Posts by Drusilla

    Von meinen Verwandten weiß ich, dass viele von Anfang an gegen Bush waren. Bei meiner Tante in Chicago gab es riesige Massendemonstrationen, aber hierzulande hab ich davon im Fernseher oder im Radio weder etwas gehört, noch gesehen.
    Meine Verwandten und Bekannten sind sich alle noch unschlüssig, wen oder ob sie überhaput wählen gehen sollen.
    Kerry ist unsympathisch steif und Bush seine Außenpolitik kennen wir ja schon ...

    Die deutsche Außenpolitik speziell mit Amerika ist nicht besonders einfach.
    Egal welcher nun nächster Präsident wird, die Chancen von Deutschland mit in den Irak-Krieg hineingezogen zu werden, stehen nicht schlecht.
    Der Spiegel berichtet, dass G.W. Bush schon den Iran im Visier hat und diesmal entgültig durchsetzten will, dass Deutschland Truppen dorthinschickt.
    Kerry hat bereits angekündigt, bei Wahl am ersten Amtstag Schröder und den französischen Präsidenten ins Weiße Haus einzuladen - beide Kriegsgegner. Schröder meint, er habe so etwas bereits gefürchtet. Kerry will den Einsatz sozusagen zur Pflicht machen. Verneint Deustchalnd auch dieses Mal ist die Deutsch-Amerikanische Freundschaft wieder im Keim erstickt. Falls SChröder aber zustimmt, gilt er als wankelmütig und nciht durchsetzungsfähig.
    Egal welcher von beiden also Präsident wird, einfacher wird es für Deutschland nicht.
    Was haltet ihr davon? Ihr könnt mich natürlich auch gerne verbessern.

    Wir haben in Reli zur Zeit das Thema "Ehe und Partnerschaft".
    Unser Lehrer hat uns eine Statistik gezeigt, in der aufgeführt wird, dass 1/3 der Ehen geschieden werden, während 70% mit Problemen zu kämpfen haben (also zur Eheberatung gehen sprich ernste Krisen haben). Das sind schließlich ne ganze Menge, und einige Stars machen es schließlich vor. Zum Beispiel Britney Spears. Bei ihr scheint das heiraten eine Art Sport zu sein. O.K. So ist sie wenigstens mal wieder in den Schlagzeilen, aber WARUM artet heiraten in einen Volkssport aus?
    Gab es da nicht einmal das Versprechen, füreinander da zu sein, in guten wie in schlechten Zeiten?
    Vielleicht hört sich das ja abgedroschen an, aber ich bin der Meinung, dass man nicht einfach heiraten sollte, weil es einem Spaß macht. Außerdem muss man schließlich ein paar Jahre später das Dreifache für die Scheidung wieder drauflegen.
    Was sagt ihr dazu?

    Ich hänge fast jeden Abend ne Stunde vorm Computer und spiele entweder Call of Duty, Vampire Die Maskerade Redemption oder IL 2 Sturmovik, ok- ab und zu auch noch Eurofighter Typhoon.


    Ansonsten hab ich seit längerem kein neues Spiel mehr ausprobiert.
    Früher hab ich öfters Tomb Raider gespielt, aber "Angel of Darkness" hat extrem schlechte Wertungen bekommen, wesahlb ich da lieber mal die Finger von gelassen habe.
    Ach ja, Herr der Ringe-die Gefährten hab ich auch durchgespielt. Die Grafik war ziemlich gut, aber ehrlich gesagt, hab ich mir noch a bissle mehr versprochen...
    Wisst ihr noch gute Spiele (können ruhig älter sein)?
    Wie ist übrigens Black Hawk Down?

    Um auf Sumpfhuhns Frage zu antworten: Ich habe keinen Martini getrunken!
    Habe bis jetzt nur leider kein Internet (ändert sich jetzt aber bald) und muss deshalb immer in Freistunden in der Schule rein um dieses Seite besuchen zu können.
    (Falls der Computer nicht abstürzt, die Seit zur Abwechslung mal vollständig lädt und nicht ein drängelnder Fünftklässler hinter einem steht...)
    Naja, aber da fehlt halt einfach manchmal die Zeit, schließlich ist das Forum doch relativ groß und wenn man so ein Blindfisch ist wie ich, braucht man da halt a bissle um durchzublicken.
    Habe mir aber vorgenommen, öfters mal zu "versumpfen".


    Also, will ich mich mal bei allen bedanken, die mich hier so herzlich in ihrem netten, miefigen, army-grünem Sumpf willkommen geheißen haben! :D


    (Übrigens, denkt euch nix bei meinem Nickname, aber ich habe den Namen von Potters Pferd vergessen, der sollte es nämlich eigentlich werden!Ich gehör halt doch eher zu den unkreativen Menschen, mittlerweile tendiere ich allerdings eher zu "silverstar" oder "tomcat").
    Kann man das noch ändern, ohne irgendjemandem zuviel Arbeit zu machen, der mittlerweile wahrscheinlich sowieso vor dem Computer sitzt und nicht mehr weiß, wo er zuerst anfangen soll, weil so viele beschränkte Leute wie ich immer wieder was zum ändern haben?

    Um mal wieder zum Thema zu kommen:


    Mein klarer Favourite war auch Frank. Ohne das Frettchengesicht fehlt etwas. Ich kann nicht einmal wirklich begründen, warum.
    Ich glaube es war diese absolute Blödheit, dieser Dusselige Gesichtsausdruck,...
    Die Überheblichkeit von Charles passt irgendwie nicht in die 4077 Mash. Er trägt die Nase so hoch, dass beim Regen das Wasser drin stehen bleibt. Da treffen einfach Welten aufeinander, die nicht wirklich harmonieren,war bei Frettchen irgendwie trotzdem anders. Der Austausch zugunsten Hunnicuts hat der Serie wenig geschadet, aber mit Charles ist sie nicht mehr ganz so gut, finde ich zumindest.

    Ich gehe meistens einmal die Woche reiten oder zumindest mit meiner Schwester zu ihrem Pflegepferd, wo wir zusammen versuchen, ihm das grundsätzlichste (stehen bleiben, Schenkelweichen, Rückwärtsrichten...) beizubringen. Nebenbei kümmere ich mich immer noch um seine Mutter, die nicht mehr besonders oft geritten wird.
    Normalerweise gehe ich einmal die Woche joggen und mache jeden Abend etwas Krafttraining.
    Meine (leider) passive Leidenschaft gilt dann noch Eishockey. Ist halt nun mal leider ein ziemlich teurer Sport und die Pferde sind mir trotzdem immer noch wichtiger.
    Seit meinem (misslungenen) Einstellungstest habe ich mich aber in Beziehung Joggen und Krafttraining auf die Faule Haut gelegt, wie ich ehrlich zugeben muss.

    Tschuldigung, aber diese Schweinebacken!
    Konnte die ganze letzte Woche nicht mehr schauen, weil immer irgendetwas dazwischen kam. Gestern pflantze ich mich zusammen mit meinem Bruder schön vor den Fernseher, freute mich schon auf
    MASH und plötzlich fing King of Queens an.
    Das meine Laune dahin war muss ich wohl nicht extra sagen.


    Werde so bald wie möglich an Kabel 1 schreiben, da ich bereits unter Entzugserscheinungen leide...

    Das Ganze spielt im zweiten Weltkrieg und in verschiedenen Mission, die man als amerikanischer Fallschirmjäger, Brite (Sabotage - Aktionen) oder Russicher Scharfschütze absolviert. Die Grafik ist absolut genial, vor allem extrem detailreich (kann alles nach eigenen Wünschen eingestellt werden) und man kann sich an vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen erproben.
    Die Waffen sind realistischer kaum noch möglich und ich kann nur sagen, dass
    das Spiel (zumindest für mich persönlich) absoluter Liebling ist. Es ist selbst im einfachen Modus etwas anspruchsvoller und an Origianlmissionen angelehnt und falls es einem zu langweilig wird, kann man sich im Internet einklinken und dort auch als Deutscher Gefechte austragen.
    Im Internet ist zusätzlich auch noch eine Seite, auf der man sich das Startprogramm herunterladen kann, falls die CD.Rom (wie bei mir) nur geliehen war, da das Spiel ohne seine CD nämlich nicht startet.

    Ich kenne genug Leute ( und ich will mich jetzt nicht auschließen), die der Meinung sind, dass das Leben einem Krisengebiet gleicht.


    Meistens wenn´s mir mies geht, lauf ich meine ganze Wut im Wald raus, wenn ich mit unserem Hund joggen gehe. Fals es zeitlich passt kümmere ich mich um die Pferde oder gehe reiten, bin auf jeden Fall fast immer alleine mit meinen Gedanken.
    Danach existieren die Probleme zwar immer noch, die Ratlosigkeit hat meistens nicht abgenommen und das einzige, was man sich denkt ist: durchhalten.
    Man kann sich auch das Lied "Wunder gibt es immer wieder" vorsingen, hilft vielleicht auch.
    Aber im großen und ganzen ist es ganz natürlich, dass der Mensch immer denkt, dass es andere besser haben. Das ist es schließlich meistens, was sie Verbitterung hervorruft. Meistens wird jedoch übersehen, dass die Probleme oft nur im stillen Kämmerchen ausgetragen werden (Ehestreit, Schulden,...) und der Außenwelt oft nur etwas vorgegaucklet wird. Kaum einer ist einfach noch ehrlich zuum anderen und sowas finde ich echt schade.

    Mein Berufswunsch ist ziemlich ungewöhnlich und verrückt. Kampfpilotin oder zumindest etwas im Dienst der Polzei, des BGS oder Bundeswehr.
    Allerdings relativ unrealisierbar - leider. Solange ich fliegen könnte wäre es mir auch egal, wo und was ich fliege. Mit son nem kleinen Hubschrauber würde ich mich ja auch schon zufrieden geben...
    Vor kurzem habe ich mich bei der Polizei beworben, bin aber durchgefallen, weil der Arzt mich nur mit 1,61 gemessen hat. Die Vorschrift besagt, dass ich aber 1,63 sein müsste. Äußerst ärgerlich, da ich den vorhergehenden Test mit 1 bestanden habe und mich meine Mutter daheim mit 1,64 gemessen hat.Vielleicht verlesen? Brille schmutzig?
    Gleichzeitig habe ich mich auch beim BGS beworben (für Bundeswehr bin ich zu klein) um dann zu versuchen in den fliegerischen Dienst zu kommen. Aber aufgrund meiner Größe muss ich entweder die BEwerbung abbrechen, oder hoffen, dass ich bis Januar noch 2 cm wachse...


    Wofür kaschpert man sich in der Schule eigentlich ab? Warum hat man einen Durchschnitt von 1,7 und muss sich dann anhören: "Sie sind zu klein. Für sie ist die Prüfung beendet." ?
    Das ist echt sch.... wenn 2 cm zwischen dem (Traum)beruf stehen.
    Wenn ich beim BGS auch noch durchfalle/bzw. Bewerbung abbrechen muss, habe ich noch keine Ahnung was ich machen soll. Für Sanitäter muss man mindestens 18 sein... Vielleicht Journalistin. Auslandskorrespondentin würde mich auch interessieren, aber die Schule ist zu teuer. Also, kann ich nur hoffen.


    Aber ihr wisst ja: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Angeblicher historischer Hintergrund schön und gut, aber was unter dem Deckmantel eines historischen Spektakels präsentiert wird ist einfach ein Massengemetzel. Keiner zwingt diese (pardon, aber es muss sein) Bekloppten vor einem Haufen armer Stiere herzurennen, die auf Grund dieser enormen Menschenmassen total panisch sind. Der Tierschutz versucht soweit ich weiß auch schon seit langem, durch Proteste und Aufklärung dieses traurige Spektakel (vor allem für die Stiere) zu unterbinden.

    Ich finde, dass sich das schlecht beurteilen lässt. Es ist schlimmer geworden, mit Massenmördern, Verbrechern überhaupt und das die Gewaltbereitschaft gestiegen ist, das kann man auch kaum bestreiten. Aber denkt man nicht immer, dass es andere Leute leichter haben als man selbst? Auch früher war vieles nicht so einfach und ich denke, dass man sich damit abfinden muss, dass die Oldies auch nicht besonders leicht waren. Viele sind erst dann aus Kriegsgefangenschaft (196?) zurückgekommen und fanden alles anders vor. War das nicht auch die Zeit vom Vietnam - Krieg? Auch nicht so besonders toll...
    Ich komme zu dem Schluss, dass nun einmal jede Generation ihre eigenen Probleme hat und diese irgendwie bewältigen muss.

    Mobbing ist immer noch ein Thema, das gerne mal unter den Teppich gekehrt wird.
    Ich habe vier Jahre lang ein Gymnasium besucht, und verstand mich dort mit einem Typen überhaupt nicht. Ansonsten bin ich mit allen eingentlich gut klar gekommen. Aber sobald mich dieser Kerl gesehen hat und andere mit dabei waren, haben die (auch die mit denen ich mich sonst echt gut verstanden hab) plötzlich angefangen über mich herzuziehen. Zu der Zeit ging´s mir sowieso schon ziemlich mies und irgendwann ist mir dann alles zu viel geworden und ich hab die Schule gewechselt.
    Auch das Lehrer bedroht werden, kam dort vor.
    Im Zimmer der KS 13 hing ein Plakat auf dem stand:
    "People to Kill" und darunter Namen von Lehrern. Das hat bei uns an der Schule für Aufregung gesorgt, gerde noch weil da erst der Amoklauf von Erfurt war...
    Der Kommentar des Schülers, der dafür verantwortlich war, war so in der Richtung "Des hab ich net ernst gemeint".
    Ich weiß nicht warum so etwas sein muss, aber ich finde es traurig, dass bei so vielem einfach weggeschut wird, weil es ja im eigenen Leben auch etwas durcheinanderbringen könnte, wenn man sich einmischt.

    Ich glaube, Hemmingway würde sagen: Um zu sterben, im Regen.


    Aber eigentlich ist es auch egal, warum wir da sind und ich würde mir darüber nicht unnötig den Kopf verbeulen. Wahrscheinlich sprengt sich der Mensch sowieso irgendwann einmal den Boden unterm A**** weg. Das letzte was wir dann zu hören kriegen ist das, " Das ist vollkommen unmöglich!" von einem Wissenschaftler.

    Nun ja. Bin im Augenblick ja noch ziemlich wenig hier, also werde ich mich mal vorstellen.


    Vorname: Kerstin


    Spitzname:


    Geschlecht:ich glaub weiblich


    Wohnort: Rödental b.Coburg (Oberfranken)


    Alter: noch 16


    Status:


    Sternzeichen: Steinbock


    Meine Hobbys: Reiten,Lesen,Inline-Skating,Joggen


    So verdiene ich mein Geld: Eltern anbetteln
    *Ich gehe auf folgende Schule:*



    Ich höre gerne Musik von dieser Gruppe oder Sänger... meistens Filmsoundtracks (American Pie/Coyote Ugly...), sonst in Richtung Rock, aber auch Oldies


    Meine absoluten Lieblingslieder sind... zu viele um sie alle zu nennen


    Außer M*A*S*H gucke ich wahnsinnig gerne diese Filme und Sendungen... Mein Leben und ich, an Spielfilmen z.B. Top Gun, Tage des Donners, Wir waren Helden, From Hell,The Sixth Sense, Black Hawck Down.....


    Ich schätze an Menschen wenn sie... humorvoll und zuverlässig sind und man immer mit ihnen reden kann


    Ich könnte in die Luft gehen, wenn...alle auf einem herumhacken, die Nase so hoch tragen, dass bei Regen das Wasser darinstehenbleibt und wenn sie so humorlos sind, dass sogar die Witze vom Lehrer Krönungen dagegen sind


    Der beste Urlaub ist für mich, wenn ich...meine Ruhe habe


    Also ich habe einen Hund (kleiner Münsterländer) und kann nur sagen...dass es ziemlich peinlich ist mit einem Hund in den Bach zu fallen


    Mein Motto ist und bleibt...verschollen? Nein, aber vielleicht wäre "I will survive" angebracht, macht zumindest Mut.


    Was mir so an M*A*S*H gefällt ist... die hervorragenden Ansagen


    Meine absolute Lieblingsszene von M*A*S*H ist diese:
    Hunnicut füllt mit Wasser Frank Burns Luftschutzloch auf, vor dem Sandsäcke liegen. Er lässt den Psychiater laut "Fliegeralarm" schreien. Frank Burns rennt, springt und fällt... ins Wasser.
    Schöne Szene, aber ne eigentliche Lieblingsszene hab ich net.


    Wie lange bin ich schon M*A*S*H-FAN...
    Seit Ewigkeiten, ungefähr 1996.

    Bin auch neu hier!


    Lasse mich aber sehr selten blicken, weil ich daheim kein Internet hab und nur in den Freistunden von der Schule aus diese Seite besuchen kann. Hoffe aber, dass sich das bald ändert.


    Viel Spaß aber auch von mir :]