Posts by Schwester

    Bei Burns hätt ich jetzt auch gesagt,dass er vielleicht am ehesten katholisch ist,aber mir ist gerade ein Satz eingefallen.


    Er sagte doch mal zu Margret,dass seine Nachbarschaft sehr tolerant sei-es seien sogar Katholiken/Protestanten eingezogen.


    Ich bin mir nicht mehr sicher,welches nun von beiden :D
    Aber ich würde eher zu den Katholiken tendieren.

    Golden Girls sind stark!


    Ahh,die auch gerade geschaut?? :D
    Ich hab mich heute so weggeschmissen: "Das werd ich sie (ihre Mutter) morgen fragen,da besuch ich sie...im HEIM" :D :D :D

    Ich habs jetzt speziell diesen Vergleich nicht lesen können,aber möchte mal kurz die Gelegenheit nutzen um zu sagen,dass nicht nur Markus das so sieht.


    Mich nervt das schon eine ganze Weile, nicht nur wenn die Vergleiche" 8o" sind, sondern allgemein diese sehr sehr häufig auftauchenden Schwenker auf das Thema.

    Daran musst ich auch immer denken, jetzt hatte er den perfekten Abgang.Alle lieben ihn.(außer das lämmchen,aber ich denke,darüber kommt er auch eines Tages hinweg :D)

    Hihi, das war der Grund,weswegen mich einige Folgen erst zutiefst verwirrt haben,weil plötzlich von Dingen die Rede war, die ich nicht gesehen hatte.
    Ich dachte schon ich bin bekloppt,bis ich bemerkt hab was Sache ist.


    Inzwischen bin ich Meisterin des Vorspulens,versuche immer den perfekten Punkt zu finden^^

    Ich habe es auch erst heute erfahren und obwohl man es ja geahnt hatte (und er auch) bin ich doch überrascht,dass er auf einmal weg sein soll.


    Besonders sein letzter Auftritt, wo er über seine Krankheit und seinen Zustand scherzte hatte mich beeindruckt und auch bewegt.


    Nur nochmal kurz und ein wenig am eigentlichen Thema vorbei.


    Also,ich würde nicht sagen nur die Polizei zu rufen, denn das ist schließlich genauso eine Möglichkeit der Hilfe.
    Ich meine mit Zivilcourage ja auch nicht sich gleich wie He-Man persönlich auf jemanden zu stürzen.
    Solange man nicht wegschaut und einfach weitergeht und einfach im Bereich seiner Möglichkeiten versucht zu helfen,zeigt man Courage.
    Also das ist sowieso so ein Lieblingsthema von mir und ich finde es auch gar nicht witzig,das einfach mit einem Zwinkern abzutun nach dem Motto 'ach ja,was solls halt,wird man eben vor Publikum zusammengeschlagen,thats life'
    Das war natürlich nicht auf dich bezogen,sondern auf Oberscht, weil bei dir hatte ich doch eher den Eindruck als würdest du schon versuchen zu helfen,wenn es darauf ankäme.
    Und das ist gut,jeder sollte an sich diesen Anspruch haben!!
    Ich kann verstehen,dass viele Menschen Angst davor haben einzugreifen,weil sie befürchten verletzt zu werden oder einfach herauszustechen und sich zu blamieren usw,ich hatte auch sehr oft Angst.
    Schließlich bin ich weiblich und damit allein schon den meisten Männern körperlich unterlegen,falls diese mich dann angreifen sollten.
    Aber man kann trotzdem anderen hilfreich zur Seite stehen,man muss sich nur trauen,bei sich den Anfang machen und daran arbeiten.

    Ich möchte hier auch einmal ganz kurz etwas zu sagen und Semsem recht geben.


    Wir haben in der Schule damals auch 1984 gelesen und damals war es immer seltsam für mich zu verstehen,wie es soweit kommen konnte.Diese absolute Kontrolle über die Einwohner.Aber jetzt bekomme ich immer mehr und mehr ein Gefühl dafür.
    Das ist alles schleichend,in kleinen Schritten bis es irgendwann vollendet ist.


    Ehrlich gesagt,diese Überwachung,die immer mehr ausgeweitet ist löst in mir nicht gerade ein Gefühl von Sicherheit aus,eher im Gegenteil.


    Bei uns in Bremen wurden vor längerer Zeit,wie ich einem der anderen Threads dazu auch schon mal gesagt hab, Kameras in Bussen und Bahnen eingeführt. Ich finde das nicht besonders amüsant und besonders sicher fühle ich mich dadurch auch nicht.
    Was viele nicht zu bedenken scheinen ist nämlich,dass Kameras keine Verbrechen verhindern können,sie können nur zuschauen,genau wie die Menschen,die sich in den Bussen und Bahnen befinden es auch können.Und diese wären allerdings wiederum in der Lage einzugreifen,was leider nur wenige tun.
    Hier auf den U-Bahnstationen befinden sich (natürlich neben Kameras) Aufkleber auf dem Boden, die die Menschen ermutigen sollen, Zivilcourage zu zeigen und anderen zu Hilfe zu kommen,wenn die sie benötigen.
    Das ist für mich ein richtiger und viel wichtigerer Einsatz.


    Dabei geht es natürlich nur um die "kleineren" Täter,Schläger,Diebe usw und nicht um mutmaßliche Terroristen.
    Diese sind hierzulande ja noch nicht im Einsatz gewesen,wer weiß wie lange noch,aber es nützt einem auch nichts,wenn man einen solchen später auf dem Band in die Bahn steigen sieht oder in der Bahn,kurz bevor er in Stücke gerissen wird und womöglich noch andere mit in den Tod nimmt.



    Und ich finde auch Sems Kommentar


    Quote

    Was, wenn wieder ein Diktator à la Hitler an die Macht kommt, und einen solchen, gut funktionierenden Überwachungsapparat vorfindet, den er für seine Zwecke mißbrauchen kann?


    bedenkenswert.Darauf ist bisher auch keiner wirklich eingegangen.
    Ich möchte auch mal anmerken,dass man nicht mal Terrorist sein muss bzw eventuell Äußerungen in welchem Zustand auch immer gemacht hat,die auf soetwas vielleicht schließen lassen könnten.
    Wenn eine Regierung an der Macht ist,die sie missbraucht,kann dieser Überwachungsapparat gegen absolut alle eingesetzt werden.
    Menschen,die für oder gegen irgendetwas demonstrieren und es der Regierung nicht in den Kram passt.Menschen die eine andere Partei wählen,die sich kritisch ihr gegenüber äußern,Menschen die zur falschen Zeit auf den Lokus gehen,was weiß ich.


    Ja und irgendwann ist Otto Normalverbraucher gefangen,selbst wenn er nicht aus irgendeinem Grund schon im Gefägnis sitzt.


    Das ist natürlich noch längst nicht der Fall hier,das ist mir klar,aber wie oben schon gesagt, sowas passiert ja nicht von heute auf morgen,sondern entwickelt sich eben langsam aber sicher voran.
    Es ist nicht gesagt,dass es bei uns wirklich auf soetwas hinauslaufen wird,aber ich bin der Meinung, man sollte eine solche Gefahr nicht so leichtfertig wegwischen mit Worten wie "wer nichts zu verbergen hat".


    Und es gibt und gab Länder,in denen die Menschen sich nicht kritisch zu ihrer Regierung/Diktator äußern dürfen.

    Richtig!


    Und das Wir-Gefühl wird wohl noch bestehen bleiben,Trauer vereint auch.
    Wir können wirklich stolz sein und auch weiterhin noch ein toller Gastgeber.
    Auch wenn die Hupkonzerte gerade doch weh tun.
    Ich hab mir die Augen ausgeweint.
    Aber..das ist eben Fußball.Jetzt gehts weiter.
    *seufz*

    @Wyzo: Ah bah,die blöden Jahrhundertzahlen bring ich immer durcheinander,ganz mieses System.Dann eben im 20 Jhdt.,tut der Aussage aber keinen Abbruch. :P ;)



    Ich hoffe wir gewinnen morgen trotz allem.Irgendwie hab ich so ein ungutes Gefühl,kann mir nich helfen. :(
    Das wäre einfach so genial,wenn wir weiterhin siegen würden! Hoffentlich,hoffentlich.Bin mal wieder total aufgeregt.

    Also,das geht wirklich zu weit.Wir leben nicht mehr in 19 Jhd. und habe starke Zweifel daran,dass einer der Spieler der italianischen Nationalmannschaft Deutschland damals in den Rücken gefallen ist.Würde mich doch sehr wundern.
    Mussolini hat mit der WM mal so gar nichts zu tun,also ist das einfach nur fehl am Platze.
    Und desweiteren bezweifel ich,dass du bisher genügend Italiener erforscht hast, um einen Zusammenhang zwischen Italiener-sein und Falschheit herstellen zu können.
    Mal ganz ehrlich: weit weit übers Zeil hinausgeschossen.
    Deinen ganzen Post,die letzten beiden vielleicht Sätze ausgenommen,hättest du dir wirklich sparen können.