Zensur im Forum

  • Ich weiß, sowas ist unerwünscht, aber mir reicht's langsam. Die Zensur im Forum nimmt überhand. Das kann man auch nicht mehr mit "Ausrutschern" meinerseits begründen. Mir scheint es eher, als wolle man unangenehmen Aussagen aus dem Weg gehen, ohne sich inhaltlich damit auseinanderzusetzen. Punkt des Anstoßes war diesmal der bewußt mit einem zusätzlichen S versehene Name Schäuble.


    Scheut man sich hier vor einer ernsthaften Auseinandersetzung mit vermeintlich unsinnigen Vergleichen (und für so unsinnig halte ich den Vergleich nicht - die Bezeichnungen "SSchäuble" oder auch "Rollstuhl-Goebbels" sind in einem anderen Forum Gang und Gebe und werden nicht zensiert, obwohl es sich um ein Forum handelt, das viel mehr in der Öffentlichkeit steht als dieses hier). Mann Leute, übertreibt's mal nicht! Zudem erhärtet die Tatsache, daß diese "unliebsamen" Begriffe nicht einfach gestrichen werden, sondern gleich der ganze Thread dichtgemacht wird, meinen Verdacht, daß man sich nicht mit meiner Meinung auseinandersetzen will, sondern sie einfach loswerden will. Denn juristisch gesehen bringt das absolut nichts, da die Begriffe weiterhin lesbar sind.


    Wenn das so weiter geht, dann habe ich kein Interesse mehr an jeglichen Diskussionen hier im Forum.

  • @ Semsemnam:


    Durch diese Vergleiche mit Nazigrößen oder Naziorganisationen werden die Taten unter dem Hakenkreuz relativiert und verharmlost.


    Niemand kann behaupten, dass Schäuble ähnliche Taten wie die SS zu verantworten hat. Und mit gezielten Überspitzungen auf einen Mißstand hinzuweisen oder auf den aktuellen Ablauf in Heiligendamm kann keiner gutheißen.


    Das geht zu weit und schädigt die, die in der NS Zeit solche Taten erlebt haben. Und wenn andere geschädigt werden, ist der Spaß vorbei.


    Unsere Sprache läßt viele Möglichkeiten sich so auszudrücken, daß nicht das Menschen verletzt werden und doch klar wird was der Autor meint.


    Und bitte, sag nicht "genau das wollte ich aber", weil das ist Schwachsinn. Das glaubt dir keiner, weil du an sich ja kein Volksverhetzer bist.


    Das ist keine Zensur, sondern dadurch schützt sich das Forum. Und vllt ja auch dich.

  • Doch, das ist Zensur. Per Definition. Zensur ist aber niemals ein geeignetes Mittel, um sich mit einer Meinung auseinanderzusetzen, mit der man nicht konform geht. Wer sich der Zensur bedient, stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus, so einfach ist das. Versucht doch mal, mich inhaltlich zu widerlegen.


    Desweiteren bestreite ich, daß durch solche Vergleiche die Taten der Nazis verharmlost oder relativiert werden. Schwachsinn. Viel mehr zeige ich damit Parallelen auf, die nicht von der Hand zu weisen sind und versuche lediglich die Leute dafür zu sensibilisieren. Denn wenn das niemand kapiert, wird es wieder passieren.

  • @Semsemnam
    Inhaltlich widerlegen?


    Bitte. Schäuble und SS oder Diktatur. Die Vergleiche sind absurd. Nie hat der Mann jemanden wegen seiner Religion oder Herkunft getötet, es befohlen oder geduldet.


    Die SS ist für Millionenfachen Mord, Vergewaltigung und Genozid verantwortlich. Ihn in diese Ecke zu stellen würde beseuten diese Taten zu relativieren.


    Nicht im Ernst. Setze dich mit ihm in einer Art und weise auseinander, wie auch du es für richtig hälst das er mit dir umgeht.


    Wenn du so Argumentierst, setzt du dich ins Unrecht. Und verpasst die Chanse berechtigte Kritik zu äußern, die andere sich dann auch anhören. So nimmt dich niemand ernst. Du stellst dich auf eine Stufe mit Stammtischgewquatsche und nutzt nicht die Kraft deiner Intelligenz.


    Es ist natürlich anstrengender, und es braucht länger um seine Argumente auszubreiten. Aber mit Nazisymbolen um sich zu werfen ist widerlich.


    Bitte antworte ruhig länger und wenn es geht auch ruhig mal selbstkritisch.

  • Ich möchte mich jetzt weniger an der Diskussion beteiligen, inwieweit man Schäuble mit der SS gleichsetzten kann oder auch nicht und inwieweit damit die Taten von damals relativiert werden ...
    Nur am Rande erwähnt: die SS hat sich nicht nur für die großen Taten, sondern auch für viele kleine Taten zu verantworten gehabt ... das sollte nicht bedeuten, daß durch die großen die kleinen relativiert werden, genauso wenig wie sie relativiert werden, wenn jemand geringeres damit vergleicht ...


    Ich möchte vielmehr zum eigentlichen Thema, nämlich der ZEnsur im Forum was sagen:
    Ich kann Semsemnamm sehr gut verstehen und gebe ihm auch recht in dem was er sagt: Es ist seine Meinung und wenn man seine Meinung nicht in einem Forum kundtun darf, wo in aller Welt dann?


    Soweit ich weiß, kann doch für die Meinungen von Usern in einem Forum sonst keiner Verantworlich gemacht werden...!? Daß der Thread geschlossen wurde ohne vorher darauf hinzuweisen oder einfach mal nachzufragen finde ich auch ungerecht.

  • Katrin, leider ist der Forumbetreiber für alles verantwortlich was in einem Forum gesagt oder getan wird.


    Um zu gewärleisten, dass sich keine Gestzwidrigkeiten ergeben sind die Admins da. Und die gehen halt auf Nummer sicher. Sonst fällt das alles noch auf sie zurück.


    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.
    ein Forum ist ja kein Kaffetrinken bei Tante Rita und Oma Agnes. Das wäre Privat, und daher kann man da Dinge sagen, die hier nicht gesagt werden dürfen. Das ist übrigens keine Zensur.

  • Zensur:


    Quote

    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.


    Nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichts verbietet die Vorschrift allerdings nur die Vorzensur.
    Dagegen soll die Nachzensur, also die Kontrolle einer Äußerung nach ihrer Veröffentlichung, nicht generell verboten sein.


    und zwar wenn:


    Quote

    Bei einem Verstoß gegen strafrechtliche Bestimmungen können Medien verboten und beschlagnahmt, ihre Verfasser bestraft werden. Einschlägig sind hier einige Formen der Pornographie (§ 184a und (§ 184b StGB), verherrlichende Gewaltdarstellungen (§ 131), Beschimpfung von Religionsgemeinschaften (§ 166), die Verwendung von Symbolen verfassungsfeindlicher Organisationen (§ 86a), Anleitung zu Straftaten (§ 130a) oder Volksverhetzung einschließlich der Holocaustleugnung (§ 130). Eine untergeordnete Rolle spielen Straftatbestände wie Beleidigung oder Verleumdung (§§ 185 ff.), die auf den Schutz der Persönlichkeitsrechte des Opfers (Art. 2 GG) zielen. Nach (fast) einhelliger Meinung handelt es sich bei strafprozessualen Maßnahmen nicht um Zensurfälle.


    Soweit so gut.


    Außerdem hat der Forenbetreiber durchaus das Recht die Inhalte seiner Seite zu Zensieren, und zwar so wie es ihm beliebt. Ob vor oder Nachzensur


    Hier heißt das Netikette.
    Man muß ja nicht unbedingt hier posten. Es gibt ja noch soviele Foren.


    Was wieder der Beweis wäre, das eine Zenzur nicht stattfindet, weil wir den Zugang zu allen möglichen Informationsquellen haben. Und auch selbst publizieren können.


    Schöne heile Welt. Jedenfalls für mich.

  • Entschuldige chrizzy, aber willst du es nicht kapieren? Einen Thread zu schließen, ohne die zu beanstandende Bemerkung zu löschen, bringt juristisch rein GAR NICHTS, da die zu beanstandende Bemerkung immer noch im Thread zu lesen ist.


    Ich hätte ÜBERHAUPT NICHTS gesagt, wenn man sich über die Bemerkung beschwert und/oder sie gelöscht/editiert hätte. Mir geht es um die Schließung des Threads. Und was wäre, wenn es sich tatsächlich nur um einen Tippfehler gehandelt hätte? Das hat niemand überhaupt herauszufinden versucht. Mir wurde nur sofort unterstellt, daß es sich um keinen handeln kann.


    In einem anderen Thread habe ich mal den Begriff "Rollstuhl-Goebbels" verwendet. Daran hat sich niemand gestoßen, nicht mal nach einem Hinweis meinerseits an den Moderator. Und dem Moderator ist in diesem Fall ja noch nicht mal selbst aufgefallen, daß das zusätzliche S existiert hat, erst nach dem Hinweis, es könne sich dabei ja nicht um einen Tippfehler handeln wurde der Thread geschlossen, ohne mir die Möglichkeit zur Stellungnahme zu geben.


    Und das, mein lieber chrizzy, IST Zensur.

  • Schuldige, da war ich leider schneller. Ich hatte deine Antwort geahnt und schon beantwortet befor du sie geschrieben hast. Also:



    Siehe oben.

  • Was gibt es da zu kapieren?


    Du bist im Unrecht, die Adins und Moderatoren im Recht.


    Du bist mit dem Schäuble SS Vergleich zu weit gegangen, und wenn mich nicht alles täuscht wurde das schon tausendmal thematisiert. Wir sind hier ja nicht im Kindergarten, wo jedesman wenn einer Scheiße baut ihm erklärt werden muß warum der Erzieher das nicht duldet.


    Wenn du wieder normal argumentieren kannst, deinen Fehler einsiehst, oder vllt sogar einräumen könntest, könnte ich mir vorstellen, das dein Thread wieder geöffnet wird.


    Natürlich editiert.


    Schäuble ist auch für mich in vielerlei Hinsicht ein Radikaler, der in gewissen Dingen zu weit geht. Und ich würde mich gerne über seine Politik unterhalten.


    Also gib dir mal nen Ruck.

  • vielleicht werden die Threads ja auch geschlossen, damit die anderen User merken, dass da was falsch lief und man sich selbst ein Urteil bilden kann.


    sei doch mal ehrlich zu dir selbst, ab einem gewissen punkt wird kein tippfehler mehr unterstellt, weil es zu oft keiner war

  • Quote

    Original von Katrin
    Soweit ich weiß, kann doch für die Meinungen von Usern in einem Forum sonst keiner Verantworlich gemacht werden...!? Daß der Thread geschlossen wurde ohne vorher darauf hinzuweisen oder einfach mal nachzufragen finde ich auch ungerecht.


    Nach der neuen richterlichen Entscheidung leider doch... wurde in diesem Thread erwähnt
    Irgendwer hatte glaub ich auch einen Artikel dazu gepostet, aber den finde ich jetzt nicht....


    Ok, ich finde, bevor ein Thread entfernt oder geschlossen wird, sollten die betreffenden User schon wenigsten per PN angeschrieben werden und darauf hingewiesen werden, das finde ich gehört auch zur Netikette.
    Aber ich finde wirklich, dass man es hier mit kontroversen/radikalen politischen Meinungen auch nicht unbedingt übertreiben muss. Auch wenn es hier einen Off-Topic Bereich gibt, ist dies immer noch ein MASH Forum und kein politisches Forum, und Diskussionen sollten im Rahmen bleiben. Für harte politische Diskussionen halte ich mich in anderen Foren auf, u.a. bei Spiegel Online.



    It's not good to be unnecessarily crazy. Alan Alda

    Edited once, last by Birgit ().

  • Also ich denke, auch, dass vorher erstmal die angeschrieben werden sollten, die den Thread geöffnet haben. Aber ich denke, dass ist keine Zensur, was hier gemacht wird, da man ja immer noch den Thread lesen kann (wie du schon selbst gesagt hast), es kann halt nicht mehr drauf geantwortet werden. Und wenn man dem Admin mal schreibt und nett fragt, warum der Thread denn geschlossen sei, dann kann man auch per PN klären, dass der vllt. wieder göffnet wird.


    Ich selbst habe letztens den Thread "Politiker in Russland verhaftet" geöffnet. Als ich am nächsten Tag wieder kam, war dieser verschwunden. Daraufhin habe ich an Oberscht und bestcare geschrieben, die mir sagten, dass dieser Thread wegen übler Pöbelei in den Mod-Bereich verschoben wurde. Mir wurde aber auch versichert, dass er sobald die Pöbeleien durch einen Admin entfernt wurden wieder in den Off-Topic-Bereich verschoben wird. Ist bisher zwar noch nicht passiert, aber ich glaube daran und warte. (@Admin: wäre aber doch schön, wenn er jetzt bald wieder verschoben wird).
    Dies sollte also ein Beispiel sein, was man mit Kommunikation erreichen kann.


    Aber wie ich schon schrieb, vllt. sollten die Admins doch lieber vorher für Klarheit sorgen, auf welchem Weg auch immer.

  • Hmm, also ist es keine Zensur, eine ganze Diskussion zu töten, weil eine Bemerkung gefallen ist, die evtl. die Persönlichkeitsrechte einer Person verletzt - und vor allem verletzt diese Bemerkung keine Persönlichkeitsrechte mehr, weil der Thread geschlossen ist, obwohl die Bemerkung immer noch lesbar ist? :rolleyes:


    Komische Ansichten hier.


    Auch die Argumentation, dies sei ein M*A*S*H-Forum, kann ich nicht gelten lassen. Wenn politische Diskussionen unerwünscht sind, dann kein Unterforum Politik aufmachen. Und wer entscheidet, was "im Rahmen" bedeutet?


    Und meine Frage steht immer noch im Raum: Was, wenn es sich tatsächlich nur um einen Tippfehler gehandelt hätte, ich habe keine Möglichkeit bekommen, mich zu rechtfertigen. Wie schon erwähnt, ich hätte ÜBERHAUPT NICHTS gesagt, wenn man das zusätzliche S einfach rauseditiert (evtl. mit Hinweis) und den Thread offen gelassen hätte.