Posts by Sgt. Klinger

    Quote

    Original von Birgit
    Ich hatte eher an so kleinere gedacht.


    Spandau Stadtauswärts, in Falkensee gibbet nen netten und schnuckeligen Kreisel. :D Einspurig und 3 Zufahrten. Wenns ne Nummer größer sein darf, dann Falkenseer Platz, 4 spurig und Parkverbot.

    Quote

    Original von Birgit
    Hm, nur wo finde ich hier in Berlin einen Kreisverkehr???


    Da gibt es ne ganze Menge. Schonmal an den großen rund um die Goldelse gedacht oder Ernst Reuter Platz, Falkenseer Platz, Straußberger Platz? :D

    Quote

    Original von Paragraph8
    Man kann jetzt aber auch nicht einen Menschen, der mal vor bummeligen 2000 Jahren an ein Kreuz genagelt wurde, mit den Millionen Juden, die während des Holocaust umkamen, vergleichen. Also braucht man es ihnen auch nicht mehr vorwerfen.


    Der Mensch, der vor 2000 Jahren ans Kreuz genagelt wurde war ja nur stellvertretend für die ganzen Christen die verfolgt wurden. Und das waren auch mehr wie nur einer oder zwei.


    Aber wir werden nun tatsächleich ein klein wenig OT, deswegen in einem meiner letzten Postings ja die Frage ob es bezüglich der iranischen Hilfsschiffe etwas neues gibt.


    Das mit schwach und billig mag vllt. sein, es ist sicher auch falsch alle Juden über einen Kamm zu scheren. Auffallend sind ja leider nur die Juden die die Klappe aufmachen wie Paolo Pinkel, Ignatz Bubis und co . Die "guten" Juden sind ja still und leise und vllt. ist das das Problem dass ich da alle Juden über einen Kamm schere, weil man halt nur die vorlauten und jammernden Juden zu hören bekommt. Mir ist zumindest nichts bekannt davon, dass mal ein Jude kommt und sagt "Himmel, Arsch und Wolkenbruch. Lasst doch mal die Menschen mit Eurer ewigen Jammerei, Euren Verschwörungstheorien und Verdächtigungen in Ruhe".
    Den Holocaust wird man uns Deutschen noch in 500 Jahren vorwerfen. Dass die Juden aber unseren Herrn Jesus Christus ans Kreuz genagelt haben, da macht heut zu tage doch keiner mehr den Juden ernsthafte Vorwürfe, höchstens mal im Spaß oder als billige Ausrede für den eigenen Antisemitismus.

    Naja, watt solls. Ich bekenne mich dazu, dass ich ne grundsätzliche Abneigung gegen Juden habe. Nicht weil sie jüdischen Glaubens sind (jedem Tierchen sein Plesierchen), sondern weil sie so dermaßen Paranoid sind und hinter jedem Spruch, jeder Aktion etc. gleich ne Verschwörung bzw. nen Angriff vermuten und einen als Antisemiten beschimpfen. Dieses Verhalten macht aber m.M. nach erst viele Menschen zu Antisemiten, denn irgendwann hat man diese Verdächtigungen und Unterstellungen einfach satt und kanns nicht mehr hören. Ein Paradebeispiel ist da ein gewisser Herr Friedman, alias Paolo Pinkel.


    Aber mal BTT, hat schon jemand was gehört bzw. gelesen ob die Iraner nun nach Israel unterwegs sind?

    Mal sehen, ich könnte drauf wetten dass der Weltsicherheitsrat bzw. die UNO da noch vermitteln werden. Ich glaube kaum, dass es einer zulassen wird, dass die Israelis iranische "Hilfsschiffe" angreifen bzw. dass iranische "Hilfsschiffe" in israelisches Hoheitsgebiet eindringen.
    Ägypten hat ja die Grenze zum Gazastreifen inzwischen geöffnet, vllt. ist das ja ne Möglichkeit der Bevölkerung dort Hilfe zukommen zu lassen, auch wenn Isael die Grenze seinerseits noch blockiert.

    Nun scheints ja interessant zu werden, habe ich in ner Zeitung gelesen, dass der Irre von Teheran wohl auch Hilfschiffe nach Gaza schicken will und dass die Revolutionsgarden den Konvoi begleiten werden. Mal sehen was passiert, auf der einen Seite logisch ne Provokation/Propaganda von Teheran, auf der anderen Seite muss ich sagen, dass es auch durchaus mutig ist so ne Aktion zu starten. Denke die Revolutionsgarden werden nicht so einfach klein bei geben. Mal sehen wer den kürzeren zieht.
    Quelle: http://www.express.de/news/pol…2184/3579948/-/index.html

    6 Monate ist ein Witz. Zu meiner Zeit ist gerade reduziert worden von 12 auf 10 Monate, mitten in der Grundausbildung ist der Dienst dann auf 10 Monate reduziert worden. Damals fand ich es gut, aber 10 Monate ist ja auch noch ansatzweise vertretbar. Aber in 6 Monaten, wer soll denn da noch was lernen? Weder der Zivi noch der Wehrdienstleistende lernt da was.
    Naja, abschaffen ist sicher das sinnvollste, aber auf der anderen Seite finde ich den Wehrdienst nicht schlecht, ich für meinen Teil möchte ihn nicht missen, vor allem die Grundausbildung. Hatte ne Menge Spaß, Kammeradschaft wurde ganz groß geschrieben und ich habe in den 3 Monaten knappe 20Kg abgespeckt. Viele sagen man lernt was fürs Leben, das ist natürlich Blödsinn, aber die Erfahrungen die man macht können zumindest hilfreich fürs weitere Leben sein.

    Das ist deutsche Geschichte, akzeptieren, draus lernen und jut ist. Überspitzt gesagt: Scheiss drauf was vor 60 Jahren passiert ist, ich lebe heute und was Oma, Opa und Co. gemacht haben geht mich nicht die Bohne an, ich habe nix getan. Warum also immer dieses leidige Thema aufwärmen. Ändern kann man die Geschichte nicht. Also damit leben, akzeptieren, lehren draus ziehen und es besser machen.

    Gab ja damals auch das "Notopfer Berlin" für die Luftbrücke, diese Zusatzsteuer wurde ja auch erst 1958 abgeschafft (1948 eingeführt). Dafür wurde aber dann die Körperschaftssteuer erhöht.
    Die Gauner wissen schon wie sie ihre Kohlen rein bekommen ohne dass es der dumme Bürger es merkt. ;)