Posts by Sgt. Klinger

    Heute bin ich auch zum Glätteopfer geworden. "Am Platz vor dem neuen Tor" aus dem Auto raus um die Ware beim Kunden (B90/die Grünen Bundesgeschäftsstelle :rolleyes:) in den Briefkasten zu stecken, rutsche mit dem linken Bein weg, verdrehe mir das Knie und nun humpele ich vor mich hin. X(
    Eigentlich sollte man die Stadt wegen Vernachlässigung der Räumpflicht verklagen. Jeder Hausbesitzer der den Bürgersteig vor seinem Haus nicht ordentlich räumt bekommt inzwischen Ärger, wenn die Stadt es aber nicht auf die Reihe bekommt Nebenstraßen zumindest ansatzweise Eisfrei zu machen, dann ist das augenscheinlich ok. X( X( X(

    Quote

    Bloß meist sind die Autofahrer diejenigen die keine Rücksicht nehmen.


    Hust, Hust, räusper, räusper. Dann komm mal nach Berlin. :D
    Wie schon Birgit sagte, ich kann ebenfalls Leute nicht verstehen die bei dem Wetter aufs Rad steigen. Zum einen gefährden sie sich selbst und auch andere werden gefährdet. Und wenn ich morgens in Mitte unterwegs bin und Radfahrer sich nen Sch**ss um rote Ampeln oder das Rechtsfahrgebot kümmern, dann bekomme ich nen dicken Hals, erst recht bei dem Wetter wo die Straßen eh schon schmal genug sind, Dank der ganzen "Eisberge" am Straßenrand und der Bremsweg sich, auch mit ABS ,mal eben verdoppelt. Da braucht sich der radfahrer nicht wundern wenn ich ihn dann fast über den Haufen fahre, wenn er da mit einem male auf de Straße geschossen kommt und ich Dank Salzmangels nicht richtig bremsen kann. Gegenseitige Rücksichtnahme ist da das Zauberwort.

    Naja, Radfahrer (obwohl ich im Sommer selber gelegentlich dazu gehöre) sind für mich eh ein rotes Tuch, gerade hier in Berlin kommt man sich im Sommer z.T. vor wie in China-Town. Da wird mitten auf der Straße gefahren, da wird nebeneinander gefahren, da wird an der Ampel links/rechts mit nem halben Zentimeter Abstand überholt, rote Ampeln sind Luxus... Und nun im Winter trauen sie sich auch nicht mehr auf die Radwege und fahren deswegen Grundsätzlich auf der Straße. Da juckts schon ab und an mal im Gas-/Bremsfuß denen mal zu zeigen dass sie sich nicht alles erlauben können und bei dem Wetter nicht das geringste auf der Straße zu suchen haben. Weil wenn so ein Radfahrer bei dem Wetter auf der Straße ins schlingern gerät und auf die Nase fällt und ich fahre den dann über den Haufen, dann mache ich mir a) ein Leben lang Vorwürfe und werde b) u.U. auch noch belangt von wegen Sicherheitsabstand, vorausschauendes fahren, Rücksichtnahme etc...

    Quote

    Original von rita
    Was aber wieder aufs selbe hinausläuft: Was ist an Gastfreundschaft verkehrt?


    Ok, man könnte das Regierungsviertel auch jeden Tag vom Schnee räumen. Wenn die das aber veranstalten würden, dann wüsste ich einige, die sich auch wieder darüber aufregen würden. Schließlich wohnt da hinten keiner. Wieso sollten die also jeden Tag räumen lassen? So in der Art halt...


    An Gastfreundschaft ist nichts verkehrt, aber trotzdem ne Frechheit dass ich mit meinem Autochen auf nem Eisfeld parken muss und mir jedes mal fast die Haxen breche und das Regierungsviertel eis- und schneefrei gemacht wird nur weil irgend ein Herr Peres zu besuch kommt. Entweder überall räumen und nicht nur im Regierungsviertel, oder gar nicht. My 2 Cents. Hat was von schöner Schein. Wie sieht das aus wenn Herr Peres zu besuch ist und am Straßenrand türmt sich der Schnee. Naja, hat vllt. auch was mit der Sicherheit zu tun, aber trotzdem frustrierend, wenn für nen Politiker extra ne Hundertschaft BSR-Mitarbeiter morgens um 6 Uhr Eis und Schnee kratzen bzw. schieben und schaufeln und bei mir siet Wochen nichts gemacht wird und der Schnee und das Eis sich immer höher türmen. Mein Auto steht z.Z. etwa 10cm höher wie die Fahrbahn/Fahrrinne und der Unterboden hat schon massiv gelitten, weil ich ständig durch den harten und gefrorenen Schnee fahren muss wenn ich einparke.

    Quote

    Original von Paragraph8
    Das mit dem Winterdienst ist ja so langsam etwas schwierig. Das Salz geht ja langsam zur Neige. Mein Vater hat erzählt, in Lüneburg können sie schon nicht mehr streuen.


    Das soll aber nicht mein Problem sein. Wenn ich in den Nachrichten höre, dass der Winter vermutlich noch bis ende März gehen soll, dann werden dass die zuständigen Leute von den Winterdiensten ebenfalls gehört haben und hätten zeitig reagieren können. In dem Link von Birgit stand ja drinne, dass Oldenburg z.B. nachgeordert hat, die 40 Tonnen aber gerade mal für 2 schneereiche Tage reichen würden. Warum also nicht gleich 80 Tonnen oder mehr ordern?
    Und wenn ich hier in Berlin sehe, dass im Regierungsviertel Mitarbeiter von der BSR morgens um 6 mit Schaufeln, Spaten und Schabern Schnee und Eis beseitigen, und das rein zufällig an dem Tag als der israelische Ministerpräsident in Berlin zu Besuch ist, ist das schon sehr verdächtig, vor allem da jetzt nichts mehr passiert wo aktuell kein hochrangiger Besuch mehr kommt. Jetzt türmt sich der Schnee langsam wieder im Regierungsviertel.

    Ach Matthias, meinste ernsthaft, dass unsere Landser nicht gejammert, geflucht und sonstiges haben?


    Aber mit dem Winterdienst ist ja echt z.T. ne Frechheit. Egal wer (Privatmensch auf seinem Gehweg oder BSR und Co. auf den Straßen) und egal wo, Hauptstraße oder Nebenstraße. Entweder Schneematsch oder dicker Eispanzer und jedes mal lege ich mich fast auf die Schnauze wenn ich nachts aus dem Auto steige um vollbepackt zum Kunden zu gehen. Selbst auf dem Hof vom Innenministerium habe ich mich neulich fast auffe Schnauze gelegt. Habe dann zu dem Polizisten, der mich bewacht/begleitet hat gesagt, was denn wäre wenn ich hinfliege. Er meinte nur lapidar: "Vllt. gibbet nen netten Brief vom Herrn de Maizière." :rolleyes:

    Mit 40°C meinte ich schon drinne (Auto) und draußen. Kommst ausm mollig warmen Auto in die Eiseskälte. Und gerade auf dem Hof vom Innenministerium ist ne ganz doofe Ecke, da ziehts immer wie Hechtsuppe.

    Langsam werde ich depressiv bei dem Wetter. Aber immerhin lässt sich nach knappen 3 Wochen nun ab und an mal die Sonne blicken. Nix gegen Schnee, von mir aus 4 Tage durchschneien, 20-30cm Schnee und dann wieder Sonne bei -5°C. Aber das bepi**te Wetter der letzten Wochen geht mir echt auf den Keks. Wundere mich eigentlich dass ich noch keine Erkältung habe. Bin nämlich so ein Kandidat, der gerade bei solchen Temperaturschwankungen (vom Wetter her und auch von der Arbeit her, ständig raus aus dem warmen Auto rein in die Kälte, mal eben ein Temperaturunterschied von 40°C in den letzten Tagen) gerne mal ne Schniefnase mit allen Folgeerscheinungen wie Husten, Schnupfen, Fieber etc... bekommt. Aber man solls ja nicht laut sagen, habs daher bis jetzt nur gedacht und hier geschrieben. :D

    Quote

    Original von Birgit
    Jo. Hier sind auch ständig Bürgersteige gesperrt. Gestern vor meinem Haus und Unter den Linden an der Russischen Botschaft, vor ein paar Tagen vorm Lafayette...


    Jepp, auch am Gesundheitsministerium an der Friedrichstraße und und am Verkehrsministerium an der Invalidenstraße waren die Zugänge und und Bordsteine zum Teil gesperrt (zumindest Freidrichstraße, Invalidenstraße war die Zufahrt zum Haupteingang dicht und ich musste latschen :rolleyes:).

    Hier in Berlin tauts auch gewaltig, in den nächsten Nächten soll es aber nochnals bis auf -7° runter gehen. Da wirds sicher nochmal spaßig auf den Straßen werden.

    Winter mit Schnee ist sicher ne schöne Sache, mir als Kraftfahrer ist der Sommer mit 25°C + x doch bedeutend lieber. :D


    Und ich schliesse mich Hawkeye1976 an, auch ich wurde als Kind aus einem wunderbar warmen Land entführt. Dicke Thermohose, Jacken so dick dass man sich kaum bewegen kann und trotzdem friere ich wie ein Schneider bei dem Wetter.

    Naja, auf dem Weg nach Halle und von dort nach Magdeburg und von dort wieder retour nach Berlin gings eigentlich. Aber nun ist doch alles verdammt glatt. Vorgestern Nacht wars aber schlimm, da haben die meisten Autofahrer das Autofahren schlagartig verlernt und sind auf der BAB rumgezuckelt wie auf rohen Eiern und haben immer schön die mittlere Spur blockiert, statt rechts zu fahren und die mittlere Spur den "Profis" zu überlassen.