefvater ist 1987 in seinem Hochzeitssmoking beerdigt worden, aber meine Großeltern haben jetzt Mitte der 90er ein bestimmtes Hemdchen anbekommen, das leicht vergeht, die durften nicht in ihren Alltagsklamotten beerdigt werden.


    @ Braymore: ja Kundenbindung ist schon ein Problem. Aber es gibt ja auch Großfamilien, wo tatsächlich alle zu einem Bestatter gehen, wenn's soweit ist....



    It's not good to be unnecessarily crazy. Alan Alda

    Edited 2 times, last by Birgit ().

  • @ Braymore


    Aber dafür werden sie wohl nie arbeitslos. "Früher oder später kriegen wir euch alle...."


    @ Birgit


    Was ich darf nicht mit Paulishirt, Jeans und Stiefeln verscharrt werden - hmm, ich tu´s euch nicht gerne an, aber dann musss ich wohl ewig leben ! :P ;) :D


    Obwohl da fällt mir ja doch glatt ein oller Kalauer zu ein.


    Treffen sich zwei Freunde:


    "Du ich habe dir doch meinen guten Anzug zur Beerdigung deines Opas geliehen. Wann kriege ich den denn mal wieder ?"
    "Wieso den hat Opi doch an."

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • ja - in unseren gefilden ist da einiges zu beachten. Schon allein weil der mensch in seinem leben so viel schadstoffe in seinen körper aufnimmt, dass das vergraben des toten eigentlich eine schlimme umweltsünde ist und gerade zu eine zumutung für das Grundwasser. Deswegen muss man auch aufpassen wenn man so wie wir den verstorbenen wauwau im garten beerdigen will, es gibt immer was zu beachten.
    Aber es ist echt wahr, in den usa geht da wohl einiges anders ab. da nimmt man seine statussymbole wie ein alter pharao in ägypten gern mal mit unter die erde. *kopfschüttel* - zumindest die, dies sich leisten können und die, die tierisch einen am sender haben - in meinen augen =P
    vielleicht kommt ja der noch wer vorbei, wenn man so tot im sarg liegt und n netten dvd abend macht, z7umindest familie wurm ist sicherlich zugegen!

  • AAAAlso
    ich mach mal einen nicht chronologischen rundrumschlag...
    @Wyzo, gut das du den wortlaut leicht geändert hast "früher oder später...."
    denn das ist ein werbeslogan von Danone und die sprechen sich streng dagegen aus das dieser slogan im Kontext mit BEstattungen benutzt wird... nen bekannter musste mal Strafe Zahlen weil der den auf seinem Leichenwagen hatte.


    Was Das "ein Bestatter muss ja auch von was Leben" angeht... Es Gibt Fälle da werden Urnen mit einem EK von 30 Euro für 300 VK angeboten... das ist nicht gang und Gebe aber kommt vor.


    Was das Stigma des Berufs angeht find ich haben Zahnärzte es schlimmer :) bei uns gilt die REgel, Bestatter, Totengräber und Friedhofsgärtner haben den besten humor ;)


    Im Falle der, nennen wir es mal Beerdigungsriten so ist das von Bundesland zu Bundesland verschieden, teilweise differieren sie sogar von Stadt zu Stadt.
    Mein Vater z.B. wurde in strassenkleidung beerdigt. Totenhemden haben nicht nur den vorteil das sie schneller zerfallen sondern auch das es für den Bestatter einfacher anzulegen sind da sie hinten offen sind, wie ein ärmellätzchen, so gesehen liegt oppa also mit nacktem bobbes inne Kiste (so to say)
    Was etwas doof ist, wie ich finde, ist das man in ganz deutschland keine nutzpflanzen auf Gräber pflanzen darf, Die Nummer vom Herrn Ribbeck von Ribbeck im Havelland klappt also nicht ;)


    Zur Kundenbindung.... Man hat ja immernoch die hinterbliebenen, wenn der Bestatter den Oppa gut rüber gebracht hat, dann holt man den auch für die Omma... Wir haben einen Familienbestatter dessen Kinder inzwischen das Geschäft leiten und hier auch mal gern zum Grillen aufschlagen.


    Was die Amis angeht so sind die echt bekloppt, inzwischen dürfen die aber wohl auch keinen Schmuck mehr beilegen da es einige Fälle von Grabräubern gab aber sie bevorzugen Luftdichte Metallsärge, so das inzwischen in Amerika mehr Wachsmumien liegen als einbalsamierte Mumien in Ägypten :D eines Tages wird das derbe Konsequenzen haben wie z.b. in New Oleans wo hunderte Leichen vom Wasser hochgeschwemmt wurden und weite gebiete "verseuchten"
    so, das wäs erstmal... wenn ihr ne Quennenangabe wollt....
    Feuchter umtrunk nach der Bestattungsfachmesse und diverse Abende auf Leichenwagen treffen ;)

  • Also das mit den Grabräubern ist derb. Die leute gehen sozusagen nicht mehr nur länger über leichen, sie bestehlen sie sogarnoch! Mannomann... schlimmer geht immer, wie?


    Aber was den job des bestatters angeht, da kann ich nix schlimmes dran finden. a) irgendeiner sollte den job machen - ohen stände man doof da
    b) freund von mir hat mal n jobangebot gehabt leichen waschen bei einem leichenschauhaus in wiesbaden. verdient hätte er 150 mark DIE STUNDE!! - er hat den ob dann abgelehnt. weiss nicht ob ichs nicht versucht hätte, ist ja was ganz normales, aber ob man dann schlecht träumt?? hm... *grübel*

  • @ Alley


    Weiss ich doch, dass der Spruch von Danone kommt :rolleyes: :rolleyes:

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • vorm leichenwaschen ekeln sich viele darum auch diese stundenlöhne!
    ich glaub ich würds tun ist allerdings nen ziemlicher knochenjob weil das ja nun "totes" gewicht ist und du vorsichtig damit umgehen musst...


    was die Grabräuber angeht, die gabs immer schon, schau die Ägypter an.
    es war Gang und Gebe die toten mit reichen Beigaben zu bestatten und meist waren die Gruften kaum versiegelt da wurden sie schon wieder von Räubern geöffnet.
    Darum haben die Pharaonen teilweise die erbauer ihrer Pyramiden mit einmauern lassen, damit keiner ausserhalb die wege zu den Kammern und die Fallen kannte.
    und solange es Völker gibt die Grabbeigaben hinterlassen wird es auch Grabräuber geben ;)