Kunst ist relativ. Ich muss sie nicht verstehen...

  • @ gef. charles Lamm: ups... naja dann kann ich mich nun wenigstens 5 jahre lang erholen von dem sch*** :D


    Birgit . das sehe ich genauso. ein pionier zu sein mit merkwürdigen oder gewagten sachen ist vollkommen ok. naja, ich kann mir das nur so erklären: es muss enifach 'konsumenten' - bewunderer für solche sachen geben. meinetwegen, ich hab mich damit abgefunden - zumindest bis zur nächsten begegbung dieser art =)


    @wyzo. Ja,ja, hast ja recht, wir reden darüber und solltens lieber ignorieren aber das kann ich nicht, denn ich empfinde es einfach als eine schreiende ungerechtigkeit, dass das kunst ist und ich auf der anderen seite mir nachqweisen lassen muss das ich ach so untalentiert bin und dann wird das auch noch via paragraphen nachgewiesen. geht einfach nicht. ich würde mich nie als ünstler bezeichnen, aber einer der kuchen hinstellt isses auch nicht. basta!!! ;)

  • Ich weiss leider nicht mehr wo das war, aber da hat mal ein "Künstler" Butter in eine Ecke "gekünstelt" und die Putzfrau hat das weggemacht, weil sie dachte, da hat jemand was hingeschmiert ... Wie das ausgegangen ist, weiss ich leider nicht mehr ....

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • Solche Geschichten gibt es zu hunderten, wenn nicht zu tausenden. Eine der ersten war eine dreckige Badewanne von Josef Beuys in den 60er Jahren, die eine Putzfrau geschrubbt haben soll.
    Warum, bitte schön, schrubbt eine Putzfrau in einem Museum eine Badewanne?
    Warum werden Putzfrauen in Museen nicht eingewiesen, was sie zu putzen haben, und wovon sie ihre Finger lassen müssen?


    Ich glaube, das ist alles eine Taktik, um ins Gespräch zu kommen. Auf der diesjährigen Dokumenta, wurde da nicht auch wieder was weggeputzt? Oder war das auf irgendeiner anderen Ausstellung? Jedenfalls finde ich, sowas kann einmal passieren, aber wenn sich solche Vorkommnisse häufen, sollte man den Reinigungskräften vielleicht mal sagen, dass es sich bei bestimmten Dingen um Kunst handelt. Und wenn das vorsätzlich nicht geschieht, dann denke ich ist das Teil der Werbung nach Außen. Man will in der Zeitung stehen.

  • Jetzt breche ich mal eine Lanze für die Reinigungskräfte:


    Die haben gesunden Menschenverstand !


    Alles was unnötig ist und im Weg rumklebt,rumstinkt usw. muss einfach gesäubert werden !


    Also was wäre den hier wenn in unserem Studiewohnheim jedes mal unsere beiden Reinigungsfrauen nachfragen müssten "Ist das Kunst oder seid ihr einfach zu faul euren Müll wegzuräumen ?"


    Wobei mich frustiert diese Arroganz von einigen meiner NachbarInnen gegenüber den Beiden und auch dem Hausmeister, obwohl ihn und seinen beiden Zivis zu beobachten ist echt besser als Fernsehen.
    Ich weiss nicht ich kapier´s nicht das sind arbeitende Menschen und irgendwelche Schnösel hier - kaum über 20 meinen einen Hals haben zu dürfen !


    Also ich komme mit den "Dienstkräften" blendend aus. Aber vielleicht bin ich doch wirklich schon eine andere Generation.


    Oder es liegt an meiner eigenen Proletarier-Einstellung !
    Der Arbeiter neben dir ist immer besser als der Bonze über dir !

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited 2 times, last by Matthias ().

  • Ein Studi-Wohnheim ist ja wohl was anderes als ein Museum!!!!!!!!!


    Ich sag ja nicht, dass ich unbedingt ein Fan von dieser Kunstrichtung bin, aber wem's gefällt.... Mein Gott, die können doch nicht einfach an den Ausstellungsstücken rumschrubben! 8o

  • Quote

    Original von Birgit
    Ein Studi-Wohnheim ist ja wohl was anderes als ein Museum!!!!!!!!!


    Oder doch.. schau´s dir an... Die Gemeinschaftsräume da liegen irgendwelche polit. Materilaien von 2001...



    Ausserdem die Frage ist doch: Wann wird Dreck/Müll zur Kunst ?

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Birgit ..ja wurde es eine Küntlerin hat unsere schönen Straßen mit lauter weissen streifen beschmiert und nannte das kunst dann hat die Stadt kassel alles entfernt weil es zu vielen unfällen kam denn die weissen streifen führten zu totaler verwirrung der autofahrer. Das war aber wohl auch nur um in die Presse zu kommen

    -Leben bedeutet unterwegs zu sein.
    Nicht um möglichst schnell anzukommen, sondern um seinen Träumen Zeit zu geben, wahr zu werden.

  • Weisse Streifen auf der Staße?


    das nennt man bei uns Fußgängerüberweg bzw. Zebrastreifen..


    Ok, 5 Euro in die Kalauerkasse... :D


    ...dann ruht der Sehende in seinem wahren Wesen und dieses ist:
    Sein, Wissen und Glückseligkeit

    Yoga Weisheit

  • Hallo
    In einer Reportage hatt eine russische Proffesorin nach 15Jahren Forschung
    über den Menschen und sein Verhalten eindeutig festgelegt das 95Prozent
    der Menschen schlichtweg dumm währe.Dies bezogen auf sämtliche sozialen
    Schichten.Nun die eigentliche Frage von mir wer macht denn jetzt die Kunst
    die 95Prozent oder die restlichen übrigen 5Prozent.Im Sinne des Betrachters
    ist eigentlich jeder ein Künstler.Für mich persönlich ist MASH eine erfreuliche
    Filmkunst und Unterhaltung.Ein Fremder ohne Humor würde den Geisteszustand eines jeden bezweifeln egal welchen Standes wenn Er eine
    Episode zu sehen bekommen würde von der Serie.
    MfG

    Hawkeye:"Ich kenne einen Roten auf dem schwarzen Markt, der mir für braune Scheine grüne Oliven verkauft." :D

  • Quote

    Original von DerEiserneOberscht
    Weisse Streifen auf der Staße?


    das nennt man bei uns Fußgängerüberweg bzw. Zebrastreifen..


    Ok, 5 Euro in die Kalauerkasse... :D


    Hmm, sowas habt ihr in Bayern schon ?
    Wann kriegt ihr denn ´ne Ampel ?
    Um mit dem grossen ostfriesischen Philosophen Otto Waalkes zu schliessen "Bestellt haben wir sie noch nicht aber die Farben haben wir schon ausgesucht."
    Schöne Grüsse an die bayrischen Eingeborenen in der Dritten Welt.


    Ich erhöhe auf 7,50 €.



    @ Andy63


    Aber lasse mich raten, diese russische Gelehrte zählt sich selbst zu den 5%, oder ?
    Also ich würde persönlich die Menschheit als Ganzes jetzt auch nicht für wirklich intelligent halten, aber jetzt zusagen 95% der Menschheit wären dumm hört sich doch wirklich etwas vermessen an !
    Und hat denn Kunstverständnis wirklich was mit Intelligenz zu tun ?
    Also ich spielte ja oben schon auf Kerkelings "Hurz" an - also sowas finde ich dumm gar nicht zu merken, dass man verarscht wird und noch versucht aus reinem ich-bin-so-kunst-kennerisch egomannischen Getue versuchen daraus einen tieferen Sinn zu erkennen.
    Ich mein´Eigenlob stinkt, aber ich könnte zu jedem Kunstwerk irgendwas schreiben... Ob ich´s wirklich so sehe ist eine andere Sache.
    Ich erinnere mich da an die Kunstklausuren in der Schule, ich sass grinsend da und schrieb irgendein Scheiss und bekam auch immer genug Punkte dafür. Oder einmal ich glaub´war 11.Klasse wir sollten so´n Brett bzw. Kasten so´ne Art Collage anfertigen, jo, erstmal gab ich´s ´ne Woche zu spät ab, mein hingerotztes "Kunstwerk" gab 6 Punkte. Dann war die Aufgabe unser eigenes Werk zu interpretieren ( ?( ) Ich habe da einen vom Pferd erzählt, angefangen von Martin Luther King und seine Bedeutung für die Rap-Musik (ich hatte das Fadenkreuz-Emblem der Gruppe "Public Enemy" verwendet) über Rollenspiele als gesellschaftliches Ereignis... 10 Punkte...



    Und noch mal Hape Kerkeling zum Thema: Selbsternannte Kunstversteher

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited 3 times, last by Matthias ().

  • Quote

    Original von Songbird
    naja, was solls, ich sag mal es ist schon ok wenn das kreativ sein bei mir ein hobby bleibt. ich muss es nicht zum beruf machen!


    Nette Galerie. Strange aber gut.


    Was obiges Zitat betrifft - überleg' es Dir gut. Ich bereue es manchmal schon sehr, "nur" einen kaufmännischen Beruf ergriffen zu haben, da Kunst-Studium eher nicht finanzierbar und für meinen Geschmack auch zu langwierig gewesen wäre.


    Jetzt habe ich Fämilieh und kann kaum noch was daran ändern. Aber wenigstens damit bin ich recht glücklich. Sollte sich jedoch irgendwann die Möglichkeit bieten - und sei es, wenn das Kind (oder die Kinder?) aus dem Haus sind - werde ich mich wohl doch wieder in dem Bereich umtun. Wenn ich bis dahin nicht vollständig eingerostet bin.


    Hab da noch was von wegen Kunstmappe und Numerus Clausus an Hochschulen... der hier war dagegen. Konnte sich aber so recht nicht durchsetzen. Und zum Thema Kunstverständnis hätten wir da noch die Episode mit der Badewanne (im gleichen Text) - immer wieder köstilich.

    There are certain rules about a war and rule number one is young men die.
    And rule number two is doctors can't change rule number one.

    Edited once, last by WholeMess ().

  • lach jaaa die badewanne, ganz großes kino!!!!
    ich als die, die kunst zum beruf gemacht hat kann und muss euch da jetzt mal abraten. zwar läuft es bei mir gerade relativ gut ich hab viele projekte am laufen aber wirklich kohle kommt da im moment nicht rein. leider machen die leute die ein stück kuchen ins museum packen echt kohle damit weil das ist ja "neu und innovativ" aber wenn man den Kuratoren und Galeristen nicht tonnenweise Puderzucker in der Anakgegend verteilt oder durch haarsträubende aktionen in der presse auf sich aufmerksam macht dann hat man kein leichtes leben. ich bin froh das ich meinen halbtagsjob habe um monatlich gerade so über die runden zu kommen.
    klar, wenn man mal ein zwei bilder verkauft kommt ein kleiner geldregen aber der wird von material und werbekosten direkt geschluckt


    Macht es euch zum hobby, schafft euch irgendwo ne ecke macht nen kunstkurs oder greift euch bücher zum thema und tut euch mal im bekannten kreis um, irgendwer kennt immer irgendwen und zack kann man mal in nem cafe ausstellen oder in ner arztpraxis oder beim weihnachtsbasar was verkaufen.
    das is dann kohle da kann man mal mitm schatz schön essen gehen oder ins kino :)
    grüße
    ich

  • Quote

    Original von alley
    [...]
    ich als die, die kunst zum beruf gemacht hat kann und muss euch da jetzt mal abraten. [...]


    Zustimm


    Ich kenne Jemand der hat als Hausmeister gearbeitet und hat dann in der Frauenkirche(?) in Frankfurt ausstellen dürfen!!
    Hätte er nur vom Malen leben wollen, hätte das nie gereicht!

    Gruß Uwe


    Ich kenne Gelbe, die mir für rote Scheine, grüne Olive auf dem Schwarzmarkt besorgen können :) :)


  • aber jetzt nochmal was zum thema kunst und dreck: ich bin ja ein freund von aussdrucksstarken dingen und dreck IST ausdrucksstark! ein schmutziges gesicht in einer schwarz-weiss-fotographie oder eine vintage überabeitung eines werkes mag ihm viel ausdruckskraft geben.
    aber kacke nett auf den boden drapiert... da sehen ich keinen ausdruck - aber meine wahrnehmung soll hier nicht das maß aller dinge sein.


    @ alley - ja ich muss dir da absolut recht geben, von wegen hobby und beruf.. ich habe es auch schon oft bei freunden erlebt die ihr hobby in welcher weise auch immer zum beruf gemacht haben und dann mussten sie hinterher neue hobbies sochen weil das kreativ sein oder was auch immer einfach viel zu sehr mit stress verbunden gewesen wäre. tja - und das mit dem geld, das mag auch stimmen.
    Außerdem ist es einfach allgemein unterschätzt: auf knopfdruck kreativ sein. auf knopfdruck inspiration haben und Muse...


    @ wholemess: ahja, verpasste chancen... also ich kann sehr gut verstehen was du meinst. ICh habe mein abi auch auf dem 2. bildungswege gemacht und davor gearbeitet, ausbildung (und das auch noch in einem Büro....*kötzel*) - ging garnicht. da sind schon viele chancen und perspektiven gekommen und gegangen. zwar habe ich noch keine eigene familie, aber eben auch keine 16 mehr. so langsam wirds eng, und ich mach schon lang rum mit mappen und bewerbungen. irgendwann kam bei mir der punkt wo ich nur noch eine gesicherte zukunft will und ein warmes nest.
    komme was wolle, ich werde germanist (also wenn ich zum wintersemster reinkomme =) literatur ist auch KUNST!!!) ;)


    @ wyzo: ja, gel? Herr Kerkeling bringt das schon ganz schön gut auf den punkt. Ich finde das tut der immer, ich kann den Jungen echt gut ernstnehmen, was bei Mediangestalten eigentlich eher schwer ist.
    Es geht ja um Menschen die eine tiefsinnigkeit für sich beanspruchen, die fragwürdig ist.
    Hatte leider bei meinem second-hand-abi garnkeinen Kunst unterricht, wenn dem so wäre. dann hätte ich auch n besseren NC. Aber was solls, es macht mich immer ein bisschen neidisch, dass andere KUNST im abi hatten... naja, was solls. Kunstunterricht ist ja auch nicht so der brüller, würd ich sagen. da mag in der oberstufe was über architekturstile zu lernen, aber sowas liest man sich doch besser selber an, oder? ich hab mal n bandlogo gemalt für die band meines freundes und da kam dann der Bassist (es sind IMMER die Sch*****-bassisten) und hat gesagt, "Neeeeee - ich will aber n logo von einem der Kunst-LK hatte - die melanie kann ja nix. ich hab das meinem kunstlehrer gezeigt und der hat gesagt, das sähe aus wie schnitzel reataurant". wie du siehst bekomme ich jede menge gute resonanz :D :D :D :D :D


    Andy 63: hm.... dummheit mag ja auch in meinen augen weit verbreitet sein, aber ist das nicht genauso wie bei diesem oberthema kunst total relativ? Kommt doch auch auf die perspektive drauf an. 5% der Menschen, Holla, die waldfee... woran will man DAS denn festmachen??

  • Quote

    Original von Songbird


    aber kacke nett auf den boden drapiert... da sehen ich keinen ausdruck - aber meine wahrnehmung soll hier nicht das maß aller dinge sein.


    Du kannst dann aber nicht abstreiten, das der Künstler sich da mal so richtig ausgedrückt hat..... [Blocked Image: http://www.cosgan.de/images/smilie/ekelig/k015.gif]

    "Ich glaube das kleine Scherzchen wurde soeben ins Fegefeuer verdammt"

  • war vor drei jahren in der chicago art gallery. am meisten hat mich der raum mit gemälden von gerhard richter gefreut. als ich den raum entdeckt hab, hab ich freudig aufgequietscht und meine freundin hat spontan beschlossen, dass sie mich nicht mehr kennt... die haben da auch das gaaanz bekannte bild mit maria callas auf der treppe. soooo schön!


    aber am faszinierendsten fand ich ein kunstwerk von einem bereits verstorbenen künstler -- weiss leider nicht mehr wie er hiess. und zwar bestand die installation aus einem rechteck von bonbons auf dem boden. so format 1x5 yard. jeder besucher ist aufgefordert, eine handvoll bonbons mitzunehmen. es soll symbolisch gezeigt werden, wie sein bester freund, der an aids starb, körperlich während des krankheitsverlaufs verfiel, aber trotzdem nicht verbittert starb. DAS ist doch mal ne aussage mit der man als otto-normal-betrachter mitgehen kann! (die bonbons werden übrigens jeden tag wieder aufgefüllt!)

  • Also ich glaube ich war in meinem ganzen Leben nur zweimal in einem Kunstmuseum bzw. Kunstausstellung davon nur einmal freiwillig.
    Einmal ewig her in Emden (10.Klasse) im Henri-Nannen-Kunstmeuseum - langweilig !!! Echt da würde ich mich doch lieber über Kuchen und Sch**** in Gläsern aufregen.
    Und dann in den Hamburger Kunsthallen - na was ? Helmut Newton ;) :D (Ich weiss was manche von euch jetzt denken: "Das ist mal wieder Typisch, kaum gib´s Ti**en zu sehen schon geht Wyzo in eine Kunstausstellung. So oder so ähnlich sind doch jetzt eure Gedankengänge, oder ?"

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

  • Doch das waren schon gute Bilder, auch wenn ich so meine, dass bei manchen der Übergang von Akt zu Pornographie doch recht verwaschen ist.
    Was soll man von einem Bild halten auf der er eine Frau fotographierte die nackt breit beinig auf einem Bett liegt und wo man dann bald durch ihre ... ihre Mandeln kontrollieren kann ???


    Also sowas finde ich auch hier im Netz auf diesen Medizinseiten zur weiblichen Anatomie...


    Oder wie heisst das doch so schön im MASH Film "Er hält gerade einen Vortrag über die Dehnungsmöglichkeit der weiblichen Vagina."

    Man kann die eigene Situation erst wirklich klären und die Ängste auflösen, wenn man sie fühlen kann, nicht aber in Diskussionen darüber. Erst dann hebt sich der Schleier, ...auf der langen Reise, die man angetreten hat.
    Alice Miller

    Edited 2 times, last by Matthias ().