Posts by GordonCTS

    Hallo Pille,


    ob das Konzert gut war, weiß ich natürlich nicht, aber Queen höre ich seit über 20 Jahren sehr gerne. Allerdings ist mit dem Tod von Freddie ;( ein (meines Erachtens) derart wichtiger Teil der Gruppe weggefalllen, daß mir die mit dem aktuellen Sänger gehörten Stücke längst nicht mehr so gefallen. Meiner Ansicht nach war Freddie das Herz von Queen und niemand kann ihn ersetzen.
    Außerdem kann ich mich nicht erinnern, daß Queen seitdem noch neue Stücke gebracht hat. Wie kommt's? Oder hab ich da was verpaßt? Ich hör immer nur die alten Stücke mit neuer Stimme, und das sagt mir nicht mehr zu.


    Freddie war Queen. Ohne Freddie ist das nix mehr. :(

    Mit 'nem Link kann ich leider nicht dienen, hab die Info von einem Bekannten, der viel mit Video zu tun hat.
    Ich seh zu, daß er mal eine von den Scheiben ranholt und dann weiß ich ja, was an der Sache dran ist.
    Wenn's klappt, geb ich euch Bescheid. Wenn's nicht klappt, auch.


    Bis dahin - hoffen und beten. :D

    Vielleicht schon völlig überholt, aber man weiß ja nie. :P


    Ich hab irgendwo im Forum mal mitbekommen, daß einige von euch (von Gudula weiß ich es sicher) Interesse an der Serie "Nam - Dienst in Vietnam" auf DVD geäußert haben.


    Die Serie (27 Folgen) gibt's auf 5 US-DVD's mit angepasster deutscher Tonspur. Der Originaltitel lautet: Tour of Duty.


    Und so, wie's aussieht, hab ich vermutlich sogar die Möglichkeit, da dran zu kommen. :)

    Quote

    Original von summisu
    Am sonntag ist uns auch sowas passiert. und zwar hat ein anwohner ein auto vor seiner tür fotografiert, weil das da im parkverbot stand. da kam der halter des autos (junger spund) und fing an auf den Mann einzuschlagen. er wollte den film haben und der mann hat am end esogar am ende geblutet. nicht mal seine kumpels haben ihn zurückgehalten ! Aber ehrlich, ich habs mich nicht getraut, denn der typ hätte auch auf Mädels eingeschlagen ,so wie der drauf war. Ich find das selber schlimm ,aber was hätte das gebracht, wenn ich auch noch eine drauf bekommen hätte? Seine weiblichen Freundinnen haben ihn aber zurückgehalten.
    Zwar nicht genug, aber er hat dann von ihm abgelassen.


    Hallo Summisu


    Deine Reaktion ist relativ verständlich. Aber ich hoffe doch, daß du die Autonummer aufgeschrieben hast und dich dem Anwohner als Zeugin zur Verfügung stellst, denn wenigstens die Körperverletzung sollte zur Anzeige gebracht werden.


    Gruß


    GordonCTS

    Ich habe mal auf Sonstiges geklickt, da ich nicht sicher bin, was unter der Rubrik Exoten einsortiert wird.
    Meine Hunde- bzw. Katzenzeit liegt bereits Jahrzehnte zurück, deshalb lasse ich diese Tiere mal außer acht.
    Mittlerweile halte ich Molche aus Asien und Spanien sowie eine einheimische Art und versuche auch, diese zu züchten.
    Für diejenigen, die nicht wissen, was das für Tiere sind: Es handelt sich dabei um Amphibien der Gattung Schwanzlurche, die im Falle meiner Arten fast ausschließlich im Aquarium gehalten werden können.

    Quote

    Original von TrapperJohn
    Ich kenne ziemlich viel Leute die Probleme im Zusammenhang von ME und USB Speichergeräten haben.
    Du musst auf jeden Fall erst Software installieren und dann erst anstecken. Wenn das nicht funzt würde ich ja jetzt sagen besorg dir einfach das Servicepack. Leider gibts aber für dieses fantastische Betriebssystem keins sondern nur ungefähr 80 einzelne Patches.
    Ich persönlich würde raten wieder zu Windows 98 zu wechseln wenn der Rechner kein XP mitmacht. Denn ME ist eine einzige Unverschämtheit.


    Dem kann und muß ich zustimmen. Trapper John hat da leider recht. ME war bzw. ist mit das mieseste Betriebssystem, daß Microsoft je auf den Markt geworfen hat. ;(
    Nicht ohne Grund benutzt es heute kaum noch einer, mit 98SE oder 2000 lebt man deutlich einfacher. XP muß durchaus nicht sein. Dein USB-Stick ist mit 99-prozentiger Sicherheit völlig in Ordnung. Dein Betriebssystem leider nicht wirklich.


    Viel Glück noch


    GordonCTS

    Quote

    Original von Wyzo


    Nee, nee ohne TFT. Ostfriesland halt, bei manchen meiner Landsleute gehen die Uhren halt noch anders...


    Moin moin aus'm Ruhrgebiet.
    Also die 150 Tacken für ein 500 MHz System sind gar nicht so unrealistisch, wie ihr glaubt. Speziell im An- und Verkaufbereich ist das normal, vor allem, wenn's eine P3-CPU ist.


    So, und nu noch meine Auflistung.


    Angefangen hat alles ca. 1986 mit dem C64, der zuletzt mit 2 Floppys und dem damals sehr bekannten Speeddos und einer Epromkarte gut aus dem Quark kam. Auf Copy-Partys in Holland hab ich damals eine Diskette inklusive Datenkontrolle in unter 30 Sekunden geschafft, die andern User brauchten über eine Minute ohne Kontrolle. Meine Kiste war damit King im Ring. War eine wirklich schöne Zeit, aus der bis heute noch Freunde vorhanden sind.


    Fortgesetzt wurde es dann 1989 mit einem Amiga 500 inklusive der Standarderweiterung auf 1MB. Dazu kamen aber in recht kurzer Zeit ein externer SCSI-Controller mit Erweiterung auf 3 MB, 2 Platten, 1 CD-Rom und 3 Floppys und eine Turbokarte mit stolzen 28 MHz. Ja, das Ding ging gut ab. 8o Im Lauf der folgenden Jahre kam dann so ziemlich die komplette Amiga-Familie zusammen, als da wären:


    Amiga 2000, umgebaut in ein Towergehäuse mit 28 MHz-Turbokarte, SCSi-Controller, Platten etc etc


    Amiga 1200, selber zur Tower-Version umgerüstet und mit einem 68040er Prozessor (50 MHz) sowie 50 MB Ram ordentlich aufgepumpt. Natürlich mit IDE- und SCSI-Controller plus Platten, CD-Brenner, HD-Floppy und diversem Kleinkram war bzw. ist er bis heute das Flaggschiff meiner Sammlung.


    Amiga CD32, die Spielkonsole von Commodore mit CD-Rom, einmal im Originalzustand und einmal die zum A1200 erweiterte Variante mit Festplatte, Floppy und Tastatur.


    Dazu kamen dann noch ein Amiga 3000, ein Amiga 600 sowie ein PC-III, auch von Commodore. Und, als Krönung sozusagen, ein Amiga 1000 mit den Unterschriften der Entwickler versehen. Lediglich der Amiga 4000 fehlt in der Reihe. Dafür funktionieren alle aber Geräte noch. Ich hab es nie übers Herz gebracht, mich von den Commos zu trennen. Durch die Marketingfehler hat leider der PC die Oberhand gewonnen. Schade, schade, schade.


    An normalen Konsolen hab ich nur ein Super-Nintendo und 2 der ersten Playstations, alles in einwandfreiem Zustand.


    Da ich 1998 zwangsläufig auf PC's umsteigen mußte und mir einer natürlich nicht reicht, kommt dann noch einiges dazu. Angefangen hat es mit einem 75 MHz Pentium, darauf folgten ein P2 mit 200 MHz, ein AMD mit 450 MHz, desweiteren verschiedene "Aufstiege", die mie zum Teil schon wieder entfallen sind.


    Und heute stehen hier also 5 PC's (für verschiedene Zwecke) im Netzwerk:


    1x 1 GHz Athlon als Internetrechner, 1x AMD mit XP 1800 CPU, 1x Celeron mit 2.4 GHz als sogenannter Mini-PC, 1x P4 mit 2.53 GHz und einigen Erweiterungen und im Wohnzimmer ein Laptop mit 1.2 GHz Celeron CPU zum gemütlichen Surfen von der Couch aus. ;-)
    Die gesamte Plattenkapazität liegt bei ca. einem halben Terabyte. Auf die diversen Einzelheiten bzgl. CD- und DVD-Toastern kann man hier wohl verzichten, es ist reichlich. :D


    Das beruhigende an den PC's ist es für mich, daß ich weder Virenkiller oder Firewalls brauche, die mir die Systeme drosseln. Vorneweg verbinden ein simpler Switch sowie ein SMC-Router mit integrierter Firewall das Netzwerk mit denm Internet und seitdem die Geschichte 2003 konfiguriert wurde, hab ich nicht ein einziges Mal Probleme mit Viren oder anderen virtuellen Schädlingen feststellen müssen.


    Gruß an alle


    GordonCTS

    Hallo Wyzo,


    ich würde es doch mal mit einem Update von Windows 98 auf 98SE versuchen. Es gibt dafür eine spezielle CD, hab ich sogar irgendwo hier rumfliegen. Hat bei mir bislang immer problemlos funktioniert.
    Als Software-Player würde ich dir Power-DVD von Cyberlink empfehlen.


    Gruß


    Michael

    Es ist bei mir nach wie vor der Fall.
    Mir hat diese Macke vor 2 Tagen eine halbe Stunde Tipperei ruiniert. Akualisieren ging nicht und bei zurück war dann alles futsch. Ich komm jetzt zwar damit klar aber nerven tut's ganz schön, zumal der Seitenaufbau ja nun mal nicht der schnellste ist.


    Das Kopieren des Textes ins Clipboard ist da wirklich vor jedem Mausklick auf einen Button angeraten.

    Mir hat diese Macke vor 2 Tagen eine halbe Stunde Tipperei ruiniert. Akualisieren ging nicht und bei zurück war dann alles futsch. Ich komm jetzt zwar damit klar aber nerven tut's ganz schön, zumal der Seitenaufbau ja nun mal nicht der schnellste ist.

    Quote

    Original von ralexand


    5?? 5Jahre? Das is echt gestört. Bei 13 Jährigen geht ES JA NOCH, aber 5!!


    Ist aber die Realität. Und der Rotzig war nicht mal schlecht. Mittlerweile ist er 6 und spielt gegen Mutter oder Vater Strategicals im Stil von C&C oder Age of Empire.
    Ich muß wohl dabei sagen, daß er ansonsten ein recht normales Kind zu sein scheint, ohne auffällige Verhaltensweisen.



    Quote

    Original von Gudula
    Du, Gordon? könntest Du bitte das nächse mal den Editierbutten benutzen??
    Vier Posts hinternander... dafür sollte er sich schon lohnen.....


    Mach ich. Das kam zum Teil auch durch die Probleme, die ich hier auf der Seite habe und die langsam nerven.

    Quote

    Original von Philipp Gaskell


    Deutschland ist extrem verschuldet und wirtschaftet schon seit etwa 1967 nicht mehr im gesunden Bereich. Nur so schlecht kann es dem Land gar nicht gehen, dass nicht die Sozis (aller Parteien) nicht noch mal 500 Millionen oder auch 500 Milliarden Euro verschenken würden, nur um für sich einen schönen Werbeeffekt zu erhalten.
    Die privaten Spenden sind gut und wichtig, die öffentlichen Spenden werden aber nicht vom Staat gegeben, sondern in Wahrheit von den Steuerzahlern und den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland bezahlt. Und die werden weder gefragt, ob sie denn gerade so viel Geld übrig haben, noch an wen oder für welche Zwecke das viele Geld denn verwendet werden soll. Aber macht ja nix, die weise Regierung setzt es schon zu unser aller "Wohl" ein. Und liebe Bürger,
    bürokratische, korrupte und ineffiziente Geldverschwendung, nein so etwas würde doch unser Staat nie machen.


    Du bist mir leider etwas zuvor gekommen mit deinem Posting.


    Allerdings hätte ich es wohl deutlich simpler formuliert:
    Unsere Regierung macht, was sie will, ohne Rücksicht auf unsere Verluste.




    Edit:
    Bitte auchte etwas auf Deine Postings. Doppel, dreifach oder auch vierfach Posts sind nicht so schön für die Leser und ne menge Arbeit für die Mods. Danke


    Gudula
    -FM-

    Quote

    Original von klinks nachbar
    Ich werde die wohl mal anspucken. Am besten mit einem Blasrohr dieser Naturvölker aus dem Amazonasdelta. Mit diesen lustigen Giftpfeilen.
    Oder wird binden sie in einer einsamen Hütte aufn Stuhl und sie müssen für den Rest ihres Lebens ihre Klingeltöne anhören. UND (jetzt kommts) zu ihren eigenen Preisen.


    Fang mit Variante 2 an, aber im Monats-Abo, weil:
    der Marc, der Oliver und der Alexander, die sollen ja auch was davon haben. :D
    Dann werden sie irgendwann um Variante 1 betteln.


    Quote

    Original von Charles
    Nett geschrieben.
    Da fällt mir folgendes ein:
    "Hallo, ich bin der Peter..."


    Ach was. Bist du der von Peter, Paul and Mary? 8)


    Aber da solche Unternehmen an den deutschen Fiskus Steuern zahlen, scheint es unsere Obrigkeit nicht zu stören, wenn schon die Kinder abgezockt werde. Hallelujah.

    Quote

    Original von ralexand
    Du hast recht, aber ich hoffe du weißt, das die Sig von Nimrod extrem sarkastisch gemeint ist ;).


    Das stört mich überhaupt nicht. :]


    Mir ging es nur um die Texte/Aussagen der Signatur.



    Edit1:

    Quote

    Original von DerEiserneOberscht
    @ Charles


    Ja genau, Spiele können auch der Entspannung dienen, machen Spass und fördern die Reaktionsfähigkeit (Das hat übrigens mal ein Fahrlehrer einem Schüler empfohlen, dem das Autofahren etwas mühe bereitet hat, er solle mal ein paar Computerspiele spielen, weil es die Reaktionen verbessert)


    Und ... hat's geholfen?


    Edit2:

    Quote

    Original von klinks nachbar
    Außerdem gibt es in Deutschland keine Zensur, sondern Kontrolle. Und ich bin dafür, dass der Verkauf von Computerspielen KONTROLLIERT wird. Medal Of Honor oder Call Of Duty hat in den Händen (bzw. auf den Bildschirmen) von 13jährigen absolut nichts verloren.


    Nur leider greift diese Kontrolle so gut wie überhaupt nicht, wenn man ehrlich ist. Ich habe jedesmal den Kopf geschüttelt, wenn ich den 5-jährigen Sohn von Bekannten Medal ... zocken sah.


    Solange Eltern dergleichen zulassen, ist die erwähnte Kontrolle eine Illusion.



    Edit3:

    Quote

    Original von The real Chosen
    Außerdem hat hier gerade einer gesagt das die verantwortlichen sich das immer viel zu einfach machen. Die nehmen einfach immer die erst beste lösung für probleme die weitaus tiefere gründe haben als nur computerspiele.


    Da könntest du durchaus recht haben. Meiner Ansicht nach findet diese Entwicklung auf so einigen Gebieten statt. Man nehme diverse Talkshows, Dokusoaps und was weiß ich noch. Besser wird da nichts, im Gegenteil. Alles wird immer heftiger. Und oft genug wird es dadurch nicht besser. Laß uns doch mal abwarten, wann Prügelszenen in deutschen Talkshows auftauchen und dann immer öfter zu sehen sein werden. Wie in den USA, da ist es doch bald an der Tagesordnung. Und es gibt reichlich Leute, die sich den Mist auch noch mit Freuden angucken. Es würde mich kaum wundern, wenn sich bei Vergleich der Einschaltquoten herausstellen würde, daß mehr Menschen derartigen Müll sehen anstatt irgendwelche "vernünftigen" Gesprächsrunden, z.B. über politische Themen oder ähnliches. Würde mich interessieren, womit man sowas begründen will.


    Die Entwicklung der menschlichen Zivilisation ist auf so einigen Gebieten leider alles andere als positiv.

    Tach zusammen.


    Ich möchte hier auch mal meinen Senf dazugeben. Hatte ich zwar schon letzte Nacht versucht, aber aus irgendwelchen Gründen muß ich hier fast jedesmal, wenn ich mir einen Thread ansehen will oder auch nur die Seite öffnen will, auf aktualisieren klicken, weil zuerst immer der Fehler "server nicht gefunden" kommt. Beim Senden meines Textes passierte das ebenfalls und eine halbe Stunde Tipperei war zum Teufel. Danach hatte ich keine Lust mehr. Auf anderen Seiten passiert mir das übrigens nicht.
    Jetzt grad hatte ich auf "Vorschau geklickt und es kam: "Sie haben einen ungültigen Verweis angegeben. Wenn Sie einem korrekten Link gefolgt sind, sollten Sie den Administrator benachrichtigen." Was ist denn da los?


    Aber zum Thema.


    Quote

    Original von klinks nachbar
    Meine Güte noch mal, seid ihr wirklich so schwer von Begriff? Mit der fremden Person war nich das Kind gemeint, sondern die Mutter!!! Wenn ein Datenabgleich mit den Genen des Vaters und des Kindes gemacht werden, bleibt beim Kind eine Hälfte übrig. Und von wem is die?
    Man guckt dabei auch in die Gene der Mutter und zwar ohne deren Wissen und Einwilligung (bis jetzt ging das) Und DAS wird verboten.


    Ich muß gestehen, daß ich das so aber kaum mitbekommen habe. Denn ständig war vom Kind die Rede. Allerdings geht es mir momentan weniger darum. Mal davon abgesehen, daß dieses Verbot sehr weitreichende NEGATIVE Folgen hat.


    Ich habe bei dieser Geschichte mehr Probleme mit den Begriffen Datenschutz und Recht bzw. Rechtstaat.


    Quote

    Original von Gudula
    und... warum wundert es mich gar nicht, dass eine RichterIN in diesem Fall entschieden hat?
    Mir hat sich auch schon die Vermutung aufgetan, das die Sache mit dem Datenschutz nichts
    weiter wie ein Deckmantel ist....


    Quote

    Original von klinks nachbar
    Und das verstößt laut Zypries (und da hat sie recht) gegen den Datenschutz.


    Sie sagt, wenn wir ein Briefgeheimnis haben und ein Datenschutzgesetz kann es nicht sein,
    dass einer ohne Wissen des anderen in seinen Gendaten rumforstet. das is alles.


    Den Vermutungen von Gudula kann ich nur lebhaft beipflichten.
    Den Ausführungen von Klinks Nachbar leider kaum, denn: Wir haben auch ein Bankgeheimnis und ein Datenschutzgesetz. Und was planen einige Politiker grade? Genau, die Aufhebung dieses per Datenschutz geschützten Bankgeheimnisses.
    Bei einigen Verbrechen wird ebenfalls wenig auf den Datenschutz gegeben, stattdessen dürfen Tausende Menschen Schlange stehen, um ihre Gendaten abzuliefern. Und das nur, um einen davon zu finden. Falls der dann überhaupt dabei ist?! Da gibt man also einen Dreck auf den "begründeten Verdacht", um dann den Test nur bei diesem Einen durchzuführen.
    Neenee, hier wird meiner Meinung nach das Recht so benutzt, wie es dem Staat in den Kram passt.


    Falls sich jetzt jemand fragt, was denn der Staat von diesem Urteil hat, für den habe ich eine vielleicht durchaus mögliche Antwort.
    Wenn ein angeblicher Vater durch einen Test erfährt, daß er vielleicht schon jahrelang über den Tisch gezogen, sprich betrogen wird, hat das zwangsläufug Folgen. Der weitaus größte Teil dieser Betrugsopfer wird jegliche Zahlung sofort einstellen, bzw. versuchen, sein bis dahin gezahltes Geld zurückzufordern. Was ich sehr gut verstehen kann. Das sollte auch sein gutes Recht sein.
    Wer kommt dann für den weiteren Kindesunterhalt auf? Der tatsächliche Vater; wenn er denn bekannt ist. Und was, wenn nicht? Dann ist der Staat dran!
    Weiterhin dürfte es zu einer Vielzahl von Gerichtsstreitigkeiten kommen, bei denen aller Wahrscheinlichkeit nach mehr als genug der Beteiligten die entstehenden Kosten nicht aufbringen können. Wessen Kasse wird dadurch belastet?
    Die des Staates! Hoppla...
    Na, dämmerts langsam?


    So, wie es aussieht, drückt man (der Staat nämlich) dann viel lieber den Betrugsopfern (ist Betrug nicht eine Straftat?) die Arschkarte mit Diadem in die Hand. Immer nach dem Motto: Seid nicht feige, laßt mich hinter'n Baum.
    Wo bleibt denn der Schutz des Bürgers vor Straftaten, wie soll der sich in einem solchen Fall zur Wehr setzen können. Überhaupt nicht!
    Und das ist eine Riesensauerei, die meiner Meinung nach nichts mehr mit Rechtsstaatlichkeit zu tun hat.
    Wie Gudula schon schrieb: Der Datenschutz ist nur eine fadenscheinige Ausrede, mit deren Hilfe sich der Staat aus der Affäre ziehen will. Und allem Anschein nach schafft er das ja auch.


    Quote

    Original von klinks nachbar
    Es sollen aber dafür die Hürden bei gerichtlichen Streiten zur Durchsetzung eines
    Vaterschaftstests gemindert werden.


    Davon habe ich ebenfalls nichts gehört. Zudem klingt es für mich eher lächerlich. Das bezieht sich nicht auf dich, Klinks Nachbar!
    Gestern nacht kam im NDR ein Bericht über das Urteil. Eine der Folgen ist: Betroffenen Männern wird KEINE Möglichkeit gegeben, sich vor dieser Art des Betruges zu schützen bzw. sich dagegen zu wehren. Denn wenn die jeweilige Mutter dem Test nicht zustimmt, kann und darf er ja nach dem Gesetz nichts tun. Na, ist das nicht toll?
    Und welche Mutter würde sich freiwillig ans Messer liefern? Es dürften die wenigsten sein. Die denken sich: "Lassen wir den Kerl mal schön weiter für das Kuckucksei blechen. Mir kann ja nix passieren." Stimmt ja auch!
    Wem nützen denn da die Herabsetzung der Hürden bei gerichtlichen Streitigkeiten. Kaum einem. Durch dieses Urteil wird doch den Betroffenen geradezu die Möglichkeit verweigert, es überhaupt bis zu einem Gerichtsstreit zu schaffen.
    Welche Möglichkeit hat den ein "falscher" Vater jetzt noch außer dem Zufall? Mir fällt keine ein.


    Also, irgendwas ist faul im Staate Deutschland... :evil:



    EDIT1:

    Quote

    Original von Charles
    Ach so es geht darum eine Probe von der Mutter zu nehmen und nicht vom Kind.
    Dann wird mir einiges klar


    Mir nicht. Warum wurde dann im gestrigen Bericht im NDR gezeigt, daß ein Vater seine Speichelspuren und die des Kindes weitergab? Von denen der Mutter war keine Rede!



    EDIT2:

    Quote

    Original von klinks nachbar


    Man könnte zum Beispiel der Mutter die Auflage erteilen, dass sie dem Test zuzustimmen hat, wenn sie den Unterhalt haben will.


    Quote

    Original von Sumpfhuhn


    Ja, das wäre eine Möglichkeit.
    Aber nur bei berechtigten Zweifeln oder generell?
    Will heißen: Kein Mann wäre unterhaltsverpflichtet, solange die Mutter dem Test nicht zugestimmt hat?
    Dann würden wahrscheinlich viele Männer vorsorglich mal testen lassen, damit sich ganz sicher sein können. Schließlich weiß man ja nie ...


    Das scheint mir nach dem Urteil die einzige Möglichkeit zu sein, wie Man(n) sich wehren kann. Der Vater muß allerdings den Test bezahlen, wenn das Kind tatsächlich seines ist. Aber das würde dann wohl sein geringstes Problem sein.


    Wenn eine Mutter den Test verweigert, gibt das doch schon gewisse Zweifel auf, oder?


    Nur bezweifle ich, das eine solche Regelung getroffen wird.




    EDIT3:


    Gordon, bitte achte etwas auf Deine Posts.
    Doppel, dreifach oder auch vierfach Posts sind nicht schön für den Leser und ne menge arbeit für die Mods. Bitte benutze den Editierbutton.
    Danke.


    Gudula
    -FM-

    Quote

    Original von klinks nachbar
    In den USA gibt es auch Gesetze, die festlegen, dass Frauen beim Beischlaf das Nachthemd anbehalten müssen.


    Im Ernst? Ich schmeiß mich weg... ;( Wie kann man nur dermaßen bekloppt sein? ?(
    Viel wichtiger finde ich aber die Frage: Wie muß eine Bevölkerung drauf sein, daß sie sich solchen Schwachsinn bieten läßt. Das ist mir nämlich unbegreiflich. Wie kann man solche "Gesetze" akzeptieren?


    Aber vielleicht gilt das speziell für die ganz Bibelfesten: Den Seinen gibt's der Herr doch im Schlaf. pffrrzzz :D


    Quote

    Original von klinks nachbar
    (Und bei den vielen fetten Weibern, die da rumlaufen, fiele mir bei manchen auch nix besseres als "Besser is dat, nöch" :D)


    Jo, zuminnest för de Augen :D


    Liebe Eltern, besonders Vater und Mutter - hier is was los!

    Tach zusammen.


    Auf die Idee zu diesem Thema kam ich durch Nimrod's Signatur:


    EGO-Shooter machen dumm und brutal.
    Weg mit dem Dreck!
    Killerspiele...nein danke
    ...ich bin doch nicht geistesgestört!


    Bei mir kam kurzer Zeit die Frage auf: Stimmt das überhaupt?


    Ich kann nur für mich sprechen. Und meine Meinung dazu ist: Kann ich nicht bestätigen. Zumal mir diese Aussage obendrein recht einseitig vorkommt.


    So ab und zu (und wenn die Zeit vorhanden ist) spiele ich dergleichen sogar recht gerne. Das Letzte war wohl Breed, wenn ich nicht irre. Mein Favorit ist bis zum heutigen Tag allerdings das uralte Doom, weil es meiner Ansicht nach als einziges Spiel in dieser Richtung etwas vorweisen kann, daß ich bei anderen immer vermisst habe: Atmosphäre. Ich weiß zwar nicht warum, aber nur beim alten Doom habe ich manchmal sogar leichte Gänsehaut bekommen.
    Aber ich schweife ab...also zurück zum Thema.


    Ich weiß ja nicht, ob Nimrod die Aussage seiner Signatur komplett unterschreiben würde, aber ich persönlich könnte das auf keinen Fall, weil:


    1. Dumm: Meine Mutter hat keinen Idioten großgezogen. Eine Abnahme meiner Intelligenz durch das Spielen von EGO-Shootern kann bei mir auch nicht festgestellt werden. Ich hab mir zwar im letzten Jahr eine ziemlich Dummheit erlaubt (einige werden wissen, was ich meine), aber das ist eine recht einsame Ausnahme.


    2. Brutal: Ich kann behaupten, daß ich Zeit meines Lebens (schlappe 45 Jahre) weder in Schlägereien verwickelt war noch mich anderen Menschen oder Tieren gegenüber gewalttätig oder ähnlich (sprich brutal) verhalten habe. Selbst direkt nach dem "Genuß" eines derartigen Spieles verspürte ich nicht das geringste Bedürfnis, mit der Pumpgun loszuziehen und dem Erstbesten eins überzubraten, dessen Gesicht mir nicht gefällt.


    3. Dreck: Wer trifft solche Beurteilungen? Und mit welchem Recht? Genausogut dürften demzufolge diverse Zeichentrickserien entsprechend bewertet werden, die vor Gewalt etc. eigentlich nur so strotzen. Stattdessen werden diese Serien unseren Kindern per Fernseher verabreicht, und das scheinbar mit dem Segen aller. Oh toll.


    4. Killerspiele: Warum denn nicht? Wie es der Name schon sagt. Es ist ein Spiel. In wievielen TV-Serien werden jeden Tag wieviel Menschen ermordet? Zählt vermutlich kein Aas. Interessiert scheinbar auch nicht sonderlich. Ein Punkt verbindet diese Dinge. Es ist NICHT die Realität, die dort stattfindet.


    5. geistesgestört: Nun, bislang gab es noch keinen Grund, an meiner geistigen Gesundheit zu zweifeln. Ansonsten siehe Punkt 1.


    Was meint ihr denn dazu?


    Gruß an alle


    GordonCTS

    Vielleicht sollte man einmal etwas Ahnenforschung in Mexiko betreiben.
    Wer weiß, vielleicht käme dabei heraus, daß die Vorfahren derjenigen, die solche Vorschläge machen, aus Schilda stammen. Denn die hatten bekanntlich schon früher solch "geistreiche" Ideen... :D


    Es würde mich aber mal interessieren, wie das dann dort beim Sex laufen soll. Nur noch mit Klamotten an oder wie. Aber vielleicht ist es ja so, das demnächst dort Kondome unter Bekleidung rangieren.


    Möglicherweise ist das Ganze aber auch nur ein Versuch der dortigen Regierung, mit Hilfe von derart geistigem Dünnschiss eine neue Form der Geburtenkontrolle auszuprobieren.
    ZITAT Stefan Raab: Man weiß es nicht genau.


    Aber ehrlich gesagt kann ich mich über solche Kaspereien kaum aufregen
    Wie hieß es doch schon im alten Rom: Selig, die da geistig arm sind. :D :D :D In Mexiko dürfte es folglich so einige Selige geben.


    Eine solche Meldung wäre doch etwas für den deutschen Stern unter der Rubrik: Neues aus Kalau. ;)


    Wie auch immer: ich lach mich tot.

    @ mumin:
    "Es ist hier ja eigentlich schon alles gesagt worden zu dieser schrecklichen Katastrophe."


    Glaubst du das allen Ernstes? Nix für ungut, aber werd mal wach.
    Übrigens ist mittlerweile die Zahl der direkten Todesopfer auf über 80.000 angestiegen! Dabei wird's leider kaum bleiben.


    Dein Satz dürfte wohl recht weit von der Realität entfernt sein. Diese Katastrophe ist im Grunde noch lange nicht vorbei, sondern findet immer noch statt, wenn auch der Beginn mit den Flutwellen und den daraus resultierenden Zerstörungen und Opfern mittlerweile einige Tage her ist. Aber zu dieser Katastrophe gehören alle noch kommenden Folgen.
    Als da z.B. wären: Obdachlosigkeit für eine wahnsinnig hohe Anzahl von Menschen, nicht mehr vorhandene Infrastrukturen, keine Versorgung mit den nötigsten Dingen (Wasser und Nahrung) für vermutlich Hunderttausende (wenn nicht mehr).
    Und das dürften noch die "harmlosesten" Dinge sein. Was glaubst du, wird dort abgehen, wenn vielleicht noch Seuchen oder Epidemien dazu kommen? DANN herrscht dort die Hölle auf Erden.


    Die ganze Sache beschränkt sich auch nicht nur auf Asien, denn selbst Afrikas Nordostküste ist davon betroffen, wenn auch nicht im gleichen Ausmaß.


    Vielleicht machst du dir darüber mal ein paar Gedanken.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Die Antwort auf die Frage nach dem auffälligen Unterschied in der Berichterstattung hinsichtlich den Geschehnissen am 11. November 2001 dürfte meiner Ansicht nach recht simpel sein.


    Damals waren Menschen die Übeltäter, heute ist es "nur" die Natur. Und die fällt mehr oder weniger unter "Höhere Gewalt". Kann man nix dran machen. Was im Grunde sogar stimmt. Der Mensch wird angesichts solcher Kräfte allenfalls zum Statisten degradiert, der höchstens die eventuelle Möglichkeit hat, solche Dinge rechtzeitig zu erkennen und sich schnellstens vom Acker zu machen. Was das angeht, zeigt sich hier wieder einmal eine typisch menschliche Unart. Jetzt sabbeln plötzlich alle davon, Frühwarnsysteme und dergleichen zu beschaffen. Wie üblich mal wieder zu spät. Das Kind muß wie im Sprichwort erst in den Brunnen gefallen sein, damit was passiert. Scheiße, wie armselig.


    Ich bin ja mal gespannt (wenn ich diesen Tag erleben sollte, was ich nicht hoffe), wie die Berichterstattung ausfallen wird, wenn "demnächst" in Amerika der Punk abgeht. Es ist als sicher anzunehmen, daß der Yellowstone-Nationalpark durch den Ausbruch eines sogenannten Supervulkans im wahrsten Sinne des Wortes zu Schutt und Asche zerblasen wird.
    2 Links dazu:
    http://www.lonlygunmen.de/natu…upervulkan/zeitbombe.html
    http://www.bbc.co.uk/science/h…1999/supervolcanoes.shtml


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Das erwähnte Paar mit ihrer Äußerung über den nicht aufgeräumten Strand hätte man ganz schnell mit der Peitsche dorthin treiben sollen, wo es am Schlimmsten war. Da hätten sie dann ausreichend Gelegenheit gehabt, allen zu zeigen, wie man aufräumt.


    So, nu hab ich Dampf abgelassen.

    Quote

    Original von Norman


    Da kannst Du recht haben, vielleicht geht wirklich der Gaul mit mir durch. Ich kenne es ja auch nur vom erzählen her und das sind nicht ien mal 10 Leute. Aber so wie die alles erzählen, scheint es ja zu funktionieren. Daher habe ich das gesagt. Natürlich ist es ein Tritt gegen die Schwachen.... Aber etwas muss passieren. Auch wenn es dann nicht besser ist in Deutschland, aber man muss doch mal anfangen, oder nicht?


    Hallo Leute,


    ich muß mich hier mal einklinken, glaub ich.


    Norman, deine letzten 3 Sätze haben mich dazu bewogen. Speziell: natürlich ist es ein Tritt gegen die Schwachen. Und das ist eines der Hauptübel: Es sind fast immer die Schwachen, die getreten werden. Ist ja auch schön einfach, wie sollen sich die denn wehren? Natürlich muß was passieren, da sind wir uns wohl einig. Aber warum wieder mal bei den Schwachen beginnen? Das verrate mir doch mal.


    Ich kann und werde hier nicht zu den diversen Meinungen Stellung nehmen, aber ich möchte euch mal ein paar andere Tatsachen vor Augen halten.
    Ihr habt keine Ahnung, mit wieviel bzw. wie wenig mancher Arbeitslose auskommen muß. Als Arbeitsloser (45 Jahre alt) bekam ich ca. 850 Euro, von denen sich das Jugendamt über 100 Euro zwecks Unterhalt eingesackt hat, macht also noch rund 740 Rest. Unter Arbeitslosenhilfe bekomme ich jetzt nur noch ca. 650 Euro. Ist das viel???
    Einen Job kriege ich nicht, schon gar nicht vom Arbeitsamt. Die haben nämlich keine Jobs anzubieten. Viel mehr als die Arbeitslosen zu verwalten können die gar nicht mehr machen. Und warum gibt's keine Arbeit? Weil im Ausland billiger produziert wird. Weil viele Menschen, die noch Geld haben, es festhalten anstatt ausgeben. Und das aus Angst, weil sie nicht wissen, was unsere Politiker sich noch einfallen lassen. Es sind nur Beispiele, aber glaubt einer von Euch, das solche Handlungsweisen dazu angetan sind, die Wirtschaft eines Landes anzukurbeln? In the Leben nich. Die Folgen spüren ich und viele andere.


    Ist euch bekannt, da es (auch bei Opel) mehr oder weniger normale Arbeiter gibt, die über 30 Euro die Stunde bekommen? Das muß man sich mal vorstellen, über 60 alte Deutsche Märker pro Stunde (in Polen freuen sie sich über weniger als 10 Euro). Und dann arbeiten die noch nicht einmal an 40 Stunden in der Woche, davon sind die weit weg. Ich will das nicht weiter be- oder verurteilen, aber weiß der Henker wie viele Millionen anderer Arbeitnehmer gehen mit 10-15 Euro/Std. nach Hause. Die träumen noch nicht mal von solchen Hammerlöhnen.


    Es ist doch so: die meisten Arbeitslosen sind schuldlos an ihrer Situation. Vor einem Jahr war ich PC-Techniker für 6 Monate lang. Ich hab den Job nie gelernt, war aber mit 1300 Euro netto glücklich dabei. Obwohl davon nochmal 248 Euro für Kindesunterhalt abgingen. Damit bin ich ausgekommen, hatte eine Wohnung, ein Auto und 2 Mopeds.
    Und was macht Chef. Nix, was dazu angetan wäre, die angeschlagene Geschäftslage z.B. durch Werbung allein im bestehenden Kundenkreis zu verbessern. Zog 'ne lange Fresse, hatte keine Lust. Na super. Einen Monat, nachdem er mich entlassen musste, konnte er seinen Laden komplett dicht machen. Meine Schuld war das bestimmt nicht. Den letzten Monat habe ich sogar für 200 Euro netto weniger gearbeitet. Hat's geholfen? Mir jedenfalls nicht.


    Danach war ich für ein weiteres halbes Jahr bei einem Postdienstleister mit dem Hauptziel, eine PC-Abteilung ins Leben zu rufen, um ein weiteres Standbein für die Firma zu schaffen. Was wurde tatsächlich getan, um dieses Ziel zu verfolgen? So gut wie nichts. Ich hab alles mögliche gemacht, nur nichts, was mit meiner eigentlichen Aufgabe zu tun hatte. Er hat mich dann entlassen, weil ich mit 1376 Euro netto (nach der Steuerreform) zu teuer war. Der Laden wird's auch nicht mehr lange machen, wenn der das Jahresende erlebt, kann er sich glücklich schätzen. Selber schuld.


    Ich werde in absehbarer Zeit mein Glück bei der Zeitarbeit versuchen, was anderes werde ich nicht kriegen können. Da werde ich dann ca. 7 Euro in der Stunde bekommen. Dann bin ich zwar nicht mehr arbeitslos, aber werde kaum dazu beitragen können, unsere Wirtschaft in Gang zu bringen. Es wird grad mal zum überleben reichen. Tolle Aussichten.


    Auf jeden Fall fühle ich mich keineswegs schlecht, weil ich Arbeitslosengeld oder -hilfe bezogen habe. Dafür habe ich nämlich ca. 20 Jahre lang vorher gearbeitet und Geld in eine Versicherung eingezahlt, nämlich die Arbeitslosenversicherung! Und leider ist bei mir der Versicherungsfall eingetreten.


    Davon mal abgesehen: das Arbeitslosengeld ist schon seit Ewigkeiten zeitlich begrenzt, nämlich auf 12 Monate. Bei Leuten über 53 Jahren auf 18 Monate. Davon habe ich hier noch nichts gelesen, oder? Übrigens werden selbst bei Arbeitslosigkeit noch diverse Sozialabgaben vom Empfänger entrichtet. Das nur nebenbei.


    Meines Erachtens liegen die Hauptprobleme nicht bei den Arbeitslosen. Es gibt nicht genug Arbeitsstellen in Deutschland, da hängt der Hammer. Und es werden immer weniger. Darauf könnt ihr euch verlassen!


    Deutschland geht den Bach runter. So sieht's aus.


    Schönen Tag noch allerseits.