Posts by Drusilla

    Tja. Was ist eigentlich Intelligenz? Gute Frage. Frag ich mich übrigens auch oft.
    Für viele Leute ist Intelligenz=IQ. Wenn ich mir aber manchmal die Leute in meiner Umgebung (also Schule) ansehe, müsst der bei manchen nach ihrem Benehmen und ihren Aussagen zu urteilen eher im zweistelligen Minusbereich liegen.
    Also kann man Intelligenz daran alleine wohl nicht festmachen. Es ist denke ich eher eine Kombination aus gelegentlichem Nachdenken (was bei mir manchmal auch zu kurz kommmt, ich gebs ja zu :D), gesundem Menschenverstand und Lernfähigkeit. Wer diese Eigenschaften besitzt und sie auch einzusetzten weiß kann, denke ich, als absolut normaler, "intelligenter" Mensch gewertet werden.

    Ich hab einen und ich bin froh, dass ich vielleicht anderen Leuten noch helfen kann. Wenn ich hinüber bin stört es mich schließlich nicht mehr . aber wenn ich dadurch jemand anderem das Leben retten kann...


    Naja. Aber das mit dem lebendig begraben, kam früher haufiger vor. Heutzutage ist die Medizin zu gut, um noch jemanden der im Koma liegt für Tod zu erklären (hoff ich zumindest). So entstand damals auch die vermehrte Angst vor Untoten. Es gab öfters Fälle, bei denen man dann schreien oder klopfen hörte. Als die Welt begann miteinander zu komunizieren (sprich die Tageszeitung ihren Triumphzug feierte) sprachen sich solche Ereignisse natürlich herum. Das Resultat war eine riesige Angst vor Untoten und Vampiren. Nicht selten wurden die Gräber dann eben geöffnet und die Leichen mit Blut unter den Nägeln und relativ unvermoddert gefunden. Aber Vorstellung find ich alles andere als schön. Wie The Chosen schon sagte, wurden ja sogar Apperate gebaut, mit denen sich der "Tote" über ein klingendes Glöckchen, dass über dem Grab angebracht und durch eine Schnur zum Beispiel an der Hand des Toten befestigt war, bemerkbar machen konnte. Funktionierte nur nicht so richtig. Die Erfindung kam übrigens aus Spanien wenn ich mich nicht sehr täusche.

    Ich bin auch der Meinung: NICHTS!


    Die kriegen schon genug, aber die die´s Geld haben kriegen den Hals ja bekanntermaßen net voll davon. Auf Kosten der Steuerzahler.
    Wenn ich sehen muss, dass die bei ihren Sitzungen nix besseres zu tun haben als Nägel feilen oder schlafen und dafür eine Rente hinterhergeschmissen bekommen, die mein zukünftiges Einkommen wahrscheinlich um Weiten übersteigt, wird mir echt schlecht.
    Die Politiker reden ja immer vom sparen:
    Sparen an Bildungsmitteln, Sparen an Zuschüssen/Stützen usw.: Wie wär´s mal mit was ganz neuem? Z.B. sparen an Diäten, oder ganz einfach, um beim Thema zu bleiben: Sparen am "nebenbei einstecken"?

    @ gudula
    Aha. Auch noch ein Kandidat für ne Seebestattung?


    Naja. Aber an Liedern hätte ich ne ganze Menge. Einige sind schon genannt worden.
    Vielleicht "Goodbye to you" von Michelle Branch, "Say Goodbye" (Bonnie Tyler), "Those were the days" (Mary Hopkins) oder Amazing Grace.

    Mhh. Ist mir seid längerem bekannt. War auch irgendwann mal bei der Witze - Seite im Readers Digest abgedruckt. Ich hab mich fast krankgelacht, wo ich das gelesen hab. Ausgerechnet der unfehlbaren US Navy passirt sowas.... tssss

    Und wieder etwas, was nicht in meinen Schädel reinwill:


    Sicherlich habt ihr es alle mitbekommen. Der Skandal um den Polizisten, der dem Mörder von einem kleinen Jungen Folter angedroht hat. Jetzt fordern die Staatsanwälte eine Geldstrafe!
    Warum, (entschuldigt meine Ausdrucksweise) verdammt noch mal, sitzt der Polizist jetzt auf der Anklagebank? Er wollte ein Menschenleben retten und wird dafür bestraft. Was soll denn das?
    Warum hat ein Verbrecher, ein Mörder, mehr Rechte als ein Polizist?
    Wenn ich so etwas in den Nachrichten sehe, wird mir speiübel.


    Die Polizisten kriegen noch eins auf den Deckel, die Mörder werden "rehabilitiert", wegen "guter Führung" wieder auf die Menschheit losgelassen und dann wundert man sich, warum die Gewaltaten ständig zunehmen.
    Ach ja, nochwas: Ich hab übrigens erst letzens wieder einen Bericht gesehen, in dem ein Gefängnis mit Flachbildfernsehern, Swimming-Pool, eigenem Fitnesstudio gezeigt wurde. Das ist sicherlich nicht in allen so und der Gefängnisalltag ist bestimmt hart, aber solche fünf-Sterne-Knäste dürfte es gar nicht geben! Vielleicht waren die alten Methoden doch nicht so schlecht: Jeder ein gestreiftes Hemd, ne nette Kugel ans Bein und einen kleinen Steinbruch. Zumindest für Mörder und Vergewaltiger wäre das für mich eine annehmbare Lösung.


    Ich finde diesen Prozess jedenfalls eine Schande und ich glaube, dass er die gesamte deutsche Polizei und ihre Wirkung für Recht und Ordung zu sorgen, lächerlich macht.

    Stimmt. Irgendwie gut.
    Meine Deutschlehrerin würde jetzt bestimmt sagen, dass er in diesem Gedicht ausgedrückt hat, was der Winter für die Leute damals bedeutet hat: nämlich (zumindest oft) den Tod.
    Im Zeitalter von Zentralheizung, Thermokleidung, Handwärmern und guter Medizin kein wirklich großes Problem mehr (zumindest nicht bei uns, die armen Schweine in Sibierien *frier*!).
    Natürlich könnte er außer dem menschlichen Tod auch den Tod der Natur meinen, aber ich will ja nicht zu viel interpretieren. Außerdem ist die Natur ja nicht tod, sondern nur in einer Art Halbzeit ;).

    Quote

    Original von Tegelan
    In den kleineren Orten ist es bestimmt noch schön.
    Oder auch in traditionsreichen Gebieten wie Bayern etc.


    Ich wohne in einem kleinen Ort in Franken und ich kann sagen, dass mir Weihnachten (leider!) schon ziemlich egal ist. Ich such meine Weihnachstsstimmung schon seit ein paar Jahren, aber gefunden hab ich sie bis jetzt auch noch nicht wieder.
    Jedes Jahr dasselbe Theater:
    Viele Leute rennen durch die Gegend um in letzter Minute Geschenke zukaufen, schlagen sich um die letzten Artikel, während gestresste Verkäuferinnen nur noch hoffen, dass alles bald ein Ende hat. Auf dem Weihnachtsmarkt riechts nach Plätzchen, aus den Menschen nach Glühwein und zu Weihnachten schauen dann die meisten doch dumm aus der Wäsche, weil in ihrem ersehnten Päckchen nicht der gewünschte Inhalt ist.
    Alle Jahre wieder halt...

    Nachdem sich bis jetzt hier erst mal überwiegend die männliche Bevölkerung zu Wort gemeldet hat, bin ich ehrlich gesagt heilfroh, dass es wenigstens noch Männer gibt, die hier offen sagen, dass sie weder ein Model brauchen noch unbedingt haben wollen.


    Im übrigen hab ich auch keine Ahnung, warum sich die Leute immer mehr Stumpfsinn ansehen. Wir werden mit Quiz-Sendungen, Talk-Shows, Schönheitssoaps, Seifenopern sämtlicher Art (Verbotene Liebe, GZSZ,...) und Gerichtssendungen in jeglichen Variationen zugeschüttet und da müsste es doch sogar das dümmste Wesen mit IQ einer Wolldecke bei der 1000 Wiederholung peilen, dass das kompletter Stuß ist was er sich da die ganze Zeit anschaut!
    Und wegen sowas wird dann MASH abgesetzt! *grummel*

    Und wieder etwas, das meine kleinen grauen Zellen überstrapaziert. Frauen, normale deutsche Frauen, haben sich in den Kopf gesetzt auszusehen wie Claudia Schiffer & CO. Ich hab heute im Fernsehen zufällig einen Ausschnitt von "The Swan" bei Taff gesehen. Die Frau sah schon gut aus und legt sich trotzdem unters Messer um nicht nur "gut" sondern um "perfekt" zu sein.
    Was soll denn das?
    Die gute Frau hat nach ihrer OP (mit Gips, Verbänden, etc.) ausgesehen wie nach einem Autounfall mit Totalschaden. Warum will FRAU unbedingt aussehen wie ein Model?
    Ich will ja noch nicht mal unbedingt etwas gegen Schönheitsop´s sagen. Bei manchen Leuten (sagen wir mal Unfallopfern, Leuten mit Missbildungen, extremen Übergewicht,... ) hab ich ja gar nichts dagegen einzuwenden, aber warum verdammt noch mal artet es mittlerweile so aus, dass Mädchen zum 18. Geburtstag eine Busen-Op geschenkt bekommen und sich normale (gutaussehende!) Frauen unters Messer legen um irgendwann einem Ersatzteillager zu ähneln?
    Ehrlich gesagt: Als Mann wäre mir eine Frau mit normalen Körpermaßen lieber, bei der ich mir keine Gedanken darüber machen muss, an welchem Silikonkissen, bzw. operiertem Körperteil ich gerade rumfummle...
    Meiner Meinung nach artet diese ganze Sache, die man mit: "Ich will aussehen wie ein Superstar" betiteln könnte, eindeutig aus. Was sagt ihr dazu?

    Ich finde erst mal, dass es sowieso ziemlich traurig ist, dass Jugendliche so verdammt einfach an Alkohol rankommen. Das mit den Zigaretten ist auch mies (warum raucht man eigentlich? ?(). Aber wenn wir mal ehrlich sind: Diese kleinen Sprüche wie "Rauchen gefährdet die Gesundtheit" die so schön eingerahmt von einem schwarzen Kasten sind (erinnert irgendwie an Traueranzeige) sind denen doch sch*** egal. Genausogut könnte man auf die Verpackung schreiben: "Rauchen versaut die Gardinen". Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Hinweis auf Alkoholgetränken abschrecken würde. Leider...

    Da bist du zumindest schon mal nicht alleine... *seufz* Woran liegt das bloß? Aber ich glaube JamieOReilly hat recht. Die Gesellschaft, vor allem die Jugendlichen müssen umdenken. Ich kenn einige, die immer nur mitmachen, weil sie Angst haben, sonst uncool zu sein...

    Stimmt- ich hab den Film auch gesehen. Als er ins Bild gekommen ist mussten mein Bruder und ich unwillkürlich lachen. Er wird immer wieder die Rolle als Al aufs Brot geschmiert bekommen, weil es einfach DIE Rolle für ihn war. Und wenn du mich in ein paar Jahren nochmal fragst, ob ich sagen kann wo er mitgespielt hat, würde mir wieder nur "Eine schrecklich nette Familie" einfallen...

    Alle Achtung!
    Die Jahresbilanz zeigt meiner Meinung nach dass, was man zwar in den Nachrichten mitbekommt, aber doch irgendwie wieder schnell vergisst/ bzw. vergessen will. Die erschütternsten Dinge dieses Jahres auf den Punkt gebracht. Kompliment. :)


    Ich nehme an, dass du nur die schlimmsten Attentate aufgelistet hast. Waren das nicht mehr? Ich hab nämlich in den Nachrichten um ganz ehrlich zu sein, längst den Überblick verloren, was da an Anschlägen im Irak, Iran usw. los ist. ?(

    nimrod
    Ich hab nicht die Absicht die Probleme auf andere abzuschieben. Nur kann ich nicht mitreden, weil ich nun mal nicht trinke. Aber es muss ja schließlich IRGENDEINEN (guten?) Grund geben, oder säuft man sich etwa einfach mal so regelmäßig ins Koma rein weil man grad bock drauf hat???? ?(
    Ich hab lediglich zusammenfassen wollen, was bisher hier an Gründen aufgetaucht ist. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn du einen besseren Grund weißt (ohne Sündenbock!), bin ich echt neugierig, was das für einer sein mag ;)

    Wie ich sehe, wird hier auch relativ munter spekuliert. Charles`Argument "Gruppenzwang" ist sicherlich nicht schlecht, aber Gudulas Antwort ist besser. Da weiß ich nämlich auch nix drauf ?(
    Bis jetzt haben wir also diese Gründe (oder auch nicht):
    1. Gruppenzwang
    2. Probleme
    Gruppenzwang. Insofern kann ich eigentlich nicht mitreden, weil ich keine richtige Clique oder so hab. Obwohl ich von allen akzeptiert werde und auch einige gute Freundschaften hab, bin ich trotzdem eher einzelgängerisch.
    Was heute (finde ich) bei vielen Jugendlichen aus meinem Umkreis fehlt, ist dass sie sich zwar über alles beschweren, aber nicht bereit sind sich Mühe zu geben um das vielleicht zu ändern ("Solln doch die anderen machen..."). Anstatt einfach mal zu sagen "Leckt mich doch, da mach ich net mit!" wird einfach "ja und Amen" gesagt. Zum kotzen! Da könnt ich echt die Krise kriegen. Um irgendeinem Schafskopf, den sie nicht einmal mögen (sondern einfach nur weil er zu den angeblichen! "Coolen" gehört) zu gefallen, hüpfen sie wie ein Haufen Lemminge hinterher. Echt traurig!