Posts by rita

    also, weil wölle ja drauf besteht... :D


    ich hab mich für staffeln sieben und acht entschieden.


    in der sieben gab es wunderschöne charakterzeichnungen und einzelne folgen, die wie kleine glanzpunkte aus dem ganzen mashverse herausstrahlen. das sind, zum beispiel, "inga" oder "POV". zu dem zeitpunkt kannten die drehbuchschreiber auch schon den charles-charakter besser und haben sich so richtig mit ihm ausgetobt, wie in "an eye for a tooth".


    für die achte staffel hab ich mich aus einem grund entschieden: sie ist die psychologisch düsterste der gesamten serie, sozusagen das schwarze loch für positive gefühle.

    im imdb-forum stand mal irgendwo, dass hawkeye als er zurück in die staaten fliegt 29 jahre alt ist. ist halt nur ein bisschen "vorzeitig" gealtert in der serie. bj sollte wohl so um die mitte 20 sein, als er nach korea geschickt wurde. charles war mitte dreissig, als sein vorgesetzter gegen ihn im cribbage verloren hat. und klinger war so ein, zwei jahre älter als radar. also theoretisch...


    das ist halt das problem, wenn zum beginn einer serie die schauspieler schon älter sind als ihre rollen -- und am ende läuft die serie so erfolgreich, dass nicht nur der zeitstrahl zwei mal radikal verändert werden muss, sondern auch das alter hinten und vorn nicht mehr stimmt.


    so, jetzt ab ins bett, damit ich morgen früh dem postboten mein buch-päckchen aus den händen reissen kann!

    hab anfangs auch gedacht, 'wasn das für ne patriotische kacke?!?' aber nach nur einer folge war ich richtig gefangen vom script. und es ist schon was seltenes, wenn ne amerikanische produktion intelligent und humorvoll zugleich ist, trotz der kontroversen politischen themen. (das letzte mal gabs sowas mutiges in den 70ern über son arzthaufen irgendwo in südostasien,)


    außerdem, der präsident is demokrat. das macht das ganze mehr als interessant für den europäischen fernsehmarkt. und da möchte ich auch gleich eine freundin aus texas zitieren, die gesagt hat, 'we don't only need a president like bartlet, we need a president. period!'


    außerdem, alan spielt auch noch einen überaus interessanten charakter: den republikanischen präsdentschaftskandidaten!

    @ wölle: du bist soeben zeuge des online-schnellkurses "wie gewinnt man feinde im handumdrehen" geworden.


    @ birgit: danke für die verteidigung! :D

    also, ich hab mich in letzter zeit (soll heissen im letzten jahr) auf drei serien eingeschossen, die entweder noch nicht in deutschland laufen, nach nur ein paar folgen wieder abgesetzt wurden, oder noch nicht vollständig ausgestrahlt wurden. das sind dann die folgenden drei:


    1) HEROES: von NBC. die serie war in den staaten der überflieger des letzten jahres. ein riesen-cast, zich story-lines, und drehplätze überall verstreut. aber am ende kommt alles zusammen. gepaart mit kernigen dialogen und einem super script und fertig ist die erfolgreichste serie des letzten jahres. die serie handelt von ganz normalen menschen, die plötzlich veranderungen an sich feststellen. veränderungen wie die fähigkeit zu fliegen, die zukunft zu zeichnen oder zeit und raum zu krümmen. klingt jetzt wie ne billige immitation einer superhelden-serie, aber das ist es nicht. das problem ist nämlich, dass sich die fähigkeiten nicht so einfach kontrollieren lassen und ihren besitzern echt gefährlich werden können. für sämtliche potenzielle zuschauerInnen noch eine warnung mit auf den weg: hoher suchtfaktor, wegen diverser männlicher cast-mitglieder. läuft in deutschland zum ersten mal ende des sommers (rtl2).


    2) The West Wing: auch von NBC. eine hochpolitische serie, die sich mit amerikanischer innen- und aussenpolitik befasst und das alles mit dem alltäglichen wahnsinn von papierkram, staatsbesuchen und pressekonferenzen ergänzt. gezeigt wird die verwaltung des weissen hauses aus dem hintergrund, sprich der zuschauer lernt wie es hinter den kulissen amerikanischer politik zugeht. und das auf höchst amüsante art. leider fiel die serie beim deutschen publikum durch. keine ahnung woran das gelegen haben könnte. ich kann mir aber vorstellen, dass man schon ein bisschen hintergrundwissen mitbringen muss, um viele zusammenhänge zu verstehen. ein glück, dass wir das politische system der usa in der schule ausgiebig behandelt hatten! :)


    3) Life on Mars: von BBC1. eine miniserie aus grossbritannien mit insgesamt nur 16 folgen. das hat nix mit schlechten zuschauerzahlen zu tun, oder dass die sendung vorzeitig aus dem programm gekippt wurde. der autor hatte von anfang an das konzept und die länge der serie festgelegt. ist auch kein wunder bei der idee, die hätte sich nämlich sonst sehr schnell abgestanden. die serie dreht sich hauptsächlich um dci sam tyler, der in der ersten folge opfer eines autounfalls wird, ins koma fällt und im jahr 1973 wieder aufwacht. hat überhaupt nix mit mystery oder zeitreisen zu tun, weil den zuschauern von anfang an bewusst gemacht wird, dass diese welt nur ein phantasiegespinst tylers ist. die erste staffel (8 folgen) lief im frühjahr. ich glaub auf kabel 1. keine ahnung ob eine fortsetzung in sicht ist. ich kann aber nur jedem empfehlen, die originalfolgen auf stage6 im internet zu schauen. die bbc hat nämlich für den internationalen vertrieb 8 minuten aus jeder folge rausgeschnitten!!! persönlich finde ich, dass das ein sakrileg ist. (da sind wir mit mash und den 2-minuten-verstümmelungen ja nich ganz gut davongekommen.) ach ja. es wird ganz kräftik mancunian gesprochen. das hebt den charme der mitspieler gewaltig.


    keine ahnung was sonst so im deutschen fernsehen noch so läuft. ich hab kein telly.

    hab mir "period of adjustment" gestern füh zu meinem morgendlichen kaffee und brötchen reingezogen. war wohl ein fehler... obwohl ich *genau* weiss, dass mir die folge jedes mal auf den magen schlägt, konnte ich es einfach nicht lassen. bin auch jedes mal wieder geschockt, wenn bj da wie ein häufchen elend am boden kauert.

    @wyzo: kannst mich ja auch nicht finden, solange ich die falsche icq# eintrage... habs grad berichtigt. (wer schreiben kann ist klar im vorteil!)


    Mumin : hab zwei jahre gebraucht, weil ich mich auch in anderen mash-communities auf LJ rumtreibe.


    Birgit : ich bin mitglied in einer gruppe, wo man einmal wöchentlich in einer challenge 3 LJ-icons erstellt. und am ende wird abgestimmt. mein avatar stammt also aus meiner eigenen kreativ-box. :D


    @den ganzen rest: DANKE! ::wink::

    hab mich endlich nach zwei jahren heimlichen herumhängens auf dieser seite endlich mal angemeldet.


    bin mash-fan schon seit ne halben ewigkeit und habe meine mutter regelmäßig in den wahnsinn damit getrieben, als ich noch zu hause gewohnt hab.


    bin mittlerweile studentin mit eigener wohnung -- aber ohne tv. aber wozu gibts internet und dvd.


    bis bald. das seminar ruft.