Posts by Flohbude

    In diesen Thread passt ja dann auch die Stadtkind-Frage, wie die orale Geräuscherzeugung eines Esels genannt wird. Hunde bellen, Pferde wiehern, aber was zum Kuckuck macht ein Esel?

    Quote

    Original von molly2miss
    eine Krankheit muß ja keine Schwäche sein... aber das Kind wird gestärkt, wenn es die Krankheit übersteht und ist im Selbstwertgefühlt größer...


    Das musst Du mir bitte mal erklären: Ich verstehe nämlich leider nicht den Zusammenhang zwischen z.B. überstandener Angina und größerem Selbstwertgefühl.


    Ich persönlich war nie besonders stolz darauf gesund zu werden. Eher erleichtert, es irgendwann zu sein.

    Quote

    Original von dash
    Da jeder Punkt des Universums durch seinen Ort und die Zeit, zu der er dort ist bestimmt werden kann, müsste es gleichermassen unendlich wie zeitlos sein...


    Das ist abhängig vom Bezugssystem.


    Vorsicht Stolperfalle: Meinst du mit "Ort" eine aktuelle räumliche Position im Universum wie z.B. dem Standort meines Computers? Dann bräuchtest du die Zeit nicht als kennzeichnende Größe, es reichen die "normalen" 3 Dimensionen im Bezugssystem "Mein Wohnzimmer".


    Meinst Du mit "Ort" aber sowas wie ein Objekt - sagen wir mal einen Planeten oder eine Butterschnitte -, ist deine Aussage nicht korrekt ->> siehe Heisenbergsche Unschärferelation. Die kurz zusammengefasst: Entweder weiss ich, wie schnell das Teil ist, oder wo es sich gerade befindet. Beides zusammen schliesst sich nach diesem Naturgesetz aus.


    Quote

    Original von DerEiserneOberscht
    Irgendwann müsste ich doch dann so schnell sein, dass ich ankomme, bevor ich überhaupt losgefahren bin (so wie der Beamte, der um 5 Feierabend hat, aber schon um 3 zuhause ist ;o)


    Nein, dass ist vollkommen unmöglich, denn die Formel der Geschwindigkeit lautet in ihrer einfachsten Form v=s/t (Weg durch Zeit). WENN also der Weg konstant ist (Für die MASHer: Vom Sumpf zu Rosi's Bar) und die dafür benötigte Zeit immer weniger wird, geht der Grenzwert der ganzen Formel gegen (positiv) unendlich, die Geschwindigkeit steigt also bis zur Lichtgeschwindigkeit (und nur bis dahin) an.
    Einfache Überlegung:
    1km/1h < 1km/0.5h < 1km/0.25h < ... < 1km/0.00000000000001h


    Somit ist das "sich selbst überholen" unmöglich.

    Quote

    Original von mashy8063
    In meiner Familie sind alle recht groß.
    Der größte ist mein Bruder mit 2,01, wär topt das? :D :D


    Du wirst enterbt! Ich bin 2,02m groß!

    Charles ist einer der mit Abstand interessantesten Charaktere. Einerseits versucht er eine Karriere zu machen (bzw. eine begonnene nicht zu versauen) und andererseits mal eben einen Krieg zu überleben. Dazu hat er sich die Strategie der Selbstüberhebung zu eigen gemacht, die er als Intellektueller nicht zu Gunsten der fleischlichen Lust aufgeben kann oder will. Sie ist nämlich sein Panzer gegen das Grauen seiner Situation.


    Während sich die einen zum abschalten in Suff oder Zynismus fliehen, versucht er den Wahn mit Kultur zu besiegen. Eine Einstellung die ich durchaus nachvollziehen kann. Und nur weil er nicht zu Vielweiberei neigt, ist er ja kein Asket oder Frauenhasser. Er hat bloß richtig "Schiss" vor einer zu starken emotionalen Bindung.


    Und jetzt wird's spannend: Während am Anfang seiner Zeit der Standesunterschied die große Barriere darstellte, entwickelt er zum Ende hin durchaus Gefühle, die er sich aber nicht auszuleben traut.