Posts by Cpt Tuttle

    Das ist ein ganz deutliches Zeichen, was man vom Katolizismus zu erwarten hat.


    In der Theorie ist es glaube ich - jedenfalls von Rom aus - in dieser Sekte so, dass Homosexualität nicht als Krankheit, sondern als besondere Prüfung oder so anzusehen ist.


    Was aber auch nicht viel besser ist. Ein Schwuler oder eine Lesbe dürfen also nach katholischer Moralvorstellung ihre Sexuxalität nicht ausleben. Warum? Weil sie ja unmöglich Kinder haben könnten, und dann kann auch keine geheiligte Ehe geschlossen werden.


    Man merkt schnell, was es damit auf sich hat. Die Ablehnung von Homosexualität beruht schon auf bestimmte Bibelstellen. Aber es bedarf hier einer Methode, die die katholische Sekte seit Jahrhunderten ablehnt. Und zwar: die Bibel kritisch zu lesen, und zu verstehen, dass manche Dinge aus dem sozio-historischen Kontext entstanden sind.


    Was sagt das über die katholische Sekte aus? Es handelt sich dabei um eine unaufegeklärte Gruppierung mit fanatischen Zügen. Es ist tatsächlich so.


    Mancher Einer lacht über die Amish und über die Mennoniten, weil sie absolut überholte Riten und Moralvorstellungen haben, die mit Toleranz und Aufklärung nichts zu tun haben.


    Man sollte sich mal den Katechismus der katholischen Sekte zu Hand nehmen und etwas schmökern.


    Gottesglaube und Frömmigkeit sind okay. Sogar sind fromme Menschen oft echt nett. Und es gibt Menschen, bei denen man auch noch spürt, was Christentum bedeutet. Aber die Moraltheologie der katholischen Sekte ist mit Werten wie Toleranz und Nächtenliebe nicht mehr zu vereinbaren.


    Jesus hat Aussätzige geheilt, Blinde wieder zum Sehen, Lahme wieder zu, Gehen gebracht. Wenn er Homosexualität für eine Krankheit gehalten hätte, hätte er das bestimmt auch geheilt. Davon steht da aber nichts. Im Gegenteil: Jesus war vielleicht schwul. Immerhin wird immer von dem "Jünger den Jesus liebte" geredet. Ja, da habt ihr's Jesus und Johannes hatten was mit einander. Und? Wen würde das stören?

    Ihr habt recht. Eine Sache, die man auch immer wieder hört, sind die christlichen, abendländischen Werte. Man sagt Deutschland sei nunmal auf diesen und nicht auf den semitischen Werten aufgebaut.


    Aber es verschiedene Gründe, warum das quatsch ist. Geht man ganz weit zurück, stellt man fest - einer von Euch hat es auch schon angedeutet - dass die drei großen Schriftreligionen eigentlich einen Ursprung haben. Das heißt das kulturelle Erbe deckt sich da.


    Ich finde unsere Kultur setzt sich aus so vielen Bausteinen zusammen, dass sie nicht einfach unter dem Begriff "abendländisch" gefasst werden kann.


    Meiner Meinung nach ist das auch so ein Abgrenzungswort. Abendland vs. Morgenland. Das ist alles mittelalterlich.


    Was gehört den zur deutschen Kultur? Nur das Christentum? Wer würde sich denn heute wagen, öffentlich zu behaupten das Judentum gehöre nicht zur deutschen Kulur? Warum aber das Judentum und nicht der Islam? Ja, würden manche sagen, weil es eine lange Tradition von in Deutschland lebenden Juden gibt.
    Ja, eben, und seit einigen Jahrezehnten gibt es auch eine Tradition von in Deutschland lebenden Moslems. Wo ist das Problem?

    Das habe ich mir auch mal überlegt. Unser GG garantiert ja sogar allen Menschen das Recht auf freie Religionsausübung. Wenn in Deutschland mehrere Religionen ausgeübt werden, dann wandelt sich automatisch das kulturelle Bild des Landes. Ist doch ganz klar.


    Kulturelle vielfalt steht also nicht im Gegensatz zu GG, sondern wird gerade durch einen wichtigen Artikel des GG bewirkt. Oder dachte man das machen wir mal als gute Geste, nachher verbieten wir doch allen außer den Christen, sich hier im Land zu entfalten?

    Das finde ich auch nicht richtig.


    Viele Länder haben Spieler mit Migrationshintergrund. In Frankreich spielen zahlreiche Spieler aus Nordafrikanischen Ländern, die eingebürgert wurden. In Portugal der ein oder andere Brasilianer, usw. Das gehört dazu.


    Ich fands auch damals komisch als Podolski nicht richtig gejubelt hat, als er gegen Polen getroffen hat. Als hätte er damit seine Heimat verraten oder so...


    ich denke so darf man das nicht sehen. Fussball ist Sport -- nicht mehr und nicht weniger.

    Heute bei HR1: Ist das nur ein Fussballspiel, oder hat es eine politische Komponente, gerade bei den aktuellen Diskussionen um Integration usw.


    HÄ? Politische Komponente? Und wie bitte soll die aussehen? Wenn die Türkei gewinnt, dürfen die Migranten bleiben, wenn nicht zurück in Euer Land, oder was?


    Ich finde eher, dass die Stimmung vor während und nach dem Spiel zeigen kann, wie weit bei den Menschen die Integration vorangekommen ist. Am schönsten würde ich es finden, wenn wir es alle als ein Kräfteringen unter Freunden betrachten. Aber mit Politik hat das nichts zu tun.


    Sagen wirs mal so: wenn die Türkei gewinnt, ist das für mich so, als würde nicht ich, sondern mein bester Freund im Lotto gewinnen. Man ärgert sich zwar, dass mans nicht selber hat, aber man freut sich für den anderen.

    Ihr seid alle meiner Meinung! Ich sag ja meistens nicht was ich denke wenn ich einen neuen Thread erstelle, damit ich es nicht von vorn herein in eine Richtung lenke. Aber ich bin froh, dass Ihr so denkt wie ich.


    Lord Peter: was Du über das GG und die Kirche gesagt hast, ist genau das, worauf ich hinaus wollte. Eigentlich müsste man sich wirklich fragen, warum eine Institution, die so frauenfeindlich ist, in Deutschland besondere Rechte genießt (Religionsunterricht, Steuern, Feiertage)? Aber das steht auf einem anderen Blatt. Wollen wir es nicht noch mehr ausdehen.

    Ihr habt ja sicher alle mitbekommen, dass Wulff da so etwas in der Richtung gesagt hat. Nun schlägt sich die Integrationsbeautragte auch auf seine Seite? Aus der Union muss er sich einiges an Kritik gefallen lassen. Sogar die Kanzlerin meint, sie müsse seine Aussagen öffentlich klarstellen.



    Wie ist das eigentlich? Gehört der Islam zu Deutschland? Hat sich die Kultur durch die vielen Migranten tatsächlich gewandelt? Sollten wir an der Abendländischen Kultur festhalten, und sie gegen Einflüsse verteidigen? Baut unsere Kultur eigentlich überhaupt auf Religion auf? Sind Islam und Grundgesetz vereinbar?


    Was meint Ihr dazu?

    BOOM! 17:3 In! Your! Face!



    Die Giants defense. Neun Sacks in der ersten Hälfte...


    Eine Sache ist sicher: Eli Manning's offense hat dieses Spiel nicht gewonnen ...

    Ich bin New York Rangers Fan.


    Ich bin aus Prinzip immer nur fan von Städten zu denen ich einen Bezug hab. Da NYC die einzige Stadt in USA ist, in der ich schonmal war, bin ich eigentlich von allen New York teams fan.


    Außer bei Basketball. Da bin ich Raptors Fan. Weil das die einzige verbliebene kanadische Mannschaft ist... und ich mag sie obwohl ich noch nie in Toronto war. Außer am Flughafen ...

    2008 haben die Giants die "undefeated" Patriots geschlagen. Im Superbowl.


    Warum sollten sie das nicht in der regulären saison mit den Bears schaffen?


    Eli Manning muss sich eben mal zusammenreißen, und sich nur entweder mal sacken lassen *oder* ne interception werfen. Beides in einem Spiel ist schlecht ...


    Außerdem ist das Angriffsspiel der Giants immer noch zu transparent. Das ist das Problem.

    Ich hab das meiste vom Dortmund Spiel gesehen. Ich bin Schalke-Fan, trotzdem hätte ich es Dortmund gegönnt (zumal gegen eine spanische(!!!) Mannschaft).


    Ich glaub Deine Frau hat recht. Irgendwie haben sie kurz nach der Pause ne gelb-rote Karte gehabt, haben es dann aber doch geschafft, enorm Druck zu machen. Eine gelbe, die eine gelb-rote gewesen wäre für Sevilla wurde nicht gegeben.


    Und dann der Pfostenschuss. Naja verloren ist verloren. Aber sie hättens noch rumreißen können.