Posts by Sarah

    Quote

    Original von sunset_rider
    […] Das kommt wohl vor allem durch Hawkeye, der irgendwie lustlos/passiv rüberkommt. Ich mag die Folge nicht sonderlich.

    Pierce und Hunnicutt, die sonst immer die Spaßköppe sind, sind hier mal die Miesmacher. Alle anderen, insbesondere Klinger und – bemerkenswerterweise! – Winchester lachen über diesen Fred Nickols, bloß Pierce und Hunnicutt finden die Witze mies. (Ehrlich gesagt, ich habe auch schon mehr gelacht.) Das ist man eigentlich nicht von ihnen gewohnt, daß sie die Witze nicht vertragen. Von Hunnicutt ist ja nicht so wahnsinnig viel zu sehen in der Folge und Pierce hat diesmal halt die ernste Rolle.
    Aber ich mag die Folge eigentlich. Brandy Doyle lockt Potter und Margaret aus der Reserve und weiß beide richtig zu nehmen, Winchester lernt was über Klaviere und Akkordeons und schwingt mit Schwester Kellye das Tanzbein (großartige Szene!) und Pierce zeigt ohne Witzchen und dumme Sprüche, was der Krieg aus ihm gemacht hat.

    Hallo Marco, auch ein herzliches Willkommen von mir. Ich hoffe, es gefällt dir hier bei uns. Laß ruhig öfter mal was von dir hören.


    Leutz, bald müssen wir eine Kinder-Ecke aufmachen: MASH – the next generation.
    (Obwohl, wir sind ja schon die nächste Generation. Birgit, was heiß ,übernächste‘ auf englisch?)
    Finde ich gut, daß ihr den Nachwuchs schon direkt richtig einstielt. Damit die Kids von Anfang an lernen, was Qualität ist. (Ich meine die Serie, aber auch das Forum.);)
    Beim Playmobil-Spielen wäre ich auch dabei. Da gibt es ein cooles Piratenschiff.

    Ich habe ebenfalls für Nein gestimmt, weil auch ich glaube, daß es unmöglich ist, das, was wir an M*A*S*H so lieben, zu kopieren oder neu aufzulegen. Die Schauspieler und die Charaktere, die Geschichten und alles was dazu gehört, das wird es so nicht noch einmal geben.


    Andererseits, hieße Remake denn, daß wirklich versucht würde, das Original zu kopieren? Es könnte durchaus eine neue Serie geben, die gar nicht unbedingt in Konkurrenz zur alten stehen müßte, sondern einfach eine Ergänzung bildet.
    Der Name müßte auf jeden Fall schon mal variiert werden. Den Hintergrund bildet nach wie vor eine Sanitätseinheit im Krieg. Dieses Umfeld müßte sehr sorgfältig ausgewählt werden. Ansonsten hat es äußerlich nicht viel mit dem Original gemeinsam, neue Charaktere und neue Geschichten. Aber die Serie könnte vom Original lernen: wie Charaktere aufgebaut und gespielt werden müssen, was gute Geschichten sind und wie man sie gut erzählt, wie die Witze sein müssen, damit sie witzig sind und nicht geschmacklos. Also ein wirklich eigentständiges M*A*S*H*2, das seine eigene Geschichte erzählt. Und wenn dann hin und wieder ein paar Anspielungen auf das Original eingebaut würden, wäre das fast als eine Hommage zu sehen. Es ginge also darum, die guten Eigenschaften von MASH in die neue Serie rüber zu retten, nicht, das Original nachzuahmen (wenn ihr versteht, was ich meine). Ich glaube nicht, daß sich Cast und Crew für eine solche Serie finden lassen würden, aber falls doch, würde ich sicherlich mal einen Blick reinwerfen.

    Wir würden dich doch nie vergessen, wir vermissen dich. *einschleim*
    Nein, ehrlich, sag dem Streß schöne Grüße von uns, wenn er nicht bald verschwindet kommen wir rüber und es gibt Ärger. Wyzo hat noch irgendwo einen Säbel rumliegen und eine AK-47. ;)
    Laß mal wieder was von dir hören …

    Ich kenne nur Jim Knopf, das haben wir als Kinder unheimlich gerne gesehen. Und ich wollte mir eigentlich schon längst mal die DVD gekauft haben …


    Spielt die Augsburger Puppenkiste denn noch? Ich meine, produzieren sie noch neue Serien?


    Ist echt schade, wenn die Kinder heute damit nichts mehr anfangen können. Das ist doch zeitlos schön. Ich glaube, ich habe mal irgendwo gesehen, wie Jim und Lukas als Comic-Figuren aussehen. Das ist nicht so schön. Aber ist vielleicht auch Gewohnheitssache. Bloß ob die Geschichten auch noch so gut sind?

    Quote

    Original von Wyzo
    Was meinst du warum ? Weil in den Orten halt ein Siel ist bzw. war ;) :D
    Aber ich denke das ist dir bekannt gewesen so als verhinderte "Seefrau" :]

    Hat mir doch keiner gesagt, daß ich das auch noch erklären muß. ;(
    Nix für ungut, hatte ich wohl auch schon mal gehört.
    Fallen dir noch mehr ein außer den vier, die ich genannt hatte?


    Wer sagte das mit den Himmelsrichtungen? Also es gibt ein Norden, und das liegt im Norden (auch Ostfriesland, irgendwo zwischen den Sielen). Daß es Städte namens Süden, Osten und Westen gäbe, hätte ich noch nicht gehört.


    Und ja, es heißt Cooosfeld. Es heißt auch Staaalen (Staelen) und Schaaapüüüsen (Schaephuysen). Und ich bin auch ziemlich sicher daß es hier Gaaadestaße (Gaedestaße) heißt und nicht Gääädestraße, wie der blöde KVB-Sprecher immer sagt, aber so richtig logisch ist das mit dem Dehnungs-E nicht.
    Es gibt auch ein Dehnungs-I. Z.B. in Tooosdorf (Troisdorf) und Grevenbroooch (Grevenbroich) oder auch bei Jens Vooogt (Voigt). Andererseits heißt der Problembär immer noch Stäuber (Stoiber). ?(


    Aber ist ja doch erstaunlich, was hier so zusammenkommt. Am besten ist die Liste mit den -reuth und den -grün. Und das mit den -trop war mir auch noch nicht aufgefallen …

    Nur mir ist das noch nie aufgefallen …
    Ich finde, hier in Köln klingen die Ortsteile alle wie ungewollte Körpergeräusche: Sülz, Kalk, Porz, Deutz …
    Das einzige, was mir zu dem Thema einfiele, wäre Ostfriesland, da enden viele Orte auf -siel.
    - Neuharlingersiel
    - Bensersiel
    - Carolinensiel
    - Dornumersiel

    Hmm, also kann man am Namen nicht immer das *irgendwas*-stämmig erkennen.
    Aber doch wohl oft.
    Was ist mit McIntyre? Hat der schottische Vorfahren?
    Wäre vielleicht mal eine witzige Idee für eine Geschichte: „Trapper im Schottenrock“.


    Aber wir kommen zu weit vom Thema weg (und ich bin schuld :().
    Es ging um Margarets Nachnamen. Heißt sie jetzt zwischenzeitlich Penobscott oder immer nur Houlihan?

    Jetzt habe ich echt was dazu gelernt.
    Also ist man nicht nur *irgendwas*-stämmig, wenn die direkten Vorfahren (Eltern, Großeltern) aus *irgendwas*-Land stammen, sondern wenn die Ur-Ur-Ur-…-Großeltern mal irgendwann von dortaus in die Staaten eingewandert sind.
    Woran erkenne ich, daß Houlihan irisch ist?
    Und jetzt kommt die Frage: Was ist mit Klinger? Also, libanesisch klingert das nicht. *was*-stämmig ist die Familie?


    Am Rande: Ich habe ein Kinder-Abenteuerbuch, das mir letztens mal wieder in die Hände gefallen ist: Die verborgene Insel von Eilis Dillon. Der Held heißt Michael Farrell. Und er hat ein Pony, das heißt Mulcahy. Im Buch steht, das bedeute so viel wie Kriegsknecht. Fand ich irgendwie passend. ;)

    Was ist mit Pierce? Und Potter? Sind die auch ???-stämmig? Wodurch muß ich die Fragezeichen ersetzen?
    Aber schon gut, ich befürchtete nur, ich hätte die ganze Zeit lang was nicht mitbekommen.

    Ich hatte auch nicht angenommen, daß es in den USA vorgeschrieben ist, den Namen zu übernehmen, aber ich war irgendwie davon ausgegangen, daß Margaret das tun würde.
    Ich habe noch Burns im Ohr (aus Wenn der Film reißt): „Du wirst mal Margaret Penobscott heißen. Darf ich vorstellen: die Penobscotts. Donald Penobscott. Und Margaret Penobscott. Und die kleinen Penobscotts. …“ … deren Namen ich nie verstehe.
    Hm, ob Penobscott es war, der das nicht wollte? Dann hätte Margaret sich am besten sofort wieder scheiden lassen (statt eine Weile später).
    Äh, und wieso „irischstämmisch“?

    Hier ist mir was aufgefallen.
    Margaret schreibt doch einen Antrag auf Versetzung von Schwester Cooper. Und sie unterzeichnet mit „Major Margaret Houlihan“. Heißt sie zu der Zeit nicht Penobscott? Die anderen nennen sie zwar weiter „Major Houlihan“, aber doch wohl mehr um sie zu ärgern.
    Andererseits kann ich mich nämlich nicht entsinnen, daß jemand sie überhaupt jemals „Major Penobscott“ nennt. Sie hat seinen Namen doch angenommen oder nicht?
    (Ich habe auch ins amerikanische Original reingehört. Da unterzeichnet sie den Antrag auch mit „Major Houlihan“.)
    Und jetzt, wo ich drüber spreche: Was ist mit dem Schild an ihrer Tür?

    Quote

    Original von Paragraph8
    […] ähm schön find ich die bilder aber irgendwie nicht, so traurig irgendwie […]

    Die gucken alle so ernst bis grimmig. Ich glaube, europäische und amerikanische Models lächeln mehr.
    Hmm, mein Geschmack ist es auch nicht recht, zu viel Stoff, aber das kommt sicherlich auch daher, daß man solche Mode nicht gewöhnt ist. … außer natürlich aus der Serie. ;)

    Die Folge habe ich auch gestern gesehen.
    Die Szene mit dem umgekippten Transporter ist zu witzig. Die fassen alle mit an – vor allem Winchester legt sich so richtig ins Zeug :D – und dann kommen vier Mann von der MP und stellen das Ding im Handumdrehen auf.


    [War schon mal jemand von euch in Helsinik? Ich war schon auf dem Olympia-Turm, den man in den Filmausschnitten sieht. Und von Pavo Nurmi haben sie eine Statur vor dem Stadion.]


    Die ganze Folge ist äußerst lustig. Ich möchte nicht in Penobscotts Haut stecken, wenn Margaret so richtig in Fahrt kommt. Allein schon, wenn die sich mit „Lieutenant-Colonel“ und „Major“ begrüßen.
    Und Winchesters Begrüßung ist natürlich ungeschlagen. Das kommt fast so nebenbei, aber sehr treffsicher. *g*
    Zu Blakes Zeiten haben sie glaube ich öfter Sport getrieben. Einmal gab es doch ein Wettrennen mit Schwestern auf OP-Tischen. Und dann natürlich das legendäre Seilziehn am Schlammloch.

    Diese Folge habe ich gestern zum ersten Mal gesehen. Die ist mir bei tm3 und 9live irgendwie durch die Lappen gegangen.
    Und die ist wirklich gut!
    Da meint es Pierce bei einer seiner Affären ja wirklich mal ernst.


    Aber was ich bei dieser Folge vor allem dacht: Ein Haus! Da einzige Mal in der ganzen Serie, daß man ein Haus aus Stein sieht. Irgendwelche Militärhauptquatiere und die Psychatrie in GFA nehme ich jetzt mal aus, doch von den Koreanern sieht man sonst nur aus Holz zusammengezimmerte Hütten. Eine Stadt Uijongbu [oder wie immer sich das schreibt] bekommt man ja nie zu sehen.

    Naja, das klingt ja doch ganz vernünftig.
    Wenn ein bißchen Informatik dafür ausfällt, kann ich damit leben. Test klingt vernünftig, die Mitarbeit zu bewerten ist nicht ganz so einfach, aber die Schwierigkeit kennt man ja z.B. auch von Kunst oder Sport.
    Und so mit der ganzen Klasse kochen, das könnte ich mir auch ganz lustig vorstellen. Vorausgesetzt, es darf dann auch gegessen werden. :D


    @ Wölle: Nein, ich habe noch keine Sendung mit Jamie Oliver gesehen. Aber mein letzter Satz war auch nicht ganz ernst gemeint bzw. ich stellte mir eine Klasse vor, die Videos mit Kochsendungen guckt. ;) [Während meiner Schulzeit waren wir nirgendwo besser als im fernsehen.] Besonders Geruch und Geschmack kämen dabei echt groß raus …

    Und so lange kann munter weiter spekuliert werden … X(
    Ich schließe mich Rita an, es ist für die Angehörigen nicht schön, wenn alles in der Öffentlichkeit plattgetreten wird. Die wird schon noch früh genug erfahren, was da vorgefallen ist.